[Projekt 52] Woche 21 – Ein bestimmtes Genre

Es kommt mir vor als wäre es gestern gewesen das ich den Beitrag für die Woche 20 geschrieben habe. Mag daran liegen das es gestern war 😉 Ja wir haben Sonntag und das neue Thema ist draußen. Da ich eh gerade nichts anderes zu tun habe schreibe ich deswegen schon mal meinen Projekt 52 Beitrag, so schiebe ich das auch nicht wieder die ganze Woche.

Woche 21 – Ein bestimmtes Genre

Na was meint ihr wohl für welches Genre ich mich entschieden habe….genau, die Thriller. Ich liebe sie und man sieht es auch ganz deutlich an meinem SuB. Thriller über Thriller will dort noch gelesen werden. Egal ob von Wulf Dorn oder Arno Strobel.

Normalerweise kommt hier nun ein Bild mit den genauen Daten, aber das fänd ich diesmal reichlich unfair weil es so viele gute Thriller und Thrillerautoren gibt und ich da keinen vernachlässigen will. Statt dessen gibt es nun eine Liste der Autoren die ich gerne lese und bei denen ich mich auch auf jedes neue Buch freue. Ich habe mal nur die deutschen Lieblingsautoren raus gesucht, sonst wird die Liste einfach zu lang 😉

Wo fängt man an

Valentina Berger – Von ihr gibt es Erwachsenen-, und Jugendthriller, von den Jugendthrillern habe ich bisher noch keinen gelesen, aber dafür Erwachsenenthriller: Der Augenschneider und auch Das Liliengrab, beides Bücher die ich sehr empfehlen kann.

Sina Beerwald – Ihr erster Thriller „Hypnose“ war ein absolutes Highlight als Nächstes kommt nun Ende des Monats ein Sylt-Krimi raus: Mordsmöwen, den ich auch auf jeden Fall lesen werde.

Janet Clark – Ihre Thriller sind so vielschichtig, einmal gibt es die Erwachsenenthriller wie „Ich sehe Dich“ und „Rachekind“ aber auch Jugendthriller wie „Sei lieb und büße“ und „Schweig still süßer Mund“ alle vier habe ich gelesen und ich bin schon gespannt was sie als Nächstes zu Papier bringt

Wulf Dorn – Auch er schreibt nicht nur Erwachsenenthriller sondern auch Jugendbücher. mit Mein böses Herz hat er mich infiziert. Kalte Stille steht als einziges noch ungelesen im Regal.

Sebastian Fitzek – Viele Nennen ihn den Meister der deutschen Thrillerautoren, aber für mich ist er sehr gut, aber ich finde es gibt noch viele andere gute ;-). Allerdings habe ich von ihm bis jetzt jedes Buch gelesen. Kein Buch mehr auf dem SuB und gespanntes warten auf das Nächste

Marcel Feige – oder auch Martin Krist, so war es im letzten Jahr noch. Beide Namen stehen für gute Thriller und weitere Thriller werden nun neu veröffentlicht.

Michael Hübner – Zwei von ihm: Stigma und Sterbestunde habe ich bereits gelesen, Todesdrang subbt noch, aber ich freu mich schon drauf (Wie auf jeden Thriller der bei mir so rumsubbt)

Elizabeth Herrmann – Eine meiner Neuentdeckungen, dabei hat sie wirklich schon so viele Bücher geschrieben, aber Schattengrund hat mich überzeugt und dafür gesorgt das ich viele viele Bücher von ihr noch kaufen muss 😉

Vincent Kliesch – Kennen gelernt habe ich seine Bücher durch Leserunden bei Lies & Lausch und auch er bringt bald was Neues raus. Der Todeszauberer war für mich mein erstes Buch von ihm.

Siegfried Langer – Das Cover zu Vater, Mutter, Mord sah doch recht harmlos aus und unscheinbar, aber die Geschichte hatte es in sich und so musste ich sein nächstes Werk: Sterbenswort auch lesen und habe es verschlungen.

Wiebke Lorenz – Alles muss versteckt sein ist ihr Werk, nicht ihr erstes Werk., aber für mich das erste was ich von der einen Hälfte der Hertz Schwestern gelesen habe. Allerliebste Schwester liegt noch hier.

