[Foto-Freitag] Sonnenstern

Vor ein paar Wochen wurde ich von Lou zur 7 Tage 7 Schwarz-weiß Foto herausgefordert worden. Die Besonderheit. Es dürfen keine Personen drauf zu sehen sein. Keine Beschreibung sollte dabei stehen so dass das Bild vollkommen wirken kann. Schöne Bilder habe ich bei dieser Challenge schon gesehen und ich habe sie gerne mitgemacht. Es ist toll wie sehr man Bilder auf das wesentliche konzentriert wenn man nur schwarz weiß fotografiert oder bearbeitet

Im Frankenberger Teichgelände. Durch Zufall ist ein Sonnenstern entstanden, denn bis heute kenne ich nicht wirklich die genauen Einstellungen

[Rezension] Rachel Cohn & David Levithan – Dash & Lily 2: Neuer Winter, neues Glück



Rachel Cohn & David Levithan
Dash & Lily 2: Neuer Winter, neues Glück
Band 2

ISBN 978-3-570-31158-5
Taschenbuch
9,99 €
Übersetzerin: Bernadette Ott
ab 14 Jahren
Erschienen bei cbt
Leseprobe im Widget

Inhalt:
Letztes Jahr im Dezember kamen Dash & Lily zusammen, so soll der Dezember in diesem Jahr auch wieder etwas ganz besonderes werden, doch die Zeichen dafür stehen nicht gut. Lilys Großvater bedarf nach einem Herzinfarkt viel Pflege und so geht für Lily dabei der Weihnachtszauber so ganz verloren. Doch Dash sorgt dafür das sich das Weihnachtsgefühl wieder einstellt,

Meine Meinung:
Ich habe vor dem zweiten Band extra noch den ersten Band gelesen und fand ihn nun nicht so überragend. Doch wurde er zum Ende hin besser und ich hatte Hoffnung dass dies sich im zweiten Band fortsetzt.

Dem war für mich leider nicht so. Die erste Hälfte empfand ich als sehr negativ und das Weihnachtsgefühl kam nicht auf. Es liegt hier ganz klar an Lily die zu viel grübelt, aber auch daran das ich das Buch stellenweise als recht langatmig empfand und das obwohl die Geschichte nur in einem Zeitraum von 14 Tagen statt findet. Es ist kein Buch das mich fesselte und auch die von vielen beschriebene Romantik kam für mich nicht auf.

Die Hauptfiguren sind Dash und Lily.
Während ich Dash wirklich mochte und seine Bemühungen ganz süß fand, ging mir Lily irgendwann auf den Geist. Sicher hat sie gerade viel um die Ohren, doch zum Großteil macht sie es sich selber schwer.
Dash versucht sie wirklich aus dieser Grübelei heraus zu holen und ist ein ganz süßer Freund. Mit viel Einfühlungsvermögen. Hätte es seine Parts nicht gegeben hätte ich das Buch vermutlich gar nicht erst beendet.

Zum Ende hin wurde es dann wieder besser. Die zweite Hälfte war interessanter und umso besser es Lily und Dash ging umso besser wurde auch die Geschichte. Dennoch reichte das für mein Empfinden nicht aus.

Scheinbar sind Bücher für mich nichts in denen viele Probleme gewälzt werden. Erstrecht nicht wenn Weihnachtsgefühle aufkommen sollen. Hier fühlte ich mich auf jeden Fall recht schnell gelangweilt

[Foto Freitag] Meine zauberhafte Kleene

Ich muss ehrlich sagen das mir die Bilder von meiner Kleinen nach ihrer Kur am besten gefallen. Sie war so ausgeglichen und selbstbewusster, selbstbewusster als ich sie vorher und auch viele Jahre danach gesehen habe.
Heute ist sie es wieder. Sie hat schon viel geschafft in den letzten Jahren und meistert nun bald eine neue Herausforderung, gewiss mit Bravur und auf jeden Fall mit uns als Unterstützung, denn hiermit kann ich ganz offiziell schreiben das ich im Sommer 2018 wieder Oma werde und wir freuen uns sehr darauf.

Diese Augen <3<3<3

So bunt und fröhlich wie ich dieses Bild bearbeitet habe empfand ich auch dieses Bild

Hier mal ein wenig nachdenklicher

[Zuwachs] KW 44

Der November hat begonnen und es sind nur noch wenige Wochen bis Weihnachten. Dieses Jahr lese ich schon einige Weihnachtsbücher und mal schauen ob ich die nötige Weihnachtsstimmung bekomme.
Durch meine Rückenprobleme bin ich auf Diät und es klappt ganz gut den ganzen Süßkram stark zu reduzieren. Ich bin niemand der Riesen Portionen isst aber Schokolade ist mein Verhängnis. Die habe ich bis auf einen kleinen Riegel am Tag herunter geschraubt und so purzeln langsam die Pfunde, doch das bedeutet auch das es dieses Jahr von mir keine gebackenen Plätzchen geben wird. So viel Beherrschung traue ich mir dann doch nicht zu. Zudem würde zu viel weg geschmissen werden, wenn ich mich dann beherrschen könnte. Vielleicht gibt es ja die ein oder andere Spende für die Adventssonntage von Plätzchenbäckern. Ansonsten eben kein Weihnachtsgebäck dieses Jahr. Worauf ich hiermit aber eigentlich hinaus wollte ist, das mir der Weihnachtsduft fehlt um in Stimmung zu kommen, so müssen es die Bücher bringen. Eins habe ich schon gelesen, an einem bin ich gerade dran und viele weiter werden noch Folgen. Auch eins aus meinem Zuwachs diese Woche. Dieser besteht vollkommen aus Kinderbüchern aus dem Orell Füssli Verlag. Da gibt es so süße Kinderbücher das man sich kaum entscheiden kann. Ich habe mir zunächst diese drei raus gesucht freu mich schon aufs anschauen und vorlesen, denn damit kann man ja nicht früh genug anfangen.

