[Zuwachs] KW 25

IMG_3892 Wir haben eine turbulente Woche hinter und (genaueres später) und so konnte ich mich gar nicht richtig über die vielen tollen Bücher freuen die hier ankamen. Es sind eine Menge REs aber auch getauschte Bücher. Night School 2 weil mir der erste Band so gut gefiel. Spiegelmord von meiner Wunschliste. Eins von Ravensburger, drei von cbj/cbt und zwei vom Aufbau Verlag. Dazu noch zwei EBooks. Also jede Menge neuer Lesestoff für die nächste Zeit. langweilig wird es gewiss nicht.

Wenn der Sommer endet von Moïra Fowley-Doyle (RE)
Das Morgen ist immer schon jetzt von Patrick Ness (RE)
Flower von Elizabeth Craft & Shea Olsen (RE)
Wenn du mich küsst von Juliana Stone (RE)
Blinde Sekunden von Sonja Rüther (RE)
Ab heute seh ich Bunt von Antje Szillat (RE)
Night School 2: Wer den Zweifel sät von C.J. Daugherty (GT)
Spiegelmord von Claus Probst (GT)
Wie programmiert man Liebe von Tina Brömme RE-EBook)
Der Traummann auf der Bettkante von Gina Greifenstein (RE-EBook)

Zeit der Dunkelheit, Zeit der Geheimnisse …

So lasst uns die Gläser erheben auf die dunkle Zeit … Die dunkle Zeit, wie die 17-jährige Cara, ihre Schwester Alice und ihre restliche Familie es nennen, scheint wie ein Fluch, der sie einmal im Jahr für ein paar Wochen heimsucht. In diesem Zeitraum passieren Unfälle, geliebte Menschen sind schon gestorben. Und dieses Jahr soll es eine der schlimmsten dunklen Zeiten werden, prophezeit Caras Freundin Bea. Mysteriöse Dinge geschehen und bald weiß Cara nicht mehr, was Traum und was Realität, was Magie und was echt ist. Die Grenzen verschwimmen, und als lange vergessene tragische Ereignisse ans Licht kommen, könnte es für Cara, ihre große Liebe Sam und ihre Schwester Alice schon zu spät sein …

Was, wenn man NICHT einer der Außerwählten ist, wie sie immer in den Büchern beschrieben werden? Wenn man nicht der Held ist, der sonst üblicherweise die Zombies bekämpft, oder die Seelenesser oder was immer gerade das nächste unheilbringende Wesen sein mag, das die Welt bedroht. Was, wenn man einer ist wie Mikey? Der einfach nur seinen Abschluss hinbekommen möchte und zum Schulball gehen und vielleicht irgendwann den Mut aufbringen, Henna um ein Date zu bitten – bevor irgendjemand die Schule in Schutt und Asche legt. Wieder mal. Denn manchmal gibt es stinknormale Probleme, die echt wichtiger sind als der nächste Weltuntergang, und angesichts derer man erkennt, dass das eigene ganz normale Leben absolut einzigartig und außergewöhnlich ist.

Unstillbare Sehnsucht. Rettungslose Liebe.

Die achtzehnjährige Charlotte hat keine Zeit für Jungs, sondern setzt all ihren Ehrgeiz auf die Zulassung an der Stanford Universität. Da tritt ein fremder Junge in ihr Leben, der geheimnisvolle Tate. Charlotte verliebt sich auf den ersten Blick und will nur noch eins: Tate. Und Tate will sie.

Dann der Schock: Tate ist nicht irgendwer, sondern ein Superstar, der bekannteste Sänger seiner Generation. Und er hat dem Rampenlicht – und Beziehungen – den Rücken gekehrt. Doch die Anziehungskraft zwischen Charlotte und Tate ist so stark wie das Schicksal selbst …

Seit dem Tod ihres kleinen Bruders versinkt Monroe in Trauer und Schuld. Auch ein herrlicher Sommer in Louisiana bei ihrer Großmutter wird das nicht ändern. Sie zieht sich immer weiter zurück – bis sie Nathan begegnet. Zwischen Monroe und ihm knistert es heftig. Aber sie spürt, dass auch auf Nathans Schultern eine schwere Last liegt …

Wer ist dein Freund – wer ist dein Feind?

Das Grauen lauert nicht nur in dunklen Gassen. Gerade noch ging die attraktive Silvia durch eine gut besuchte Hotellobby – im nächsten Moment ist sie spurlos verschwunden. Ein Täter scheint schnell festzustehen. Aber wurde Silvia wirklich das jüngste Opfer jenes Serienmörders, der die Öffentlichkeit immer wieder in Angst und Schrecken versetzt? Für Kommissar Rieckers soll dies der letzte Fall vor seiner Pensionierung werden. Doch selbst seine langjährige Erfahrung hat ihn nicht auf das vorbereitet, was er herausfinden wird …

‚Ein Thriller mit Abgründen, wo sie keiner erwartet.‘ Markus Heitz

Ich bin dann mal weg

Charlotte hat es satt: den pubertären Sohn Jonas und die großen und kleinen Macken des dauergestressten Gatten. Jetzt ist endlich sie dran. Seit klar ist, dass Jonas ein Jahr in England verbringen wird, plant sie, mit demselben Organisationstalent, mit dem sie auch ihre Familie am Laufen hält, ihre Auszeit in der Toskana. Doch dann kommt alles ganz anders. Jonas bleibt zu Hause, ihr Mann hat eine neue Stelle und quartiert kurzerhand seinen pflegebedürftigen und dauerrenitenten Vater ein – und Charlotte sieht bunt.

