[Rezension] Kathrin Lange – Ohne Ausweg

Kathrin Lange
Ohne Ausweg
Band 3

ISBN 978-3-7341-0265-3
Taschenbuch
9,99 €
Erschienen bei Blanvalet
Leseprobe

Inhalt:
Faris Iskander wird zum Undercover Ermittler nachdem sein Kollege ermordet wurde. Islamistische Anschläge drohen und er soll im Gefängnis mehr aus dem Anführer der al-Sadiq raus bekommen. Noch während Iskander die Mithäftlinge zu überzeugen versucht geschehen in Berlin Anschläge die die Zeit knapp werden lassen…

Meine Meinung:
Ich habe mich auch hier wieder sehr auf einen Thriller gefreut. Die ersten beiden Bände habe ich förmlich verschlungen. Dann begann ich zu lesen und ich hatte das Gefühl völlig Fremd zu sein.

Fremd in der Geschichte, die gut begann Spannung aufbaute und die für mich dann bei der nächsten Szene recht schnell abbrach. Ich fand sie zunächst nicht wieder. Dafür geschah zu viel Vorbereitung für den Undercover Einsatz. Es half auch nicht das auch Attentäter schon begleitet wurden. Sie waren schnell und effizient und so konnte durch deren Handeln für mich keine Spannung aufkommen.

Fremd blieben mir auch alle Figuren der Geschichte. Faris Iskander weil er seine Rolle spielte. Andere weil ich sie einfach nicht einschätzen konnte. Stehen sie wirklich auf der Seite von Iskander oder sind sie gar Feind. Das verwirrte mich zeitweise und sorgte dafür das ich mich nicht rein versetzen konnte und keinen bezug zu den Figuren fand.

So wurde ich mit diesem Thriller leider so gar nicht warm auch wenn er viele Überraschungen und Wendungen bereit hielt. Hier und da keimte dann ab der Hälfte auch wieder Spannung auf, aber für mich war es nicht dasselbe wie bei den Vorgängern. Das Gefühl, das Buch nicht zur Seite legen zu dürfen, weil ich sonst etwas verpasse, fehlte hier vollkommen.

Schade, denn die Story kann nicht näher an der Realität sein. Vielleicht habe ich zu viel erwartet oder habe zu wenig Angst vor den Anschlägen, wie sie leider mittlerweile überall geschehen. Auf jeden Fall konnte mich der dritte Fall von Faris Iskander nicht fesseln.

[Zuwachs] KW 3/2017

Heute gibt es den Zuwachs der letzten Woche. Es ist mal ein kleiner Zuwachs. Find ich gut vor allem auch weil ich eins meiner Wunschbücher nagelneu ertauschen konnte. Die Lust am Kochen habe ich auf der Messe entdeckt und das Buch von Horst Lichter wanderte direkt auf die Wunschliste. Es sind so herrlich normale Rezepte drin. Ohne das man in irgendwelche Spezialläden müsste. Mal schauen wann ich das erste Gericht ausprobiere. Gibt es Kochbücher oder Backbücher die ihr mir empfehlen könnt?
Sternenhimmeltage konnte ich ebenfalls ertauschen. Wieder ein Buch weniger auf der Wunschliste, dafür auf dem SuB, der aber diese Woche mal gesunken und nicht gestiegen ist. Ich lese zwar nicht übermäßig viel, aber dafür kommt auch nicht allzu viel hier an und vor allem mal keine REs.

Die Lust am Kochen! von Horst Lichter (GT)
Sternenhimmeltage von Trish Doller (GT)

Die Lust am Kochen ist gleich nochmal so groß, wenn man sie mit jemandem teilt, der Witz hat, tolle Geschichten erzählt und allen das Gefühl vermittelt, von Herzen willkommen zu sein. Wenn dies einer kann – ist es Horst Lichter! Der TV-Koch ist enorm populär – auch, weil er weiß, dass es beim Kochen nicht auf Brimborium ankommt. Sondern darauf, mit Liebe bei der Sache zu sein und aus den Zutaten das Beste herauszuholen. Denn in jedem Produkt steckt eine Geschichte! In seinem Kochbuch Die Lust am Kochen weckt er diese Geschichten jetzt zu neuem Leben. Die rund 50 Rezepte sind mal leicht, mal anspruchsvoll, aber immer raffiniert. Die Kapitel folgen den Zutaten, mit denen Horst Lichter sein Leben lang gerne gekocht hat. Dazu erzählt er viel Wissenswertes: von artgerechter Tierhaltung, von Kartoffeln, die noch nach Kartoffeln schmecken. Das Leben ist kein Ponyhof, wohl wahr, – doch wenn man mit Horst Lichters Rezepten kocht, fühlt es sich ziemlich gut an!

