[Buchmesse] Frankfurter Buchmesse Tag 1…der Mittwoch

Ja was soll ich sagen. Gestern war für mich der erste Tag auf der Buchmesse. An einem Mittwoch war ich noch nie da. nun könnte man meinen das wäre egal. Nööö ist es nicht weil viele reisen wirklich erst Donnerstags oder gar Freitags an so dass es wenige Termine gab die mich interessiert haben. Manche habe ich auch nur durch Zufall gesehen, aber dazu in meinem Bericht mehr 😉

Am Bahnhof wird man auf Hessisch begrüßt 😉

Ein wirklich untrügliches Zeichen das man der Messe ganz nah ist. Fast pünktlich um 9 ging es für mich los auf der Messe. Dafür bin ich um halb sechs aufgestanden um kurz nach halb sieben den Zug zu bekommen. Da ich keine weiteren Termine hatte habe ich mich einfach erstmal auf Halle 3 gestürzt.

Einer der ersten großen Stände war Piper mit seinen großen Büchersäulen. Ich bin jedes Mal wieder fasziniert davon. Natürlich habe ich die Thrillersäule fotografiert. Leider habe ich Frau Romeiser nicht angetroffen sie ist erst ab heute auf der Messe 😉

Die Büchereule durfte ich ja schon auf Facebook bewundern, natürlich darf sie auch dieses Jahr nicht fehlen. Das ist ein Regal das ich mir auch in die Wohnung stellen würde, nur müsste ich mich vermutlich dafür scheiden lassen…dann lieber doch nicht 😉

Coppenrath hatte wiedermal einen ganz tollen stand mit so viel liebe zum Detail. Das Plakat passt nicht nur zur Weihnachtsgeschichte sondern auch zur Krippenplatznot in Deutschland 😉

und wisst Ihr was ich noch entdeckt habe. Ein buch mit dem ich mich am liebsten in eine Ecke gesetzt und gelesen hätte. Schon alleine weil es erst im Januar erscheint:

Ist doch schon etwas gemein, oder? Es war auch nicht das einzige Buch das noch nicht auf dem Markt ist was mir auf fiel. Da gab es noch den dritten Ewiglich Band und auch den dritten Firelight Band. Immer her damit 😉

Grüffelo war auch wieder da und hat den Winter eingeläutet, dabei war es wirklich bullig heiß in den Hallen. Das es warm ist war man ja schon gewohnt aber ich war schon am schwitzen als ich keine 5 Minuten da war. Dieses Jahr ist es besonders warm in den Hallen.

Es gab dieses Jahr viele tolle Stände die neu gemacht wurden. Ich habe nicht alle im Gesamtbild fotografiert, das werde ich aber am Wochenende noch nachholen. Carlssen hatte einzelne Sachen in kleine Eckchen gehängt. So auch einen Totenkopf. Als mein Mann das Bild sah meinte er ich hätte ihn mitbringen sollen. Ja schon klar 😉

Bastei Lübbe hatte nicht nur einen tollen neuen Stand mit ganz viel weiß, sah richtig Edel aus, sondern auch Prominente Gäste. Da war Uwe Ochsenknecht und auch Ingrid Steeger im Interview

Um 12 bin ich zum Pressezentrum um ein paar KäKuLas zu treffen. Tabea kannte ich ja schon von der Bloggertour letztes Jahr. Außer mir waren dann da noch Deniz und Carla getroffen von denen ich nun leider die Blogadressen nicht weiß *schäm* Also ihr Beide solltet ihr das hier lesen Link in den Kommi bitte 😉
Die Drei wollten Halle 3 unsicher machen in der ich ja schon war und so haben wir uns zunächst erstmal wieder getrennt. Für mich ging es dann in der Halle 3.1 weiter. Diese hat eine Terrasse von dort habe ich ein wenig das Freigelände fotografiert.

Die Vorsicht Buch Kampagne begegnete einem überall. Sei es draußen auf dem Freigelände, in Halle 3.1 wo man ein Daumenkino erstellen lassen konnte oder auch in Form von Plakaten wie dieses hier:

Aber auch der Duden war auf dem Freigelände vertreten mit vielen Wörtern als Sitzgelegenheiten. Eine wirklich Klasse Idee

Mein geliebter Knaur Stand. So viele Bücher und wie sagte Michael Modler es wird Zeit das es dieses Regal zu kaufen gibt 😉 Die Wohnung sollte nur hoch genug sein

Ich war auch bei Mira und haben mit Julius ein tolles Gespräch geführt. Das neue Programm werde ich mir nach der Messe ganz in Ruhe anschauen. Ein paar tolle Novitäten habe ich schon entdeckt. Es gibt aber auch wieder ein paar neue Autoren hat mir Julius vorab verraten 😉