Ein einmalig komischer, berührender Roman über die Frage, wie man sich als Frau neu entdeckt – und sich selbst dabei treu bleibt

Allie in größter Gefahr: Nach einer atemlosen Verfolgungsjagd durch die düsteren Straßen Londons kehrt Allie zurück ins Internat. Doch hier geht es atemlos weiter, denn nun ist sie vollwertiges Mitglied der geheimnisvollen NIGHT SCHOOL. Gleichzeitig spielen ihre Gefühle für Carter und Sylvain total verrückt. Da erhält sie eines Nachts eine Nachricht von ihrem verschollen geglaubten Bruder. Und ihr wird klar, dass die NIGHT SCHOOL ein sehr dunkles Geheimnis hütet.

Er war ein Monster. Jetzt ist er tot. Waren seine Opfer auch seine Henker?
Der neue, atemberaubende Psychothriller von Claus Probst wird Sie nicht kaltlassen!

Nach dem Mord an einem Mann, der offenbar seine Tochter misshandelt hat, geraten fünf Frauen in den Fokus der Polizei. Sie alle wurden Opfer brutaler Gewalt. Sie alle sind Patientinnen bei Psychotherapeutin Carmen Mingus. Hat Mingus eine der Frauen zur Selbstjustiz motiviert? Oder ist der einstige Gangster Manfred Gold in die Tat verwickelt? Dann stirbt ein weiterer Mann auf grausame Weise. Wird Kommissarin Lena Böll das Verständnis, das sie für die Motive der Taten empfindet, selbst zur Falle?

»Die Angst besiegt man nicht, indem man vor ihr flüchtet oder sie umgeht.“
„Sondern?“
„Man läuft mitten durch sie hindurch.«
Claus Probst

Als Rieke auf dem zehnjährigen Abitreffen ihren Schwarm Sebastian wiedertrifft, traut sie ihren Augen nicht: Basti ist nicht mehr der schlaksige, pickelige Computer-Nerd von damals, sondern ein attraktiver Mann. Gerüchte besagen, dass er inzwischen eine eigene Firma hat, die schon bald das „nächste große Ding“ herausbringen soll. Umso mehr will Rieke sich nicht anmerken lassen, wie erbärmlich unspektakulär ihr eigenes Leben in den letzten Jahren verlaufen ist. Sie hat keine Kinder, kein Haus, kein Auto – und der Job ist auch nur auf Probe. Von einem Mann ganz zu schweigen. Und dass Basti mit einem einzigen Blick noch immer dieses Gefühlschaos in ihr auslösen kann, versteht sie gar nicht. Schließlich ist da noch eine alte Rechnung zwischen ihnen offen …

Anne, leidenschaftliche Köchin und Autorin zahlreicher Kochbücher, hat sich in ihrem Leben ohne Mann eigentlich sehr gut eingerichtet. Bis sie in einer Hotellobby zufällig auf den Starschauspieler Pit trifft: Ein unsolider Frauenheld von der üblichen Sorte, denkt sie. Dann überschlagen sich die Ereignisse, und Anne lässt sich zu einem gemeinsamen PR-Gag hinreißen. Die Presse bejubelt sie als neues Promipaar, ihre Kochbücher finden reißenden Absatz. Doch was als rein geschäftliches Unternehmen geplant war, entwickelt eine gewisse Eigendynamik – und Anne muss sich eingestehen, dass ihr mehr an Pit liegt, als ihr lieb ist … Ein turbulenter Roman nach der Devise: Es kommt erstens alles anders und zweitens, als man denkt.

[Rezension] Sabine Zett – Komm in meine Arme



Sabine Zett
Komm in meine Arme
ISBN 978-3-7341-0301-8
Taschenbuch
8,99 €
Erschienen bei Blanvalet
Leseprobe im Widget

Inhalt:
Helen ist Geschieden und Mutter einer 15 Jährigen Tochter. Sie lebt seit der Scheidung alleine denn sowohl in der Liebe wie mit ihrem Traumjob will es nicht klappen. Stattdessen beantwortet sie als Kummerkasten-Onkel Briefe und gibt gute Ratschläge. Eine Schreiberin fragt sie wie sie sich einen Millionär angeln könnte und Helen weiß nicht was sie ihr Raten soll. Doch ihr Chef sieht eine Story die ihr vielleicht die Liebe aber auch ihren Traumjob bringen kann…

Meine Meinung:
Ich kannte bisher kein Buch der Autorin war jedoch ganz angetan von der Beschreibung und dem süßen Cover.

Der Schreibstil sorgte für einen leichten Einstieg. Das Buch lässt sich flüssig lesen. Jedes Kapitel beginnt mit einem Brief an den Kummerkasten Onkel, also an Helen. Die Kapitel sind dabei unterschiedlich lang. Da ich von Kapitel zu Kapitel Leser bin bedeutete das für mich jedoch auch das sich gerade lange Kapitel etwas zogen weil ich sie nicht unterbrechen wollte. Wer also wie ich lieber von Kapitel zu Kapitel liest sollte vorher schauen wie lang das Nächste ist. Doch das ist mein persönliches Pech und kein Kriterium für ein gutes Buch.