*** Ein luftig-leichtes Sommerbuch – mit der richtigen Portion Tiefe *** Zwölf Jahre zieht Callie schon mit ihrer Mutter von Ort zu Ort, als eine Polizeikontrolle alles verändert. Plötzlich steht die 17-Jährige in einem Hafenstädtchen in Florida, vor einem Mann, an den sie sich kaum erinnert: ihr Vater Greg. Denn Callies Mutter hat sie als Kind entführt… Obwohl Greg und seine Familie sie herzlich aufnehmen, fällt Callie das neue „alte“ Leben nicht leicht. Zum Glück gibt es Alex, den jungen Schwammtaucher, in dessen Nähe sie sich auf Anhieb wohlfühlt. Doch kann – und will – Callie wirklich bleiben? — „Realistisch, wunderschön erzählt und an keiner Stelle bemüht oder gekünstelt.“ Booklist

[Rezension] Wesley King – Daniel is different

 Wesley King
Daniel is different 
ISBN 978-3-7348-4710-3
Hardcover
17,- €
Übersetzerin: Claudia Max
ab 12 Jahren
Erschienen bei Magellan

Inhalt:
Daniel möchte am liebsten Unscheinbar bleiben. So dass keiner seine Zaps mitbekommt, die ihm das Leben schwer machen. Erst recht nicht Raya, das Mädchen seiner Träume. Er wünscht sich so normal zu sein wie sie. Bis er eine anonyme Botschaft bekommt und merkt das Normal sein auch nicht alles ist

Meine Meinung:
Daniel is Different lautet der Titel dieses Buches und nicht nur Daniel ist es auch das Buch ist etwas anders. Ein Buch ab 12 Jahre das nicht so leicht zu lesen ist.

Das liegt an einem für mich etwas holprigen Schreibstil. Auch empfand ich das Schreiben einer Geschichte von Daniel zwar interessant, aber es sorgte auch für einen Abriss der eigentlichen Geschichte.
Eine Spannung kam für mich erst später auf. Sicher ist es wichtig die Umstände zu kennen und gut gelöst hat der Autor auch die Darstellung der Zaps und was damit einher geht. Auch wenn diese sich immer wiederholen sorgt es nicht für Langeweile im eigentlichen Sinne, denn es wird dann nur noch erwähnt wie Lange so ein Prozess gedauert hat.

Daniel ist augenscheinlich ein normaler Junge, auch nach Außen hin scheint das so und doch ist er Besonders. Der Autor erzählt durch Daniel auch seine eigene Geschichte und wie wichtig es in dem Alter war das keiner von diesen Ticks etwas mit bekam. Jugendliche und Kinder wollen normal sein, nicht aus der Reihe fallen und wenn doch durch Heldentaten wie ein gutes Football Spiel und nicht komischer Angewohnheiten. Daniel ist da nicht anders. Man merkt aber auch wie sich sein Denken mit der Zeit verändert und er lockerer damit umgehen kann.
Das auch durch die anonyme Schreiberin, die ihn ganz unbewusst verändert. Sie weiß was mit ihm los ist und nimmt ihn so wie er ist. Sie fördert und fordert ihn und verhilft ihm zu ein wenig Normalität.
Anders als Raya, sie ist Normal. Sie ahnt nicht was mit ihm los ist und an ihr sieht man das Daniel sich gut verstellen kann. Sie ist nicht oberflächlich und doch ist bis zum Schluss nicht wirklich klar ob sie Daniels Eigenarten akzeptieren könnte.
Enttäuscht war ich ein wenig von der Familie. Ich kann mir kaum vorstellen das hier keiner etwas mitbekommt. Dafür war manches einfach zu auffällig

Insgesamt fand ich die Geschichte jedoch sehr interessant. Sie öffnet die Augen für Zwangsstörungen und zeigt Betroffenen das es gar nicht so schlimm sein muss sich zu outen. Aber sie richtet sich auch an diejenigen die nicht Betroffen sind und sich vielleicht auch über diese menschen lustig machen. Zwangsstörungen sind eine Krankheit und gerade für die Betroffenen gewiss nicht lustig.

