[Lesung] Thrillernacht mit Arno Strobel, Sebastian Fitzek und Wulf Dorn





Lange habe ich drauf gewartet und gestern war es dann endlich soweit die Thrillernacht mit Arno Strobel, Sebastian Fitzek und Wulf Dorn. Die Anreise war recht unkompliziert, aber Olpe liegt mit knapp 2 Stunden Fahrtzeit nicht gerade um die Ecke. Also um 17 Uhr los

Richtung Sauerland. Angekommen bin ich dann fast zeitgleich mit Steffi, die ich so auch wieder sehen konnte. Da Einlass erst um 19 Uhr war haben wir noch einen Moment vor der Halle gewartet. Es füllte sich schon auf dem Platz und als die Türen auf gingen strömten die Massen rein. Anka begegneten wir direkt auf der Suche nach einem Platz. Kurz begrüßt gedrückt und weiter ging die Suche nach dem Besten Platz. In Reihe vier wurden wir fündig und hatten so eine gute Sicht auf die Bühne.
Nun war nochmal warten angesagt. Herr Spielmann von der dreimann Buchhandlung bat dann auch noch um ein wenig Geduld da ein paar wohl im Stau fest hingen. Die Zeit wurde aber gar nicht so lang. Steffi und ich haben uns immer etwas zu erzählen.

 Als es dann los ging wurden wir als erstes von Georg Spielmann begrüßt, der sich freute das die große Halle ausverkauft war. Schließlich kam alles dem Kinder- un Jugendhospiz Balthasar zu Gute. Er dankte den Sponsoren, den Autoren und uns.
Dann ging es los mit einer grandiosen Show. Mit Nebel und einem kleinen Film an der Leinwand und Stroboskop Licht.Wir kamen uns vor fast wie auf einem Konzert. So ein Spektakel

Wie ihr seht kamen die drei aus dem Nebel des Grauens 😉 und der Spaß ging los. Es gab die Möglichkeit Lose zu kaufen. leider haben Steffi und ich das irgendwie übersehen und hatten keine. Der Gewinn war hinterher mit einer Begleitperson mit den Autoren essen zu gehen. Das hätte ich gerne gewonnen auch wenn ich dafür noch später zu Hause gewesen wäre.

 Die drei hatten auch Fragen gesammelt die sie nach und nach herauszogen. Zum Beispiel wie sie zum Schreiben gekommen sind. Wulf Dorn aus Faulheit. mit 12, Arno Strobel schrieb Kurzgeschichten im Internet mit 40 (ist ja fast wie 12) und Sebastian Fitzek bekam das Thrillergen von seinem Vater eingepflanzt.
So gaben die Autoren so einiges von sich Preiß beantworteten Fragen und machten ihre Witze.

 Gelesen wurde auch. Wulf Dorn las aus „Das Skript“ von Arno Strobel. Ein Buch das ich ja noch hier stehen habe und bisher noch nicht gelesen habe, aber der kurze Abschnitt machte auf jeden Fall Lust auf mehr. Danach wurden wieder zuschauerfragen beantwortet. Welche Bücher sie denn ihren Kindern vorlesen. Alle Drei hatten da nette Anekdoten.

 Arno Strobel ging aber auch ins Publikum zum Fragen sammeln.

 Dann las Arno Strobel las die Kurzgeschichte Heimweg von Sebastian Fitzek, gleichzeitig der Prolog des neuen Romans, der Ende September erscheint. Die Spannung war wieder greifbar und ich freue mich noch mehr auf dieses Buch

 Sebastian Fitzek las Dunkler Wahn von Wulf Dorn,  da ich das Buch ja erst letzte Woche beendet habe kannte ich den Text ja noch ziemlich genau, aber es war toll zuzuhören. Allerdings waren sich alle drei einig das Bücher einlesen für ein Hörbuch nicht ihrs ist und sie das lieber den Profis überlassen

 Dann war der Spaß leider schon zu Ende, Immerhin war es um die 23 Uhr. Aber keine Lesung ohne Signieren uns so standen Steffi und ich mit in dem Getümmel. Es wollten Gott sei Dank nicht alle 900 Zuschauer ihre Bücher signiert haben, aber es waren schon eine Menge.

 Danke Euch Dreien für einen spaßigen und sehr unterhaltsamen Abend. Ich hatte nichts schlechtes Erwartet aber meine Erwartungen habt ihr auf jeden Fall übertroffen. Jeder der die Möglichkeit hat einen der Drei auf einer Lesung sehen zu können, sollte sie wahr nehmen. Ich hoffe ich komme irgendwann auch wieder dazu

 Zum Schluss noch etwas ganz besonderes es gibt einen Künstler Dominik Meissner der hat aus den Büchern von Arno Strobel, Wulf Dorn, Sebastian Fitzek und Peter Prange diese tollen Werke gemacht und Wörter rein gefaltet. Das hier rechts ist Wulf Dorns Mein böses Herz.
Dann folgt noch Der Augenjäger oder Sammler (weiß es grad nicht genau) von Sebastian Fitzek dort drin steht Traum. Aus dem Buch von peter Prange hat er Liebe gefaltet und das Buch von Arno Strobel wurde zu eBook. ich finde jedes der Werke einfach genial und da bin ich gewiss nicht die Einzige.

 Gestern Abend wurde bereits angekündigt das alle vier Bücher signiert von jedem Autor über die dreimann Buchhandlung versteigert werden sollen. Noch ist es nicht online. Sobald es soweit ist werde ich nochmal Bescheid geben. Vielleicht mag ja jemand von Euch mit steigern

Damit schließe ich diesen bericht von einem wirklich wunderschönen Abend. Die drei sind nicht nur großartige Thrillerautoren sondern tolle Entertainer und Unterhalter mit einem sehr hohen Sympathiefaktor

Ein Gedanke zu „[Lesung] Thrillernacht mit Arno Strobel, Sebastian Fitzek und Wulf Dorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.