Doch die Figuren sind es und die gingen mir hier schon teilweise etwas auf den Geist.
es sind nicht so viele Figuren. Helen, ihre Tochter, ihr Exmann, drei gut betuchte Männer, der Chef, ein Lehrer und ein Konrektor dazu die Cousine. Manche kommen mehr zu Wort andere sind Beiwerk oder Mittel zum Zweck so wie Helens Exmann.
Helen ist Alleinerziehende Mutter und die Dialoge und Streitigkeiten zwischen ihr und der pubertierenden Tochter nehmen den größten teil des Buches ein. Dabei fand selbst ich die Mutter manchmal peinlich und empfand die Tochter manchmal als zu übertrieben dargestellt. Da war es speziell die Jugendsprache. „Übelst“ ging mir irgendwann übelst auf den Geist und auch manch anderer Spruch wie Läuft bei Dir oder Yolo kam mir einfach zu häufig. Ich habe einen fast 15 Jährigen Teenie hier der mir mal erklärte das wohl die wenigsten so reden. Er selber tut es zumindest mir gegenüber nicht. So empfand ich es als zu gekünstelt.
Neben der Sprache fand ich das sich die Tochter, Ronja, zu viel raus nahm sie war zeitweise recht respektlos und musste auch nicht wirklich Konsequenzen dafür ertragen. Ich bin auch für eine lockere Erziehung doch das war mir ein wenig zu viel des Guten.
Helen selber lernt drei Männer kennen und gleich könnte ja jeder der Zukünftige sein. Gefühlschaos bin ich ja in Liebesromanen gewöhnt aber hier wirkte es recht wahllos.

Insgesamt fehlte mir beim Liebesroman ein wenig das Gefühl. Alles wirkte recht oberflächlich. Außerdem war es mir zu wenig was zum Thema Millionärsfang geschrieben wurde, dafür zuviel Mutter-Tochter- Problematik.

Das Ende war dann schon überraschend, doch für mich auch ein wenig Zusammenhanglos.
Nach dem Ende kam noch ein Wort der Autorin in eigener Sache und ich denke jedem Leser ist klar das nicht jedes Buch gefallen kann und das gewiss viel Arbeit drin steckt. Dazu muss ich nicht extra darauf hingewiesen werden. (auch das ist allerdings kein Kritikpunkt) Ich kann nicht sagen das mir das Buch gar nicht gefallen hat. Es war nur vollkommen anders als es mir durch den Rückentext suggeriert wurde. Sicher kam das vor was drauf steht, doch der Fokus schien doch eher auf Mutter und Tochter zu liegen.

3buecher

[Rezension] Jutta Maria Herrmann – Schuld bist du

"buchhandel.de/Jutta Maria Herrmann
Schuld bist du
ISBN 978-3-426-51851-9
Taschenbuch
9,99 €
Erschienen bei Knaur
Leseprobe

Inhalt:
Jakob Auerbach ist Journalist und kommt gerade von einer Dienstreise aus Vietnam. Er freut sich auf seine Freundin und seine Tochter. Er ist ganz verwundert als er seine Wohnung leer vorfindet. Sämtlich Möbel sind verschwunden nur an einer Fensterscheibe steht mit Blut: Schuld bist Du! Hat sich seine Freundin Anne einen makaberen Scherz mit ihm erlaubt. Er macht sich auf die Suche nach den Beiden ohne dabei zu bemerken das er derjenige ist der gejagt wird.

Meine Meinung:
Jutta Maria Herrmann hat mich mit Hotline, ihrem Debüt überzeugt und ich sehnte den nächsten Thriller von ihr schon herbei. Schuld bist Du ist nun endlich erschienen und begeisterte mich nicht weniger als Hotline.

Als Leser begleitet man zum einen Jakob Auerbach, zum anderen aber auch eine unbekannte Frau an einem Krankenbett eines Mannes, der im Koma liegt. Wie die beiden Stränge zusammenhängen erfährt man allerdings erst zum Schluss.

Bis dahin liest man von der Suche von Jakob, aber auch von merkwürdigen Ereignissen. Es wird schon recht verworren, was hier die Spannung aus macht. Es ist schier unmöglich sich einen Reim auf alles zu machen und ich habe es irgendwann auch gar nicht mehr versucht. Denkt man man hat es, kommt wieder eine Wendung die alle Gedanken zunichte machen. So bleibt das Buch von Anfang bis zum Ende spannend und unterhaltsam, aber auch sehr rätselhaft. Fast jedes Kapitelende wird mit einem Cliffhanger beschlossen so das man am liebsten immer weiter lesen möchte.

Die Figuren sind genauso geheimnisvoll wie die Story.
Jakob ist Journalist und auf der Suche nach Freundin und Tochter. Mit der Zeit merkt man jedoch das mit ihm etwas nicht stimmen kann. Nur was nicht stimmt bleibt lange im Verborgenen
Tamara ist eine Zeit lang seine Begleitung. Sie waren mal ein Paar und nun hilft sie ihm beim Suchen. Doch warum macht sie das?
Anne und Mia sind die Gesuchten von Ihnen erfährt man nur das sie Freundin und Tochter sind.
Die Frau im Krankenhaus erzählt dem Mann eine Geschichte. Eine Geschichte die auch erst zum Ende hin Sinn ergibt.

