[Buchmesse 2012] Blogreporter 2012 ist….

Jeder hat gehofft das ihm die Ehre zu Teil wird auch ich ein kleines bisschen und ich war nun auch gespannt wie ein Flitzebogen, wer den ersten Platz bei dem Wettbewerb um die Ehre macht, denn schließlich hatten wir alle schon einen tollen Preis bekommen. Die Karten für die Buchmesse und einen unvergesslichen Tag mit dem Team von Blogg Dein Buch und vielen Verlagen.
Anfang der Woche dann wurde es auf Facebook verkündet, die Gewinner sind ermittelt. ich eilte direkt zu BdB und fand dann folgenden Text:

Natürlich haben wir auch schweren Herzens einen Gewinner oder vielmehr, die besten Drei küren müssen. Dabei hatten wir tatkräftige Unterstützung aller teilnehmenden Verlage.

Den dritten Platz und somit unseren Bronze-Award, erhält Jennifer vom Blog:
MrsJennyenny 
Herzlichen Glückwunsch 🙂

Der zweite Platz und damit der Silber-Award, geht an Charlene vom Blog:
LeseLust & LeseLiebe
Auch dir, herzlichen Glückwunsch 🙂

Mit großen Trommelwirbel küren wir last but noch least unseren goldenen BdB-Blogreporter-Award-Gewinner: Lena vom Blog:
mybookblog.de
Herzlichen Glückwunsch zum ersten Platz! 🙂

Auch von mir Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an Jennifer, Charlene und Lena.
Wer meinen Bericht nochmal lesen mag >>Buchmesse 2012<<

Wenn ihr neugierig darauf seid was die Anderen Reporter so geschrieben haben könnte den Links folgen.

Danke an Lena bei der ich mir die Liste mal eben gemopst habe 😉

Danke auch an Blogg Dein Buch für eine super Aktion und an die Verlage die uns Empfangen haben und sich von uns Löchern ließen.

[Buchmesse] Der 4 und letzte Tag

Ruck Zuck ging die Zeit rum und schon war Sonntag und somit der letzte Messetag. Den Tag habe ich mich mit Steffi und Ronja getroffen und hatte somit zwei erfreuliche Termine auf einmal. Aber erstmal fing mein Tag nicht ganz so doll an. Denn im „kleinen“ Rüsselsheim fährt Sonntags nicht jeder Bus und da mir das vorher keiner sagte musste ich 2,5 km etwa zum Bahnhof laufen. Dort angekommen habe ich schnell das Ticket gezogen und versucht die Bahn zu bekommen, aber die fuhr mir quasi vor der Nase weg. Also auf die Nächste warten. Als ich dann endlich auf dem Weg nach Frankfurt war meldete sich auch schon Steffi das sie da sei. Wir wollten uns bei moses treffen und sie besorgte mir schon mal eine große Buchhülle, denn die fehlte mir noch in meiner Sammlung. Nun sind auch die großen Bücher geschützt unterwegs und müssen nicht in Tüten verstaut werden wenn ich arbeiten bin. Trotzdem musste Natalie nochmal selber schauen und stand dann erstmal an. Steffi und Ronja warteten geduldig und irgendwann hatte ich dann meine Lesezeichen bezahlt und es konnte weiter gehen.
Viel Zeit bis zur ersten Veranstaltung die Ronja gerne sehen wollte hatten wir nicht mehr und so liefen wir mehr oder weniger chaotisch durch Halle 3.0 bis es dann soweit war und die Lesung von Isabel Abedi anfing. Da wir früh genug da waren haben wir auch noch einen Platz zum sitzen gefunden und lauschten dem was Isabel las. ich kenne keine der Lola Geschichten aber ich musste einige Male über dieses freche aber sympathische Mädchen lachen.

Anschließend ging es noch zur Signierstunde, die erstmal etwas chaotisch begann bis dann irgendwann eine richtige Schlange entstand. Ronja wartete brav und kam nach einer gefühlten Ewigkeit auch dran. Isabel Abedi nahm sich für jeden Zeit und signierte fleißig. Wie man auf dem Bild sieht hatte sie selber auch einigen Spaß 😉

