[Rezension] Susanne Göhlich – 10 kleine Burggespenster gingen auf die Reise

 Susanne Göhlich
10 kleine Burggespenster
ISBN 978-3-280-03518-4
Papp-Bilderbuch
9,95 €
ab 3 Jahren
Erschienen bei Orell Füssli Verlag

Inhalt:
10 kleine Burggespenster schliefen in der Scheune. Eines hörte den Wecker nicht da zogen los nur neune.
Zehn Burggespenster schwärmen zur Geisterstunde aus und wollen was erleben. Doch nach und nach geht eines auf der abenteuerlichen Reise verloren. Zuletzt ist nur ein Gespenst übrig. Aber es muss nicht lange allein bleiben, denn am Ende kommen alle wieder zusammen.

Meine Meinung:
Wer kennt sie nicht, die Bücher von den 10 kleinen Negerlein. Auch wenn dieser Begriff heute verpönt ist, hieß damals mein Buch so und ich habe es geliebt.

Genauso aufgebaut ist das Buch von den 10 kleinen Burggespenstern, auch hier verschwindet eins nach dem anderen und alle treffen sich zum Schluss wieder. Dabei erleben sie ein tolles Abenteuer nach dem anderen.

Jedes Gespenst hat seine eigene Seite und seinen eigenen Reim. Dazu eine schön gestaltete Illustration bei der es viel zu entdecken gibt. So bringt das Buch immer wieder aufs neue Spaß beim Vorlesen und anschauen. Hinzu kommt das Kinder dabei lernen bis 10 zu zählen und vielleicht die Angst vor Gespenstern verlieren, denn diese Gespenster hier sind auf keinen Fall zum Fürchten.

Ich finde die 10 kleinen Burggespenster total goldig und sehe sie als guten Ersatz für die damaligen 10 kleinen Negerlein

[Rezension] Jennifer Estep – Mythos Academy Colorado Bd.1: Bitterfrost

 Jennifer Estep
Mythos Academy Colorado Bd.1: Bitterfrost
Band 1

ISBN 978-3-492-70383-3
Klappenbroschur
16,99 €
Übersetzerin: Michaela Link
ab 14 Jahren
Erschienen bei Ivi
Leseprobe

Inhalt:
Seitdem die ganze Schule weiß das Ihre Eltern Schnitter waren hat es Rory nicht leicht an ihrer Schule. Ihre Versuche Freunde zu finden schlagen fehlt. Bis sie einen mord beobachtet und das Interesse des Protektorats weckt. Sie soll helfen die Nachfolger von Loki zu schnappen und so eine neue Bedrohung abzuwenden.

Meine Meinung:
Ich habe die Frost-Reihe sehr gerne gelesen und war nun gespannt wie das Spinn-Off wird. Rory tauchte ja schon in der Vergangenheit auf. Hier wird sie nun zur Hauptfigur.

Der Start der neuen Reihe unterscheidet sich gar nicht so sehr von dem der Frost-Reihe, das bemerkt Rory auch selber innerhalb der Geschichte. Es gibt einige Parallelen. Doch das macht nur den Anfang etwas langatmig. Ab dem Punkt an dem Rory den Mord beobachtet und auf Schnitterjagd geht wird es so spannend, das es vollkommen egal ist, dass der Anfang so ähnlich war. Ab dem Moment fesselte mich das Buch sehr und ich wollte es stetig weiter lesen. Auch wenn es auch hier Gemeinsamkeiten gibt, aber das liegt in der Natur der Dinge.

Rory hat es gar nicht so leicht. Schließlich waren ihre Eltern Verräter. Doch es reicht nicht das sie ihre Eltern verloren und unter dem Verrat zu Leiden hat. Zudem machen ihr die Mitschüler noch das Leben schwer. Die einzige auf die sie sich verlassen kann ist ihre Tante. Im laufe der Geschichte ändert sich das und sie Stimmung ist nicht mehr ganz so düster. Das kommt auch daher das Rory sich trotz allem zu behaupten weiß und nicht auf den Mund gefallen ist.
Neben ihr sind noch Zoe, Mateo und Ian im Teas Midgar, das Team das gemeinsam die Schnitter jagen soll. Hier merkt man auch starke Parallelen in den Persönlichkeiten, doch mochte ich auch die Clique um Gwen Frost, deswegen störte es mich nicht.

Das Ende ist natürlich nicht wirklich überraschend, doch gab es genug Überraschungen und Wendungen um die Geschichte interessant zu halten. Ich hoffe nur das weitere Bände mehr Eigenleben entwickeln und immer weniger Parallelen auftauchen. Dann kann es eine tolle eigenständige Serien werden.

