[Lesung] Marie Lu liest aus Legend

Neben der Buchmesse war ich Freitag Abend in Rüsselsheim bei einer Lesung von Marie Lu, veranstaltet von dem Bücherhaus Jansen. Anette hatte mir davon erzählt und mit ihr war ich auch dort. Legend hatte ich ja schon gelesen und fand es einfach nur Klasse. Sicher gab es schon das ein oder andere was man vielleicht mit viel überlegen bemängeln könnte, aber der Gesamteindruck war mir ja immerhin 5 Sterne Wert.
Zuerst wurde Marie Lu von Margarete von Schwarzkopf interviewt. Sie stellte Fragen zum Buch. Zum Beispiel konnten wir so erfahren das der zweite Band bereits fertig ist und sie den dritten schon begonnen hat. Auch wird es nicht unbedingt eine Trilogie, sondern wird eventuell sogar eine Serie. Oder auch das alle Elemente der Dystopie bereits existieren oder existiert haben,  nur nicht in so geballter Ladung.
Marie Lu ist in China geboren und war 5 Jahre alt als es die Massaker auf dem Platz des himmlischen Frieden gab, auch das findet sich im Buch wieder. Das Regime von Legend ist ein wenig Nordkorea nachempfunden.
Zu den Protagonisten sagte sie das Day die guten Eigenschaften ihres Freundes hat und Jane so ist wie Marie Lu gerne wäre. Es sind zwei Teenies die nicht aufgeben und soll auch hier zeigen das die Jugend die Hoffnung ist.
Viele Szenen kommen haben ihren Ursprung in LA so ist das Viertel wo June wohnt der Wohngegend wo Marie Lu wohnt nachempfunden. Sie hat auch sonst ein wenig etwas von sich rein gebracht. Das Essen zum Beispiel ist asiatisch.
Sie hat versucht nicht zu weit in die Zukunft zu schreiben, so ist die Technik der heutigen nachempfunden und auch aktuelle Themen finden sich wieder damit man sich mit der Geschichte identifizieren kann.
Dann wurde gelesen und das erstmal von Marian Funk. Er hat wohl schon öfter gelesen, als letztes in Rüsselsheim bei der Warrior Cats Lesung. Er synchronisiert aber auch unter anderem PC Spiele und macht Radio. Er hat das richtig studiert und mag die Synchronisation weil er auch mal kindisch sein darf. Es gibt auch Hörbücher denen er seine Stimme verliehen hat.
Wir bekamen Ausschnitte von Day zu hören und June wurde ganz weggelassen. Schließlich sollte man ja nicht zu viel verraten bekommen, wenn man das Buch noch nicht kennt
Nachdem Marian gelesen hat wurden noch ein paar Fragen gestellt. Allgemeine wie sie wohl viele Autoren zu hören bekommt:
Hatte sie die Geschichte am Anfang so im Kopf? – Nein das meiste kam während sie schrieb. Ab Kapitel 4 haben die Charaktere dann ein Eigenleben entwickelt, so dass sie obwohl sie anfangs in etwa wusste wie Band 2 und 3 aussehen sollte, alles wieder umschmeißen musste.
Wann kommt das nächste Buch raus? – Das nächste Buch erscheint nächstes Jahr. Wie schon oben geschrieben ist es bereits fertig und hat im Englischen den Titel Prodigy.
Warum der Titel Legend? – Erst hieß es Republik, der Name gefiel aber dem Verlag nicht und so hat sie sich mehrere Vorschläge geben lassen unter anderem war dann sowas dabei wie Daylight was sie zu sehr an Twillight erinnert hat und damit durchgefallen war. Legend passt weil Day und June sich zu Legenden machen.
Von einer Zuhörerin kam der Wunsch das Marie Lu selber liest und das tat sie auch. Sie las die selben Stellen wie vorher Marian und ich habe gemerkt das ich mich vielleicht doch mal an Englischen Büchern versuchen sollte. Verstanden habe ich alles und das hätte ich auch wenn ich vorher nicht den deutschen Text gehört hätte. Mal schauen ob ich mich doch irgendwann mal durchringen kann
Im Anschluss hat Marie Lu noch signiert und auch in mein Büchlein geschrieben. Es war eine tolle Lesung, sehr informativ und unterhaltsam. Es wurde nicht zu viel verraten und doch alle Fragen beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.