[Rezension] Julia Williams – Vier Freundinnen und eine Hochzeit

 Julia Williams
Vier Freundinnen und eine Hochzeit
ISBN 978-3-95649-664-6
Taschenbuch
9,99 €
Übersetzerin: Sonja Sajlo Lucich
Erschienen bei MIRA Taschenbuch
Leseprobe

Inhalt:
Sarah, Dorrie, Beth und Caz sind Freundinnen seit der Schulzeit. Damals bei der Hochzeit von Prinz Charles und Lady Di haben sie sich versprochen das bei jeder Hochzeit, die anderen drei Brautjungfern sein werden. Doch das Leben hat es anders geplant. Nun steht Dorries Hochzeit an und sie möchte unbedingt das der Pakt eingehalten wird, auch wenn sie sich nicht mehr so gut verstehen wie damals.

Meine Meinung:
Das erste Buch das ich von Julia Williams gelesen habe war „Ein ganz besonderer Weihnachtswunsch“ Es war ein Buch das trotz der durchschnittlichen Bewertung im Kopf blieb und dafür sorgte das ich dieses hier lesen wollte.

Bei Hochzeit und Freundinnen denke ich nicht unbedingt an zig Probleme die gewälzt werden. So hatte ich auch hier nicht so eine ernste Geschichte erwartet. Doch genau die bekam ich. Das alleine wäre nicht schlimm gewesen. Es geht um Freundschaft und was man moralisch tut oder eben nicht. Außerdem gibt es viele Geheimnisse von denen erzählt werden, doch ganz ehrlich gesagt habe ich diese schon recht schnell alle raus  bekommen. So empfand ich das Buch weder als fesselnd, noch als besonders interessant und fühlte mich die meiste Zeit gelangweilt. Die Autorin konnte bei mir einfach nicht die Spannung entfachen, die diese normale Freundschaftsgeschichte, für mich, haben müsste. So empfand ich es als recht langweilige Erzählung einer Vergangenheit und Gegenwart, die gewiss viele kennen.

Die Figuren waren dagegen schön ausgearbeitet. Die vier Freundinnen haben alle ihr Päckchen zu tragen und sie sind nicht so aalglatt und perfekt. Jede hat ihr Geheimnis, was zeigt das ihre Freundschaft schon lange nicht mehr das ist was sie war. Erstaunlich fand ich hier nur, das sie sich alle nicht mehr wirklich kannten und manch eine gar ziemlich ausgegrenzt wurde. Gerade weil Dinge geschehen sind bei denen ich das nicht erwartet hätte. Das man über Jahre hinweg nicht alles mitbekommt ist klar, doch hatte ich hier manchmal das Gefühl es wären eher vier Bekannte als vier Freundinnen.

Das Lady Di eine Rolle spielt empfand ich als nicht so wichtig. Ich denke sie ist nur eine Art Anhaltspunkt für die Zeit als gewisse Ereignisse geschehen sind. Diese Erwähnungen hätte man meiner Meinung nach, zumindest im späteren verlauf, weg lassen können.

So bekommt dieses Buch von mir nur 2 Sterne. Mehr war meinem Empfinden nach einfach nicht drin, bei einer Geschichte die vorhersehbar und dazu, für mich, noch recht langweilig erzählt war.

[Rezension] Kristen Proby – Eine Prise Liebe

 Kristen Proby
Eine prise Liebe
Band 2

ISBN 978-3-95649-714-8
Taschenbuch
9,99 €
Übersetzerin: Gabriele Ramm
Erschienen bei MIRA Taschenbuch
Leseprobe

Inhalt:
Seit Cami denken kann ist sie in landon verliebt, doch dieser ging zur Navy und schien für sie unerreichbar. Nun ist er zurück und heißer als je zuvor. Doch sie möchte sich nicht nochmal das Herz brechen lassen und geht deswegen auf Abstand. Wer weiß wie lange er diesmal bleibt? Doch landon zieht alle Register und versucht sie mit allen Mitteln zu verführen

Meine Meinung:
Eine Prise Liebe ist der zweite Band der Reihe rund um die fünf Freundinnen und Restaurantbesitzerinnen. Nachdem mir der erste Band, in dem es um Addie und Jack ging, so gut gefiel war klar das Eine Prise Liebe gelesen werden muss.

