[10 Fragen an…] Erasmus Herold

Heute gibt es Antworten auf meine 10 Fragen von Erasmus Herold. Sein erstes Buch für mich war „Und ich vergebe Dir nicht„. Ein Krimi in dem es um einen Serienkiller geht der in Gütersloh sein Unwesen treibt.

Heute erscheint sein zweiter Gütersloh Krimi „Und dein Lohn ist der Tod“ wieder mit der Kommissarin Sarah Berger. Ich habe es noch nicht gelesen bin aber sehr gespannt drauf und werde es mir auf jeden Fall holen.

1. Wer ist Erasmus Herold? Beschreibe Dich ein wenig selbst.
Wer bin ich? 44 Jahre alt, Ehemann und Familienvater zweier Töchter. Hauptberuflich arbeite ich als IT-Leiter in einem mittelständischen Unternehmen in Gütersloh

2. Was liest Du selber für Bücher?
Ich mag Science Fiction Geschichten und Krimis, insbesondere französische z.B. von Fred Vargas. Die sind tiefsinnig und geben dem Leser die Chance selbst zu ermitteln.

3. Welches ist Dein Lieblingsbuch?
Fred Vargas, die dritte Jungfrau hatte mir sehr gut gefallen.

4. Was machst Du wenn Du nicht schreibst?
Zeit mit der Familie verbringen, lesen, gelegentlich Laufen oder Squash.

5. Wie kamst Du zum Schreiben?
Hmmm, die damals erste Geschichte zu „Krontenianer – Rendezvous am Bogen“ hatte ich viele Jahre im Kopf und habe sie mit mir rumgetragen. Irgendwann, an einem Wochenende, habe ich mich hingesetzt und alles zusammengetragen. Ich war erstaunt, wie ausführlich meine Auflistung wurde und so begann die erste große Geschichte.

6. Wo holst Du Deine Ideen her?
Aus dem täglichen Leben. Vieles erlebt man in irgendeiner Form selbst im Alltag. Wenn ich schreibe (gerne spät Abends), dann ist das oft das einfache erfassen von Text, der sich über den Tag (oder die letzten Tage) bereits im Kopf zu einem Kapitel geformt hatte.

7. Wie kamst Du im speziellen auf die Idee zu Deinen Krimis?
Ich mag es, wenn ein Leser aktiv in die Geschichte einsteigen kann. Bei Krimis kann der Leser selbst die Spur aufnehmen und seine eigenen Ideen hinsichtlich des Täters entwickeln. Ich mag das und ich finde es toll, wenn ich als Autor tolle und hochwertige Fährten auslegen kann und es nicht im letzten Satz heißt: der Gärtner war der Mörder 🙂

8. Welche Figur in Deinen Krimis liegt Dir besonders am Herzenund Warum?
Sarah Berger, auf jeden Fall. Warum? Erst einmal, weil sie eine Frau ist und damit zweifelsohne anders als ich. Ich finde es spannend an dieser Stelle eine Protagonistin auszuarbeiten in die ich mich selbst auch nur bedingt hineinversetzen kann. Im realen Leben unterstützen mich zwei Personen mit einem ersten Lektorat in der Form, dass sie den Text lesen und sich mir mir kritisch an Problemstellen reiben sollen. Bewusst habe ich hierfür einen Mann und eine Frau gewählt, um immer beide Sichtweisen als Rückmeldung separieren zu können.

9. Was bedeutet es für Dich Dein zweiotes Buch veröffentlicht zu sehen?
Der Krimi „Und dein Lohn ist der Tod“ ist nun im Handel und das ist natürlich ein tolles Gefühl. Mein Verlag (Niemeyer Verlag in Hameln) hat sich bewusst dafür entschieden, den neuen Krimi nicht als regionalen Krimi erscheinen zu lassen, sondern im gesamten deutschsprachigen Raum, also auch in Österreich und der Schweiz.

10. Was ist Dein nächstes Projekt? Wird es mit Sarah Berger weiter gehen oder wird es etwas ganz Anderes geben?
Das ist sehr gut denkbar 🙂 Beide Krimis sind von Grund auf unterschiedlich.

Das erste Buch „Und ich vergebe dir nicht“ erzählt eine sequenzielle Geschichte, die Morde geschehen nacheinander, es gibt zeitlich Vor- und Rückblicke. Im zweiten Krimi „Und dein Lohn ist der Tod“ geht es um vier Gesellschafter, die gemeinsam ein Unternehmen für erneuerbare Energien betreiben. Anstatt sich um ihr marodes Unternehmen zu kümmern, verlieren sie sich in Streitereien untereinander oder Auseinandersetzungen zu ihren Frauen und Freundinnen. So gibt es acht Protagonisten, die werden in einen Topf geworfen und müssen in dieser Geschichte miteinander agieren. Das wird nicht gut enden. 🙂

Leseprobe und meinen Onlineshop für Buchbestellungen auch mit Widmung oder als Geschenk finden die Leser unter: www.ErasmusHerold.de

Ganz lieben Dank für dieses ausführliche Interview.
Erasmus Herold

Ich danke Dir und wünsche Dir viel Erfolg 😉

    

Ein Gedanke zu „[10 Fragen an…] Erasmus Herold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.