Dann ging es weiter. In Halle 3.1. bei Rowohlt haben wir dann durch Zufall Simon Beckett entdeckt. Eine Riesenschlange wartete darauf ein Autogramm zu bekommen, so dass wir uns das sparten und nur schnell ein Foto machten.  
Leider ist Steffi dann auch schon aus verschiedenen Gründen recht früh wieder nach Hause. Ich muss aber auch sagen obwohl Ronja wirklich vorbildlich war und total lieb, denke ich das es für die Kids einfach nichts ist, jedenfalls nicht am Sonntag. Da sieht man mehr Rücken als alles andere. Es ist ein Gedrängel und Geschubse und viele nehmen so gar keine Rücksicht. Wir haben beschlossen uns nächstes Jahr Freitags zu treffen wenn es noch etwas ruhiger ist.
Nun wartete ich erst am LYX Stand auf Bernd Perplies. Obwohl es erst halb zwei war warteten schon einige und ich gesellte mich dazu. Es sollte sogar Gratisexemplare geben so lange der Vorrat reicht. Auch wenn ich mein Buch ja schon hatte hätte ich gerne eins für Steffi ergattert. Allerdings waren sie dann vorher leer. Was aber den Vorteil hatte das ich ganz schnell dran kam, denn viele standen nur für das Gratisbuch an. Zum Teil hörte man dann noch Beschwerden dass das ja unmöglich wäre und man das Buch eh nicht lesen wollte sondern nur ein kostenloses Exemplar haben wollte *kopfschüttel*
Wie dem auch sei. ich kam dran und ließ mir das Buch und in mein Büchlein signieren. Sprach noch zwei drei Worte mit Bernd Perplies der ja momentan die Leserunde zu Flammen über Arcadion bei Lies & Lausch begleitet und ging stolz mit meinem Buch von dannen

Richtung Paschen Leselounge, dort sollte die Lesung aus Flammen über Arcadion statt finden mit Bernd Perplies, aber erstmal las jemand ganz Anderes: Gerd Ruebenstrunk las aus Der letzte Zauberlehrling, da er aber schon eine Weile dran war bekam ich nur noch den Schluss mit.
Dann  ging sie los meine letzte Lesung auf der Buchmesse. Ich selber war bei dem Buch etwa bei Seite 100 und Bernd Perplies las nicht von beginn an sondern auch ein Stück mittendrin, das ich noch nicht kannte, aber er las gut und im nachhinein kann ich sagen das es mir die Spannung nicht genommen hat. Er wurde auch noch von Christina Knorr befragt zum Buch und so bekamen wir noch ein paar Hintergrundinfos. Es war eine sehr schöne und informative Lesung und jetzt wo ich das Buch beendet habe (Rezension folgt morgen hier auf dem Blog) möchte ich diese Dystopie wirklich jedem Fantasy Fan ans Herz legen
So meine lieben. Danke dafür das ihr meine Berichte gelesen habt, nun seid ihr erlöst 😉 Das war meine Buchmesse 2012 und ich freue mich schon auf 2013 und würde am liebsten wieder so viele Tage hinfahren, aber mal schauen was so kommt.
Ich durfte viele liebe Autoren kennen lernen und mit einigen habe ich tolle Gespräche geführt. Ich habe tolle Lesungen gesehen und viele Inspirationen bekommen. Rundum war es eine erfolgreiche Messe für mich
Zum Abschluss noch meine Ausbeute vom Sonntag. ich hatte tatsächlich das Glück eine Gulliver Tasse zu ergattern auf die ich das letzte Jahr so neidisch war, der Rest wurde überwiegend bei moses gekauft 😉 da kann ich mich nur schwer zurück halten

[Buchmesse] Tag 3

Der dritte Buchmessentag war der Samstag und ohne Blogg Dein Buch hätte ich gar nicht so viele Tage auf der Buchmesse verbringen können. Denn Blogg Dein Buch sucht den Blogg Dein Buch Blogreporter 2012 und in der Vorauswahl war ich schon mal drin. Dazu gehörte auch das ich tatsächlich eine Dauerkarte für die Buchmesse bekam und nicht nur für die Publikumstage….Nein auch für die Fachbesuchertage. Mensch was war ich happy. Hier wurde organisiert und delegiert damit es Mittwoch Abend auch tatsächlich los gehen konnte. Ich war schon ganz hibbelig und freute mich riesig auf den Donnerstag, aber noch mehr freute ich mich auf den Samstag. Denn da fand eine Führung im Rahmen der Aktion statt. Den Ablaufplan hatte ich schon und der las sich sehr gut. Wir hatten verschiedene Verlage auf dem Zettel. Diese möchte ich Euch im laufe dieses Postings vorstellen und ein bisschen an der Tour teilhaben lassen.
Auf dem ersten Bild sind wir alle auf dem Weg zur Halle 4.0 in der sich der dotbooks Stand befand. Wie man sieht war es doch ein Aufsehen auch weil Teresa immer die Mappe des Wissens hoch hielt damit auch jeder wusste wo es lang geht. 