So ist Schuld bist Du ein Buch der großen Verwirrung. Irgendwann weiß man als Leser nicht mehr was wirklich passiert, was Hirngespinste sind und wie es wohl weiter gehen könnte. Spannung der Extraklasse

5buecher

[Zuwachs] KW 24

IMG_3891 Es ist bereits KW 24 und neben einigen Babysachen kamen hier einige Bücher an. Sowohl Rezensionsexemplare wie auch Tauschbücher. Mein Fach mit Tauschbüchern ist immernoch zu voll, also wer Interesse hat kann gerne mal im Alles muss Raus Beitrag schauen (-> Link) Bücher wollen doch gerne gelesen werden ^^
Angekommen ist auch eine Einladung vom Aufbau Verlag zu der exklusiven Blogger Preview von Die Nachtigall von Kristin Hannah (Erscheinungstermin September) inklusive E-Book. Leider ist das in Berlin, so dass ich nicht hin kann. Fährt jemand von Euch?
Mein Lesepensum ist diesen Monat zwar nicht so hoch wie letzten Monat aber ich bin durchaus zufrieden. Momentan lese ich Schuld bist Du von Jutta Maria Herrmann und bin echt begeistert.
Doch hier nun die neuen Bücher im Regal.

Seit ich dich gefunden habe von Kat French (RE)
Halbzeit oder Hochzeit von Susan Mallery (RE)
Der Sommer mit Pippa von Britta Sabbag (GS)
Die Bücherfreundinnen von Jo Platt (GT)
Sterbegeld von Judith Winter (GT)
Wie wir uns aus Versehen verliebten von Kristen Tracy (GT)
Die Nachtigall von Kristin Hannah (RE)

Der Frühstücksspeck verbrannt und ein Feuermelder, der einen Höllenlärm veranstaltet. Wenn das kein gelungenes Katerfrühstück ist. Honey ist genervt und dann mischt sich auch noch ihr unausstehlicher Nachbar Hal ein und beschimpft sie. Er könnte ja zumindest anbieten ihr zu helfen. Stattdessen lässt er sie einfach stehen und verschwindet wieder in seiner Wohnung. Trotzdem, irgendwie hat Honey das Gefühl, dass sich mehr hinter seiner abweisenden Art verbirgt und beschließt nicht einfach aufzugeben und sich mit ihm anzufreunden. Schließlich ist er Koch, da kann er ihr bestimmt einiges beibringen. Doch dann erkennt Honey: Hal ist Blind. Ist es vielleicht eigentlich er, der ihre Hilfe braucht?

„Ein erfrischend lustiges und wahrhaft herzerwärmend romantisches Lesevergnügen.“

Miranda Dickinson

Wenn es eine Wahl zur Frau mit dem größten Herzen gäbe, würde Larissa Owen mit weitem Abstand gewinnen. Ihre heilenden Massagen haben ihren Chefs, den ehemaligen Footballstars, schon so manchen Tag gerettet. Und apropos gerettet: wenn ein Mensch oder Tier in Not ist, kann Larissa nicht anders zu helfen. Sie sprudelt einfach über vor Liebe – nur die tiefen Gefühle, die sie für ihren Boss hegt, behält sie für sich. Denn mehr als die perfekte Assistentin wird Jack ganz sicher nie in ihr sehen. Doch dann plaudert ihre Mutter ihr Geheimnis aus, und auf einmal fühlen sich Jacks Blicke so ganz anders an. Ob er vielleicht doch mehr für sie empfindet?

„Besser kann ein Liebesroman nicht sein – eine perfekte Mischung aus Gefühlen, Humor und fantastischer Story.“
Booklist

„Susan Mallery ist eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen.“ – Debbie Macomber, #1 New York Times-Bestsellerautorin

reunde suchst du dir nicht aus. Freunde finden dich.
Sarah ist ein Kontrollfreak: Sie besitzt für jeden Anlass das perfekte Kleid, sie hat den perfekten Partner und nun auch endlich den perfekten Verlobungsring am Finger. Erst bei der Planung ihrer Hochzeit merkt sie, dass ihr die Trauzeugin fehlt – sie hat einfach keine beste Freundin. Als dann die chaotische Pippa in ihr Leben stolpert, ändert sich alles. Pippa ist Automechanikerin und das genaue Gegenteil von Sarah: zu laut, zu widerspenstig, zu ehrlich. Aber kann so jemand wie Pippa auch Sarahs Herz retten?

Alice, Miriam, Sophie, Connie und Abigail sind die besten Freundinnen. Sie lachen zusammen und sie lesen zusammen. Einmal im Monat trifft sich ihr Buchclub. Doch eine fehlt – Lydia. Vor drei Jahren starb sie an Krebs. Ihr letzter Wunsch an die Freundinnen: Ihr Mann sollte in den Club aufgenommen werden, seitdem ist Jon bei jedem Treffen dabei. Die Freundschaft hat allen fünf geholfen, mit dem Verlust fertigzuwerden. Nur Alice ist nicht glücklich. Eine Dating-Katastrophe jagt die nächste. Kein Mann scheint richtig zu sein für die Innenarchitektin. Ihre Freundinnen sind fest entschlossen, Alice zu ihrem Glück zu zwingen, denn sie ahnen, dass es näher liegt, als Alice sich eingestehen will.
«Die Bücherfreundinnen», der neue Roman von Jo Platt nach dem Spiegel-Bestseller «Herz über Kopf», ist ein Plädoyer für die Freundschaft und dafür, zweite Chancen im Leben zu nutzen.

