[Rezension] Susan Mallery – Zuckerkuss und Mistelzweig

Susan Mallery
Zuckerkuss und Mistelzweig
Band 19

ISBN 978-3-95649-763-6
Taschenbuch
9,99 €
Übersetzerin: Ivonne Senn
Erschienen bei Mira Taschenbuch
Leseprobe

Inhalt:
Madeleine leibt es zu sehen wie die Bräute, die bei ihr ihr Hochzeitskleid kaufen, glücklich sind. So muss sie auch nicht lange überlegen als sie gefragt wird ob sie eine komplette Hochzeit planen würde. Doch ihr Einverständnis gerät ins wanken als sie hört wem sie helfen soll die Hochzeit seiner Schwester zu planen. Jonny Blaze braucht ihre Hilfe, der Mann für den sie schon seit einiger Zeit schwärmt. Wie soll sie mit ihm zusammen arbeiten ohne mehr zu wollen?

Meine Meinung:
Dies ist bereits der 19. Fools Gold Band und ich empfand ihn schon als anders wie seine Vorgänger.

Zunächst muss ich sagen das hier der Weihnachtszauber vollkommen rüber kommt. Das liegt an diesem heimeligen Städtchen in dem es scheinbar nichts böses gibt. Manch einem ist es vielleicht zu viel heile Welt, aber gerade zu Weihnachten ist es genau das Richtige. Zuckerkuss und Mistelzweig ist wahrlich das richtige Buch für die Weihnachtszeit.

Doch es gab für mich ein paar Kritikpunkte an der Geschichte. Es gab keine Ecken und Kanten die sie wenigstens etwas überraschend machte. Das übliche Muster des zusammenkommens und bleibens gibt es hier auch nicht wirklich. Es gibt zwar wie in den anderen Bänden auch, ein Hin und her, aber das ist noch nicht einmal zehn Seiten lang und lässt mich als Leser nicht stocken. Es ist eine Geschichte die geradlinig ist, was aber auch bedeutet das sie recht schnell ins langweilige abtriftet.

Die Personen sind Perfekt. Wieder einmal. Sicher haben sie ihre Macken, aber die kommen kaum zum Tragen, werden mehr erzählt als das man sie erlebt. gerade bei Madeleine. Ich kann an ihr nichts negatives finden, jedoch wirkt sie zeitweise wie eine Heilige. So ähnlich ist es bei Jonny auch, man bemerkt sein Problem, aber wirklich schlimm zum Tragen kommt es nicht. Es ist eher eine Macke mit der man sehr gut leben kann.

So fand ich die Geschichte von Madeleine und Jonny durchaus gut, aber nicht so gut wie die Vorgänger. Es gibt durchaus bessere Bände aus Fools Gold und ich hoffe das der nächste dann wieder so einer sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.