[Rezension] Ava Miles – Zwischen Himmel und Glück

 Ava Miles
Zwischen Himmel und Glück
Band 2

ISBN 978-3-95649-677-6
Taschenbuch
9,99 €
Übersetzerin: Anke Brockmeyer
Erschienen bei MIRA Taschenbuch
Leseprobe

Inhalt:
Jill konnte Brian nie verzeihen das er nach der Schule nach New York ging ohne ihr eine Chance zu geben. Nun mehrere Jahre später ist er wieder in Dare und Jills Herz spielt wieder zurück. Er scheint diese Gefühle zu erwidern und alles könnte gut ausgehen, wenn da nicht die Exfreundin wäre, die auf einmal in Dare auftaucht und damit alles kaputt machen könnte. Kann Jill Brian vertrauen? Oder verschwindet er wieder?

Meine Meinung:
Bei dem Buch bin ich ein klares Cover Opfer. Es verströmt so eine leichte, die ich auch in der Geschichte erwartet habe, doch das war leider nicht so.

Auch wenn der Schreibstil leicht und flüssig zu lesen ist und mir der Einstieg sehr leicht viel hatte ich später keinen wirklichen Spaß mehr beim Lesen. Dafür gab es einige Gründe.

Die Geschichte klingt nach einer Liebesgeschichte mit kleineren aufs und abs, das ist man von Liebesromanen ja schon gewohnt und gehört einfach dazu, aber mir reicht das ein zweimal in einer Geschichte und nicht laufend. Diese Geschichte gleicht einer Berg und Talbahn auf höchster Geschwindigkeitsstufe. So das man irgendwann auch nicht mehr weiß was man überhaupt denken sollte. Ich bekam kein Gefühl für diese Geschichte und so fesselte sie mich auch nicht.

Ein anderer Grund sind die Charaktere. Brian fand ich ja ganz sympathisch und konnte ihn bis zu einem gewissen Zeitpunkt gut verstehen, doch das änderte sich im Fortgang der Geschichte und so wurde auch er mir fremd. Dieses rumreiten auf seine Kindheit fand ich irgendwann nur noch nervig. Liegt vielleicht daran das ich denke das jeder seines Glückes Schmied ist und man irgendwann seine Kindheit nicht für alles vorschieben kann.
Jill fand ich einfach nur nervig. Ja sie ist verliebt in Brian, da verrate ich nicht zu viel, doch in der Situation empfinde ich sie als mehr wie naiv. Sie ist sauer auf ihn bzw. auf das was er getan hat und beim nächsten Mal kuckt er sie nur an und sie hüpfen in die Kiste.

Wobei wir schon beim dritten Punkt wären warum mir dieses Buch nicht so gut gefallen hat. Die Bettszenen. Ich habe schon viele Liebesromane gelesen und eine Bettgeschichte glaubhaft und dabei, für mich, schön zu beschreiben ist nicht unbedingt leicht. Doch hier war es eher als ob sie Karnickel wären. Sex ist hier ein großes Thema, mir einfach zu groß wenn andere Aspekte der Beziehung nicht stimmen.

Man muss sagen ich habe den Vorgänger nicht gelesen, aber ich denke nicht dass das mein Problem war, denn ich hatte das Gefühl man könne den Band auch gut ohne Vorkenntnisse lesen. Es ist einfach die Art und Weise die mir hier nicht gefiel. Dabei hätte die Geschichte durchaus Potenzial eine wunderschöne Liebesgeschichte zu werden, dieses wurde leider verschenkt.

[Rezension] Lauren Layne – Ich bin dann mal verliebt

Lauren Layne
Ich bin dann mal verliebt
Band 1

ISBN 978-3-95649-676-9
Taschenbuch
9,99 €
Übersetzerin: Sonia Savic
Erschienen bei Harper Colliny YA!
Leseprobe

Inhalt:
Brooke Baldwins ist von L.A. nach New York gezogen um Abstand zu gewinnen. Abstand von dem Mann der sich für jemand anderen ausgab und dann vor dem Altar verhaftet wurde. In New York arbeitet sie wieder als Hochzeitsplanerin und ihr erster Auftrag ist die Hochzeit von Maya, doch diese bringt zum Gespräch nicht nur ihren Bräutigam mit sondern auch Seth, ihren Bruder, der Brooke sofort den Kopf verdreht.