Am dotbooks Stand wurden wir schon erwartet. Zuerst stellten sich die anwesenden Verlagsmitarbeiter vor und dann lernten wir noch Katja Piel und Stefanie Maucher kennen, aber zu den Beiden später auf jeden Fall mehr. Wir hatten die Möglichkeit die Mitarbeiter zu löchern und ich fragte die Verlegerin Beate Kuckertz direkt mal wie man denn auf die Idee kommt bei so vielen Verlagen noch einen neuen zu gründen. Sie antwortete das sie den Wandel gesehen hat von der Printausgabe zum EBook in den USA ist es schon so weit, aber auch hier merkt man das EBooks immer gefragter werden. Sie hat bereits Neobooks mitgegründet, aber möchte dotbooks und Neobooks nicht in eine Sparte stecken. Bei Neobooks kann aus einem EBook eine Printausgabe werden, bei dotbooks kann man selbst als Autor einer Kurzgeschichte sein eigenes EBook rausbringen. So gibt es bei dotbooks aktuell nur Original EBooks keine Kopien einer Printausgabe. Ab Frühjahr 2013 soll es einen Teil der EBooks auch als Printausgaben geben. Jeder der Interesse hat kann bei dotbooks seine Manuskripte einsenden.

So haben das auch Stefanie Maucher und Katja Piel gemacht. Stefanies Buch wuchs immer mehr hatte aber Anfangs nur 17 Seiten (wenn ich das richtig in Erinnerung habe), Katja hat gleich eine ganze Serie bei dotbooks. Leider konnte ich nur einem der Beiden zuhören und hatte mich auf Grund dessen das The Hunter schon auf meinem ESuB liegt für Katja Piel entschieden. Sie hat angefangen zu schreiben, als sie sich für ihren Sohn eine Geschichte ausdenken musste. So entstand die Geschichte vom Drachen Puff Puff.
Später erst dachte sie sich das sie doch etwas in Richtung Fantasy schreiben möchte, da es ein Genre ist, das sie auch selber gerne liest. Ihre Geschichten haben immer eine Message und von The Hunter gibt es nun schon 7 Bände. Band 8 der ersten Staffel wird im November veröffentlicht. Im Januar dann kommt das letzte Buch der ersten Staffel raus. 

Als Nächstes ging es dann zu Bastei Lübbe in Halle 3.0, dort erwartete uns Tina Pfeiffer. Sie erzählte uns das Fantasy ein eher kleiner Bereich bei Bastei Lübbe einnimmt. Unterhaltungsliteratur ist da eher das favorisierte Genre. Eins der diesjährigen Highlights ist Er ist wieder da von Timur Vermes. Eine Satire in der es darum geht das Hitler im Jahr 2011 wieder aufwacht.  Auch Tina bekam einige Fragen gestellt. Als Blogger interessierte natürlich was für Bastei Lübbe eine gute Rezension ist und erfuhren das nicht so wichtig ist wie die Bewertung ist, sondern nur das man merkt das sich mit dem Buch beschäftigt wird und das die Rezension ehrlich ist. Auch sagte sie uns das sie bisher gute Erfahrung mit Bloggern gemacht hat, eins der erfolgreichsten Bücher von Bastei Lübbe bei BdB war Die 5 Leben der Daisy West.
Wir bekamen auch noch einen Überraschungsgast zu sehen und er posierte direkt mal für uns Blogger: Greg aus Gregs Tagebüchern die Bücher die die meisten Kinder lieben und viele Jungs zum lesen bringt, auch meinen Junior. Geschrieben von Jeff Kinney der auch auf der Messe war.

Weiter ging es zum Thienemann Stand, der so zentral lag das wir doch eher im Weg standen und den ein oder anderen Ellenbogen abbekamen. Dafür hörten wir das der Verlag in drei Bereiche unterteilt ist: Planet Girl, Thienemann und Gabriel. Thienemann hat Bücher ab 2 Jahren und der Räuber Hotzenplotz ist eines der bekanntesten. Zugleich feiert dieses Buch 50 Jährigen Geburtstag.
PlanetGirl ist die Sparte für die Mädels, da sie ja auch mehr lesen wie die Jungs. Bisher wurden 10.000 Exemplare in der Sparte verkauft. Eins der Highlights dieses Jahr: Wie viel Leben passt in eine Tüte, aber auch Lost Land eine Dystopie, von der ich bisher nichts mitbekommen habe, die sich aber sehr interessant anhört (der Wunschzettel wächst) Noch als kleine große Zahl: Bei Thienemann gibt es 100 Neuerscheinungen im Jahr. Kein Wunder das wir mit lesen nicht hinterher kommen 😉

