[Rezension] Cora Carmack – Stormheart 1: Die Rebellin

Cora Carmack
Stormheart 1: Die Rebellin
Band 1

ISBN 978-3-7891-0405-3
Hardcover
19,99 €
Übersetzerin: Alexandra Rak & Birgit Salzmann
ab 14 Jahren
Erschienen bei Oetinger
Leseprobe

Inhalt:
Aurora müsste eigentlich ein Sturmling sein, jemand der Stürme verstehen und bekämpfen kann und damit ihr Volk beschützt, doch ihr fehlt diese Gabe. So soll sie Cassius heiraten, einen anderen Sturmling, damit ihr Geheimnis bewahrt bleibt. Doch bevor es soweit kommt flieht sie aus dem Palast und schließt sich Sturmjägern an. Von ihnen möchte sie lernen mit Stürmen klar zu kommen um heiraten zu können, wen sie möchte. Doch sie lernt nicht nur Stürme besser kennen, sondern kommt einem der Jäger immer näher

Meine Meinung:
Ich muss sagen das ich lange überlegt habe ob ich dieses Buch lesen möchte. Die Story sagte mir schon zu, doch dann kamen die ersten Rezensionen und die Meinungen gingen doch recht stark auseinander. Am Ende habe ich mich doch getraut und bin froh es getan zu haben, denn sonst wäre mir eine tolle Geschichte verborgen geblieben.

Die Geschichte fesselte mich von Beginn an. Die Autorin hat sich nicht lange mit den ganzen Gegebenheiten aufgehalten, was nicht weiter schlimm war, denn das wichtigste weiß man immer wenn es nötig ist. So kam aber auch nie Langeweile auf und dazu kommt das selbst Aurora nur wenig über die Unwetter und Stürme weiß. Ihre Mutter hat sie da ziemlich abgeschottet. So ist man als Leser auf der gleichen Stufe wie sie und lernt mir ihr zusammen.

Erzählt wird hauptsächlich aus der Sicht von Aurora. Sie begleitet man auf der Suche nach sich selbst und nach einem Weg eine glückliche Zukunft haben zu können. Ohne einen Bräutigam den sie ablehnt und trotzdem als Königin ihres Volkes, das sie beschützen möchte. Sie macht im Laufe der Geschichte eine positive Entwicklung durch. Zu Beginn ist sie noch recht naiv, wenn sie auch weiß was sie will. Am Ende weiß sie nicht nur was sie will, sondern kämpft auch dafür.
Von Cassius erfährt man nur recht wenig. Ihn umgibt ebenfalls ein Geheimnis, das lange auch ungelüftet bleibt. Wobei man bei Aurora ja sofort weiß welches ihres ist. Für mich hatte der angedachte Bräutigam immer etwas negatives an sich. Seine Art mochte ich nicht. Er war mir zu ruppig und besitzergreifend.
Nova war eine Freundin von Aurora bevor sie abgeschottet wurde um ihr Geheimnis zu wahren. Und sie ist es noch. Sie hat eine besondere Rolle in der Geschichte, bei der ich auch sehr gespannt bin wie sie weiter gehen wird.
Die Sturmjäger sind allesamt sehr speziell. Jeder hat seine Macken und Vorlieben. Seine Begabungen. Lock jedoch tritt hier besonders hervor. Vor allem durch seine Beziehung zu Aurora.

Am Ende war ich wegen ganz vieler Dinge sehr begeistert. Die schön ausgearbeiteten Figuren. Die Sache mit den Stürmen, die sehr gut vermittelt wurden obwohl es ja eigentlich nur Wetter ist. Auch das man weiterhin erfährt was im Palast los ist, obwohl Aurora weit weg ist, empfand ich als Vorteil. So gab es für mich an diesem Buch nichts zu kritisieren, außer vielleicht das ich nun auf die Fortsetzung warten muss

[Rezension] Suzanne Collins – Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe

Suzanne Collins
Die Tribute von Panem 2: Gefährliche Liebe
ISBN 978-3-7891-3219-3
Gebundene Ausgabe
17,95 €
Erschienen bei Oetinger

Inhalt:
Spürst du, was sie wirklich fühlt? Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod.