4buecher

[Rezension] Paige Toon – Das wilde Leben der Jessie Jefferson

 Paige Toon
Das wilde Leben der Jessie Jefferson 
Band 2

ISBN 978-3-95967-068-5
Klappenbroschur
15,- €
Übersetzerin: Gisela Schmitt
Erschienen bei Harper Colliny YA!
Leseprobe

Inhalt:
Jessie hat sich noch nicht richtig an das Leben als Tochter eines Rock Stars gewöhnt und ist wieder zurück in England. Dort kann sie noch unbehelligt mit ihren Freunden zusammen sein. Bis die Neuigkeit auch da durch sickert. Wie gut das Tom ihr beisteht. Doch auch Jack kann sie nicht ganz vergessen und als sich die Ereignisse überschlagen muss sie schwere Entscheidungen treffen.

Meine Meinung:
Das wilde Leben der Jessie Jefferson steht dem ersten Band in nichts nach. Es ist ein schöne lockere und leichte Young Adult Geschichte, die es Spaß macht zu lesen.

Gleich zu Beginn war ich wieder mittendrin in Jessies Leben, auch wenn es sich verändert hat. Der Schreibstil von Paige Toon war dabei gewohnt flüssig und lockere und sorgte dafür das die Seiten schnell umgeblättert wurden. Die Kapitel sind recht kurz gehalten so dass der Gedanke: Eins geht noch, öfter auftaucht. So wird dieses Buch zu einem richtigen Pageturner.

Die Figuren sind so gut wie alle durch den ersten Band bekannt. Dieser hier beginnt auch wieder in England, spielt aber zeitweise auch in den USA.
Jessie entwickelt sich weiter. Sie muss Entscheidungen treffen die keinem leicht fallen würden. Ich mag ihre Ehrlichkeit und auch die Konsequenz mit der sie Dinge durchzieht. Sie wird langsam Erwachsen und hält dieses Chaos gut aus ohne abzuheben.
Neu für mich oder eher präsenter war Tom. Er steht Jessie in London zur Seite und wird ihr wichtigster Vertrauter. Ein ganz normaler junger Mann, der seiner Freundin zuhört und Zeit mit ihr verbringt. Eine romantische Geschichte. Wäre da nicht…
…Jack. Er ist in Amerika und auch sonst bekommt man zunächst nur wenig von ihm mit. Doch ändert sich das im Laufe der Geschichte und er überraschte mich.

Es ist eine Dreiecksgeschichte mit ein paar andere Ereignissen die für den verlauf wichtig sind. Was mich ein wenig gestört hat war das ich am Ende überlegt was wirklich passiert ist in diesem Buch und feststellen musste das es gar nicht so viel war. Es waren  zwar einschneidende Erlebnisse und doch bleibt davon am Ende nicht so viel hängen. Es ist ein Buch das man gut mal zwischendurch weg lesen kann und das ich auch mit viel Vergnügen gelesen habe. Der nächste Band steht auch schon in den Startlöchern und wird im Frühjahr erscheinen.

4buecher

[Neuerscheinungen] Februar 2017

Es ist schon soweit wieder ist Zeit für die Neuerscheinungen des nächsten Monats. In dem Fall vom Februar. Ihr dürft Euch auf eine Menge neuer Bücher freuen auch wenn ich ja immer nur die zeige die auf meiner Wunschliste landen. Im Februar sind das auch einige Fortsetzungen, aber auch Einzelbände oder Reihenstarts. Es wird sehr Jugendbuchlastig.

Der Club der letzten Wünsche von Tamy Fabienne Tiede (Piper)
Nightmares 3: Die Jagd des Traumdiebs von Jason Segel (Dressler)
Ausser sich von Courtney Summers (Beltz)
Nichts wünsche ich mir mehr von Lena Hach (Beltz)

Secret Fire 2: Die Entfesselten von C.J. Daugherty (Oetinger)
In deinem Herz von Heidrun Wagner (Oetinger34)
Götterfunke 1: Liebe mich nicht von Marah Woolf (Dressler)
Emma, der Faun und das vergessene Blut (Loewe)

Infernale 2: Rhapsodie in schwarz von Sophie Jordan (Loewe)
Als ich dich suchte von Lauren Oliver (Carlsen)

[Rezension] Nika Lubitsch – Mord im 4. Haus

Nika Lubitsch
Mord im 4. Haus
ISBN 978-1-51466893-1
Taschenbuch
10,69 €
Indie
Leseprobe