4buecher

[Foto-Freitag] Meine Drei

Meine Kids sind das wichtigste für mich, auch wenn mir das manch einer eine zeitlang absprach, habe ich immer versucht so gut wie möglich zu entscheiden damit es ihnen gut geht. Leider ist mir nicht immer alles gelungen, aber ich kann mit stolz sagen das alle meine Kinder ihren Weg super gegangen sind. Die Große hat erst ihre Schule, dann ihre Ausbildung mit Super Noten beendet. Sie hat einen wunderbaren Mann geheiratet und ist nun Mutter einer ganz zauberhaften Tochter.
Die Kleine hatte es in diesem Sandwich am schwierigsten. Sie war oft zu jung für das eine aber nicht jung genug um als Kleine verwöhnt zu werden. MIt ein bisschen Abstand weiß ich das nicht immer alles optimal gelaufen ist. Umso glücklicher bin ich das auch sie ihren Weg gegangen ist und das ganz ohne meine Hilfe. Sie hat ihre Ausbildung trotz schwieriger Zeiten gemeistert. Leitet momentan eine Filiale, hat einen wunderbaren Freund und wird nächstes Jahr Mama. Unser Verhältnis ist so gut wie noch nie, wie ich traurigerweise zugeben muss und ich bin echt froh das es so ist.
Mein Kleiner hat mich schon lange von der Größe her überholt. Er macht nun bald seinen Abschluss und ist so ehrgeizig wie ich man es sich als Mutter nur wünschen kann. Er hat seine Zukunft gut vor Augen und ich bin überzeugt davon das alles so kommen wird wie er es sich vorstellt.
Als dieses Bild entstanden ist waren wir eine Wochenend-Familie- Luca bei mir, die Mädels bei ihrem Vater. Wir haben versucht aus jedem Wochenende etwas zu machen, gemeinsam Zeit zu verbringen und Spaß zu haben und es waren schöne Wochenenden. leider wurden sie seltener, doch irgendwann sind sie tollen Treffen mit meinen großen Töchtern gewichen und ich kann im nachhinein sagen das jedes Alter seine Vorteile hat, auch das Alter wenn sie Flügge werden.

Ihr seid das Beste was mir passiert ist 

[Rezension] Iris Wewer – Wenn drei Schafe schlafen gehen

 Iris Wewer
Wenn drei Schafe schlafen gehen
ISBN 978-3-280-03548-1
Papp-Bilderbuch
8,95 €
ab 12 Monaten
Erschienen bei Orell Füssli

Inhalt lt. Verlag:
Wenn drei Schafe schlafen gehen, ist nicht sofort Ruhe auf der Wiese. Wer gibt wem einen Gute-Nacht-Kuss? Wer darf neben wem liegen? Wer bekommt das Kuschelkissen und wer die Bettlektüre? Bis sich die drei Schafe sortiert haben, ist so manche Doppelseite umgeschlagen. Doch am Ende machen alle friedlich die Augen zu.

Meine Meinung:
Vorlesen zum Einschlafen ist wohl die schönste Tradition die man aufrecht erhalten kann. Was passt da besser als ein Zu-Bett-Geh-Buch.

In diesem geht es um drei Schafe die schlafen gehen. zuvor wird jedoch noch gespielt und einen Platz im Bett gefunden. Gute Nacht Küsse gegeben und sogar nochmal aufgestanden um sich doch woanders hin zu legen. Das Ganze schön mit kurzen Reimen und tollen Illustrationen gehalten. Hier gibt es keine Seite auf der es nichts zu entdecken gibt. Jedes Schaf hat seine Besonderheit und seine eigene Seite um auf die anderen zu treffen. Eine wunderschöne kurze Geschichte in dem Kinder viel zu kucken haben.

Schön finde ich das es nicht so riesig ist, so dass die Kleinen es auch alleine anschauen können. Die Farben sind einfach und fröhlich gehalten so dass das Bilderbuch wunderschön gestaltet ist. Langweilig wird es mit den drei Schafen bestimmt nicht und wenn alles gut läuft schläft das Kind nachdem man die Geschichte vorgelesen hat. Schäfchen zählen etwas anders.

4buecher

[Rezension] Susan Mallery – Zuckerkuss und Mistelzweig

Susan Mallery
Zuckerkuss und Mistelzweig
Band 19

ISBN 978-3-95649-763-6
Taschenbuch
9,99 €
Übersetzerin: Ivonne Senn
Erschienen bei Mira Taschenbuch
Leseprobe

Inhalt:
Madeleine leibt es zu sehen wie die Bräute, die bei ihr ihr Hochzeitskleid kaufen, glücklich sind. So muss sie auch nicht lange überlegen als sie gefragt wird ob sie eine komplette Hochzeit planen würde. Doch ihr Einverständnis gerät ins wanken als sie hört wem sie helfen soll die Hochzeit seiner Schwester zu planen. Jonny Blaze braucht ihre Hilfe, der Mann für den sie schon seit einiger Zeit schwärmt. Wie soll sie mit ihm zusammen arbeiten ohne mehr zu wollen?

Meine Meinung:
Dies ist bereits der 19. Fools Gold Band und ich empfand ihn schon als anders wie seine Vorgänger.