Erasmus Herold war leider nicht selber auf der Messe, aber seine Bücher so musste davon direkt mal ein Bild machen 😉

Um 14 Uhr war der einzige Termin den ich mir notiert habe. Die Vorstellung des Deathbook von Andreas Winkelmann und Rowohlt. Ich möchte nun gar nicht so viele Worte darüber verlieren da spätestens nächste Woche ein gesonderter Bericht über meine erste Pressekonferenz erscheinen wird. Nach einigem suchen fand ich auch den Raum wo sie statt fand und im Anschluss habe ich wenigstens kurz die Hand geschüttelt zu mehr blieb leider keine Zeit :-/

Dann wollte ich mich mit Anette von Katze mit Buch treffen. Sie hatte ein buch für die kommende Leserunde im Forum für mich und ich für sie Stella Menzel. Am Beltz Stand fand unser Treffen statt und als Nebenerscheinung gab es ein tolles signiertes Buch. Denn unser Treffen war passend zur Signierstunde von Philip Ardagh und Axel Scheffler. Beide zusammen haben am Buch Familie Grunz hat Ärger gearbeitet. Das Buch wurde mir von Beltz auch angeboten, aber da hatte ich noch nicht so das Interesse, aber als ich es dann signiert bekommen konnte konnte ich gar nicht Nein sagen. Danke Anette und auch Ina es war ein tolles Treffen und wir sehen uns ja noch am Freitag und am Samstag

 Für mich ging es dann nach Brasilien. Ich finde wenigstens einmal sollte man das Gastland besuchen. Als erstes begegnete mir draußen was bekanntes 😉

Drinne dann war alles sehr hell und echt wunderschön. Es gab viel zu sehen, zu lesen. Man konnte die Bücher kennen lernen und es gab auch Hängematten, die aber leider alle belegt waren. Eine tolle Halle die ich nur jedem empfehlen kann. HIer ein paar Bilder lasst sie auf Euch wirken:

Das war für mich dann auch das Ende der Messe. Meine Schultern taten weh und meine Füße ebenfalls. Auf dem Weg nach Hause habe ich nochmal Tabea getroffen. Wir sind dann zusammen zum Bahnhof. Dort war ich dann schon froh als ich im Zug einen Sitzplatz bekam. Keine Selbstverständlichkeit 😉 Zuhause habe ich dann meine Mitbringsel gesichtet und es war echt eine Menge. Viele tolle Sachen und auch drei Bücher und das ohne zu betteln 😉 Von Lockwood wollte ich nur eine Leseprobe, Die 3 Leben… wurde mir von der VErlagsmitarbeiterin ans Herz gelegt und Familie Grunz habe ich ja von berichtet. Nachbar-Deutsch, Deutsch-Nachbar war mit in der Langenscheidt Tüte 😉 dazu viele viele Postkarten und Leseproben, Lesezeichen, Süßkram den mein Sohn bekam und Buttons die nun meine Messetasche verschönern 😉 Mal schauen wann mir der Platz ausgeht. Toll fand ich dieses Jahr das es mehr Stofftaschen gab, die nutzt man dann doch eher weiter

Heute am Donnerstag hat meine Tochter Geburtstag somit keine Messe für mich, aber morgen geht es weiter 😉 und ich weiß jetzt schon das ich einige liebe Menschen treffen werde *freujubelhüpf*

9 Gedanken zu „[Buchmesse] Frankfurter Buchmesse Tag 1…der Mittwoch

  1. WOW, das nenn ich schon mal eine Ausbeute für einen Tag 🙂
    Hast du auf dem disjährigen motiv von Vorsicht Buch dich ablichten lassen?? Hab schon coole gesehen auf FB. das mit den Dudenwörtern ist genial.
    Jepp so manches Regal würde man gern zu Hause haben, aber selbst eins dazu, würde bei dir nicht reichen *feix*
    lg Ramona 🙂
    PS: Feiert heute schön und eine Happy Birthday an deine Tochter von uns 🙂

  2. hammer ,ich bin schon so aufgeregt wegen samstag,wenn wir auch da sind.
    ist es weit vom bahnhof zur messe?ich dachte mann kann dahin laufen.
    Einen tollen ersten tag hattest du ja.

    • Huhu

      man kann hin laufen mit der S-Bahn geht aber schneller und man läuft ja hinterher noch genug 😉 Deswegen nutze ich immer die S-Bahn diese fährt von Gleis 104 ist unterirdisch.

  3. Sehr interessanter Bericht wieder! Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß an den übrigen Tagen und bin gespannt was du noch berichtest!

  4. Pingback: #fbm13: Die Frankfurter Buchmesse aus Bloggersicht | eBooks-Autoren.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.