Nach einer Pause und als alle sich wieder gesammelt hatten ging es frisch gestärkt zum Moses Stand. Moses ist mir eher bekannt gewesen durch Non Book Artikel hat aber gerade auch eine Black Stories Reihe für Kinder gestartet. Leo & Leo geschrieben von Tobias Bungter (der nette Herr auf dem unteren Bild) und Andrea Köhrsen. Leo & Leo sind Krimis für Kids mit Rätseln. Sozusagen Blackstories für Kinder. Von den Fragen die der netten Frau Beckmann gestellt wurden bekam ich nicht so viel mit, da ich Tobias Bungter zuhörte und Fragen stellte. Ihm sind auch die Rezensionen von Bloggern sehr wichtig, was uns Blogger natürlich freut auch wenn ich seltenst Kinderbücher rezensiere. Tobias Bungster hat auch schon Theaterstücke geschrieben. und könnte manch einem daher ein Begriff sein. Toll fand ich das er sich unsere Blogadressen geben ließ. Grüße an Herr Bungster sollte er das hier lesen 😉
Ein bisschen was bekam ich aber doch noch mit von Frau Beckmann. zum Beispiel das Moses Buchaccessoires, Spiele und andere Geschenkartikel hat. Obwohl ich das schon wusste weil ich gerade die Lesezeichen von Moses liebe. Nicht alles was Moses anbietet hat einen Sinn, wie der Frosch der beim Wässern zum Prinzen wird. Dann hat sie erzählt das es die Blackstories bald als App geben wird. Der Kinderbuchbereich wird immer weiter ausgebaut. Mit Leo & Leo wurde da ja schon ein guter Start hingelegt. Alles in allem war es auch bei Moses sehr interessant und ich habe nun meine ersten ExLibries Aufkleber 😉

Weiter ging es zu Blanvalet/ Penhaligon/ Limes, alles Verlage aus der Randomhousegruppe. Der Ansprechpartner Sebastian Rothfuss. Er erzählte uns auch etwas über die Abläufe und ließ sich von uns ausquetschen. Eins der Highlights dort ist Jake Djones, von dem auch jeder von uns ein Exemplar bekam. Dieses Buch wurde gleichzeitig in Deutschland und in Großbritannien veröffentlicht und in noch über 20 Länder. Der Verlag veröffentlicht im Schnitt ein Buch pro Tag (so schnell kann doch keiner Lesen) und es gibt fast immer auch EBooks zu den Veröffentlichung.
Wie saßen noch ein wenig zusammen und tranken was bevor es weiter ging. Ein Etagenwechsel stand an…

….Es ging nämlich in Halle 3.1 und die halbe Stunde Pause brauchte man schon fast um dort hin zu gelangen. Aber war man einmal da konnte man es sich beim Residenzverlag gemütlich machen. Das war nämlich unser Ziel. Der Residenzverlag ist einer der ältesten Literaturverlage in Österreich. Sie begannen in den 50er Jahren mit dem Sachbuch und in den 60ern kam die Literatursparte dazu. Bis Mitte 2000 gab es zwei Eigentümerwechsel. Der Residenzverlag ist einer der wenigen Verlage in Österreich die Sachbuch, Belleristik und Kinderbücher in einem haben. Die Kinderbücher sollen Spaß machen und so fehlt auch der erhobene Zeigefinger.
Pro Jahr werden zwei Debütanten veröffentlicht einer im Frühjahr und einer im Herbst, damit sie die vollste Aufmerksamkeit bekommen. 
Zu jeder Neuerscheinung gibt es auch ein EBook und ältere Titel werden im Nachhinein als EBook raus gebracht. 
Im Frühjahr will der Residenzverlag einen eigenen Epub Verlag gründen in dem es dann auch mehr Mainstream geben wird.
Der Residenzverlag war mir bisher nicht so sehr bekannt, aber bei mir wurde das Interesse geweckt und Die Besucher von Kurt Palm aus dem Verlag wird gewiss bald gelesen.
Übrigens sahen wir zu dem Zeitpunkt doch schon recht geschafft aus 😉