Stefanie Maucher – Von ihr kenne ich nur Fida aber das war wirklich atemberaubend gut und muss somit Teil dieser Liste sein. Bei Fida weiß ich nicht ist es Thriller oder doch eher Horror 😉

Michael Schmid – Er hat bisher zwei Thriller draußen. Einer davon ist Fragmente des Wahns den ich schon gelesen habe. 760 Minuten Angst liegt noch hier.

Andreas Winkelmann – Von ihm subbt bei mir noch sein Erstling: Der GEsang des Scherenschleifers. Ein Buch das gut gehandelt wird weil es gar nicht mehr zu haben ist. Aber nur bis Oktober dann gibt es eine Neuauflage. Alle Thriller die danach kamen habe ich bereits gelesen oder subben noch 😉

Das ist doch eine beachtliche Liste 😉 Welche sind Eure liebsten Thrillerautoren. Fehlt jemand auf meiner Liste von dem oder der ich unbedingt mal etwas lesen sollte?

[Projekt 52] Woche 20 – Schenken

Irgendwie merke ich das die Themen meist nur alle zwei Wochen etwas für mich sind und mir zu vielen Aufgaben so gar nichts einfällt 😉 aber ich bin noch dabei und diese Woche kommt was wo wohl jeder seinen Senf dazu geben kann.

Woche 20 – Schenken

Die erste Frage ist: Das letzte Buch das ich verschenkt habe?

Das ist ganz einfach ist nämlich noch keine Woche her.

Kirsty McKay
Untot – Lauf, solange du noch kannst
ISBN 978-3-551-52041-8
Taschenbuch
14,95 €
Erschienen bei Chicken House

Geschenkt bekam es unser Freund dem ich schon als Überraschung das Poster angefordert hatte. Er hatte Geburtstag und uns fiel erstmal so gar nichts ein bis ich in meinem Regal das Buch entdeckte. nun habe ich es selber noch nicht gelesen, aber ich hoffe es gefällt ihm 😉

Die zweite Frage ist: Welches Buch bekamst Du als letztes Geschenk?

Das habe ich eben gesehen ist schon länger her. Es waren drei Bücher der Women´s Murder Club Reihe. Diese Reihe habe ich begonnen und wollte dann alle Teile haben.

James Patterson
Die 4. Frau, Die 5. Plage & Das 8. Geständnis
Taschenbücher
7,95 €
Erschienen bei Blanvalet 

Es war zum Wichteln in einer Facebookgruppe das ich die drei Bücher bekam. Sonst bekomme ich gar nicht oft Bücher geschenkt außer bei den Wichtelaktionen, da es sich bei mir natürlich etwas schwierig gestaltet nicht schon eins zu schenken das schon bei mir im Regal steht. Viel lieber werden da Büchergutscheine verschenkt von denen ich mir dann was schönes aussuche.

Die dritte Frage ist: Welches Buch hast Du am Meisten verschenkt?

Da gibt es keins, jeder in meinem Bekannten und Verwandtenkreis liest etwas anderes und so gibt es keins das mehrfach verschenkt wurde. Ich liebe es Bücher zu verschenken, aber auch da bekomme ich nicht so oft die Gelegenheit zu.

[Projekt 52] Woche 18 – Weltuntergang oder mach doch, was du willst.

Ich bin mal wieder viel zu spät dran. Der Post aus Woche 19 drängelt schon und ich habe trotz guter Vorsätze die Woche 18 noch nicht geschrieben. Das möchte ich aber sofort nachholen, mir ist auch spontan etwas zum Thema eingefallen.

Woche 18 – Weltuntergang oder mach doch, was du willst.

Zu dem Thema fallen mir ganz spontan Dystopien ein und ich liebe sie. Nicht alle aber viele Reihen finde ich total Klasse. Ist Euch eigentlich schonmal aufgefallen das Dystopien meistens mehrteilig sind. Entweder Dilogien oder Trilogien? Ein Band reicht wohl nicht um eine neue Welt zu beschreiben und die Protagonisten durchwandern zu lassen.