Meine Meinung:
Ich bin dann mal verliebt ist der erste Band einer Serie rund um die Agentur Wedding Belles, die in New York Hochzeiten plant.

Man lernt hier schon im ersten Band die vier Mitarbeiterinnen der Agentur kennen, auch wenn es zunächst nur um Brooke geht.

Es ist ein kurzes Buch, genau richtig für ein Wochenende mit Herzschmerz, genau richtig für mich. Diese gut 300 Seiten haben mich sehr gut unterhalten. Der Einstieg war leicht. Die Figuren recht schnell kennen gelernt. Die Geschichte fesselte mich von Beginn an, auch wenn der Ausgang sehr vorhersehbar war.
Es gab viel Liebelei, ein wenig Herzschmerz, Vertrauensbrüche, aber auch Erotik und mit der hatte ich hier ein wenig zu kämpfen. Ich bin ehrlich gesagt froh das es nicht mehr solcher Szenen gab, denn die fand ich irgendwie albern auf Grund dessen wie sie erzählt wurden bzw. statt fanden.

Brooke kam mit gebrochenem Herzen nach New York, auch wenn sie selbst noch gar nicht wirklich mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen hat. Als Leser merkt man das sie noch etwas verkrampft ist, doch da ist sie nicht alleine.
Steh ist der große Bruder von Maya und hat in seiner Vergangenheit auch nicht viel Glück in der Liebe gehabt, doch es gibt noch ein anderes Manko an ihm. Er ist kontrollsüchtig. Positiv könnte man sagen er versucht zu beschützen was er liebt, negativ kann er nicht aus seiner Haut und überschreitet dabei auch gerne mal Grenzen. Dennoch mochte ich ihn. Vermutlich weil man ihn als Leser besser kennen lernt als die Personen um ihn herum. Denn ein Teil der Geschichte wird aus seiner Sicht erzählt. So kann man seine Gefühlswelt miterleben.
Maya ist die Braut um die sich alles dreht. Sie ist der Mittelpunkt der Geschichte und kommt trotzdem kaum zu Wort. Es gibt eine Geschichte die sie mehr als alle andere betrifft doch das geschieht eher am Rande. Hier finde ich hätte es noch etwas Potenzial gegeben.

Manches hätte ich als Leser lieber miterlebt, als das ich es irgendwann als Ergebnis präsentiert bekomme. Wiederum wäre es keine eigenständige Geschichte geworden und so ist die Entscheidung der Autorin, alles rund um Maya und ihrem Bruder Seth in einer Geschichte zu erzählen, genau richtig. Schließlich gehören beide Stränge auf jeden Fall zusammen

Im Dezember kommt bereits der nächste Band der Autorin über die Hochzeitsagentur heraus und ich habe das Buch bereits auf meiner Wunschliste stehen.

4buecher

[Rezension] Susan Mallery – Ein Cowboy küsst selten allein

Susan Mallery
Ein Cowboy küsst selten allein
Band 19

ISBN 978-3-95649-643-1
Taschenbuch
9,99 €
Übersetzerin: Ivonne Senn
Erschienen bei MIRA Taschenbuch
Leseprobe

Inhalt:
Zane ist Sauer auf seinen kleinen Bruder. Hat dieser doch einen Viehtrieb im Internet angeboten, so dass Zane nun mit vielen unerfahrenen Leuten diesen statt finden lassen muss. Ein Lichtblick ist Phoebe, sie verzaubert ihn recht schnell mit ihrer Art und ihrem Lächeln. Doch eine Beziehung kommt für ihn als Einzelgänger nicht in Frage. Liebe ist viel zu gefährlich. Doch so ein Viehtrieb kann lang sein…

Meine Meinung:
Es ist bereits der 19. Band der Fool´s Gold Reihe und für mich müsste diese Reihe auch nicht Enden. Nach dem letzten etwas schwächeren Band war ich sehr gespannt ob mich die neue Geschichte wieder begeistern kann …und sie konnte.

Ich denke das lag auch daran das sie vollkommen anders ist als die Vorgänger. Während bei den vergangenen Bänden alles in dem kleinen Städtchen statt fand ist die Ranch um die es hier geht vor den Toren von Fool´s Gold. Außerdem ist der Viehtrieb in den Gebieten rund um Fool´s Gold und somit kommt man kaum in Berührung mit der Stadt der Liebe. Was manch einen wohl stört fand ich mal erfrischend anders.