Weihnachten von Hilde Heyduck.Huth (RE)
10 kleine Burggespenster von Susanne Göhlich (RE)
Wenn drei Schafe schlafen gehen von Iris Wewer (RE)

Mit einfachen, für ein Pappbuch enorm großzügigen Szenen erzählt Hilde Heyduck-Huth die Weihnachtsgeschichte: Der Stern weist den Weg, ein Engel ruft zum Aufbruch. Hirten, Könige, Frauen und Männer und viele Kinder kommen zum Stall. Der Blick in die Krippe zeigt einen zufriedenen Säugling. Wer da war, geht beglückt wieder nach Hause und erzählt, was er gesehen hat.
Einfacher kann man kaum berichten von der Geburt im Stall. Mit Konzentration statt Reduktion hat die Künstlerin ihre Bilder sensibel aufgebaut und erreicht so eine geradezu meditative Ausstrahlung.

Wenn drei Schafe schlafen gehen, ist nicht sofort Ruhe auf der Wiese. Wer gibt wem einen Gute-Nacht-Kuss? Wer darf neben wem liegen? Wer bekommt das Kuschelkissen und wer die Bettlektüre? Bis sich die drei Schafe sortiert haben, ist so manche Doppelseite umgeschlagen. Doch am Ende machen alle friedlich die Augen zu.

10 kleine Burggespenster schliefen in der Scheune. Eines hörte den Wecker nicht da zogen los nur neune.
Zehn Burggespenster schwärmen zur Geisterstunde aus und wollen was erleben. Doch nach und nach geht eines auf der abenteuerlichen Reise verloren. Zuletzt ist nur ein Gespenst übrig. Aber es muss nicht lange allein bleiben, denn am Ende kommen alle wieder zusammen.

[Rezension] Debbie Johnson – Weihnachten mir Dir

Debbie Johnson
Weihnachten mit dir
Band 2

ISBN 978-3-453-58060-2
Taschenbuch
9,99 €
Übersetzerin: Irene Eisenhut
Erschienen bei Heyne
Leseprobe

Inhalt:
Becca hasst Weihnachten schon seitdem sie ein Kind war. Weihnachten bedeutet für sie der Horror Pur. Trotzdem hat sie sich auf den Weg nach Dorset gemacht um mit ihrer Schwester, ihrer Nichte und ihrem Neffen die Feiertage zu verbringen. Immer im Hinterkopf so schnell wie möglich wieder nach Hause zu fahren, doch dann kommt es doch ganz anders…

Meine Meinung:
Frühstück mit Meerblick habe ich förmlich verschlungen und die Geschichte ist mir noch sehr präsent. So wartete ich gespannt auf den Weihnachtsroman rund um das kleine gemütliche Cafe in Dorset.

Die Einleitung der Autorin erklärt schon das Becca so ganz anders als ihre Schwester ist und das merkt man recht schnell. Das machte es mir zu Beginn etwas schwer in die Geschichte zu finden, legte sich aber rasch wieder und ich hatte überwiegend Spaß an dem Buch.

Der Schreibstil ist wiedermal wunderbar flüssig ohne Schnörkelei. Überwiegend empfand ich die Geschichte auch als fesselnd, doch uferte die Autorin manches Mal in ihren Beschreibungen etwas aus ohne das es mir das Feeling brachte was sie sich vielleicht vorstellte zu vermitteln. Eine Weihnachtsstimmung wollte bei mir allerdings auch nicht so wirklich aufbauen und so sehe ich es eher als Liebesgeschichte die nur zu der Zeit geschrieben ist weil es um Weihnachtswunder geht und Becca ein kleiner Weihnachtgrinch ist.

Als Debbie Johnson in der Einleitung ein bisschen was über Becca schrieb befürchtete ich fast schon schlimmstes. Ich hatte Bange das mir das Buch nicht gefällt weil ich mit der Hauptfigur nicht klar kam, doch ihre ruppige Art war durch liebenswerte Momente entschärft. Sie war nicht nur grummelig, eher merkte man recht schnell das sie durchaus liebenswerte Seiten hatte, die sie selbst gar nicht sah. Becca entwickelte sich in Dorset immens weiter und wurde für mich zu einer ganz besonderen Figur.
Schön fand ich das man nicht nur auf Laura, Matt und die Kinder aus dem ersten Band traf, sondern auch auf Edie, Cherie und Sam ohne sie wäre es einfach nicht dasselbe gewesen und auch nur halb so lustig.

Das Ende empfand ich als vorhersehbar, aber es ist ein Liebesroman ^^ Somit nicht wirklich eine Überraschung. Insgesamt hätte ich gerne noch mehr aus Dorset lesen können und hoffe auf weitere Fortsetzungen.

4buecher

[Foto-Freitag] Mein Teddy ganz chic

Mein Schatz liebt seine Jogginghose und hasst Hemden, Anzüge und Krawatten, doch hin und wieder erfordert es der Anlass doch etwas schickes anzuziehen. So auch auf der Hochzeit bei der dieses Bild entstanden bist. Leider hat die Ehe nicht gehalten, doch das Bild ist immer noch eins meiner Lieblingsbilder.

Bearbeitet mit Lightroom und etwas zugeschnitten