Inhalt:
Sybille Thalheim arbeitet seit ihrer Entlassung aus dem Gefängnis beim Magazin Cosmos. Diesem Magazin hat sie es zu verdanken das sie aus dem Gefängnis frei kam in dem sie zu Unrecht saß. Nun bekommt sie die Anfrage einer Ehefrau deren Mann ebenfalls unschuldig im Gefängnis sitzen soll. Sibylle glaubt dem Ehepaar und beginnt zu recherchieren. Sie gerät an zwielichtige Typen die Einiges auf dem Kerbholz haben und bringt sich selbst in Gefahr…

Meine Meinung:
Der 7. Tag war mein erstes Buch von Nika Lubitsch und der Start für mich diese Autorin weiter auf der Leseliste zu haben. Im letzten März habe ich sie dann eher zufällig auf der LBM getroffen und bekam von ihr Mord im 4. Haus. lange hat es nun gelegen doch endlich wurde es von SuB befreit.

Dieser Thriller ist von Beginn an spannend geschrieben. Man gerät direkt in den Fall und die Szenerie wird so detailgetreu beschrieben als wäre man selber das Opfer. Es ist sehr verwirrend und doch passt alles als aufgelöst wird aus werlcher Sicht der Prolog geschrieben ist. Mit dieser Spannung liest sich das Buch wirklich leicht und flüssig.

Langeweile kommt an keiner Stelle auf. Auch habe ich nie das Gefühl das irgendwo übertrieben wurde außer vielleicht bei der Tatsache das eine Gerichtsreporterin Verbrecher jagt, doch sonst wäre es ja kein Thriller.
Die Spannung hält sich durchgehend und immer wieder neue Ereignisse fachen sie immer weiter an. So das sie am Ende gipfelt.

Die Protagonisten können durch Der 7. Tag in Erinnerung sein. Allerdings weiß ich zwar noch worum es ging, aber es gibt keine Rückblicke und auch die Figuren waren mir nicht mehr so geläufig. Das Buch lässt sich auch gut als Einzelband lesen ohne Vorkenntnisse.
Sybille Thalheim scheint mir recht bodenständig. Sie hat noch ein Trauma was ihre Vergangenheit angeht und doch stellt sie sich den Situationen. Sie weiß ihre Prioritäten gut zu setzen und stellt sich selbst weitestgehend zurück. Zumindest wenn es um benachteiligte Personen geht.
Die Familie des Ehemanns der im Gefängnis sitzt und auch ihn selber lernt man kaum kennen, dafür jede Menge Personen die mit der Familie zu tun hatten. Sie sind aber nur Mittel zum Zweck und besitzen keine wirklichen Persönlichkeiten höchstens gewisse kriminelle Energien die sie unterscheiden.

Das Ende kommt nicht wirklich plötzlich und doch war es etwas merkwürdig. Es war auch alles gut aufgelöst und doch gab es da Sachen die mich störten, die ich hier auch auf Grund der Spannung aber nicht benennen kann und möchte. Es war ein Gutes Ende und doch fehlte mir das gewisse Etwas.

4buecher

[Zuwachs] KW 2/2017

Wieder eine Woche rum und das erste Mal das ich so krank war das ich noch nicht einmal Lust auf Lesen hatte. Hier flimmerte der TV vor sich hin. Doch heute war die Unlust vorbei und so kommt heute der Zuwachspost, morgen die Rezension zu dem Buch das ich eben beendet habe und Dienstag oder Mittwoch ein Post mit meinem Wunschbüchern aus dem Februar.
Doch wieder zum Zuwachs. Diese Woche kamen die noch ausstehenden Oetinger Adventskalender Gewinne an. Ich bin gespannt ob sie mich genauso fesseln wie die Leser zuvor. Dazu habe ich drei Tauschbücher bekommen. Wundmal kann nun endlich von der Wunschliste zum SuB wandern und auch Susanna Ernst stand etwas länger drauf. Nur Dani Atkins war recht frisch und landete unerwartet schnell hier. SuB Abbau funktioniert so natürlich nicht, aber das kommt noch….denke ich…vielleicht *lach*

Everflame 1: Feuerprobe von Josephine Angelini (GW)
Wundmal von Saskia Berwein (GT)
So wie die Hoffnung lebt von Susanna Ernst (GT)
Sommer unter schwarzen Flügeln von Peer Martin (GW)
Der Klang deines Lächelns von Dani Atkins (GT)

Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet. Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden – und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian – und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst – und einer unerwarteten Liebe. Ein mitreißender Pageturner mit starken Gefühlen: schicksalhafte Entscheidungen, Magie, Spannung und Liebe mit einer Heldin zwischen zwei Männern, zwei Welten und zwei Identitäten.

