[Gedanken] zum Buch „Das Reich der Tränen“

Es gibt selten Bücher die mich so sehr beschäftigen wie „Das Reich der Tränen“ von Janine Wilk, deswegen möchte ich hier meine Gedanken dazu los werden. Allerdings sollte man dafür das Buch schon gelesen haben. Hier wird gespoilert

In dem Buch geht es um die kleine Mia. Zuerst dachte ich sie verliert sich nur in ihren Träumen weil sie ein Träumerle ist. Leider ist das aber nicht. Sie flüchtet in ihre Fantasie weil sie es zu Hause echt schlecht hat. Sie wird von der Mutter nicht nur geschlagen sondern auch psychisch fertig gemacht. Nichts macht sie gut genug dabei macht sie schon fast den ganzen Haushalt. Es gibt gute und schlechte Momente leider überwiegen die schlechten. Leider hat sie keine Hilfe von außen. Sie hofft auf ihren Vater der aber auch von der Mutter so eingeschüchtert wird das er zum Mithelfer wird. Die Schläge die sie bekommt taten mir weh und das liegt nicht nur daran das ich selber Mutter bin. Ihre Großmutter ist eine liebe Frau und Mia liebt sie auch sehr doch als sie endlich den Mut hat ihr zu sagen was zu Hause los ist hilft diese auch nicht. Was bleibt ihr da anderes als die Fantasie.

Das Thema Misshandlung bei Kindern ist leider immer wieder Thema. Ich wurde als Kind von meinem Stiefvater geschlagen. Ich hätte mich gar nicht getraut es jemanden zu sagen. Auch das Flüchten in Geschichten kenne ich, denn ich flüchtete mich in meine Bücher. Die unendliche Geschichte war mein Lieblingsbuch. Es war eine Welt die schön war, aber auch Hanni und Nanni, die Zwillinge im Internat habe ich beneidet und begleitet.

Heute ist es für mich Vergangenheit aber Bücher haben mir damals geholfen. Ich wünsche jedem Kind dieses Buch oder sein Buch in das es fliehen kann und vor allem wünsche ich jedem Kind Hilfe. Bitte ihr Tanten, Onkel, Großeltern, Nachbarn, Erzieherinnen, Lehrerinnen: SCHAUT NICHT WEG, TUT ETWAS!!!!

Es macht mich traurig und wütend das es so viele Kinder gibt die das durchmachen müssen. Leider steht Mia für viele viele Kinder .

Am Ende dieses Buchs gibt es eine Liste mit Institutionen bei denen  man Hilfe bekommen kann:

Die Nummer gegen Kummer
Kostenloses Kinder und Jugendtelefon von Montags bis Samstag 14-20 Uhr
Telefon: 0800 1110333

Deutscher Kinderschutzbund
Webseite: http://www.dksb.de

Kinderschutz-Zentrum
Webseite: http://www.kinderschutz-zentrum.de

Für die Schweiz:
http://kinderschutz.ch/cmsn

Für Österreich
http://www.kinderschutz.at

Europa
Eine Telefonnummer die sogenannten Child Helplines die schon in 17 Ländern erreichbar sind
Telefon: 116111

Helft den Kindern die sonst ganz alleine sind!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.