[Adventskalender] Der große TOPP-Blogger-Adventskalender- Türchen Nr. 18 + Gewinnspiel

18 Endlich ist es soweit, mein Türchen im Adventskalender wird geöffnet. Ihr habt nun vielleicht schon viele Stationen gesehen und habt einige tolle Bücher entdecken können. Vielleicht kommt ihr gerade von Funkelfaden die gestern ihr Türchen für Euch geöffnet hat. Auf jeden Fall freue ich mich, das ihr bei mir vorbei schaut.
Wenn ihr sehen wollt welche Teilnehmer noch dabei sind, dann schaut doch mal auf der Adventskalender Seite vom Frechverlag vorbei (-> Link zum Kalender)

Jeder der mich kennt weiß das ich eine Naschkatze bin und ich liebe Kuchen. Nun backe ich aber so unter dem Jahr nur recht selten. Meistens nur zu den Geburtstagen und ein paar Plätzchen zu Weihnachten. Doch Fertigkuchen ist auch nicht immer der Hit und vom Bäcker kaufen kann teuer werden.
Vor einiger Zeit kamen dann die Tassenküchlein raus, die ich mir auch schon gekauft habe. Nur sind auch die nicht gerade Preiswert und auch nicht sehr Abwechslungsreich.

Nun stand der Kalender an und die Frage welches Buch ich gerne vorstellen möchte. Die Entscheidung fiel mir nicht ganz leicht, doch wählte ich 100 süße & salzige Mug Cakes von Jennifer Lee.

TOPP 8002_124dpi_RGB

100 mal köstliche Kuchen zum Naschen, ganz einfach und ganz schnell in der Mikrowelle hergestellt, mit wenigen Zutaten. Das Klang gut und so wählte ich dieses Buch.

Als es hier ankam habe ich schon viele viele Kuchen gesehen die ich unbedingt mal ausprobieren möchte. Es ist für jede Jahreszeit und auch für viele Anlässe etwas dabei. Die meisten Rezepte sind süße Rezepte, doch gibt es auch Herzhaftes.

Zunächst jedoch gibt es eine Einleitung – einen Grundkurs. Dort beschreibt die Autorin was sie für Utensilien nutzt zum Backen und gibt nützliche Tipps was die Zutaten angeht. Das sollte man sich auch unbedingt durchlesen, denn die Genauigkeit der Zutaten ist sehr wichtig für das Gelingen der Mug Cakes.

Unterteilt sind die Rezepte dann in Mug Cakes, die süchtig machen (ich würde mal behaupten fast alle ;-)), Fruchtige Mug Cakes, Figurfreundliche Mug Cakes (ja es gibt sie), Mug Cakes mit vier oder weniger Zutaten (es gibt tatsächlich ein Rezept mit nur zwei Zutaten), Mug Cakes zum Frühstück, zum Kaffee und/oder Tee, nostalgische mit Sahne, Kekskrümel Mug Cakes, Brownies, cremig und auch zu Feiertagen und für die Nicht- Naschkatzen auch Herzhafte Mug Cakes. Hier sollte wirklich für jeden etwas dabei sein.

Ich probierte als erstes einen Mug Cake mit Zimt aus, der mir auch gelang. Nur das Abmessen war nicht so einfach. 1/8 TL von einer Zutat ist schwer genau abgemessen, wenn man nicht tolle Messlöffel dazu hat. Doch ich bekam es scheinbar immerhin so gut hin, das er wirklich sehr gut geschmeckt hat.
Als Zweites war ein Nutella Kuchen mit vier Zutaten dran. All dieses Zutaten habe ich immer Zuhause, ein Grund warum es diesen Kuchen nun wohl öfter geben wird, auch dieser ist mir gelungen und schmeckte einfach himmlisch.

Unbenannt-1

Für Euch habe ich mich auch ein zweites Mal „geopfert“ und habe ihn in einem kleinen Weckglas gebacken, bitte entschuldigt den nicht perfekten Rand.

Als Fazit muss ich sagen das dieses Buch echt super ist. Ich werde noch viele Kuchen ausprobieren und muss mich selber ein wenig zurück halten damit man mich nicht irgendwann rollen kann. Die Rezepte die ich bisher ausprobiert habe waren unkompliziert und haben sehr gut geschmeckt. Auch als Geschenkidee für Naschkatzen finde ich dieses Buch einfach eine Super Idee. Vielleicht mit dem passenden Equipment, wie Jumbotasse, kleinem Schneebesen und Messlöffeln, dazu.