Ich habe mich heute entschieden Euch eine vorzustellen die ich sehr gerne mag und eine Dystopie vorzustellen die den meisten bekannt sein dürfte aber so gar nichts für mich war 😉

Den Anfang macht eine Dystopie die gar nichts für mich war. Ich kann es noch nichtmal beschreiben. Ich kam einfach nicht rein in Dark Canopy und habe mir somit natürlich die Fortsetzung gespart. Mich würde sehr interessieren was Euch an dieser Dystopie besonders gefallen hat?

Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr

Hilflos musste Joy mit ansehen, wie Neél von ihren eigenen Leuten gefangen genommen und gefoltert wurde. Ihre große Liebe, all ihre Hoffnungen und Zukunftspläne zersplittern zu einem Scherbenhaufen, als sie schließlich von Neéls Tod erfährt. Trotz ihrer unendlichen Trauer fasst Joy einen folgenschweren Entschluss: Sie will nicht länger zu Matthials Clan gehören. Also macht sie sich allein und schlecht ausgerüstet auf den Weg durch Bomberland und von feindlichen Clans besetztes Gebiet. Es ist eine Suche nach Antworten: Wie starb Neél? Und warum? Doch es ist auch eine Suche, an deren Ende Hoffnung steht. Hoffnung auf eine zweite Chance. Dark Destiny ist der letzte von zwei Bänden. Der Titel des ersten Bandes lautet Dark Canopy .

Die Dystopie die ich als positives Beispiel nehmen will habe ich erst vor kurzem gelesen und im Herbst erscheint schon das nächste Buch. Ich mochte die Idee der Artikel und das es wohl gar nicht so weit von der Wirklichkeit weg ist. Alles wird reglementiert warum nicht auch das Familienleben.

Wer nach Dämmerung sein Haus verlässt, Bücher liest oder uneheliche Kinder zeugt, wird im Amerika der Zukunft hart bestraft. Denn die Moralmiliz versklavt mit ihren totalitären Artikeln die Bürger der Vereinigten Staaten. Ember ist eines der unzähligen Opfer jener neuen Gesetze – bis das aufregende Abenteuer ihres Freiheitskampfes beginnt! Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Die Moralmiliz hat die Polizei ersetzt; wer gegen ihre strengen Statuten verstößt, dem stehen Haft, Prozess und weitaus Schlimmeres bevor. Die 17-jährige Ember hat deshalb ein Leben in Deckung gewählt – doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird plötzlich ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war. Und der Soldat, der ihre Mutter nun festnimmt, ist niemand anderes als Embers große Liebe, Chase. Ein Käfig aus Hass, Gewalt und fanatischer Moralvorstellungen schließt sich um Ember, die alles dafür tun muss, um sowohl ihre Mutter zu retten als auch den Mann, den sie liebt – und der ihr Feind geworden ist.

Erscheint 1. Oktober 2013

Kristen Simmons gelang mit „Artikel 5“ eine erschrecked reale Zukunftsvision. Ihre Heldin Ember konnte der teuflischen Moralmiliz entkommen, doch ist sie noch immer eine Gefangene des Regimes. Ember beschließt, sich zu wehren – und wird plötzlich zum Staatsfeind Nummer 1. Die Regierung hat Ember und Chase für tot erklärt – endlich sind sie frei und schließen sich dem Widerstand an. Doch im Lager der Rebellen herrscht Aufregung: Der geheimnisvolle „Heckenschütze“ erschüttert mit seinen Anschlägen die Moralmiliz. Wer ist er? Steht der aufseiten der Rebellen? Wird er dem Widerstand zum Durchbruch verhelfen? Um den Attentäter zu fassen, veröffentlicht das FBR eine Fahndungsliste – und zu den Hauptverdächtigen gehört Ember. Mit dem Wissen, von ihren neuen Freunden verraten worden zu sein, muss Ember eine Entscheidung treffen: Wird sie sich ihr Leben lang im Untergrund verstecken oder für ihre Freiheit kämpfen?