Der dritte Fall für Emilia Capelli und Mai Zhou

Ein kleiner Junge wählt den Notruf der Polizei. Er schwebt in höchster Gefahr. Doch die Polizeibeamten kommen zu spät – der Junge und seine Familie wurden kaltblütig ermordet.

Acht Monate später: Die Ermittlerinnen Emilia Capelli und Mai Zhou stehen vor einer Zerreißprobe. Thorsten Mohr, ein geschätzter Kollege, wird bei einer Razzia getötet. Mysteriös: Kurz vor seinem Tod hat Mohr offenbar die vorgeschriebene Schutzweste abgelegt. Aber warum?

Die Kollegen sind ratlos, doch bald deutet alles darauf hin, dass es eine undichte Stelle in den eigenen Reihen gibt. Zur selben Zeit wird der Fall der ermordeten Familie wieder aufgerollt. Möglicherweise wurde damals der falsche Täter gefasst. Zwei Fälle von höchster Brisanz für Capelli und Zhou.

Bei Anruf Herzklopfen

Als Lucy die falsche Nummer wählt, landet sie ausgerechnet bei Highschoolflirt James Rusher in der Leitung. Auf Anhieb haben die beiden einen guten Draht zueinander: Was als Versehen begann, setzt sich mit Anrufen von früh bis spät fort. Im wirklichen Leben sind sich Lucy und James nie begegnet. Doch bald vertrauen sie sich Dinge an, die nicht einmal ihre engsten Freunde wissen. Als James endlich ein Treffen vorschlägt, willigt Lucy zögerlich ein – und dann versetzt James sie …

Zwei Schwestern im von den Deutschen besetzten Frankreich: Während Vianne ums Überleben ihrer Familie kämpft, schließt sich die jüngere Isabelle der Résistance an und sucht die Freiheit auf dem Pfad der Nachtigall, einem geheimen Fluchtweg über die Pyrenäen. Doch wie weit darf man gehen, um zu überleben? Und wie kann man die schützen, die man liebt?

In diesem epischen, kraftvollen und zutiefst berührenden Roman erzählt Kristin Hannah die Geschichte zweier Frauen, die ihr Schicksal auf ganz eigene Weise meistern.

[Neuerscheinungen] Juli 2016

Momentan ist es hier recht trubelig und gerade diese Woche jagte ein Termin den nächsten, so dass es erst heute die Neuerscheinungen im Juli gibt. Wieder seht ihr die Bücher die mich am Meisten interessieren. Ich selber mag diese Posts ganz gerne. Entdecke ich doch immer wieder Bücher die ich selber noch gar nicht auf dem Plan hatte, die mich aber interessieren. Wie schaut das bei Euch aus?

Battle Island von Peter Freund (CBJ)
Sternenhimmeltage von Trish Doller (Carlsen)
Book of lies von Teri Terry (Coppenrath)
Klippenspringen von Claire Zorn (Thienemann)

Drei fast perfekte Wochen von Christina Erbertz (Beltz)
Das Spiel von Liebe und Tod von Martha Brockenbrough (Loewe)
Eine Woche voller Montage von Jessica Brody (Magellan)
Good Dreams von Claudia Pietschmann (Arena)

Die Oberfläche des Glücks von Claire Kells (INK)
Ausgezeichnete Morde (Knaur)
Dein letzter Tag von A.J. Rich (Blanvalet)
Ich bin verliebt, ich darf das von Jessica Topper (Blanvalet)

[Rezension] Morgan Matson – Dreizehn Wünsche für einen Sommer



Morgan Matson
Dreizehn Wünsche für einen Sommer
ISBN 978-3-570-40334-1
Taschenbuch
8,99 €
Übersetzerin: Edith Beleites
ab 12 Jahren
Erschienen bei cbj
Leseprobe im Widget

Inhalt:
Emily vermisst ihre Freundin Sloane. Ohne sie machen die Ferien keinen Spaß. Sloane ist ohne ein Wort verschwunden. Dabei würde Emily so gerne mit ihr sprechen und ihre Ferien mit ihr verbringen.
Dann bekommt sie einen Brief der eindeutig von Sloane ist. Der Inhalt: Eine To Do Liste mit 13 Punkten. Emily hat sich in den Kopf gesetzt diese Punkte nach für nach abzuhaken in der Hoffnung Sloane am Ende wiederzusehen…

Meine Meinung:
Es gibt schon einige Listenbücher und jedes hat mir bisher gefallen. Dieses hier ist ein Jugendbuch mit einer etwas anderen Liste, aber es ist auch ein etwas anderes Jugendbuch wie ich finde.

Der Einstieg gelingt leicht, der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und auch die Gegebenheiten sind nicht kompliziert. Es gibt im ganzen Buch nicht massig an Figuren und so hatte ich keine Probleme zu Folgen.

Die Geschichte ist von Beginn an fesselnd, denn das Verschwinden von Sloane ist doch recht mysteriös. Zunächst möchte man wissen warum sie verschwunden ist und dann natürlich auch ob Emily tatsächlich alle Punkte erledigt. Denn so mancher Punkt hat es in sich. Nacktbaden oder auch einen fremden Küssen. Man merkt recht schnell das aber nicht nur diese Punkte Herausforderungen für sie sind. Schon alleine zur Plantage fahren um einen Apfel zu pflücken sorgt für merkwürdige Gefühle bei Emily. Wie gut das sie schon recht schnell Frank als Hilfe bekommt.