Aber wir näherten uns ja schon mit großen Schritten dem Ende der Führung. Dabei fand ich es wirklich nicht anstrengend, denn bei vielen gab es Sitzgelegenheiten wo man mal die Füße entlasten konnte und einfach nur zuhören konnte so fern man durch den Trubel in den Hallen etwas verstand. 
Bei Fischer erwarteten uns Mareike List und Lysann Kurpiela. Sie erzählten uns etwas über die Frühjahrsneuerscheinungen (Zum Beispiel kommt der dritte Cassia & Ky Band raus, also wird es Zeit das ich den zweiten vom SuB hole) Von House of Night wird es auch etwas Neues geben und eine neue Serie wird starten. Wir können also gespannt sein. Für alle House of Night Fans wird es am 1.12.2012 eine Aktion geben (ich glaube auf Facebook)
Bei Blogs achten sie von FJB auf die Regelmäßigkeit des bloggens und wie viel Leser der Blog hat. Ganz wichtig momentan: Cover, Texte und Bilder dürfen uneingeschränkt verwendet werden. Wenn verlinkt wird, dann am besten mit einer Verkaufsseite wie Amazon oder andere Buchhändler. Als kleines GiveAway gab  es eine Visitenkarte mit der Adresse und drei Gutscheincodes damit wir keine Bücher tragen müssen. Ein tolles Geschenk zu den vielen tollen Infos die wir bekamen und die Bestätigung wie wichtig wir als Blogger sind.
Die letzte Station auf der Tour war arsEdition, bei Ihnen hatten wir einen Extra Bereich, nur leider bekam ich durch den Lärm nicht viel mit. Wir saßen breit gefächert und die an den Außentischen hatten da ein wenig das Nachsehen. Trotzdem kann ich das ein oder andere berichten. arsEdition ist bereits 100 Jahre alt. Es gibt den Kinder & Jugend und den Geschenkebereich. Die Zusammenarbeit mit Bloggern wird auch hier immer wichtiger. Auch hier kam die Covergeschichte auf und es wurde uns gesagt das Cover und Umschlagseiten genutzt werden dürfen.
Zum Abschluss trafen wir uns noch im Gourmet Center in der IKEA Lounge und trafen dort auch auf Blog dein Buch Gründer Cao Hung. Der uns noch ein wenig erzählte was die nächste Zeit geplant ist. Tolle tolle Sachen wird es geben. Wir haben noch ein paar Fragen gestellt und bekamen auch Antworten, aber wir kamen nicht ungefragt davon 😉 
Danke an Blogg dein Buch!!! Hier mal das ganze Team was uns auf der Buchmesse begleitet hat. Jeder einzelne war so toll und nett und überhaupt einfach Klasse. Ein Gruppen Foto von uns fehlt mir leider, wird aber gerne nachgereicht sobald ich eins in die Finger bekomme;-)
Mein Fazit dieser Aktion: Es gibt viele viele tolle Verlage und wir haben ja gerade mal ein paar der 114 kennen gelernt die ihre Bücher auf Blogg dein  Buch anbieten. Allesamt haben uns Rede und Antwort gestanden. Wir wurden nett empfangen und durften nicht nur selber Fragen stellen sondern wurden auch nach unserer Meinung gefragt. Was ich sehr gut fand. Man hatte das Gefühl ernst genommen zu werden und was gibt es für einen Blogger schöneres als zu merken das die Arbeit gewürdigt wird. Es gibt kaum etwas zu bemängeln außer das es am Samstag statt fand und deswegen die Hintergrundgeräusche doch sehr zu Verständnisproblemen führte, aber uns wurde schon gesagt das sie es, sollte es die Aktion wieder geben, nächstes Jahr versuchen auf Fachbesuchertage zu legen. 
Ich hätte wirklich noch Stunden so weiter machen können und bin sehr dankbar das ich dabei sein durfte. 
Toll fand ich auch die anderen Blogger. Es war wie eine große Familie und der Austausch und die neuen Kontakte werden in Erinnerung bleiben. Ich hoffe wir sehen uns spätestens nächstes Jahr wieder 😉
Der Tag war wunderschön und einfach einmalig und auch am Samstag bin ich zufrieden und glücklich nach Hause gefahren. Danke an BdB, die drei netten Mädels , dotbooks + Team und Katja Piel & Stefanie Maucher, Bastei Lübbe & Tina Pfeiffer, Thienemann, moses, Frau Beckmann & Herrn Bungster, Blanvalet/Limes/Penhaligon & Sebastian Rothfuss, dem Residenz Verlag & seinem Team, Fischer, Lysann Kurpiela & Mareike List und arsEdition. Danke auch an die anderen Blogger ohne die der Tag nicht so toll geworden wäre und bitte nicht böse sein sollte ich jemanden vergessen haben. 

[Buchmesse] Tag 2

Der zweite Messetag bagann für mich erstmal mit einer Anfahrt ganz alleine, aber ich wusste das ich bei Beltz viele Lies & Lauscher treffen würde und so war es dann auch. Ich konnte Yvonne und Anette treffen, Stephie (wenn leider auch nur kurz, aber wir steigern das ;-)) und Ina und noch viele mehr. Sorry für all die Namen die ich vergessen habe. Bei Beltz fand ein Frühstück statt was ganz toll gemacht war. Das Essen war nach Farben sortiert. Sie haben sich sogar die Mühe gemacht und haben die M& Ms auseinandersortiert so das immer eine Farbe in einem Becherchen waren. Ganz toll!!!
Um Elf trennten sich dann aber erstmal unsere Wege, denn da wollte ich gerne Sina Beerwald am Heyne Stand treffen, auf der Suche nach ihr entdeckte ich schon Wulf Dorn, der allerdings in einem Gespräch war. Trotzdem hatte ich das Glück später noch mit ihm zu reden, da er sich zu Sina, und auch mir gesellte. Sina ist wirklich eine ganz liebe und nahm sich viel Zeit. MacBaylie und ihr Mann kam noch dazu und am Ende gab es ein schönes Gruppenfoto. Wir unterhielten uns auch über ihre historischen Romane, von denen ich noch keins kenne. Wo aber jedes von einem Berufsfeld handelt. Aber natürlich ging es auch um Hypnose.  Um die Covergestaltung, was ihr wichtig war. Dann aber auch um allgemeine Sachen wie Klappentexte und Rezensionen. Blogger und was sie als Nächstes schreibt, bzw. wo sie schon dran ist.