Welches ist Eure liebste Dystopie und mit welcher konntet ihr gar nichts anfangen. Mögt ihr Dystopie oder eher nicht?

[Projekt52] Woche 16 – Was ich einem Autor nettes sagen würde…

Heute kommt das Projekt 52 ausnahmsweise mal Freitags. Ich habe gerade Zeit und wer weiß was morgen so ist ;-). Diese Woche mit einem schon ziemlich schwierigen Thema. Nicht weil mir dazu nichts einfällt, sondern weil ich die Qual der Wahl habe.

Woche 16 – Was ich einem Autor nettes sagen würde…

Nun habe ich hin und her überlegt und habe mich für einen Autor entschieden den ich erst durch viel viel Werbung auf Facebook kennen gelernt habe.

Na wer erkennt ihn – Genau es ist Michael Schmid. Ein toller Thriller Autor und witziger Regensburger.

Michel, an dieser Stelle möchte ich Dir Danke sagen. Für tolle Bücher ( ich bin überzeugt dass das Zweite auch wieder Spitze ist) für Deine nette erfrischende Art und auch das Du Dir die Mühe machst Deine Bücher persönlich signiert zu verschicken. Ich freu mich Dich auf Facebook kennen gelernt zu haben und wünsche Dir noch viel tolle Ideen und uns noch viele witzige Videos 😉

Nun ihr kennt seine Bücher nicht? Da kann ich Euch helfen. Fragmente des Wahns ist sein Erstling und 760 Minuten Angst ist ganz frisch erschienen und auch erst diese Woche auf meinen SuB gehüpft. Beide können bei Amazon erworben werden. Ich habe alle beide signiert hier stehen, deswegen dürfen sie auch in meinem Bücherregal bleiben. HIer geht es zur Rezension von Fragmente des Wahns >>Klick<<

Nun muss ich sagen ich bekäm ein ganz schlechtes Gewissen wenn ich folgender großartigen Autorin nicht danken würde.

Janet durfte ich bei einer Leserunde bei Lovelybooks zum ersten mal genießen. Diese Leserunde startete zu ihrem Debüt Ich sehe dich kurz danach folgte ihr erster Jugendthriller Schweig still süßer Mund. Dann gab es erstmal eine Pause bevor Rachekind erschien. Als letztes kam Sei lieb und büße in den Buchhandel und alle habe ich bereits gelesen und rezensiert.

Liebe Janet,
Danke für Deine tollen Werke und auch dafür das ich sie lesen und rezensieren durfte (Du weißt wie es gemeint ist) Danke auch für die Zeit die Du mir auf der Messe geopfert hast. Es war toll Dich persönlich treffen und sprechen zu können. Ich bin gespannt auf das was noch kommt. Bleib wie Du bist 😉

Wenn ihr gerne mehr über ihre Bücher erfahren möchtet. Sind hier die Rezensionen:
– Ich sehe dich
– Schweig still, süßer Mund 
– Rachekind
 Sei lieb und büße

[Projekt 52] Woche 15

Wow wir sind schon bei Woche 15.
Als ich vom Thema für diese Woche las, dachte ich noch: Das ist einfach. Dann schaute ich eben in mein Regal und stellte fest. Ein wirklich wirklich ganz hässliches Cover finde ich dort gar nicht. Die meisten Cover passen einfach zum Titel und viele sind wirklich schön. Trotzdem habe ich eins gefunden was wie ich finde nicht sehr Aussagekräftig ist und mir auch nicht ganz so gut gefällt wie der Rest. Dagegen habe ich das schönste Cover sofort im Kopf gehabt.