Die Figuren sind alle nicht so wie sie zu Beginn zu sein scheinen. Alle machen auch eine gehörige Entwicklung durch und haben viel Tiefe. Hier liest man keinen oberflächlichen Teenieroman sondern eine recht tiefgründige Geschichte vom Mutig und Selbstständig werden.
Emily ist ein unscheinbares Mädchen, das wird schon dadurch deutlich das die meisten sie nur als Freundin von Sloane kennen. Sie hat damit auch gar kein Problem bis Sloane verschwindet. Nun muss sie über sich hinaus wachsen und geht immer mehr Herausforderungen an. Sie wird lockerer im Umgang mit anderen und wird selbstbewusster. Sie traut sich mehr und wächst wirklich an ihren Aufgaben.
Sloane ist in der Geschichte schon etwas als „Heilige“ stilisiert zumindest wenn man nach Emilys Erzählungen geht. Als Leser merkt man aber recht schnell das sie diese heilige gar nicht wirklich ist und das es viel Fassade ist. Sloane taucht immer mal in Rückblicken auf, die in diesem Buch die besondere Freundschaft beleuchten.
Frank ist ein Schulkamerad, Jahrgangssprecher und Streber, wenn man die Beschreibung zu Beginn liest. Er ist schon ewig glücklich mit seiner Freundin und ihm scheint alles zuzufliegen. Natürlich auch durch seinen Ehrgeiz. Doch wenn man hinter die Fassade schaut sieht man das nicht alles nicht so ist wie es scheint und lernt Frank wirklich kennen.
Wichtige Nebenfiguren sind Becket, Emilys Bruder, Dawn, das Mädchen das beim Pizzalieferdienst arbeitet und auch Collins der Freund von Collins.

Das Ende hätte ich mir auch anders vorstellen können, doch auch hier war ich zufrieden mit dem was die Autorin geschrieben hat. Doch viel wichtiger wie der Schluss ist die Botschaft des Buches. Einfach mal hinter die Fassade schauen und sich auch was trauen.

4buecher

[Rezension] Micha Krämer – Tod in Rot

"buchhandel.de/MIcha Krämer
Tod in Rot
ISBN 978-3-8271-9526-5
Taschenbuch
10,95 €
Band 7

Erschienen bei CW Niemeyer
Leseprobe

Inhalt:
Auf dem Weihnachtsmarkt stirbt der Weihnachtsmann, gemimt von Norbert Waldrich scheinbar an Leberversagen durch zu hohen Alkoholkonsum. Doch schon kurz nach der Einäscherung bekommt Nina ein Päckchen mit einem abgetrennten Finger, einem Büschel Haare  und einem Brief, das Waldrich vergiftet wurde. Nina Moretti und ihr Team beginnt die Ermittlungen. Ermittlungen die sie auch in die Zeit der RAF führen.

Meine Meinung:
Ich habe schon die sechs Bände zuvor gerne gelesen. Sicher gab es den ein oder anderen der mir nicht ganz so zusagte, doch am Ende fühlte ich mich jedes Mal gut unterhalten. So war es auch keine Frage den siebten Fall von Nina Moretti zu kaufen und recht bald zu lesen. Bald ist relativ. Immerhin ist das Buch bereits im September 2015 erschienen und der nächste Fall steht in den Startlöchern. Doch besser spät als nie.

Eigentlich kann man jeden Fall gut als Einzelband lesen, doch empfehlen würde ich es dennoch nicht. Das Privatleben von Nina Moretti hat in den letzten Bänden einiges zu bieten gehabt und macht auch diese Reihe aus. Nur wenn man alle Bände liest blickt man wirklich durch was das Ermittlerteam und deren Familien angeht. Somit sollte man mit Tod im Lokschuppen anfangen. Muss es aber nicht.

Wieder hatte ich auch hier kein Problem rein zu finden. Ich mag den Stil von Micha Krämer und fühle mich immer von Beginn an gut unterhalten. Tod in Rot beginnt mit einem Toten und bleibt von Anfang bis zum Schluss fesselnd. Gut finde ich die Mischung aus Ermittlungen und privaten Verstrickungen. Man hat das Gefühl von einer großen Familie zu lesen und nach sieben Bänden fühle ich mich bereits Zuhause.

Der Fall dreht sich um einen Weihnachtsmann, aber auch um die RAF. Was haben beide miteinander zu tun? Es gibt einige Überraschungen und Wendungen die den Fall immer interessant halten. Das Beste ist das man am Ende doch recht überrascht ist vom Ausgang.

Die Personen sind wie Familienangehörige und mir alle bekannt. Nina Moretti die Halb-Italienerin die ihr Herz auf der Zunge trägt. Sie ist herlich unkompliziert aber auch in gewisser Weise eine Einzelgängerin, auch wenn ich das bei ihr nicht als so extrem empfinde.
Hans Peter Thiel der Kommissar a.D. der das ermitteln nicht sein lassen kann und sich immer noch nicht damit abfinden mag im Ruhestand zu sein. Seine Erfahrung bringen oft ein ganzes Stück weiter. Thomas Kübler, Kollege und Mann von Ninas Freundin und Pflegeschwester Alex. Er ist bodenständig und sitzt lieber am Schreibtisch als im Außendienst zu sein. Dazu Alex, Sandra noch ein team Mitglied, Lamprecht der Staatsanwalt und Inge, Ninas Mutter. Nicht zu vergessen die „Gegner“ die Hippiekomune von Norbert Waldrich. Das hört sich nun vielleicht viel an ist aber alles überschaubar.