Bis auf Gladys und Eddie gibt es auch keine Einheimischen die diesen Viehtrieb mitmachen und so muss man sich mit ein paar neuen Personen bekannt machen. Da es aber nicht viele waren, war das gut möglich. Dafür hatten sie alle ihre kleine Geschichte und nahmen einen wichtigen Teil auf dieser Reise ein.
Zane ist Züchter und großer Bruder, doch hat er das Gefühl Chase den Vater ersetzen zu müssen und dieser Viehtrieb soll ihm eine Lektion sein. Er wirkt zu Beginn sehr streng und unnachgiebig, doch im Laufe der Geschichte lernt auch er dazu und wird weicher.
Ob das mit Phoebe zusammenhängt, man weiß es nicht. Phoebe kommt aus L.A. und ist nur dabei weil Maya sie um ihre Begleitung gebeten hat. Sie sind Freundinnen und Phoebe hat ein Helferkomplex, so hat sie widerwillig zugestimmt. Sie hat aber Spaß an der Sache, nicht nur wegen dem knackigen Zane, sondern auch weil ihr das Leben in der Natur anfängt zu gefallen und sie eine besondere Bindung zu dem Leitochsen Manny aufbaut. Phoebe wirkt zu Beginn etwas naiv, weiß aber schon recht gut was sie will. Sie hat ein großes Herz und es gibt nichts Negatives, das ich über sie sagen könnte.
Neben den oben genannten Schwesternpaar sind noch Touristen bei dem Viehtrieb dabei. Thad und C.J. ein kinderloses Pärchen das zwei Pflegekinder dabei hat. Auch sie haben ihre Geschichte zu erzählen. Andrea und ihr Mann Martin, sie bringen einiges an Chaos in die Geschichte. Dazu kommen Maya und Chase, die Geschwister von Zane die eine besondere Bindung zueinander haben. Nicht zu vergessen Cookie, der Koch, der etwas ruppiger sein kann.
Auch Bewohner von Fool´s Gold tauchen auf, doch diese eher als Randfiguren mit kurzen Szenen.

In diesem Band wird es nie langweilig. Die Geschichte fesselte mich von Beginn an und es ist lange her, dass ich eine  Fool´s Gold Geschichte so verschlungen habe. Natürlich ist das Ende vorhersehbar und das in allen Bereichen, doch bis dahin gibt es viele aufregende Momente und Ereignisse die den Weg zum Schluss wirklich lesenswert machen

[Rezension] Susan Mallery – Gracie in Love

Susan Mallery
Gracie in Love
ISBN 978-3-89941-721-0
Taschenbuch
8,95 €
Erschienen bei MIRA Taschenbuch

Inhalt:
Gracie Landon ist 28 Jahre alt und zum ersten Mal so richtig verliebt. Allerdings ausgerechnet in Riley Whitefield – derselbe Riley, dem sie als 14-Jährige in blinder Teenagerverknalltheit nachgestellt hat. Und zwar so sehr, dass die ganze Stadt sich darüber amüsierte. Keinesfalls möchte Gracie wieder zum Gesprächsstoff von Los Lobos werden und bemüht sich, Riley so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Als allerdings jemand versucht, Gracies mühsam aufgebauten Ruf als Hochzeitstorten-Konditorin zu zerstören, ist es ausgerechnet Riley, der ihr zu Hilfe eilt. Und Gracie stellt fest: Es ist einfach, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen – aber nur solange, bis man ihm wieder gegenübersteht …