Schön war wieder von allen zu lesen. Die Autorin lässt niemanden außen vor, legt nur den Fokus anders. Die Geschichte ist nicht überraschend aber durchaus fesselnd und interessant. Wer Erotik in Liebesromanen mag wird hier auf jeden Fall auf seine kosten kommen. Es gibt so manchen Herzschmerz und manch total romantische Szenen, aber eben auch Bettszenen die keine Wünsche offen lassen. Ich fand es zeitweise schon etwas zu viel, weil ich das Gefühl hatte das die Autorin die eigentliche Geschichte aus den Augen verloren hat. Doch sie hat sich jedes Mal wieder gefangen und schrieb gut weiter.

Diesmal geht es um Cami, die schon einem verheiratet war, aber wie sie selbst sagt mit dem falschen Mann. Sie liebt seit Jugendjahren nur Landon und das weiß jeder um sie herum. Nun wo landon wieder da ist muss sie sich ganz schön beherrschen um ihm nicht gleich um den hals zu fallen.
Auch Landon hat etwas für Cami übrig, doch erstmal ist er ein ziemlicher Wiederling, wenn auch nur kurzzeitig, denn er suhlt sich in Selbstmitleid. Jedoch findet er später immer sehr liebe Worte, die jede Frau gerne hören würde und bei denen man einfach nur dahinschmelzen mag.

Das Ende lässt keine Fragen offen und arbeitet schon auf den nächsten Band hin in dem es um eine der fünf Freundinnen geht.

4buecher

[Rezension] Susan Mallery – Mein Herz sucht Liebe

 Susan Mallery
Mein Herz sucht Liebe
ISBN 978-3-95649-668-4
Klappenbroschur
10,99 €
Übersetzerin: Ivonne Senn
Erschienen bei Harper Collins
Leseprobe

Inhalt:
Courtney möchte die Hochzeit ihrer Mutter so schön wie möglich ausrichten. So versucht sie alle ihre Wünsche zu berücksichtigen. Doch mit der Planung steht sie so ziemlich alleine da, denn ihre Schwestern Rachel und Sienna haben gerade ihre eigenen Probleme.
Keine der drei Schwestern glaubt wirklich an die große Liebe, doch dann trifft Courtney auf Quinn. Kann er ihr zeigen was Liebe ist?

Meine Meinung:
Wer romantische Bücher mag ist hier genau richtig. Wer nur die Fool´s Gold Reihe kennt, könnte hier etwas enttäuscht sein.

So ging es mir, zumindest zeitweise, denn ich hatte eine Liebesgeschichte erwartet. Eine recht klare Linie. Eine kurzweilige Geschichte mit viel Humor, die mich von Beginn an fesselte.
Das ist Herz sucht Liebe nicht so ganz. Es gibt immernoch witzige Stellen, der Humor kommt also nicht zu kurz, auch gibt es Liebe in diesem Buch, doch die muss man erst einmal finden. Zunächst gibt es jede Menge Beziehungskrisen. Und leider hatte ich einen etwas zähen Einstieg, doch mit der Zeit wurde es viel besser und ich fand mich in einem für mich typischen Mallery-Lesefluss. Irgendwann kam dann auch für mich der Punkt an dem ich das Buch nicht mehr zur Seite legen wollte.