Ich habe Euch nun richtig Lust auf dieses Buch gemacht? Dann habe ich eine gute Nachricht. Dieses Buch gibt es einmal bei mir zu gewinnen und mitmachen ist wirklich sehr einfach.

Ich möchte von Euch wissen:
Habt ihr schon einmal Tassenkuchen gebacken? Wenn ja welchen.

Die Regeln:

  1. Zur Teilnahme kommentiere unter diesen Post.
  2. Mindestalter: 18 Jahre.
  3. Wenn du anonym kommentierst, kann ich deine Teilnahme nicht berücksichtigen, da ich dich nicht zuordnen kann.
  4. Sei damit einverstanden, dass Dein Name unter diesem Post öffentlich bekannt gegeben wird, solltest du der glückliche Gewinner sein.
  5. Du bist hiermit informiert, dass der Rechtsweg ausgeschlossen ist.
  6. Dir ist klar, dass eine Auszahlung des Gewinns in Bar nicht möglich ist.
  7. Deine Kontaktdaten werden ausschließlich im Rahmen des Gewinnspiels an die frechverlag GmbH weitergeben, da dieser den Versand deines Gewinns übernimmt.
  8. Versand nur nach Deutschland und Österreich.
  9. Die Verlosung läuft 7 Tage vom 18.12.2015 bis zum 25.12.2015, so erfahrt ihr noch an Weihnachten ob ihr zu den Glücklichen Gewinnern gehört
  10. Ausgelost wird per Lostopfverfahren unmittelbar nach Beendigung der Verlosung.
  11. Ich gebe den Gewinner dann auf diesem Blog bekannt
  12. Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb von einer Woche nach Bekanntgabe, behalte ich mir vor, neu auszulosen.
  13. Für Art und Dauer der Zustellung des Gewinns übernehme ich keine Verantwortung, da dies durch den frechverlag geschieht.

Euch gefällt der Adventskalender und ihr könnt nicht genug bekommen? Dann schaut doch morgen bei Herzensüß vorbei und macht da das nächste Türchen auf.

84 Gedanken zu „[Adventskalender] Der große TOPP-Blogger-Adventskalender- Türchen Nr. 18 + Gewinnspiel

  1. hmmm – schon lange wollte ich mal einen Tassenkuchen machen… hab ich aber bisher noch nie… zählt eigentlich auch ein Blumentopfkuchen? 🙂 LG und schöne Weihnachtszeit

  2. Hallöchen, das ist ja ein schöner Preis, da muss ich ja glatt mal mein Glück versuchen! Die Mugcakes wollte ich schon lange mal selbst ausprobieren! Und dann gleich 100 Rezeptideen 🙂 Ich drücke mir mal die Daumen!

    Liebe Grüße
    Jana von Jaimees Welt

  3. Mein liebstes Rezept ist ein Schokotassenkuchen mit flüssigem Kern:

    Mug Cake Schoko mit flüssigem Kern

    Zutaten (1 Becher)

    1 Stück Butter (1 cm dick), 1 Ei, 4 EL Zucker, 1 TL Vanillezucker, 2 TL Schlagsahne, 6 EL Mehl, 1/2 TL Backpulver, 2 1/2 EL Kakaopulver, 2 oder 3 Stück Schokolade

    Zubereitung

    1. In einer Extra-Schale die Butter in der Mikrowelle (800 Watt) 20 Sekunden schmelzen.

    2. In einem Becher: Das Ei aufschlagen und nacheinander Zucker, Vanillezucker, fl üssige Sahne, Mehl mit Kakaopulver und Backpulver und die geschmolzene Butter unterrühren.

    3. Die Schokoladenstücke mittig in dem Teig versenken.

    4. 1 Minute 20 Sekunden in der Mikrowelle (800 Watt) backen.

    Durch die Schokolade kann man selbst wählen wie süß er wird. Besonders lecker mit einem Stück Toblerone.

  4. Hallo,
    das wäre ein buch für meine Mädels die lieben Tassenkuchen, bisher haben wir allerdings nur Schokokuchen gemacht..
    Gruß Daniela

  5. Ich bin ein absoluter Kuchenjunkie, aber diesen Tassenkuchen kannte ich noch nicht. Die sehen sooooo lecker aus! Wie praktisch, dass man dann nicht mal eine grosse Backform einsauen muss!