Ab der Hälfte etwas war ich so im Geschehen drin, das ich das Buch kaum noch zur Seite legen wollte und in einem Rutsch durchgelesen habe. Das Ende überraschte auch auf Grund vieler Wendungen die Micha Krämer eingebaut hat. Ohne jedoch sich zu verhaspeln. Der nächste Fall heißt Teufelsfeuer und erscheint im wieder im September.

5buecher

[Zuwachs] KW 23

IMG_3866Nach dem Riesen Zuwachs der letzten Woche gibt es diese Woche wieder etwas weniger. Paige Toon ist ein RE. Ich bin sehr gespannt auf diese Reihe. Das Buch von Lena Hach kam gestern ganz überraschend hier an. Ich bin gespannt welche Geschichte es mir erzählt. Das dritte, In seinen Augen, ist getauscht und resultiert aus meiner Alles muss raus Aktion. Wenn ich mir den zuwachs so anschaue kann ich mich auf einige unterhaltsame Stunden einstellen

Das verrückte Leben der Jessie Jefferson von Paige Toon (RE)
Ich, Tessa und das Erbsengeheimnis von Lena Hach (RE)
In seinen Augen von Jay Crownover (GT)

An Jessies 15. Geburtstag verunglückt ihre Mutter tödlich – ohne je verraten zu haben, wer ihr leiblicher Vater ist. Außer sich vor Trauer und Wut, entlockt Jessie ihrem Stiefvater das schockierende Geheimnis: Ihr Erzeuger ist der Mega-Rockstar Johnny Jefferson, der nichts von ihrer Existenz ahnt! Klar, dass Jessie ihren berühmten Dad unbedingt treffen will, doch der Besuch im sonnigen Kalifornien, wo Johnny mit seiner Familie lebt, verläuft zunächst holprig. Dank des heißen Nachwuchsmusikers Jack findet Jessie schließlich Gefallen an der Glitzerwelt von L.A. Aber kann sie in dieser Glamourwelt wirklich bestehen?

Als eine neue Familie ins Haus nebenan zieht beschließt Paul, das gleichaltrige Mädchen Tessa zu observieren. Schnell stellt er fest, dass Tessa tatsächlich viele Geheimnisse verbirgt. Warum geht sie viel früher als alle anderen in die Schule? Warum kann sie nicht mit Paul und seinen Freunden Federball spielen?

Lena Hach erzählt humorvoll und einfühlsam über Paul und Tessa das Mädchen mit den Ticks. Eine spannende Detektiv- und Liebesgeschichte, witzig illustriert von Kerstin Meyer und authentisch erzählt aus der Ich-Perspektive von Paul.

In seinen Augen bin ich nur ein verwöhntes reiches Mädchen. In seinen Augen bin ich nur die Freundin seines toten Bruders. In seinen Augen bin ich nur eine unangenehme Erinnerung. In meinen Augen ist er die ganze Welt! Medizinstudentin Shaw ist in „Bad Boy“ Rule verliebt, seit sie denken kann. Dabei weiß sie selbst, wie unvernünftig das ist. Es gibt niemanden, der schlechter zu ihr passen würde. Wann immer sie aufeinandertreffen, schweigen sie sich entweder an oder liegen sich in den Haaren. Doch mit Gegensätzen ist das so eine Sache. Manchmal ziehen sie sich an. Manchmal nicht. Und manchmal landen sie miteinander im Bett –

[Rezension] Kass Morgan – Die 100 – Heimkehr



Kass Morgan
Die 100 – Heimkehr
ISBN 978-3-453-27071-8
Klappenbroschur
12,99 €
Band 3

Übersetzer: Michael Pfingstl
ab 14 Jahren
Erschienen bei Heyne fliegt
Leseprobe im Widget

Das Kennen der  Vorgänger wird Vorausgesetzt

Inhalt:
Die 100 finden sich langsam gut auf der Erde zurecht, doch dann kommt die nächste Veränderung. Rhodes kommt auf der Erde an. Mit ihm hunderte andere Bewohner des Schiffes. Sie mussten wegen Sauerstoffmangel die gefährliche Reise antreten.
Das Leben was die 100 sich eingerichtet haben wird von Rhodes komplett umgekrempelt und nun kommt die Gefahr aus den eigenen Reihen. Gerade Bellamy muss auf sich aufpassen, doch auch Wells und Clarke müssen sich auf die neue Situation einstellen…

Meine Meinung:
Die 100 – Heimkehr ist der dritte und eigentlich letzte Band der Reihe. Als Leser hofft man auf viele Antworten und auch Auflösungen trotz das schon ein Erscheinungstermin für einen Englisch Sprachigen vierten Band existiert.

Es geht nahtlos weiter mit der Geschichte und beginnt mit der Reise der All-Bewohner auf die Erde. Keine ruhige Landung wie man sich denken kann.

Der Einstieg fiel mir leicht auch wenn ich gemerkt habe das ich die Serie nach dem letzten Band gesehen habe und ich mir erst einmal wieder die Story vom Buch verinnerlichen musste. Buch und Serie gehen doch mittlerweile stark auseinander.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig. Kurze Kapitel werden von Wells, Clarke, Bellamy und Glass erzählt. So kann man an allen Schauplätzen dabei sein und fühlt sich besser rein als wenn es von einem Erzähler berichtet worden wäre.