Ein Grund für den schwierigen Einstieg dürften die vielen unbekannten Personen gewesen sein, aber auch die Wechsel in der Geschichte, denn jede Schwester hat ihre eigenen Abschnitte.
Es sind drei Schwestern die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Courtney ist so ein wenig die unverstandene, die die in den Augen der anderen nichts weiter ist als ein Zimmermädchen, die von Sienna auch teilweise recht abwertend behandelt wird. Sie macht eine Wandlung durch die man so ein wenig vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan nennen kann, nur das es hier nicht ums Aussehen geht, sondern um ihr Selbstbewusstsein. Quinn der Sohn ihrer Chefin trägt da einen großen Teil bei.
Rachel ist die älteste der Schwestern und diejenige, die das Gefühl hat immer alles selber machen zu müssen, damit alles gut läuft. Doch ihre Ehe ist gescheitert und die Treffen mit ihrem Exmann Greg sind ganz oft merkwürdig. Auch sie lernt viel in dieser Geschichte und wandelt sich.
Sienna ist die Mittlere. Sie kann manchmal schon fies sein und scheint auch nicht wirklich zu wissen was sie will, wenn es nicht um ihren Job geht. Männer gibt es in ihrem Leben und doch weiß sie nicht was oder wen sie wirklich will. Sie traut ihren eigenen Gefühlen nicht.
Maggie ist die Mutter der drei Schwestern und die Braut von Neil. Die Geschichte geschieht in den ganzen Hochzeitsvorbereitungen. Man lernt Maggie aber nicht so wirklich kennen, sie ist für mich die einzige Figur die etwas an der Oberfläche bleibt und wird so eher zur Randfigur als zur Hauptperson.

Das Ende war für mich keine Überraschung. Bis dorthin gibt es einige Wendungen und doch endet alles genauso wie ich es erwartet und auch erhofft hatte. Bis auf den etwas schwierigen Einstieg war es für mich ein toller Roman um den es nicht nur um die Liebe in Bezug auf Partner geht, sondern auch um die Liebe in einer Familie.

4buecher

[Rezension] Ava Miles – Zwischen Himmel und Glück

 Ava Miles
Zwischen Himmel und Glück
Band 2

ISBN 978-3-95649-677-6
Taschenbuch
9,99 €
Übersetzerin: Anke Brockmeyer
Erschienen bei MIRA Taschenbuch
Leseprobe

Inhalt:
Jill konnte Brian nie verzeihen das er nach der Schule nach New York ging ohne ihr eine Chance zu geben. Nun mehrere Jahre später ist er wieder in Dare und Jills Herz spielt wieder zurück. Er scheint diese Gefühle zu erwidern und alles könnte gut ausgehen, wenn da nicht die Exfreundin wäre, die auf einmal in Dare auftaucht und damit alles kaputt machen könnte. Kann Jill Brian vertrauen? Oder verschwindet er wieder?

Meine Meinung:
Bei dem Buch bin ich ein klares Cover Opfer. Es verströmt so eine leichte, die ich auch in der Geschichte erwartet habe, doch das war leider nicht so.

Auch wenn der Schreibstil leicht und flüssig zu lesen ist und mir der Einstieg sehr leicht viel hatte ich später keinen wirklichen Spaß mehr beim Lesen. Dafür gab es einige Gründe.

Die Geschichte klingt nach einer Liebesgeschichte mit kleineren aufs und abs, das ist man von Liebesromanen ja schon gewohnt und gehört einfach dazu, aber mir reicht das ein zweimal in einer Geschichte und nicht laufend. Diese Geschichte gleicht einer Berg und Talbahn auf höchster Geschwindigkeitsstufe. So das man irgendwann auch nicht mehr weiß was man überhaupt denken sollte. Ich bekam kein Gefühl für diese Geschichte und so fesselte sie mich auch nicht.

