[Gedanken]

Christoph, heute war ich arbeiten. Bammel hatte ich ohne Ende. Wie sollte das gehen. Auf dem Schichtplan stand noch dein Name. Im Telefonbuch auch. Trotzdem werden wir nicht mehr miteinander arbeiten.
Du warst ein toller Kollege und ein herzlicher Mensch und für alle ist es immer noch unfassbar.
Es ist noch so unreal. Es kann und darf nicht sein auch zwei Tage nach der Nachricht gibt es noch keinen anderen Gedanken, aber leider werde ich nach und nach daran glauben müssen.
Immer wieder schaue ich mir die Bilder an, aber realer wird es dadurch auch nicht.
Gestern war ich an der Unfallstelle, man sieht nichts außer einem Knick in der Leitplanke und trotzdem sind da drei Menschen gestorben. Du bist dort gestorben
Ich habe eine gelbe Rose hingehängt…Für Dich….
Es wird wohl noch eine Weile dauern…
….bis das auch bei mir richtig ankommt. Bis dahin heißt es damit klar kommen,
das Du nicht mehr an die Arbeit kommst.
Wenn ihr mich sucht, dann sucht in euren Herzen.
Wenn ihr mich dort findet, dann lebe ich in euch weiter.

[Gedanken] Mein Blog trägt Trauer

In Gedanken an meinen Kollegen.
Ein Mensch der mir sehr ans Herz gewachsen ist.
Ich kann es gerade noch nicht fassen.
Alles so unvorstellbar.
Wie soll ich arbeiten gehen mit dem Wissen
das Du nicht mehr mit mir Deine Späße machst
Nie wieder werde ich Dir erklären können,
das wir eben nicht in einer Klasse waren auch wenn Du es nicht glauben willst
und meinst das wir uns schon ewig kennen
Menschen treten in unser Leben
und begleiten uns eine Weile.
Einige bleiben für immer,
denn sie hinterlassen ihre Spuren
in unseren Herzen.