[Buchgebabbel] Ich oute mich

Momentan schießen sie wie Pilze aus dem Boden: Die Postings in denen es um Urheberrecht geht und um Blogger die nur nehmen und für mich ganz erschreckend um Blogger und Autoren die andere Blogger angreifen weil sie sich nicht so verhalten wie sie sollen.

Zum Thema Urheberrecht werde ich nichts mehr schreiben. Für mich war das Thema von Anfang an ein wenig zu sehr hoch gepuscht und entbehrte für mich als BUCHblogger auch jeder Substanz. Es gibt bisher keinen BUCHblog der abgemahnt wurde (meines Wissens nach und lesen kann man darüber ja in letzter Zeit genug)

Angriffe auf Blogger von anderen Bloggern und Autoren: Also mir ist das glücklicherweise noch nicht passiert und gerade die Tage erst habe ich Bücher abgelehnt weil sie einfach nichts für mich waren. Der Autor hat nett reagiert und ich werde die Bücher trotzdem die tage hier vorstellen (aber nicht rezensieren) vielleicht sind sie ja etwas für Euch. Überhaupt habe ich viele viele natte Autoren kennen lernen dürfen und musste bisher in der Richtung keine negative Erfahrungen machen.
Was die Angriffe von Blogger zu Bloggern betrifft…hmm… also jeder hat seine Meinung, die darf man gerne kund tun, aber Sachen wie man in bestimmten Blogpostings zitiert lesen durfte/ musste waren echt die Härte. Ich dachte bisher es wären eher Sachen wie: Die schnorrt nur. Blogger fodern an und können ja gar nicht so viel lesen etc. aber das was da wohl ab ging. Nee…unterste Schublade.
Wobei wir da schon bei dem Grund sind warum ich dieses Post verfasse. Ich durfte es eben wieder in einem Kommentar lesen: 20-30 Bücher in einem Monat KANN man gar nicht lesen. Doch ICH KANN. Das nicht diesen Monat, aber wenn ich sonst nicht viel vor habe. mein mann leider immer Spätschicht hat und ich so viel Ruhe und gute Bücher habe kann ich auch an jedem Tag ein 400 Seiten Buch beenden. Ja das geht und ich weiß auch das ich nicht die Einzige bin. Ich lese die Bücher gewissenhaft und verfasse meine Rezensionen gründlich. Nach besten Wissen und Gewissen. ich frage nicht jedes Buch an und nie so viel das ich nicht mehr alle gelesen bekäme. Somit habe ich ein reines Gewissen und werde auch weiterhin so bloggen und lesen.

Ich werde mir mein Hobby nicht durch negative Kommentare vermiesen lassen, auch wenn sie sich nur auf meine Lesegeschwindigkeit beziehen. So ein wenig fühle ich mich dann wie ein Lügner hingestellt, wenn ich lese: So viel Bücher kann man gar nicht lesen und ich denke der ein oder andere Vielleser wird das unterschreiben.

 

Sorry aber das musste mal raus, da ich in den letzten gut zwei Jahren immer wieder diesem Vorwurf des Lügens bei den gelesenen Büchern ausgesetzt bin. Teilweise in anderen Kommis oder eben auch ganz direkt (was mir eigentlich lieber ist) Nie wird gesagt Natalie von mem-o-ries lügt, sondern es geht eben allgemein um die Vielleiser für die ich hier mal Partei ergreifen will

3 Gedanken zu „[Buchgebabbel] Ich oute mich

  1. Schöne Meinung 😉 Vielleicht weißt du, dass ich auch viele Bücher lesen in einem Monat. Mal sind es 20 oder auch mehr und ich merke mir mehr als Klappentext und Titel 😉 Wer viel zeit hat, kann viel lesen und ich denke, wir müssen unsere Statistiken nicht pimpen 😉

    Liebe Grüße

    Franzi

    • Huhu Franzi,
      ich habe es die letzten tage gemerkt. Ich weiß ja das ich nicht die Einzige Vielleserin bin auch deswegen dieses Posting. Mittlerweile geht mir die Hutschnur hoch wenn ich irgendwo lese das die „angeblichen“ Vielleser ja schummeln müssten denn soooo viel kann man gar nicht lesen

  2. Hallo Natalie,

    ich lese ja auch relativ viel und schnell, aber bei weitem nicht so viel wie du. Aber ich denke du hast ja in deinem Beruf auch immer mal wieder zwischendurch Zeit, wo du warten mußt und lesen kannst.
    Auf jeden Fall finde ich es super dass du zu deiner Meinung stehst und dich nicht durch irgendwelche Miesmacher (die vielleicht nur neidisch sind) abschrecken läßt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.