Dann kam Wulf Dorn dazu und es wurde noch unterhaltsamer, zwei meiner Lieblingsautoren in einer lockeren Plauderei und zum ersten Mal kann ich mir vorstellen Interviews zu führen. mal schauen…
Von Wulf  bekam ich den Tipp doch Hörbücher beim bügeln zu hören und erfuhr zum Beispiel das er dieselbigen im Auto während der Fahrt gar nicht hören kann, weil er sonst zu sehr abgelenkt wäre. Auch dankte er uns Bloggern für unsere Arbeit und sagte auch das unsere Arbeit sehr Wichtig für Verlag und Autor ist. Ich erfuhr wie frustrierend es für ihn ist wenn er Monate an einem Buch schreibt, wir es ruck zuck weglesen und nach dem Nächsten brüllen, auch wenn er natürlich weiß das es nicht böse sondern als Kompliment gemeint ist. Ein Lacher waren meine Schwimmhäute zwischen den Zehen als ich Mein böses Herz gelesen habe. So ging die Zeit ruck zuck herum und sowohl Sina wie auch Wulf hatten noch etwas vor. Es war aber für mich das Highlight des zweiten Tages und wird mir noch sehr lange in Erinnerung bleiben


Auch den zweiten Tag habe ich den ein oder anderen Stand fotografiert. Wie zum Beispiel die fliegenden Bücher vom Coppenrath Verlag. Allerdings nicht so viel wie den Tag davor. Ich habe mich mehr an Lesungen und Signierstunden gehalten als an das Schlendern.

So landete ich auch bei der Lesung von Ursula Poznanski. Sie las aus Die Verratenen und ich merkt so das es wohl kein Buch für mich sein würde. Ich kann noch nicht mal benennen warum, denn schließlich las sie nur den Anfang, aber ich war etwas gelangweilt. Mag aber auch daran liegen das es eine reine Lesung war ohne viel drumherum. Das soll Euch aber bitte nicht abhalten 😉

Mein letzter Termin auf meinem Plan war der Besuch am Knaur Stand wo Fitzek und Tsokos sein sollten. Dort suchte ich allerdings erstmal nach der lieben Person die für mich und meine Wünsche zuständig ist bei Knaur und konnte mich so mal persönlich bedanken. Es war wirklich nett sie kennen zu lernen so habe ich nun auch ein Gesicht zur Emailadresse.
Da ich recht früh war habe ich erst noch einem anderen Gespräch gelauscht und mir dann einen Sitzplatz ergattert (Meine Füße *uffz* ) Sebastian Fitzek kam dann auch pünktlich und entschuldigte erst einmal Michael Tsokos. Er wurde morgens angerufen das sein Frau im Kreisssaal liegt und flog direkt nach Berlin. Es sei gesagt er kam pünktlich und wurde um 13 Uhr rum Papa. Wenn das nicht die beste Entschuldigung ist die es gibt.


Dann wurde Sebastian Fitzek zum Buch befragt und ich erfuhr noch einige Hintergrunddetails. Manche Fragen kamen mir etwas doppelt gemoppelt vor, aber dafür konnte Fitzek ja nichts. 

Das war dann eher Schuld des Interviewers von dem ich leider den Namen vergessen habe. Trotzdem war es sehr unterhaltsam und Fitzek gab die ein oder andere Anekdote zum Besten. 

Am Schluss habe ich mir noch Abgeschnitten signieren lassen und hab Fitzek nach einem gemeinsamen Bild gefragt. Der Wunsch wurde mir erfüllt und so gibt es nun auch ein Bild von Sebastian Fitzek und mir, wenn auch recht knapp geschnitten 😉

Dann war auch mein zweiter Messetag rum und ich fuhr hochzufrieden nach Hause. Allerdings auch da mit einer Tüte, die diesmal zwar nicht ganz so voll gepackt war aber wirklich wunderschöne Sachen enthielt. Unter anderem dann mein erstes Hörbuch. mal schauen ob das mit dem Bügeln klappt.

Abends gab es dann noch die Lesung in Rüsselsheim von Marie Lu, aus ihrem Buch Legend. Das werde ich aber gesondert direkt unter diesem Blogpost berichten also einfach weiter scrollen 😉
Und wenn ihr lesen wollt wie mein 3. Messetag war zusammen mit vielen lieben Bloggern und Blogg Dein Buch, müsst ihr morgen nachlesen 😉 

[Buchmesse] Tag 1

Hier kommt nun mein Bericht vom ersten Tag der Buchmesse. Dieses Jahr durfte ich ganze vier Tage dort sein und vorweg gesagt. Es war super genial und alle Fuß-, Rücken- und Schulterschmerzen waren es Wert. 
Mein erster Tag war der Donnerstag, den ich mit meiner Schwiegermutter dort verbrachte. So habe ich keine Treffen oder Lesungen mitgemacht, damit sie so viel wie möglich sehen konnte. 

