[Buchmesse] Der 4 und letzte Tag

Ruck Zuck ging die Zeit rum und schon war Sonntag und somit der letzte Messetag. Den Tag habe ich mich mit Steffi und Ronja getroffen und hatte somit zwei erfreuliche Termine auf einmal. Aber erstmal fing mein Tag nicht ganz so doll an. Denn im „kleinen“ Rüsselsheim fährt Sonntags nicht jeder Bus und da mir das vorher keiner sagte musste ich 2,5 km etwa zum Bahnhof laufen. Dort angekommen habe ich schnell das Ticket gezogen und versucht die Bahn zu bekommen, aber die fuhr mir quasi vor der Nase weg. Also auf die Nächste warten. Als ich dann endlich auf dem Weg nach Frankfurt war meldete sich auch schon Steffi das sie da sei. Wir wollten uns bei moses treffen und sie besorgte mir schon mal eine große Buchhülle, denn die fehlte mir noch in meiner Sammlung. Nun sind auch die großen Bücher geschützt unterwegs und müssen nicht in Tüten verstaut werden wenn ich arbeiten bin. Trotzdem musste Natalie nochmal selber schauen und stand dann erstmal an. Steffi und Ronja warteten geduldig und irgendwann hatte ich dann meine Lesezeichen bezahlt und es konnte weiter gehen.
Viel Zeit bis zur ersten Veranstaltung die Ronja gerne sehen wollte hatten wir nicht mehr und so liefen wir mehr oder weniger chaotisch durch Halle 3.0 bis es dann soweit war und die Lesung von Isabel Abedi anfing. Da wir früh genug da waren haben wir auch noch einen Platz zum sitzen gefunden und lauschten dem was Isabel las. ich kenne keine der Lola Geschichten aber ich musste einige Male über dieses freche aber sympathische Mädchen lachen.

Anschließend ging es noch zur Signierstunde, die erstmal etwas chaotisch begann bis dann irgendwann eine richtige Schlange entstand. Ronja wartete brav und kam nach einer gefühlten Ewigkeit auch dran. Isabel Abedi nahm sich für jeden Zeit und signierte fleißig. Wie man auf dem Bild sieht hatte sie selber auch einigen Spaß 😉

Dann ging es weiter. In Halle 3.1. bei Rowohlt haben wir dann durch Zufall Simon Beckett entdeckt. Eine Riesenschlange wartete darauf ein Autogramm zu bekommen, so dass wir uns das sparten und nur schnell ein Foto machten.  
Leider ist Steffi dann auch schon aus verschiedenen Gründen recht früh wieder nach Hause. Ich muss aber auch sagen obwohl Ronja wirklich vorbildlich war und total lieb, denke ich das es für die Kids einfach nichts ist, jedenfalls nicht am Sonntag. Da sieht man mehr Rücken als alles andere. Es ist ein Gedrängel und Geschubse und viele nehmen so gar keine Rücksicht. Wir haben beschlossen uns nächstes Jahr Freitags zu treffen wenn es noch etwas ruhiger ist.
Nun wartete ich erst am LYX Stand auf Bernd Perplies. Obwohl es erst halb zwei war warteten schon einige und ich gesellte mich dazu. Es sollte sogar Gratisexemplare geben so lange der Vorrat reicht. Auch wenn ich mein Buch ja schon hatte hätte ich gerne eins für Steffi ergattert. Allerdings waren sie dann vorher leer. Was aber den Vorteil hatte das ich ganz schnell dran kam, denn viele standen nur für das Gratisbuch an. Zum Teil hörte man dann noch Beschwerden dass das ja unmöglich wäre und man das Buch eh nicht lesen wollte sondern nur ein kostenloses Exemplar haben wollte *kopfschüttel*
Wie dem auch sei. ich kam dran und ließ mir das Buch und in mein Büchlein signieren. Sprach noch zwei drei Worte mit Bernd Perplies der ja momentan die Leserunde zu Flammen über Arcadion bei Lies & Lausch begleitet und ging stolz mit meinem Buch von dannen

Richtung Paschen Leselounge, dort sollte die Lesung aus Flammen über Arcadion statt finden mit Bernd Perplies, aber erstmal las jemand ganz Anderes: Gerd Ruebenstrunk las aus Der letzte Zauberlehrling, da er aber schon eine Weile dran war bekam ich nur noch den Schluss mit.
Dann  ging sie los meine letzte Lesung auf der Buchmesse. Ich selber war bei dem Buch etwa bei Seite 100 und Bernd Perplies las nicht von beginn an sondern auch ein Stück mittendrin, das ich noch nicht kannte, aber er las gut und im nachhinein kann ich sagen das es mir die Spannung nicht genommen hat. Er wurde auch noch von Christina Knorr befragt zum Buch und so bekamen wir noch ein paar Hintergrundinfos. Es war eine sehr schöne und informative Lesung und jetzt wo ich das Buch beendet habe (Rezension folgt morgen hier auf dem Blog) möchte ich diese Dystopie wirklich jedem Fantasy Fan ans Herz legen
So meine lieben. Danke dafür das ihr meine Berichte gelesen habt, nun seid ihr erlöst 😉 Das war meine Buchmesse 2012 und ich freue mich schon auf 2013 und würde am liebsten wieder so viele Tage hinfahren, aber mal schauen was so kommt.
Ich durfte viele liebe Autoren kennen lernen und mit einigen habe ich tolle Gespräche geführt. Ich habe tolle Lesungen gesehen und viele Inspirationen bekommen. Rundum war es eine erfolgreiche Messe für mich
Zum Abschluss noch meine Ausbeute vom Sonntag. ich hatte tatsächlich das Glück eine Gulliver Tasse zu ergattern auf die ich das letzte Jahr so neidisch war, der Rest wurde überwiegend bei moses gekauft 😉 da kann ich mich nur schwer zurück halten

4 Gedanken zu „[Buchmesse] Der 4 und letzte Tag

  1. Glückwunsch zur Tasse 🙂
    Bei Manuela Martini haben wir uns vielleicht nur knapp verpasst, da habe ich mir auch (und meiner Nichte) ein Autogramm geholt.
    Tztztz… irgendwer hatte mir doch erzählt, er wollte Sonntags nix kaufen ;D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.