Woche 15 – Schönstes / Hässlichstes Cover

Jennifer Brown
Die Hassliste
ISBN 978-3-423-41127-1
Gebundene Ausgabe
14,95 €
Erschienen bei dtv

Für mich das hässlichste Cover was auf meinem SuB liegt. Die Story interessiert mich sehr aber das Cover gefällt mir so gar nicht. Es ist so wenig Aussagekräftig ja direkt langweilig wie ich finde. Es gibt wirklich viele bessere. Der dtv Verlag hat dieses Cover allerdings für alle Ausgaben belassen. Ich habe die gebundene Ausgabe, aber es gibt auch schon das Taschenbuch das genauso aussieht. Manchmal finde ich das gut hier wäre ein anderes Cover schöner gewesen

Robin Jarvis
Dancing Jax – Auftakt
ISBN 978-3-8390-0134-9
Klappenbroschur
14,95 €
Erschienen bei Script 5

Dieses Cover fiel mir sofort ein beim schönsten Cover. Es ist genau mein Geschmack und ich finde es so gut das es sogar bei mir bleiben darf um mein Regal zu zieren. Normalerweise hebe ich ja kaum Bücher auf. Es ist nicht das einzige Cover was ich besonders schön finde. Es gibt noch eins was ich total Klasse finde und ich mir aus sofort als Poster in meinen Flur hängen würde. Da fällt mir ein das ich den Verlag mal Fragen wollte ob man das irgendwie bekommen kann, oder die größte Datei die es gibt damit ich es selber bestellen kann 😉

Bernd Perplies
Im Schatten des Mondkaisers
ISBN 978-3-8025-8638-5
Gebundene Ausgabe
19,99 €
Erschienen bei egmont Lyx

Dieses Cover ist wie die beiden „Brüder“ einfach nur traumhaft. Die ganze Reihe hat so tolle Cover. Einfach fantastisch schön. Wie übrigens auch dieses Buch 😉

[Projekt 52] Woche 14

Die letzte Woche habe ich geschwänzt. Irgendwie fiel mir so gar nichts zum Thema ein, aber diese Woche mag ich gerne wieder dabei sein auch wenn die Antort eher eine Vermutung als Gewissheit ist.

Woche 14 – Welches/r Buch/Roman in Deinem Regal hat die meisten Seiten?

Ja da habe ich überlegt und spontan ist mir der zweite Passage Band von justin Cronin eingefallen

Justin Cronin
Die Zwölf: Band 2 der „Passage-Trilogie“ – Roman
ISBN 978-3-442-31179-8
Hardcover
22,99 €
Erschienen bei Goldmann
Leseprobe 

Dies ist der zweite Band der Passage Trilogie und er schlummert mit seinen 832 Seiten noch auf meinem Reader. Sein Vorgänger Der Übergang gefiel mir so gut das ich den zweiten Teil natürlich auch haben musste. Der Übergang hatte sogar noch mehr Seiten. Mal schauen wann ich Die Zwölf lesen werde und dann wieder hauptsächlich Bücher zwischen 400 und 500 Seiten bei mir verweilen 😉 Ich bin nicht so sehr der Freund von dicken Büchern, auch wenn die Geschichte gut ist halte ich doch eher Abstand.

Welches ist denn Euer dickstes Buch?

 

[Projekt 52] Woche 12

Wieder ist eine Woche rum und diese Woche bin ich sogar voll im Zeitplan. Das Thema dagegen hmm…

Woche 12 – Vampire

Sicher das ein oder andere Vampirbuch habe ich auch gelesen, aber deswegen muss ich nun nicht massig davon lesen. Zum Großteil lasse ich sie links liegen, aber die ein oder andere Reihe gefiel mir dann doch. Da viele garantiert an die Bis(s)-Reihe denken nehme ich bewusst eine Andere die ich echt Klasse fand und wo ich es Schade fand das es kein weiteres Buch geben wird. Stellvertretend die erste Ausgabe:

Heather Brewer
Rezensionen:
– VLADIMIR TOD hat Blut geleckt
– VLADIMIR TOD beisst sich durch
– VLADIMIR TOD hängt todsicher ab
– VLADIMIR TOD kämpft verbissen
– VLADIMIR TOD ist ganz schön untot

Die Reihe gefiel mir so gut weil sie was anderes war. Ein männlicher Vampir der eben seine Probleme damit hat und kein Superheld ist. Eher das Gegenteil. Jedes Schuljahr mit ihm war witzig und unterhaltsam und ich hätte noch ewig weiter lesen können.

Ansonsten muss ich Vampire nicht zwingend haben. Ich mag Fantasy aber dann doch eher das ungewöhnliche.

Wie ist es bei Euch?