Meine Meinung:
Gracie ist nach Los Lobos gekommen, eine Stadt die sie seit 14 Jahren gemieden hat, weil ihre kleine Schwester Vivien heiratet. Sie hat versprochen eine ihrer großartigen Torten zu machen und auch anderweitig bei den Vorbereitungen zu helfen. Das letzte mal war sie in ihrer Heimatstadt mit 14 Jahren. Damals wurde sie von ihrer Mutter weg geschickt, da sie sich als verliebte Stalkerin mehr als peinlich benommen hat und der junge Mann ihrer Begierde eine andere heiraten wollte. Nur durch ihre Hilfsbereitschaft und den Makel nicht Nein-sagen zu können trifft sie eben genau den Mnn wieder und los geht eine Geschichte von Liebe, Leidenschaft und vielen Intrigen. Ich habe das Buch heute Mittag angefangen und konnte es nicht zur Seite legen, gerade mal die Bügelwäsche habe ich zwischendrin geschafft, aber die Spannung und mein Verlangen brachten mich dazu nichts anderes zu tun als dieses Buch zu lesen. Susan Mallery hat einen großartigen Liebesroman geschrieben, dem es nicht an Spannung, Romantik und Leidenschaft fehlt, aber auch mit Intrigen nicht geizt. Trotz der Intrigen und einem wenig auf und ab gibt es eine klare Linie und die geht bis zum Schluss. Für mich eindeutig ein Buch das ich so schnell nicht vergessen werde und mich dazu bringt gleich mal zu schauen was Susan Mallery noch so geschrieben hat.

Danke an MIRA Taschenbuch

[Rezensionen]Lisa Jackson – Besessen/ In Liebe gefangen

 

Lisa Jackson
Besessen/ In Liebe Gefangen
ISBN 978-3-89941-751-7
Taschenbuch
8,95€
Erschienen bei MIRA Taschenbuch

Besessen
Inhalt:
Stunden schrecklicher Angst. TV Moderatorin Kaylie wird das Opfer eines irren Stalkers! In letzter Sekunde rettet sie der attraktive Don, der sie nicht mehr aus den Augen lässt. Sie werden ein Paar, bis ihre Liebe an Dons besessener Fürsorge zerbricht. Sieben Jahre später beginnt die Bedrohung von Neuem….
Meine Meinung:
Den ersten Teil dieses Buches habe ich verschlungen, jede freie Minute saß ich dran und wollte das es nie endet. Die Spannung war greifbar und immer wieder neue Wendungen lies es nicht langweilig werden. Die Geschichte von Kaylie und Don, Alan, Margot und dem Stalker zieht einen total in den Bann. Man bibbert mit was als nächstes passiert. Kommt der Stalker nach 7 Jahren wirklich raus, warum sagt der Arzt etwas anderes, hat Don zu recht Angst um seine Exfrau, oder ist es übertrieben. Neben dem Krimi gibt es auch noch eine Portion Erotik und ganz viel Liebe. Kommen Don und Kaylie wieder zusammen oder entfernt sie die Geschichte komplett und zum guten Schluss als ich dachte nun ist Ende, belehrte mich Lisa Jackson eines besseren und ich durfte noch die Aufklärung all meiner Fragen lesen. Ein Buch was nichts offen lässt und deswegen bekommt es von mir
 
In Liebe gefangen
Inhalt:
Ist der Mann, den Chelsea auf einer Karibikinsel aufspürt wirklich Devlin McVey? Zwar nennt er sich jetzt Mitch Russell, hat einen Bart, trägt andere Kleidung – aber in seiner Nähe fühlt Chelsea dasselbe Verlangen wie damals, dieselbe Wut, dieselbe Unsicherheit. Sie will endlich herausfinden, welches Spiel er spielt! Und es gibt für sie nur einen Weg – die Nacht der Wahrheit

 

Meine Meinung:
Lisa Jackson schreibt einen Krimi mit viel Spannung. nachdem Chelsea von einem Detektiv Informationen erhalten hat das Devlin nun Mitchell heissen könnte und auf einer Karibikinsel lebt, hält sie nichts mehr in San Francisco und sie fliegt hin um rauszubekommen, was bei dem Unfall von Devlin und John, ihrem Verlobten passiert ist. Das alles gestaltet sich aber nicht so leicht wie sie sich das vorgestellt hat das Mitch darauf besteht niemals Devlin gewesen zu sein und keinen John zu kennen…
Ich finde die Hartnäckigkeit von Chelsea faszinierend, nicht aufgeben immer weiter machen und das ganze in eine Geschichte zu stecken, wo man nicht irgendwann denkt so aufdringlich wäre kein Mensch. Wie auch bei Besessen ist heir von allem etwas dabei. Spannung, ein bisschen Erotik, ganz viel Liebe und ein nicht unbedingt so zu erwartendes Ende.
Ich bin ein wenig traurig das es zu Ende ist und werde nun gleich mal nach anderen Büchern von Lisa Jackson schauen.
 
Vielen Dank an MIRA Taschenbuch