Zunächst muss ich sagen das hier der Weihnachtszauber vollkommen rüber kommt. Das liegt an diesem heimeligen Städtchen in dem es scheinbar nichts böses gibt. Manch einem ist es vielleicht zu viel heile Welt, aber gerade zu Weihnachten ist es genau das Richtige. Zuckerkuss und Mistelzweig ist wahrlich das richtige Buch für die Weihnachtszeit.

Doch es gab für mich ein paar Kritikpunkte an der Geschichte. Es gab keine Ecken und Kanten die sie wenigstens etwas überraschend machte. Das übliche Muster des zusammenkommens und bleibens gibt es hier auch nicht wirklich. Es gibt zwar wie in den anderen Bänden auch, ein Hin und her, aber das ist noch nicht einmal zehn Seiten lang und lässt mich als Leser nicht stocken. Es ist eine Geschichte die geradlinig ist, was aber auch bedeutet das sie recht schnell ins langweilige abtriftet.

Die Personen sind Perfekt. Wieder einmal. Sicher haben sie ihre Macken, aber die kommen kaum zum Tragen, werden mehr erzählt als das man sie erlebt. gerade bei Madeleine. Ich kann an ihr nichts negatives finden, jedoch wirkt sie zeitweise wie eine Heilige. So ähnlich ist es bei Jonny auch, man bemerkt sein Problem, aber wirklich schlimm zum Tragen kommt es nicht. Es ist eher eine Macke mit der man sehr gut leben kann.

So fand ich die Geschichte von Madeleine und Jonny durchaus gut, aber nicht so gut wie die Vorgänger. Es gibt durchaus bessere Bände aus Fools Gold und ich hoffe das der nächste dann wieder so einer sein wird.

[Neues im] Dezember 2017

Ein wenig später wie gewöhnlich gibt es mein Neues im…Post. Das hat aber auch einen guten Grund. Die letzten Tage war ich mit Kuscheln beschäftigt ^^ Meine kleine süße Enkelin ist seit Dienstag auf der Welt und alles andere wurde nach hinten geschoben. Trotz meiner Foto-Sparte wird es jedoch hier keine Bilder von ihr geben auf denen sie wirklich zu sehen ist da draußen gibt es zu viele Idioten die krank im Kopf sind.

Gelesen habe ich aber trotzdem, wenn auch weniger und natürlich habe ich auch Bücher aus dem Dezember die ich gerne lesen möchte. Da wir aber in Reha fahren frage ich momentan nichts an. So werden wohl sämtliche Wünsche erst später hier einziehen ^^

[Zuwachs] KW 46

Der wichtigste Zuwachs diese Woche ist unser kleinstes Familienmitglied Amelie. Da werden alle Bücher uninteressant und es ist viel viel spannender ihr beim Grimassen schneiden zuzuschauen. Oma ist ganz verliebt und der Rest der Familie mindestens genauso. Ich habe das Glück das meine Tochter und mein Schwiegersohn mich tatsächlich jeden Tag ertragen konnten und ich die Maus nun jeden Tag sehen konnte. Sie ist einfach zuckersüß und so lieb, denn geschrien wird nur bei Hunger ansonsten wird viel geschlafen. Nur Nachts ist wach sein angesagt.

Doch es kamen auch Bücher hier an. Durch die ganze Diskussion zwecks Werbe Kennzeichnung auf Bücherblogs bin ich nun schon etwas verunsichert. So wie ich es verstanden habe muss ich es als Werbung kennzeichnen sobald ich mit dem Verlag oder einem Händler verlinke und selber damit Geld verdiene. Also sobald ich einen geldwerten Vorteil habe. Durch die Amazon Links kann Geld verdient werden und ich werde mir da etwas anderes suchen müssen. Verlinkungen zu den Verlagen werde ich aber trotzdem weiterhin setzen, denn ohne die großzügigen Verlage bekäme ich keine kostenlose Exemplare. Mein Zuwachspost wird dann wohl vorerst, wie auch heute, nur aus einem eigenen Bild bestehen. Nach der Reha werde ich einen Weg suchen wie ich ihn weiterhin schön gestalten kann. Würde Euch das Wörtchen Werbung stören? Wir handhabt ihr das in Zukunft?

Neben Büchern gab es auch ein Paket mit leckeren Plätzchen  von der lieben Anette *knuddel* und eine Karte von Martin Krist, die mich auf das neue Buch hinweist. Es ist schon bei Netgalley zu bekommen, doch durch die Reha weiß ich gar nicht wann ich es rezensieren könnte und verzichte vorerst schweren Herzens. Außerdem kam das neue Album von Daniel Wirtz raus. Welche Musik mögt ihr so? Kennt ihr Wirtz? Die fünfte Dimension klingt schon wieder sehr nach seinen alten Alben und da ich die Deluxe Version bestellt habe kann ich direkt auch noch das 10 Jahres Konzert anschauen.

Nun aber genug gefaselt. mein Zuwachs in Buchstaben ^^

Wir. Für immer von Emma Wagner (GS)
Boy in a white Room von Karl Olsberg (GT)
Die Seele meiner Schwester von Trisha Leaver (GT)
Hello Sunshine von Laura Dave (RE)