[Buchmesse 2013] Das war Leipzig

Endlich war es soweit. Es war Freitag und es ging Richtung Leipzig. Ein ganzes Wochenende in einer für mich neuen Stadt. Meine Ma und ich kamen Mittags an und sind nach dem einchecken im Check Inn in Merseburg weiter nach Leipzig gefahren. Wir wollten ein wenig bummeln. Zuerst ging es zu den Bahnhof Promenaden. Wirklich ein tolles Einkaufserlebnis mit vielen tollen Geschäften und einer Klasse Kulisse. Aber wir wollten auch in die Fußgängerzone und sind dann durch verschiedene Passagen auch dort hin gelangt. Leipzig hat wirklich viele tolle Gebäude wunderschöne Fassaden und einige tolle Einkaufsmöglichkeiten. So langsam knurrte und aber den Magen und wir landeten im Auerbachs Hof

Ganz getreu diesem Spruch haben wir am Freitag hier gegessen und haben den Freitagabend so ausklingen lassen. Es war für mich schon ein besonderes Erlebnis, dieser tolle Speisekeller hatte ein wirklich tolles Ambiente. Wir wurden an den Tisch begleitet und das Essen war auch ganz toll.

Danach ging es wieder zurück nach Merseburg. Wir wollten ins Hotel und noch ein wenig online stöbern und nicht zu spät schlafen denn am nächsten Tag stand die Messe an.

Hier sehen wir schon das Messegelände. Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter mit dem ziemlich nahen Parkplatz und auch das wir etwas früher als 10 Uhr da waren, denn so war es vor der Kasse nicht so voll ein paar Minuten später standen dort lange Schlangen. Nun hieß es nur noch warten darauf das wir rein dürfen.

Wir schlenderten erstmal durch Halle 5 und ich fand es ganz ungewohnt. In Frankfurt sind alle großen Verlage beisammen hier war klein und groß bunt gemischt. So kam man an Verlage vorbei die man nicht kannte wurde aber leider auch mit Sachen zugeschmissen die einen so gar nicht interessierte. Auch hatte man so weiter Wege bis man alles gesehen hat was einen interessiert. Wenn einem dann eh schon die Füße weh tun, nicht so schön. Trotzdem war es wirklich sehr schön. das hing aber auch damit zusammen das ich eine Autoren sehen durfte die ich mag.

Sebastian Fitzek, Lotte und Soren Hammer, Sabine Ebert, Bernhard Hennen, Markus Heitz, Kai Meyer, Maggie Stiefvater, Ursula Poznanski, Arnor Strobel, Gabriella Engelmann und gewiss noch einige die ich gar nicht registriert oder erkannt habe. Hier ein paar Fotos, alle habe ich leider nicht Fotografiert.

Noch ein Highlight war das Bloggertreffen bei blanvalet. ich bekam vor der Messe eine Einladung bei der Messe zum Stand zu kommen um Fragen zu stellen an Verlagsmitarbeiter und Eric Berg. Um 14 Uhr war ich auch dort und war ganz gespannt. Von Eric Berg habe ich vorher bereits gelesen, durch Beate ihre Rezension bin ich ganz neugierig auf sein Buch Das Nebelhaus geworden und hatte es auch schon auf meiner Wunschliste.
Nun kamen wir dort an und Herr Rothfuss begrüßte uns mit einer kleinen Box als Geschenk in der zwei Bücher, ein Freundschaftsband und eine Wundertüte waren. Gleichzeitig mit uns dort war Sina und Sonja von Kleeblatts Bücherblog. Außerdem Christina von Pudelmützes Bücherwelten die mich auch antippte 😉

aber noch jemand war dabei, nämlich Eric Berg, ein wirklich sehr sympathischer Autor der uns alle Fragen beantwortete ein wenig von sich erzählte und uns Bücher signierte die wir auch vom Verlag geschenkt bekamen. Die Freude war groß und selbst meine Ma, deren Richtung Krimis nicht mehr so sind möchte nun gerne dieses Buch lesen. Gerne berichte ich hierüber noch ausführlich sofern ich die Sounddatei auf meinem Handy finde 😉 Eric Berg ist auf jedenfall ein total netter Autor und hat mich sehr neugierig auf dieses Buch gemacht. Noch neugieriger als ich eh schon war und für alle die Das Nebelhaus schon kennen. Das Nächste ist schon in Arbeit!!!

Nun hatten wir noch ein wenig Zeit und wir stärkten uns mit Crepes und etwas zu trinken. Denn um 16 Uhr wollte ich zum Loewe Stand und Janet Clark treffen. Dort waren wir auch pünktlich und ich habe eben mit erschrecken fest gestellt das ich gar kein bild gemacht habe *schnief* Vor lauter babbelei ganz vergessen. Janet ist so eine liebe Person und es war so toll sie mal zu treffen. Anka tauchte dann auch noch auf und wir unterhielten uns eine Weile. Über ihr neues Buch Sei lieb und büße über Rachekind und auch über die Blogger im allgemeinen. Es gab ein dickes Lob und das hört man als Blogger doch gerne 😉 Danke Janet das Du uns Deine Zeit geopfert hast!!!