Ab und an konnte man mal einen Autor, bzw. eine Autorin entdecken, aber viele waren in Gesprächen und so habe ich kaum jemanden von mir aus angesprochen. Ich wollte ja nicht stören 😉 Allerdings möchte ich auch nicht wissen wie viele Autoren an mir vorbei gerannt sind.
Eine der Autorinnen die ich durch Zufall entdeckt habe war Donna Leon. Ich selber habe von ihr noch nie etwas gelesen, aber sie ist ja doch recht bekannt und beliebt.

Natürlich haben die Verlage sich mit ihren Ständen viel Mühe gegeben. Meiner Schwiegermutter gefiel am Besten der Stand vom  Coppenrath Verlag, der wie die letzten Jahre auch sehr verspielt aussah. Aber auch die anderen Verlage hatten viel zum Auf und wohl hinterher auch zum abbauen 😉
Toll fand ich auch diese Riesenbücher die auf dem Freigelände standen. Dieses Jahr war es Böser Wolf von Nele Neuhaus und Der Hobbit.
Bei diesem Bild schoß mir direkt mal Merlin von Beate (Lord-Byron) in den Kopf und musste es direkt mal knipsen.

Böser Wolf war überall, da hätte man manches Mal gerne das Buch einfach eingepackt, aber ich war ganz brav und habe alle Bücher stehen lassen. Allerdings habe ich erfahren das es jedes Jahr eine Hitliste der Meistgeklauten Bücher gibt. Die würde mich wirklich mal interessieren.
Das nächste Bild ist ein Suchbild. Naaa wen habe ich wohl versucht zu fotografieren. Leider war es kaum möglich denn es waren Massen von Kamerateams da und so habe ich aus der dritten Reihe die Kamera einfach nur hochgehalten und habe ihn tatsächlich auch erwischt. Leider sehr unscharf :-((((
Kochbücher gibt es ja auch jedes Jahr wieder und der Herr Lafer war deswegen auch dort zu sehen.

Na wer kennt ihn??? Ich muss gestehen. ich habe schon von ihm gehört und irgendwie ist er mir auch ein Begriff, aber es ist nun nicht Topprominenz für mich, auch wenn er das bestimmt anders sieht. Rolf Eden verbrachte mehrere Tage auf der Messe und lief mir auch ein anderes Mal über den Weg. 

Bei mixtvision habe ich auch vorbei geschaut. Schließlich kam gerade erst der zweite ABATON Band auf den Markt und es gab zur Messe eine Gratisaktion. 
Der Grüffelo war auch auf der Messe und manch einer hätte ihn  am Liebsten eingepackt
Der Tag ging recht schnell zu Ende. Ich habe viele gesehen. Unter anderem auch Antje Szilliat. Sie war kurz vor einem Termin und nahm sich aber trotzdem Zeit um bei mir ins Autogrambuch zu schreiben. Danke Antje, das war total lieb!!!
Ein einziges Treffen habe ich trotz das ich mit meiner Schwiegermutter unterwegs war gemacht. Elke Pistor kam kurzfristig doch auf die Messe und ich wollte sie so gerne sehen. Also habe ich am Emons Stand auf sie gewartet und wurde belohnt 😉 Sie ist wirklich super lieb und es war so schön mit ihr zu reden. Danke Elke!!!

Am Abend taten mir die Füße weh und meine Schultern. Ich bin viele Treppen gelaufen weswegen ich am nächsten tag einen Muskelkater hatte, aber das alles hat sich richtig gelohnt. Nicht nur wegen der vielen tollen Give Aways die ich so eingesammelt habe, sondern wegen den lieben Autorinnen die sich Zeit nahmen und auch den vielen vielen Eindrücken. 
Morgen könnt ihr dann den Bericht vom zweiten Tage lesen, wenn ihr wollt ;:-)

[Buchmesse] Ich bin dann mal weg

 Die Sachen sind gepackt und heute Abend geht es Richtung Frankfurt. ich freue mich auf viele liebe kollegen und tolle neue Eindrücke. Auf die „Folter“ der Bücher die Schreien befrei mich und ich aber doch liegen lassen muss. Auf Steffi und Anette und Yvonne und und und. Vier Tage Buchmesse

liegen vor mir und ich hoffe das ich alles habe. Das Wichtigste ist eingepackt. Die Bücher die ich signieren lassen möchte (Abgeschnitten ist heute noch eingetrudelt) Flammen über Arkadion kam gestern und wird schon gelesen. meine schlauen Terminzettelchen die mir mein mann gemacht hat, zwei Kameras und meinen Nachtschwärmer das Blogmaskottchen. Wenn ihr mich erkennt einfach ansprechen ich beiße nicht.