Neben den vieren gibt es nur wenige Figuren die diesmal wichtig sind. So sind Die 100 doch sehr überschaubar.
Wells ist verliebt und fühlt sich wohl mit Sasha, er muss jedoch erst einmal die Tatsache verdauen das Bellamy sein Bruder ist. Brüderliche Gefühle sind aber bei Beiden vorhanden. So beschützt Wells Bellamy. Bellamy und Wells sind sich recht ähnlich beide haben zeitweise das Gefühl ein Klotz am Bein zu sein. Sie sind jedoch beides Kämpfernaturen, die sich nur kurzzeitig den Gedanken ans Aufgeben erlauben, dann stehen sie wieder auf und machen weiter
Clarke ist glücklich mit Bellamy und auch mit dem Leben im Camp doch gerade die Ankunft der Erwachsenen stellt sie vor neue Herausforderungen.
Glass ist mit Luke neu auf der Erde und direkt mittendrin im Chaos. Die Beiden wird in diesem Band eine ganz besondere Aufgabe zu Teil. So stehen sie scheinbar zwischen den Stühlen, wissen aber sehr genau was sie tun sollten.
Es gibt die friedlichen Erdgeborenen zu denen auch Sasha und Max gehören und die feindlichen Erdbewohner, die man nur als Angreifer kennen lernt.

Es gibt einige Überraschungen, die mir als Leser auch richtig nah gingen. Es gab Szenen mit denen ich so nicht gerechnet hätte, die für mich, das Buch aber spannend halten und zu etwas besonderem machen.

Am Schluss habe ich alle meine Antworten bekommen und ein gutes Ende wurde geschrieben. Man merkt das dieser Band eigentlich das Ende sein soll. Alles ist an sich abgeschlossen. Fraglich ist da nur was im vierten Band noch kommen soll und ob dieser dann wirklich an die Trilogie anknüpfen kann.

5buecher

[Rezension] Klaus Seibel – Strafe – Alte Sünden


Klaus Seibel
12 Things to do before you crash and burn
ISBN 978-3-738623482
Taschenbuch
11,99 €
Erschienen bei Seibel digital

Inhalt:
Simon Casselas ist Priester und wird tot und schlimm gefoltert in seiner Kirche gefunden. Er hat früher Minestranten missbraucht und wurde nun von Unbekannten auf die schlimmste Art und Weise zum Gestehen gebracht.
Die Unbekannten haben es sich scheinbar zum Ziel gesetzt Sünder passend zu ihren Taten auf mittelalterliche Art zu bestrafen und Xella Wingert läuft die Zeit davon. Nicht ahnend das sie mehr mit den Taten zu tun hat als sie denkt.

Meine Meinung:
Erst einmal Danke an Klaus Seibel, der mit auf der LBM dieses Buch überließ.
Ich war sehr gespannt auf diesen Thriller, der so im Mittelater hätte geschehen können, denn die Foltermethoden gab es tatsächlich.

Doch bevor es so richtig spannend wird musste ich mich erst einmal durch Hierarchien einer Soko wühlen, lernte eine Kommissarin kennen die es mit den Regeln nicht so genau nimmt und dazu neigt alles im Alleingang zu regeln und lernte einen Berater kennen für den das Wort Gefühlskalt noch zu wenig ist.

Alles in allem klingt das nun recht negativ. Zu Beginn empfand ich es auch so Der erste Mord versprach viel, doch gerade die Figuren empfand ich als zu abgeschottet. Ich konnte keinen Bezig dazu finden.

Xella Wingert ist Kommissarin und untersteht eigentlich Kommissar Küpper, der deckt sie auch, aber mehr erfährt man von ihm nicht. Sie reißt den Fall an sich und auch sonst handelt sie teilweise ohne Rücksicht auf Verluste. Alles muss schnell geklärt werden immer unter dem Deckmantel des Falles. Doch mir fehlte die Menschlichkeit an ihr. Die kam ganz zart in der Mitte des Romanes auf, aber da war mein Urteil schon so gut wie gefällt. Xella war mir einfach unsympathisch
Noch eine Figur war der Berater Patrick Nolden. Er wirkt als ob er eine Maschine wäre. Gefühle Fehlanzeige, doch birgt er eine Geheimnis was ihn noch ein Stück weit interessant machte. Wobei ich hier recht schnell ahnte was es für ein Geheimnis sein könnte.
Dazu kommen noch die Polizeipräsidentin und ein Kommissar aus Frankfurt, Rottmann. Anstatt jedoch miteinander zu arbeiten hat man das Gefühl das jeder sein eigenes Süppchen kocht. Teilweise habe ich manch ein negatives Handeln auch gar nicht verstanden.

Die Taten die mit der Folter zu tun haben, werden anschaulich beschrieben, jedoch auch nicht zu plastisch. Es ist als ob man diese Taten in einem Lehrbuch lesen würde. Wirklich dabei ist man nicht und das ist für manch einen zart beseideten Leser gewiss auch besser so. Die Spannung baute sich allerdings trotz der Taten, erst etwa im letzten Drittel so richtig auf. Von einem gewissen Punkt an fing das Buch an mir restlos zu gefallen. Bis dahin war es der leichte und flüssige Schreibstil der mich anspornte das Buch weiter zu lesen und ihm eine Chance zu geben.

Am Ende ist es interessant über die verschiedenen Foltermethoden zu lesen und auch diesen Fall zu verfolgen, doch mit weniger Reibereien unter Ermittlern wäre es noch besser gewesen.

3buecher