Danach stand nur noch ein Punkt auf meinem Zettel, der MIRA Taschenbuch Stand. Dort gab es tolle Buttons und auf Facebook wurde mir zugesagt elche zurück gelegt zu bekommen, denn es waren tatsächlich keine mehr zu sehen. Also hin und nachgefragt und von jedem einen bekommen. Meine Tasche füllt sich. Aber nicht nur das auch der Herr am Stand war wirklich sehr nett und sympatisch, nun kenne ich auch das Gesicht hinter der Emailadresse. Was ich immer ganz toll finde. Es gab auch tatsächlich nochwas geschenkt neben den Buttons bekam ich ein tolles Notizbuch, einen Lamy Schreiber und ein kleines Büchlein mit Heftnotizen, all das was ein fleißiger Rezensent gut gebrauchen kann. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle.

Nun waren alle MUSS Termine erledigt und wir wollten nun auch gerne wieder ins Hotel bzw. vorher noch etwas essen und dann ins Hotel. Vorher ging es aber noch in die Kinderbuchhandlung auf der Messe in der es Jugendbücher gab. In der schlug ich dann Schlussendlich doch noch zu, bisher hatte ich nichts gekauft, und nahm vier Bücher mit 😉 Zweit von meinem Wunschzettel und zwei die mich einfach anlachten.

Mein Fazit der Messe: Frankfurt gefällt  mir ein wenig besser. Viele Verlage die ich sehen musste weil sie auf dem Weg lagen interessierten mich gar nicht. Wirklich neue Verlage die mich fesseln konnte auf Grund ihres Standes bei der Messe gab es bei mir nicht. Trotzdem war es ein toller Tag, der vor allem durch nette Autoren so toll wurde. Aber die Leipziger Buchmesse ist nicht nur schlecht. Sie ist eben nur anders, kleiner, meines Erachtens nicht ganz so voll obwohl alles kleiner war. Alle waren trotz des Stresses freundlich und nett, bis auf ein zwei Ausnahmen aber das waren Besucher das zählt nicht 😉 Klasse finde ich auch das man sofort kaufen kann wenn man möchte. Der Parkplatz ist dicht dran und so hat man nicht so einen weiten Weg als Autofahrer.

Danke an nette Autoren und Verlagsmitarbeiter. Liebe Grüße an die anderen Blogger die ich treffen durfte und ein ganz dickes Dankeschön an meine Eltern für ein tolles Wochenende!!!
Ein paar Goodies gab es auch wie ihr hier auf den Bildern seht 😉 und auf dem letzten Bild sind meine gekauften Schätze. Die Bücher werde ich dann noch im laufe der Woche in einem Zuwachsposting vorstellen


[Buchmesse 2013] Leipzig ich komme

Während ihr nun dieses Posting lest bin ich schon auf dem Weg nach Leipzig. Endlich ist es soweit. Dank vielen lieben Menschen um mich rum kann ich auch mal die Leipziger Buchmesse besuchen. Ich hatte zwar auf ein bisschen schöneres Wetter gehofft aber vielleicht kommt das ja noch. hier schneit es gerade ohne Ende während ich dieses Zeilen hier schreibe und ich hoffe einfach das die Straßen morgen (für Euch heute) frei sind. Dann wird ein wenig durch Leipzig gebummelt und am Samstag dann geht es auf die Messe. ich bin wirklich sehr neugierig.

Dieses Mal habe ich es sogar geschafft Lesezeichen und Visitenkarten zu machen und einzupacken.

Also wenn ihr mich seht traut Euch ruhig, sprecht mich an und ich gebe Euch, wenn ihr wollt, eins der Lesezeichen.
Erkennen könnt ihr mich an meiner weißen Sweatjacke die mir mein Mann zum Geburtstag geschenkt hat

 Ein Bericht folgt im laufe der nächsten Woche!!! Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende egal ob auf der Messe oder zu Hause 😉

[Gewinnspiel] BELTZ & Gelberg sucht den Buchblogger 2013

Beltz & Gelberg und Blogg dein Buch starten wieder ein neues Gewinnspiel. Diesmal wird der offizielle Buchblogger 2013 gekürt und dem Gewinner winkt eine Reise zur Leipziger Buchmesse.

buchcover

Gute Freunde, ein schönes Zuhause und den tollsten Jungen der Welt zum Freund: Nach Jahren der Angst ist Maja endlich glücklich. Bis zu dem Tag, als der Mann aus dem Gefängnis entlassen wird, der Majas Familie einst brutal terrorisiert hatte. Er schreckt auch jetzt vor nichts zurück. Die Familie muss untertauchen: neue Stadt, neue Identität, alles auf Null. Nicht mal zu Lorenzo, ihrem Freund, darf Maja, die nun Alissa heißt, Kontakt haben. Ein neuer Albtraum beginnt: Wie soll sie Freunde finden, wenn sie nur Lügen erzählen darf und schon das kleinste Partybild auf Facebook ihr Leben in Gefahr bringen kann? Und wie könnte sie Lorenzo je vergessen? Einsam, voller Wut und Sehnsucht trifft Maja eine verhängnisvolle Entscheidung …

Mehr zum Gewinnspiel erfahrt ihr über den folgenden Link:
http://www.bloggdeinbuch.de/r/evbg3p/