[Buchmesse] Nur noch 3 Tage bis zur Buchmesse

Für mich ist es in drei Tagen soweit. Dann ist mein erster Tag bei der Buchmesse. Ganz überraschend darf ich nun auch bei den Fachbesuchertagen dabei sein. Dank Blogg Dein Buch. Das bedarf einer gründlichen Planung und wenn ich mir den Terminplan so anschaue geht sie bei mir voll den bach runter *lach* Es gibt so viele Sachen die ich gerne sehen möchte, aber alles auf einmal geht nicht. Trotzdem habe ich es mal hier aufgelistet und werde dann spontan entscheiden was ich mache wenn sich Termine überschneiden. Dann kommt es noch darauf an wann ich mit meiner Schwiegermutter über die Messe wander und ob Steffi es hoffentlich den Sonntag schafft. Geht ihr auch? Wann seid ihr da? Was wollt ihr auf keinen Fall verpassen?

Donnerstag:
Autoren am Stand:
Lothar Matthäus bei Bastei Lübbe Halle 3.0 Stand C143
Sky Dumont bei Bastei Lübbe Halle 3.0 Stand C143
Bernhard Hoëcker bei Bastei Lübbe Halle 3.0 Stand C143

11.15 Krystyna Kuhn liest „Das Tal“ im Forum Kinder- und Jugendbuchmedien Halle 3.0, K371
       anschl. Signierstunde am Arena Stand, Halle 3.0, F152

13.00 Eckart von Hirschhausen im Gespräch mit der Frankfurter Rundschau Agora Lesezelt, Freigelände zwischen Halle 3 & 4

13.15  Lesung mit Beate Teresa und Susanne Hanika alias Kristy und Tabita Lee Spencer aus Dark Angels‘ Fall im Forum Kinder- und Jugendbuchmedien: Halle 3.0, K371
       anschl. Signierstunde am Arena Stand, Halle 3.0, F152

13.30 Paul Claeve Neuseeland Forum Ebene Level 1

14.00 Bastian Bielendorfer liest aus Lehrerkind beim Azubistro, Halle 4.1, A152

Freitag:
Autoren am Stand:
13.00 Paddy Richardson bei Droemer Knaur: Halle 3.1, E143
15.00 Wolfgang Hohlbein bei Oliver Elm Marketing, Halle 4.0, B1306
16.00 Sebastian Fitzek & Michael Tsokos bei Droemer Knaur, Halle 3.1, E143

14.00 Signierstunde von Kay Meyer beim Comic Zentrum: Halle 3.0, K833

14.30 Signierstunde von Ursula Poznanski am Loewe Stand, Halle 3.0, G338

15.00 Jenny-Mai Nyuen liest aus Noir beim Azubistro, Halle 4.1, A152

15.15 Signierstunde von Veitz Etzold am Egmont Ink Stand, Halle 3.0, F170

16.45 Veitz Etzold liest aus Spiel des Lebens am Egmont Ink Stand, Halle 3.0, D150

20.00 Legend Lesung mit Marie Lu in der Buchhandlung Jansen in Rüsselsheim

Samstag:
BdB- Blogreporter 2012 Tag

Wenn ich es schaffe:
11.00 & 14.00 Sina Beerwald am Stand des Heyne Verlags, Halle 3.0, F110

Sonntag:
Autoren am Stand:
12.00 Nele Neuhaus bei Ullstein Halle 3.0, B163
12.00 Isabel Abedi bei Loewe Halle 3.0, G338
13.00 Iny Lorentz bei Droemer Knaur, Halle 3.1, E143

11.15 Isabel Abedi liest „5 Sterne für Lola“ im Forum Kinder- und Jugendbuchmedien Halle 3.0, K371

11.30 Signierstunde von Iny Lorentz Agora Lesezelt, zwischen Halle 3 & 4

12.00 Signierstunde Simon Beckett bei Rowohlt, halle 3.1, E131

13.00 Die neuseeländischen Krimi-Autoren Paul Cleave, Alix Bosco (Greg McGee), Chad Taylor und Paddy Richardson im Gespräch mit Wulf Dorn, Forum, Ebene/Level 1

14.00 Signierstunde Bernd Perplies bei Egmont LYX, halle 3.0, F170

14.00 Alyson Noël stellt ihren neuen Roman „Soul Seeker. Vom Schicksal bestimmt“ vor, bei Page and Turner, Halle 3.0 Stand E 109

14.30 Signierstunde Jutta Wilke am Stand von Sauerländer – Halle 3.0 am Stand C169

15.15 Bernd Perplies liest aus Flammen über Arcardion bei Paschen Literatursalon, Halle 4.1 D150