Ein anderer Grund sind die Charaktere. Brian fand ich ja ganz sympathisch und konnte ihn bis zu einem gewissen Zeitpunkt gut verstehen, doch das änderte sich im Fortgang der Geschichte und so wurde auch er mir fremd. Dieses rumreiten auf seine Kindheit fand ich irgendwann nur noch nervig. Liegt vielleicht daran das ich denke das jeder seines Glückes Schmied ist und man irgendwann seine Kindheit nicht für alles vorschieben kann.
Jill fand ich einfach nur nervig. Ja sie ist verliebt in Brian, da verrate ich nicht zu viel, doch in der Situation empfinde ich sie als mehr wie naiv. Sie ist sauer auf ihn bzw. auf das was er getan hat und beim nächsten Mal kuckt er sie nur an und sie hüpfen in die Kiste.

Wobei wir schon beim dritten Punkt wären warum mir dieses Buch nicht so gut gefallen hat. Die Bettszenen. Ich habe schon viele Liebesromane gelesen und eine Bettgeschichte glaubhaft und dabei, für mich, schön zu beschreiben ist nicht unbedingt leicht. Doch hier war es eher als ob sie Karnickel wären. Sex ist hier ein großes Thema, mir einfach zu groß wenn andere Aspekte der Beziehung nicht stimmen.

Man muss sagen ich habe den Vorgänger nicht gelesen, aber ich denke nicht dass das mein Problem war, denn ich hatte das Gefühl man könne den Band auch gut ohne Vorkenntnisse lesen. Es ist einfach die Art und Weise die mir hier nicht gefiel. Dabei hätte die Geschichte durchaus Potenzial eine wunderschöne Liebesgeschichte zu werden, dieses wurde leider verschenkt.

[Rezension] Lauren Layne – Ich bin dann mal verliebt

Lauren Layne
Ich bin dann mal verliebt
Band 1

ISBN 978-3-95649-676-9
Taschenbuch
9,99 €
Übersetzerin: Sonia Savic
Erschienen bei Harper Colliny YA!
Leseprobe

Inhalt:
Brooke Baldwins ist von L.A. nach New York gezogen um Abstand zu gewinnen. Abstand von dem Mann der sich für jemand anderen ausgab und dann vor dem Altar verhaftet wurde. In New York arbeitet sie wieder als Hochzeitsplanerin und ihr erster Auftrag ist die Hochzeit von Maya, doch diese bringt zum Gespräch nicht nur ihren Bräutigam mit sondern auch Seth, ihren Bruder, der Brooke sofort den Kopf verdreht.

Meine Meinung:
Ich bin dann mal verliebt ist der erste Band einer Serie rund um die Agentur Wedding Belles, die in New York Hochzeiten plant.

Man lernt hier schon im ersten Band die vier Mitarbeiterinnen der Agentur kennen, auch wenn es zunächst nur um Brooke geht.

Es ist ein kurzes Buch, genau richtig für ein Wochenende mit Herzschmerz, genau richtig für mich. Diese gut 300 Seiten haben mich sehr gut unterhalten. Der Einstieg war leicht. Die Figuren recht schnell kennen gelernt. Die Geschichte fesselte mich von Beginn an, auch wenn der Ausgang sehr vorhersehbar war.
Es gab viel Liebelei, ein wenig Herzschmerz, Vertrauensbrüche, aber auch Erotik und mit der hatte ich hier ein wenig zu kämpfen. Ich bin ehrlich gesagt froh das es nicht mehr solcher Szenen gab, denn die fand ich irgendwie albern auf Grund dessen wie sie erzählt wurden bzw. statt fanden.

Brooke kam mit gebrochenem Herzen nach New York, auch wenn sie selbst noch gar nicht wirklich mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen hat. Als Leser merkt man das sie noch etwas verkrampft ist, doch da ist sie nicht alleine.
Steh ist der große Bruder von Maya und hat in seiner Vergangenheit auch nicht viel Glück in der Liebe gehabt, doch es gibt noch ein anderes Manko an ihm. Er ist kontrollsüchtig. Positiv könnte man sagen er versucht zu beschützen was er liebt, negativ kann er nicht aus seiner Haut und überschreitet dabei auch gerne mal Grenzen. Dennoch mochte ich ihn. Vermutlich weil man ihn als Leser besser kennen lernt als die Personen um ihn herum. Denn ein Teil der Geschichte wird aus seiner Sicht erzählt. So kann man seine Gefühlswelt miterleben.
Maya ist die Braut um die sich alles dreht. Sie ist der Mittelpunkt der Geschichte und kommt trotzdem kaum zu Wort. Es gibt eine Geschichte die sie mehr als alle andere betrifft doch das geschieht eher am Rande. Hier finde ich hätte es noch etwas Potenzial gegeben.