    Liebe Adventsgrüsse

    Katrin

  6. Einen Tassenkuchen habe ich noch nie gebacken, wollte es aber schon immer mal versuchen – mit diesem Buch die ideale Gelegenheit, falls ich es gewinne.
    LG Simona

  7. Ich bin bis jetzt über den klassischen Schoko-Tassenkuchen noch nicht hinaus gekommen. Außer mit Fertigprodukten, die es ja nun auch schon gibt. Da ich aber von Herzen gern selber backe und ausprobiere, wäre das Buch echt eine Bereicherung für mich 🙂

  8. Guten Morgen!
    Mit meinen beiden Jungs backe ich sehr oft und gern. Tassenkuchen wären für uns eine gute und schnelle Alternative für zwischendurch. Ganz sicher probieren wir uns fleißig durch die Rezepte, wenn wir gewinnen sollten 🙂
    Liebe Grüße
    Sindy

  9. Hey Natalie,

    Also zu erst einmal, das ist ja ein toller Gewinn. Ich habe noch keine Tassenkuchen gebacken, aber ich backe andere Sachen immer sehr viel. Leider habe ich es nicht geschafft, dir dieses Jahr ein Kekspäckchen zu schicken. Tut mir sehr leid.

    Da Buch möchte ich aber nicht gewinnen, da ich keine Mikrowelle habe und die Rezepte nicht nachmachen kann. Ich lass die Chance einfach einem anderen Teilnehmer.

    Ich bin gespannt, was du als nächstes machen wirst.

    Lg Mel

    • Das mit dem Kekspäckchen kann ich verschmerzen. Meine große hat mich versorgt 😉 auch wenn Deine so lecker waren letztes Jahr.
      Ich bin selber gespannt was ich noch ausprobieren werde 😉
      LG Natalie

  10. Leider hab ich nur einen Fertigbackkuchen aus der Tüte gemacht, aber mit den leckeren Rezepten kann ich mal einen richtigen versuchen.

  11. Das ideale Buch für meine Tochter (16) und für mich!!!
    Wir machen uns regelmäßig Tassenkuchen. Haben dunklen und hellen ausprobiert. Bis jetzt gefiel uns der Nutella-Tassenkuchen-hmmm!
    Wenn wir das Buch hätten, würden wir mit neuen Anregungen neue Tassenkuchen kennenlernen 😉
    Also hüpfe ich jetzt in den Lostopf…
    Wünsche ein wunderschöne Weihnachtszeit!

  12. Ogott ich liiiiebe MugCakes! Ich mache immer nur ein und denselben.
    2 EL Mehl
    2 EL Öl
    2 EL Zucker
    1 EL Erdnuss butter
    Backpulver

    und bei bedarf noch schoki etc hinzu.
    Das ist echt ein Wunder, wie schnell das geht! Mein Freund dachte, ich zaubere 😀

  13. Ich hab schon ein paar mal Tassenkuchen gemacht und es hat auch ganz gut funktioniert. In dem Buch sind sicher super Rezepte.
    Lg Claudia

  14. Das klingt wirklich verlockend.
    Ich hab mich auch noch nicht mit Mug Cake befasst. Habe letztens erst Muffins für mich entdeckt. Bislang fand ich die nämlich immer staubtrocken,
    musste dann aber feststellen, das liegt nicht am Muffin sondern am Bäcker/in.
    LG Britta

  15. Ich habe noch keinen Tassenkuchen gebacken. Bis jetzt hab ich immer gedacht, dass das nichts für mich ist, aber nun bin ich total neugierig und würde mich wahnsinnig über diesen Preis freuen und demnächst meine Freundinnen mal auf eine Tasse Kuchen einladen 🙂

  16. Ich habe schonmal Tassenkuchen gebacken, aber bisher immer in der „Low-Carb“-Eiweiß-Variante, also mit Whey und Ei und so 😀
    aber so richtig geile leckere Teile mit Zucker muss ich unbedingt auch nochmal ausprobieren 😉

  17. Huhu! Ich habe letztens erst einen tassenkuchen gemacht, weil wir spontan Lust auf Kuchen hatten. Das Rezept hatte ich aus einem Youtube-Video. Aber leider war die Konsistenz etwas seltsam. Deshalb würde ich mich freuen, mal ein anderes Rezept auszuprobieren.
    LG Steffi

  18. Hallöchen 🙂

    Ich habe bis jetzt einmal einen gebacken, der ist aber sowas von in die Hose gegangen *lach* deshalb habe ich mich eigtl. nicht mehr dran getraut.