Ein Autounfall mit tödlichem Ausgang, im Kofferraum blutige Folterwerkzeuge: Der Mord an einer alten Frau und ihrem Enkel führt Jennifer Leitner und Oliver Grohmann ins Herz des organisierten Verbrechens – und auf die Spur eines geisterhaften Killers, um den sich zahlreiche Mythen und Legenden ranken. Ihre Ermittlungen bringen den Mörder bald in Bedrängnis. Mit fatalen Folgen …

In ihrem berührenden Roman „So wie die Hoffnung lebt“ erzählt Erfolgsautorin Susanna Ernst von Schicksalsschlägen, einer lebenslangen Freundschaft und von der Liebe, die alles überwindet.

Woran hältst du fest, wenn du alles verlierst?
Als sich Katie und Jonah kennenlernen, geschieht ein kleines Wunder: Der sensible Junge dringt mit viel Einfühlungsvermögen und seinem außergewöhnlichen Talent für die Malerei zu dem Mädchen durch, das sich nach einer fürchterlichen Familienkatastrophe von allem zurückgezogen hat und verstummt ist. Katie beginnt wieder zu sprechen. Doch als aus ihrer Freundschaft viele Jahre später zarte Liebe keimt, schlägt das Schicksal erneut zu …

„Erst lacht man, dann weint man und schließlich lacht man unter Tränen. ‘So wie die Hoffnung lebt‘ ist einfach zum Lachen und zum Weinen schön!“ Blog Mybooksparadise
„Ein absolut wundervolles Buch, mit dem sich die Autorin wieder einmal selbst übertroffen hat.“ Blog Buchzeiten

„So wie die Hoffnung lebt“ ist genauso wie Susanna Ernsts Erfolgsroman „Deine Seele in mir“ dramatisch, packend und mit viel Gefühl erzählt. Für die Leser von Dani Atkins, Marc Levy und Nicholas Sparks.

Ein Buch, das die Augen öffnet: verstörend, poetisch, engagiert.
Nuri kommt aus Syrien und lebt im Asylbewerberheim. Calvin wohnt nur wenige Häuser weiter und ist Mitglied einer rechten Jugendgang. Als sie sich kennenlernen, erzählt Nuri ihm von ihrem Heimatdorf am Rand der Wüste und von dessen Schönheit. Doch dann kamen die Schwingen des Bösen und legten sich über das ganze Land. Je mehr Calvin über das Mädchen mit den dunklen Augen erfährt, desto mehr verliebt er sich in sie. Calvin möchte seine Gang verlassen – doch so einfach entkommt er seinen alten Freunden nicht.
Eine ergreifende Liebesgeschichte inmitten sozialer Konflikte, voller Poesie und Schönheit. Ein schmerzhaft ehrliches Gesellschaftsporträt mit einer „Romeo und Julia“-Geschichte eigener Art.

Großes Gefühl, schwerwiegende Lebens-Entscheidungen, dramatisches Bestseller-Kino – der neue Liebes-Roman der Bestseller-Autorin Dani Atkins greift direkt nach unseren Herzen!

„Fragen Sie sich manchmal, was aus Ihrer ersten großen Liebe geworden ist? Dann wird diese Geschichte Sie packen. Ich habe sie in einem Rutsch gelesen – sie ist herzzerreißend brillant.“ The Sun

Ally und Charlotte haben sich seit 7 Jahren nicht gesehen. Ausgerechnet auf der Intensiv-Station eines Krankenhauses treffen die beiden wieder aufeinander. Ally bangt um das Leben ihres Mannes Joe, der einen Jungen aus einem zugefrorenen See vor dem sicheren Tod rettete, und nun im Koma liegt. Charlotte hingegen betet für ihren Verlobten David, dessen Herz nach einer Virusinfektion schwer geschädigt ist. Während beide Frauen auf ein Wunder hoffen, prasseln Erinnerungen auf sie ein – an ihre gemeinsame Studentenzeit, an Partys, an endlose Sommernächte. Aber auch an Verrat, an Untreue und daran, dass sie beide David geliebt haben.
In der dunkelsten Stunde der Nacht müssen Ally und Charlotte eine folgenschwere Entscheidung treffen. Werden Sie mit der Vergangenheit Frieden schließen können? Von dieser Frage hängt am Ende alles ab – sogar das Leben von Joe und David.