[Buchmesse] Die Frankfurter Buchmesse Teil 2

Da ist er auch schon der Bericht zum Samstag.

Mein letzter Tag auf der Messe, unterwegs mit meiner Mutter. Eine Tradition die schön ist und total unkompliziert.
Mein Terminplan war recht voll und wir erst kurz nach halb zehn auf der MEsse. man merkte wie die Halle 3 sich füllte, aber auch wenn ich sie ja schon gesehen hatte wollte ich zu Sina Beerwald und auch zu Micha Krämer, ganz abgesehen davon das da auch für meine Ma die interessantesten Stände waren. Sie hatte selber auch einen Termin und hatte sich diesmal auch das ein oder andere aufgeschrieben was sie gerne sehen wollte.

Sina erwischte ich sofort und sie war noch alleine. So konnten wir ein wenig über verschiedene Dinge reden. Ich bin dort auch auf Oliver Kern getroffen, den ich bisher nur von Bildern kannte und mir von Sina vorgestellt wurde. Danke Sina für Deine Zeit.

Meine Ma machte sich auf zu Vorablesen mit Melanie Raabe. Ein wenig neidisch war ich da ja schon. Immerhin habe ich Die Falle schon hier und Die Wahrheit steht auf der WL, doch ist das Vorablesen vollkommen an mir vorbei gegangen und ich hatte ja auch um 12 Piper und Samstags quer durch die Halle gestaltet sich nicht so leicht. Doch trägt meine Mutter eine Mem-o-ries Tasche und diese musste als Fotomodell herhalten. So machte sie Werbung für meinen Blog und wenn gerade ihr Beide hier lest, dann hinterlasst doch mal ein Kommentar ^^

Für mich ging es zu Niemeyer um Micha zu sehen. Ich hatte es am Vorabend schon versucht aber da war er schon weg. Diesmal hatte ich Glück und wir konnten ein wenig über Rezensionen reden und natürlich über seine neuen Bücher, denn dieses Jahr gab es ja gleich zwei. Recht schnell war allerdings klar das wohl keins der Beiden etwas für meine Ma sind, so das ich sie am Ende beim zweiten Treffen Beide gekauft habe. Ich bin sehr gespannt auf Teufelsfeuer und Neander.

Um 12 war das Treffen mit Dan Wells bei Piper. Letztes Jahr war schon so toll und es war einer der Termine auf die ich mich ganz besonders freute. Auch dieses Mal fand das Treffen in einem der seperaten Räume statt. Es gab Laugengebäck und etwas zu trinken. Dan Wells war super sympathisch und ist auf jede Frage ausführlich eingegangen. Eventuell werde ich Euch in einem gesonderten Beitrag Fragen und Antworten berichten, doch ich möchte erstmal abwarten ob das nicht schon woanders ausführlich geschieht 😉 Im Anschluss zum Gespräch konnte man sich noch seine Bücher signieren lassen und bekam zum Abschluss noch eine Goodie Bag von Piper, drin war ein BlueScreen Block ein Poster und zwei Bücher: Nie mehr zurück von Vivian Vande Velde und Plötzlich Banshee von Nina MacKay. Sie war übrigens auch dort und stand fürs Signieren zur Verfügung. Allerdings hatte ich dafür leider keine Zeit mehr. Vielen lieben Dank an Piper das ich dabei sein durfte. Man trifft nicht oft auf amerikanische Autoren so ist das für mich immer etwas ganz besonderes.

Denn das Amazon Bloggertreffen stand an. Ich hatte mich schon etwas gewundert über die Einladung, denn bisher hatte ich mit Amazon Publishing so gar nichts zu tun. Doch als ich Veronika von Bredow sah, war es mir irgendwie klar. Der Name hatte mir in der Email noch nicht wirklich was gesagt. Vor allem da dort auch nur der Vorname stand und auf die Emailadresse hatte ich nicht geschaut. Wie dem auch sei. Es war voll, doch wir hatten Glück das wir einen Sitzplatz bekamen. Ich durfte meine Ma mitbringen (ja das ist nicht immer erwünscht) und so konnte auch sie wieder etwas Bloggerwelt schnuppern ^^ Uns wurden die verschiedenen Imprints des Verlages vorgestellt und auch dazu Autoren mit ihren Büchern die am Stand waren. Für manch einen war vielleicht nur die Verlosung der drei Kindle ein Grund dort hin zu gehen. Ich war einfach neugierig auf das was Amazon dort auf die Beine gestellt hat. Es war das erste Bloggertreffen und sie haben es wahrlich super gemeistert. Auch wenn der Stand klein war war das Gespräch mit Hendrick Falkenberg sehr interessant. Ganz entgegen meiner sonstigen Gewohnheit fielen mir sogar Fragen ein und ruck zuck war die Zeit schon um. Einen Kindle habe ich nicht gewonnen, aber auch hier gab es für alle eine Goodiebag mit tollen Büchern und was viel wichtiger ist: Eine tolle Zeit. Danke an das Team von Amazon Publishing.