Meine Meinung:
Ich möchte gerne den dritten Band jetzt sofort *lach* Katniss und Peeta leben nun in ihren Häusern im Siegerbereich von District 12. Peeta alleine, Katniss zusammen mit Prim und ihrer Mutter. Katniss ist nun 17 jahre alt, seit den Spielen ist ein halbes jahr vergangen und wie jedes Jahr beginnt bald die Siegertour durch die Districte, aber es ist nicht wie sonst die Jahre… Wie gesagt ich hätte nun gerne Band 3, denn von der Geschichte kann man wirklich nicht genug bekommen. Auch bei Band zwei ist alles gut durchdacht und passt prima, es ist eine Fortsetzung der Geschichte die zwar hin und wieder auf die ereignisse von Band 1 hinweist aber ansonsten ziemlich vorraussetzt das man den ersten Band schon kennt. Die Grausamkeiten der Spiele finden sich auch in diesem Teil der Trilogie wieder und wieder sind es die ausgeklügelten Ideen die einen mit Spannung fesseln. Die ganze Zeit bibbert man wie es mit Peeta und katniss und all ihren Lieben weiter geht. Werden sie am Ende des Buches noch leben? Oder wird einer von ihnen gestorben sein. Ich weiß es nun und ich finde es ist diesmal kein abgeschlossenes Ende, sondern sehr offen. Das ist einer der Gründe warum man den nächsten Band kaum erwarten kann, denn ich möchte ja wissen wie es weiter geht.

 

[Rezension] Suzanne Collins – Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele

Suzanne Collins
Die Tribute von Panem 1: Tödliche Spiele
ISBN 978-3-7891-3218-6
Gebundene Ausgabe
17,90
Erschienen bei Oetinger

Inhalt:
Mögen die Spiele beginnen.

Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem – in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein einziger überleben. Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt um sich dem Kampf zu stellen. Beiden ist klar das sie sich früher oder später als Feinde gegenüber steh werden. Doch dann rettet Peeta Katniss das Leben…

Meine Meinung:
Katniss wohnt zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester Prim im Distirct 12. einer von 12 Districten von panem die streng voneinander getrennt sind. Beherrscht vom Kapitol die große Macht die alljährlich die Hungerspiele ausrichtet, in denen sich aus jedem District ein junge und ein Mädchen dem Kampf stellen müssen – und nur einer kann überleben. Erst wenn nur noch einer übrig ist, ist das Spiel vorbei. Katniss ist 16, Jagd illegal in abgegrenzten Wäldern um ihrer Familie das Überleben zu sichern seitdem ihr Vater bei einer Kohleexplosion ums Leben kam. Als die Tribute gezogen werden, ist es ausgerechnet der Zettel ihrer Schwester Prim, der gezogen wird und sie meldet sich als Freiwillige. Ihr männlicher Partner (Gegner) ist Peeta, Bäckersohn. es beginnt eine aufregende Zeit von Vorbereitung bis hin zum ernsten Spiel… Als erstes muss ich feststellen das es ein buch ist was man wirklich mal an einem tag durch hat, obwohl es über 400 Seiten sind. So ging es mir jedenfalls. Zum einen weil es sich echt leicht lesen lässt, aber zum anderen auch weil man so gefangen ist das man es gar nicht weg legen mag. Pausen habe ich heute Nachmittag bis eben nur gemacht wenn meine Augen nicht mehr so wollten, aber die waren auch nur kurz. Es ist eine Fantasygeschichte die alles beinhaltet, sei es Liebe, Verantwortung, Freundschaft aber auch der Kampf. Eine erschreckende Geschichte Jugendliche gegeneinander antreten zu lassen in der vorraussicht das nur einer überleben wird. Die Charaktere sind sehr authentisch und gut durchdacht, sie wirken trotz des Spiels nicht gefühlskalt oder abgestumpft und auch das macht die Geschichte aus. Das Ende ist ja kein wirkliches Ende da es das erste Buch einer Trilogie ist.