[Gebabbel] Selpublisher lesen…Ja oder Nein

Die letzten Tage begegnen mir häufiger Beiträge die für oder gegen Selpublisher sind und wie einzelnen Blogger damit umgehen. Zuerst sei gesagt das es jedem seine Sache ist wie er das handhabt. Ich werde keinen dazu bringen können umzudenken, doch möchte ich hier eine Lanze für Selfpublisher ( auch SP abgekürzt ;-)) brechen.

Ich lese schon seit Jahren das man am besten die Finger von den Büchern lässt die von Indie Autoren und/oder Selfpublishern kommen. Es wird regelrecht gewarnt von manch einer Seite aus, dass dies eh nur Schrott ist, durchsetzt mit Rechtschreibfehlern oder auch vollkommen unlogische Geschichten. Nur Autoren bei Verlagen können scheinbar, laut der Meinung dieser Leute, gute Bücher schreiben. Ich selber wurde vor einiger Zeit mal angegangen weil ich mich positiv äußerte.

Ich bekomme nicht täglich Mails von Autoren. Um Gottes Willen, so viel Reichweite scheint mein Blog nicht zu haben, denn wenn ich glaube was ich so lese, werden andere Blogger regelrecht überhäuft und wissen sich nicht mehr anders zu helfen als ungelesen zu löschen. Sicher gibt es die Blogger die irgendwo stehen haben das sie Rezensionsexemplare entweder gar nicht oder eben auf keinen Fall von SP annehmen. Bei mir steht sowas nicht. Ich bekomme vielleicht eine handvoll Emails von SP und das ist auch okay. Ich lese sie mir durch und beantworte auch die Meisten (nur die die fern von meinem Blog sind werden gelöscht) Ich habe schon einige Perlen darin gefunden und habe schon viele tolle Geschichten gelesen. Rechtschreibfehler habe ich dort nicht entdeckt, aber ich achte auch nicht wirklich drauf. Das war der Grund dafür das ich mir anhören musste das ich meinen Blog dann am besten schließen sollte, weil ich meine Leser damit vera….. würde. Das sehe ich nicht so. Mir geht es um die Geschichte und solange es nicht total hirnlose Texte sind die nicht lesbar sind, habe ich mit Fehlern keine Probleme. Fehler sind menschlich und ich mache sie auch.

Ich bekam eine Mail von einer SP, die mich fragte ob ich ihr Buch lesen wollen würde. Sie würde mir das Ebook bei Interesse zukommen lassen. Die Mail war persönlich und nett. Das Genre passte und so sagte ich gerne zu. Entschuldigte mich aber gleichzeitig dafür das meine Antwort auf sich warten ließ. Das störte sie gar nicht, denn ich war die Einzige die geantwortet hatte. Ich schrieb ihr auch das es sein kann das ich ihr Buch abbrechen würde und/oder negativ bewerten könnte. Das war für sie kein Problem. Das Buch war wirklich gut und bekam von mir auch eine Positive Bewertung. Somit alles gut gelaufen, doch kann ich das mit den fehlenden Antworten nicht vergessen. Sicher verstehe ich das Massenmails nicht beantwortet werden, aber ungelesen gelöscht? Schade irgendwie, denn auch das gehört zu einem Miteinander wie ich finde. Alles ist doch Geben und nehmen.
Es gibt Autoren mit denen stehe ich schon länger in Kontakt und ich freue mich immer wieder von Ihnen zu lesen. Alle haben mal klein angefangen und natürlich kann es auch Fehlgriffe geben. Doch finde ich das jeder eine Chance verdient hat und wenn diese nur durch das Lesen der Mail und eventuellem Beantworten besteht.

Ich werde weiterhin alle Mails lesen und werde auch die ein oder andere Absage schreiben (müssen) doch ich ignoriere keinen, denn ich finde das hat niemand verdient. Bisher habe ich auch nur wenig schlechte Erfahrung machen müssen. Eine Autorin gab es die sich über eine 3-Sterne-Bewertung beschwert hat. Das ist ein guter Schnitt, denn ich lese fast jeden Monat Selfpublisher, egal ob zur Rezension oder weil ich neugierig bin auf die Fortsetzungen, die ich mir dann kaufe.

Bitte macht Euch Euer eigenes Bild, dazu drei Artikel die sowohl Für wie auch Gegen Selfpublisher sind.

http://www.broesels-buecherregal.de/2016/05/ueber-unserioese-selfpublisher-oder-wie-waers-mit-nein/

http://www.papiergefluester.com/warum-ich-eure-mails-ungelesen-loesche/

http://die-rezensentin.blogspot.de/2016/05/uber-freundliche-selfpublisher-und.html

3 Gedanken zu „[Gebabbel] Selpublisher lesen…Ja oder Nein

  1. Wenn auf meinem Blog steht, dass ich keine Rezensionsexemplare annehme, das aber ignoriert wird und ich trotzdem ständig Anfragen bekomme. Meistens auch einfache Copy & Paste Mails. Warum sollte ich mir die Mühe machen und die Zeit opfern, die zu beantworten?

    • Aber genau das habe ich doch oben auch geschrieben das es bei manchen auch drauf steht. Schade finde ich es trotzdem, weil für mich die Begründung eben manchmal einfach nicht passt und/oder mich stört das alle über einen Kamm geschert werden. Außerdem habe ich auch geschrieben das auch bei mir Mails gelöscht werden die fern von meinem Blog sind 😉

  2. Pingback: Stöberrunde #5 | Fluchtpunkt Lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.