    Aber ich denke mit diesem Buch klappt das dann bestimmt 🙂

    LG Steffi

  19. Ich hab schon mal einen Schokoladenkuchen ind er Tasse ausprobiert – der war allerdings nicht der Brüller…. Die fertigen Backmischungen die es neuerdings gibt, die sind aber nicht schlecht. Aber in dem Buch gibt es sicher viele leckere Kuchen, die es unbedingt auszuprobieren gilt!

    Liebe Grüße
    Melanie

  20. Eine liebe Freundin hat mich hierauf aufmerksam gemacht 🙂
    Ich bin doch so eine ‚elende‘ Geschenkemacherin – da kommen neue Ideen immer gut an 🙂
    Ich versuche mein Losglück gern einmal.

  21. Tassenkuchen hab ich bisher nur wegen meiner Söhne aus der Tüte von Dr. O… gemacht, aber ich würde es viel lieber anders probieren

  22. Wow…schon so viele Teilnehmer!
    Ich backe für mein Leben gern und sehr viel. Tassenkuchen kenne ich noch nicht. Neuerdings backe ich aber Kuchen im Glas (Marmeladengläser)…unverschlossen in den Backofen und wenn die Gläser rauskommen, gleich fest verschließen, dann hält sich der Kuchen einige Monate. So hat man immer einen kleinen Vorrat.

  23. Ooohhh, wir lieben Mug Cakes, v.a. wenn es mal schnell gehen muss… aber wir haben noch so wenig Rezepte, das Buch steht schon lange auf meinem Wunschzettel. Also ab in den Lostopf – danke schon mal für die Gelegenheit! Lg

  24. Ich habe noch nie einen Tassenkuchen gemacht. Ich würde es aber gerne mal probieren, da ich irgendwie nicht glauben kann, dass das funktioniert. 😉

  25. Nöö, leider noch nicht, obwohl ich für mein Leben gerne backe. Wenn, dann immer gleich im Groß-, bzw. Mehrformat, d.h. z.B. 40 Cupcakes oder 4-6 Kuchen/Torten, 4 Hefezöpfe oder fürs Blutspenden so 150 Tütchen Plätzchen usw.
    Für den Hausgebrauch aber nicht so eine Riesen-Menge, wir sind nur noch zu zweit und da würde es sich mal anbieten, auch im „kleineren Format“ etwas zu zaubern. Leider habe ich davon auch viel zu wenig Rezepte, aber bei „100 Mug-Rezepte“ wird sicherlich das eine oder andere dabei sein..
    Allen noch eine schöne Adventszeit !
    LG Mimi 🙂

  26. Das Buch hab ich mir gestern zufällig in meiner Bücherrei ausgeliehen und ich muss sagen super super so wie in deiner Beschreibung.
    Wenn es meins wäre würde ich neber den glutenfreien rezepten gleich mal noch das pizza Rezept probieren. Erfahrungen hab ich bis jetzt nur mit den fertigkuchen gemacht und das war nicht so mein fall.
    Liebe grüße

  27. Tassenkuchen wäre echt mal was anderes.
    Ich muss hier immer Muffins backen. 🙂 Tassenkuchen habe ich noch nie gemacht und deshalb springe ich mal mit Anlauf in den Lostopf.

    Ich wünsche Dir und deiner Familie einen schönen 4.Advent!
    Liebe Grüße Jacqueline

  28. Guten Abend Nathalie,
    ich bin ein großer Fan von Tassenkuchen und Gläserkuchen. Tassenkuchen habe ich diese zum Anrühren aus der Tüte schon ausprobiert. Die sind echt toll für zwischendurch, wenn es schnell gehen muss und man Hunger auf was Süßes hat! 🙂 und wir haben uns extra ganz viele Weckgläser gekauft, in die wir immer Apfelkuchen reinbacken. Das ist echt toll, denn die werden nach dem Backen eingeweckt und halten sich dann 2 bis 3 Monate, wenn sie kühl gelagert werden. Eine wirklich tolle Idee und ich nehme die gerne auch mal mit. Zur Arbeit oder so.
    Liebe Grüße und einen besinnlichen vierten Advent wünsche ich dir.
    Die Verena 🙂

  29. Meine Tochter bekam einen fertigen Beutel für Tassenkuchen (Dr. Oet…) geschenkt und den haben wir ausprobiert.
    Es hat wunderbar funktioniert und echt schokoladig geschmeckt. Geht schnell und macht nicht viel Arbeit.
    Frohe Weihnachten
    LG Nobi

Schreibe einen Kommentar zu Verena Julia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.