Manches hätte ich als Leser lieber miterlebt, als das ich es irgendwann als Ergebnis präsentiert bekomme. Wiederum wäre es keine eigenständige Geschichte geworden und so ist die Entscheidung der Autorin, alles rund um Maya und ihrem Bruder Seth in einer Geschichte zu erzählen, genau richtig. Schließlich gehören beide Stränge auf jeden Fall zusammen

Im Dezember kommt bereits der nächste Band der Autorin über die Hochzeitsagentur heraus und ich habe das Buch bereits auf meiner Wunschliste stehen.

4buecher

[Rezension] Susan Mallery – Ein Cowboy küsst selten allein

Susan Mallery
Ein Cowboy küsst selten allein
Band 19

ISBN 978-3-95649-643-1
Taschenbuch
9,99 €
Übersetzerin: Ivonne Senn
Erschienen bei MIRA Taschenbuch
Leseprobe

Inhalt:
Zane ist Sauer auf seinen kleinen Bruder. Hat dieser doch einen Viehtrieb im Internet angeboten, so dass Zane nun mit vielen unerfahrenen Leuten diesen statt finden lassen muss. Ein Lichtblick ist Phoebe, sie verzaubert ihn recht schnell mit ihrer Art und ihrem Lächeln. Doch eine Beziehung kommt für ihn als Einzelgänger nicht in Frage. Liebe ist viel zu gefährlich. Doch so ein Viehtrieb kann lang sein…

Meine Meinung:
Es ist bereits der 19. Band der Fool´s Gold Reihe und für mich müsste diese Reihe auch nicht Enden. Nach dem letzten etwas schwächeren Band war ich sehr gespannt ob mich die neue Geschichte wieder begeistern kann …und sie konnte.

Ich denke das lag auch daran das sie vollkommen anders ist als die Vorgänger. Während bei den vergangenen Bänden alles in dem kleinen Städtchen statt fand ist die Ranch um die es hier geht vor den Toren von Fool´s Gold. Außerdem ist der Viehtrieb in den Gebieten rund um Fool´s Gold und somit kommt man kaum in Berührung mit der Stadt der Liebe. Was manch einen wohl stört fand ich mal erfrischend anders.

Bis auf Gladys und Eddie gibt es auch keine Einheimischen die diesen Viehtrieb mitmachen und so muss man sich mit ein paar neuen Personen bekannt machen. Da es aber nicht viele waren, war das gut möglich. Dafür hatten sie alle ihre kleine Geschichte und nahmen einen wichtigen Teil auf dieser Reise ein.
Zane ist Züchter und großer Bruder, doch hat er das Gefühl Chase den Vater ersetzen zu müssen und dieser Viehtrieb soll ihm eine Lektion sein. Er wirkt zu Beginn sehr streng und unnachgiebig, doch im Laufe der Geschichte lernt auch er dazu und wird weicher.
Ob das mit Phoebe zusammenhängt, man weiß es nicht. Phoebe kommt aus L.A. und ist nur dabei weil Maya sie um ihre Begleitung gebeten hat. Sie sind Freundinnen und Phoebe hat ein Helferkomplex, so hat sie widerwillig zugestimmt. Sie hat aber Spaß an der Sache, nicht nur wegen dem knackigen Zane, sondern auch weil ihr das Leben in der Natur anfängt zu gefallen und sie eine besondere Bindung zu dem Leitochsen Manny aufbaut. Phoebe wirkt zu Beginn etwas naiv, weiß aber schon recht gut was sie will. Sie hat ein großes Herz und es gibt nichts Negatives, das ich über sie sagen könnte.
Neben den oben genannten Schwesternpaar sind noch Touristen bei dem Viehtrieb dabei. Thad und C.J. ein kinderloses Pärchen das zwei Pflegekinder dabei hat. Auch sie haben ihre Geschichte zu erzählen. Andrea und ihr Mann Martin, sie bringen einiges an Chaos in die Geschichte. Dazu kommen Maya und Chase, die Geschwister von Zane die eine besondere Bindung zueinander haben. Nicht zu vergessen Cookie, der Koch, der etwas ruppiger sein kann.
Auch Bewohner von Fool´s Gold tauchen auf, doch diese eher als Randfiguren mit kurzen Szenen.