Ich hatte eigentlich um 15 Uhr zwei weitere Termine eingetragen, die ich aber beide geschwänzt habe. Es waren lockere Termine (sonst würde ich niemals schwänzen) und meine Ma nutzten die Zeit um ihre Wunsch-Stände anzuschauen. Um vier waren wir jedoch auch damit durch und wir warteten auf den letzten Termin.

Das Bloggertreffen beim Frechverlag.
Letztes Jahr war ich bereits eine der Glücklichen die einen Mach was Koffer bekamen. Dazu durfte ich am Adventskalender teilnehmen. Ich hatte auch dieses Jahr Glück das ich ausgelost wurde und freute mich über Süßes Brot und auch Nähen mit Jersey mehr zu erfahren. Beide Autoren waren am Stand. Doch zunächst wurden wir nett begrüßt und bekamen etwas zu trinken. Fast alle hatten einen Sitzplatz und konnten so sehr entspannt dem Lauschen was das Online Team uns zu erzählen hatte. Wir erfuhren etwas über die Entstehung des Frechverlags. Warum Topp eine Marke daraus ist und wie es auch zum Namen Topp kam. Ein wenig etwas über die Suche neuer Autoren und Trends und auch das man immer auf der Suche nach neuen Autoren ist. Es war ein sehr informatives aber auch kurzweiliges Gespräch. Pauline Dohmen und Kevin Buch erzählten etwas über ihre Bücher und wie sie auf die Idee kamen selbige zu veröffentlichen und wir bekamen auch gleich eine süß verpackte Kostprobe von den Broten geschenkt.
Doch nicht nur das. Es gab auch eine Goodiebag die wirklich liebevoll zusammen gestellt war. Süßes Brot werde ich garantiert Backen. Vor allem die Aufstriche haben es mir angetan und auch die Brotbackmischung zum Verschenken (Weihnachten naht) und bei Nähen mit Jersey hoffe ich einfach das ich doch das Glück haben werde es irgendwann ausprobieren zu können für eigene Enkelkinder. Außerdem gab es mein kreatives Jahr in dem allerlei tolle Bastelideen drin sind und einen Metallmuffin in dem jetzt schon ein wenig Süßkram schlummert. Danke an den Frechverlag. Es war ein krönender Abschluss einer tollen Messe!!!

Zum Abschluss möchte ich noch los werden das ich mich über jede Begegnung gefreut habe. Schade das ich nicht jeden gesehen habe, den ich gerne hätte sehen wollen, aber Samstags ist das auch wirklich schwierig. Ich habe und hatte auch die ein oder andere Kritik, die ich mir aber einfach schenken möchte weil einfach das Schöne überwiegt.

Wie beim letzten Bericht auch kommen hier noch ein paar bunte Eindrücke:

9 Gedanken zu „[Buchmesse] Die Frankfurter Buchmesse Teil 2

  1. Wieder ein Beitrag, den ich gerne gelesen habe. Danke dafür!
    Ich würde auch gerne etwas mehr von dem Pipertreffen erfahren, weil ich mich soooo darauf gefreut hatte 🙂
    Der Illumat ist einfach genial und die Bilder wunderschön! Besonders das für Sophia. Drück dich!!!

    LG
    Katrin

  2. Hey Nathalie,

    das waren aber sehr schöne Beiträge. Danke!!! Zum Amazon Publishing Blogger Treffen wäre ich auch gerne gegangen, allerdings hatte ich keine Einladung bekommen. Schön, dass du so viel Spaß hattest. Wenn die Umstände es erlauben, bin ich nächstes Jahr wahrscheinlich auch wieder da.

    Lg Mel

    P.S. den anderen Kommentar bitte nicht freischalten. Da ist die falsche Mail Adresse drin. DANKE

  3. Ich lese jedes Jahr mit Interesse deine Messeberichte und die schönen Fotos schau ich mir auch immer an. So krieg ich dann immer ein bißchen Messefeeling, auch wenn ich nicht dort war 🙂
    Die Wahrheit von Melanie Raabe könntest du bei mir tauschen falls du magst. Es ist zweimal gelesen, aber ich denke noch gut erhalten.
    Viele Grüße
    Veronika

    • Huhu
      Danke für Dein Angebot. Ich habe Die Falle noch nicht gelesen und möchte das unbedingt vorher tun. Es ist schon zu oft so gewesen das ich bei nichtgefallen keine Luft mehr auf die Nachfolger hatte.
      Wenn ich Die Falle aber gelesen habe und sie mir gefällt kann ich mich gerne wieder bei Dir melden
      LG Natalie

  4. Hallo,

    ein wunderschöner Bericht über einen wunderschönen Tag mit Dir. Lieben Dank auch an alle Verlage bei denen ich mit aufkreuzen durfte. Hat mir super gefallen. Die Lesung bei „vorablesen“ war wirklich ein besonderer Genuss und das Treffen mit Micha Kramer schon eine liebe Gewohnheit! Nächstes Jahr bin ich wieder mit meiner (deiner) Tasche dabei.

    Deine Ma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.