[Rezension] Susan Mallery – Gracie in Love

Susan Mallery
Gracie in Love
ISBN 978-3-89941-721-0
Taschenbuch
8,95 €
Erschienen bei MIRA Taschenbuch

Inhalt:
Gracie Landon ist 28 Jahre alt und zum ersten Mal so richtig verliebt. Allerdings ausgerechnet in Riley Whitefield – derselbe Riley, dem sie als 14-Jährige in blinder Teenagerverknalltheit nachgestellt hat. Und zwar so sehr, dass die ganze Stadt sich darüber amüsierte. Keinesfalls möchte Gracie wieder zum Gesprächsstoff von Los Lobos werden und bemüht sich, Riley so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Als allerdings jemand versucht, Gracies mühsam aufgebauten Ruf als Hochzeitstorten-Konditorin zu zerstören, ist es ausgerechnet Riley, der ihr zu Hilfe eilt. Und Gracie stellt fest: Es ist einfach, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen – aber nur solange, bis man ihm wieder gegenübersteht …

Meine Meinung:
Gracie ist nach Los Lobos gekommen, eine Stadt die sie seit 14 Jahren gemieden hat, weil ihre kleine Schwester Vivien heiratet. Sie hat versprochen eine ihrer großartigen Torten zu machen und auch anderweitig bei den Vorbereitungen zu helfen. Das letzte mal war sie in ihrer Heimatstadt mit 14 Jahren. Damals wurde sie von ihrer Mutter weg geschickt, da sie sich als verliebte Stalkerin mehr als peinlich benommen hat und der junge Mann ihrer Begierde eine andere heiraten wollte. Nur durch ihre Hilfsbereitschaft und den Makel nicht Nein-sagen zu können trifft sie eben genau den Mnn wieder und los geht eine Geschichte von Liebe, Leidenschaft und vielen Intrigen. Ich habe das Buch heute Mittag angefangen und konnte es nicht zur Seite legen, gerade mal die Bügelwäsche habe ich zwischendrin geschafft, aber die Spannung und mein Verlangen brachten mich dazu nichts anderes zu tun als dieses Buch zu lesen. Susan Mallery hat einen großartigen Liebesroman geschrieben, dem es nicht an Spannung, Romantik und Leidenschaft fehlt, aber auch mit Intrigen nicht geizt. Trotz der Intrigen und einem wenig auf und ab gibt es eine klare Linie und die geht bis zum Schluss. Für mich eindeutig ein Buch das ich so schnell nicht vergessen werde und mich dazu bringt gleich mal zu schauen was Susan Mallery noch so geschrieben hat.

Danke an MIRA Taschenbuch

[Rezensionen]Lisa Jackson – Besessen/ In Liebe gefangen

 

Lisa Jackson
Besessen/ In Liebe Gefangen
ISBN 978-3-89941-751-7
Taschenbuch
8,95€
Erschienen bei MIRA Taschenbuch

Besessen
Inhalt:
Stunden schrecklicher Angst. TV Moderatorin Kaylie wird das Opfer eines irren Stalkers! In letzter Sekunde rettet sie der attraktive Don, der sie nicht mehr aus den Augen lässt. Sie werden ein Paar, bis ihre Liebe an Dons besessener Fürsorge zerbricht. Sieben Jahre später beginnt die Bedrohung von Neuem….
Meine Meinung:
Den ersten Teil dieses Buches habe ich verschlungen, jede freie Minute saß ich dran und wollte das es nie endet. Die Spannung war greifbar und immer wieder neue Wendungen lies es nicht langweilig werden. Die Geschichte von Kaylie und Don, Alan, Margot und dem Stalker zieht einen total in den Bann. Man bibbert mit was als nächstes passiert. Kommt der Stalker nach 7 Jahren wirklich raus, warum sagt der Arzt etwas anderes, hat Don zu recht Angst um seine Exfrau, oder ist es übertrieben. Neben dem Krimi gibt es auch noch eine Portion Erotik und ganz viel Liebe. Kommen Don und Kaylie wieder zusammen oder entfernt sie die Geschichte komplett und zum guten Schluss als ich dachte nun ist Ende, belehrte mich Lisa Jackson eines besseren und ich durfte noch die Aufklärung all meiner Fragen lesen. Ein Buch was nichts offen lässt und deswegen bekommt es von mir
 
In Liebe gefangen
Inhalt:
Ist der Mann, den Chelsea auf einer Karibikinsel aufspürt wirklich Devlin McVey? Zwar nennt er sich jetzt Mitch Russell, hat einen Bart, trägt andere Kleidung – aber in seiner Nähe fühlt Chelsea dasselbe Verlangen wie damals, dieselbe Wut, dieselbe Unsicherheit. Sie will endlich herausfinden, welches Spiel er spielt! Und es gibt für sie nur einen Weg – die Nacht der Wahrheit

 

Meine Meinung:
Lisa Jackson schreibt einen Krimi mit viel Spannung. nachdem Chelsea von einem Detektiv Informationen erhalten hat das Devlin nun Mitchell heissen könnte und auf einer Karibikinsel lebt, hält sie nichts mehr in San Francisco und sie fliegt hin um rauszubekommen, was bei dem Unfall von Devlin und John, ihrem Verlobten passiert ist. Das alles gestaltet sich aber nicht so leicht wie sie sich das vorgestellt hat das Mitch darauf besteht niemals Devlin gewesen zu sein und keinen John zu kennen…
Ich finde die Hartnäckigkeit von Chelsea faszinierend, nicht aufgeben immer weiter machen und das ganze in eine Geschichte zu stecken, wo man nicht irgendwann denkt so aufdringlich wäre kein Mensch. Wie auch bei Besessen ist heir von allem etwas dabei. Spannung, ein bisschen Erotik, ganz viel Liebe und ein nicht unbedingt so zu erwartendes Ende.
Ich bin ein wenig traurig das es zu Ende ist und werde nun gleich mal nach anderen Büchern von Lisa Jackson schauen.
 
Vielen Dank an MIRA Taschenbuch