In diesem Band wird es nie langweilig. Die Geschichte fesselte mich von Beginn an und es ist lange her, dass ich eine  Fool´s Gold Geschichte so verschlungen habe. Natürlich ist das Ende vorhersehbar und das in allen Bereichen, doch bis dahin gibt es viele aufregende Momente und Ereignisse die den Weg zum Schluss wirklich lesenswert machen

[Rezension] Susan Mallery – Gracie in Love

Susan Mallery
Gracie in Love
ISBN 978-3-89941-721-0
Taschenbuch
8,95 €
Erschienen bei MIRA Taschenbuch

Inhalt:
Gracie Landon ist 28 Jahre alt und zum ersten Mal so richtig verliebt. Allerdings ausgerechnet in Riley Whitefield – derselbe Riley, dem sie als 14-Jährige in blinder Teenagerverknalltheit nachgestellt hat. Und zwar so sehr, dass die ganze Stadt sich darüber amüsierte. Keinesfalls möchte Gracie wieder zum Gesprächsstoff von Los Lobos werden und bemüht sich, Riley so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Als allerdings jemand versucht, Gracies mühsam aufgebauten Ruf als Hochzeitstorten-Konditorin zu zerstören, ist es ausgerechnet Riley, der ihr zu Hilfe eilt. Und Gracie stellt fest: Es ist einfach, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen – aber nur solange, bis man ihm wieder gegenübersteht …

Meine Meinung:
Gracie ist nach Los Lobos gekommen, eine Stadt die sie seit 14 Jahren gemieden hat, weil ihre kleine Schwester Vivien heiratet. Sie hat versprochen eine ihrer großartigen Torten zu machen und auch anderweitig bei den Vorbereitungen zu helfen. Das letzte mal war sie in ihrer Heimatstadt mit 14 Jahren. Damals wurde sie von ihrer Mutter weg geschickt, da sie sich als verliebte Stalkerin mehr als peinlich benommen hat und der junge Mann ihrer Begierde eine andere heiraten wollte. Nur durch ihre Hilfsbereitschaft und den Makel nicht Nein-sagen zu können trifft sie eben genau den Mnn wieder und los geht eine Geschichte von Liebe, Leidenschaft und vielen Intrigen. Ich habe das Buch heute Mittag angefangen und konnte es nicht zur Seite legen, gerade mal die Bügelwäsche habe ich zwischendrin geschafft, aber die Spannung und mein Verlangen brachten mich dazu nichts anderes zu tun als dieses Buch zu lesen. Susan Mallery hat einen großartigen Liebesroman geschrieben, dem es nicht an Spannung, Romantik und Leidenschaft fehlt, aber auch mit Intrigen nicht geizt. Trotz der Intrigen und einem wenig auf und ab gibt es eine klare Linie und die geht bis zum Schluss. Für mich eindeutig ein Buch das ich so schnell nicht vergessen werde und mich dazu bringt gleich mal zu schauen was Susan Mallery noch so geschrieben hat.

Danke an MIRA Taschenbuch