[Neuerscheinungen] Der Herbst bei Piper & Ivy

Nachdem ja gestern die Knaur Neuerscheinungen dran waren sind es heute die Neuerscheinungen im Herbst von Piper und Ivy. Es gibt tolle Fortsetzungen und eine gut klingende Thriller von mir bekannten aber auch unbekannten Autoren.

Den Anfang macht der 4. Band der Mythos Academy: Frostglut von Jennifer Estep. Die Mythos Academy ist eine Reihe die mir echt gut gefällt und von der ich noch nicht genug habe. Dieser Band erscheint im Oktober, also schon recht bald

Jennifer Esteps „Mythos Academy“ gehört zu den erfolgreichsten Serien zum Thema Götter. In „Frostglut“ sieht sich Gwen Frost neuen Gefahren ausgesetzt: einer unfassbaren Anklage, einem Gericht, das ihren Tod will, – und ihrem potenziellen Schwiegervater! Gwen ist am Ziel ihrer Träume angelangt: Endlich hat sie ein richtiges Date mit dem Spartaner Logan. Doch dann macht ihr ausgerechnet dessen Vater einen Strich durch die Rechnung. Er verhaftet Gwen und klagt sie an, mit dem Gott Loki im Bunde zu stehen und ihm die Flucht ermöglicht zu haben. Nun droht ihr nicht nur Arrest, sondern sogar die Höchststrafe, der Tod. Und damit steht fest: Im Protektorat gibt es einen Schnitter des Chaos. Doch wer ist es? Plötzlich befindet sich Gwen in einem dramatischen Kampf gegen die Marionetten Lokis, der die Mythos Academy erschüttern wird …

Der nächste Band ist die Fortsetzung von Artikel 5. Ein buch das ich gar nicht so auf dem Wunschzettel hatte und mich dann aber vollkommen überzeugt hat. Somit muss die Fortsetzung Gesetz der Rache von Kristin Simmons natürlich auch herbei. Das Buch erscheint ebenfalls im Oktober 2013

Kristen Simmons gelang mit „Artikel 5“ eine erschrecked reale Zukunftsvision. Ihre Heldin Ember konnte aus der Haft der teuflischen Moralmiliz entkommen – doch als erneut nach ihr gefahndet wird, ist klar, dass Ember verraten wurde. Denn wie sonst kann eine Totgeglaubte zum Staatsfeind Nummer 1 werden? Die Regierung hat Ember und Chase für tot erklärt – endlich sind sie frei und schließen sich dem Widerstand an. Doch im Lager der Rebellen herrscht Aufregung: Der geheimnisvolle „Heckenschütze“ erschüttert mit seinen Anschlägen die Moralmiliz. Wer ist er? Steht der aufseiten der Rebellen? Wird er dem Widerstand zum Durchbruch verhelfen? Um den Attentäter zu fassen, veröffentlicht das FBR eine Fahndungsliste – und zu den Hauptverdächtigen gehört Ember. Mit dem Wissen, von ihren neuen Freunden verraten worden zu sein, muss Ember eine Entscheidung treffen: Wird sie sich ihr Leben lang im Untergrund verstecken oder für ihre Freiheit kämpfen?

 

Opfergrube heißt der neuste Thriller von Michael Kibler. Das Cover hat was und die Beschreibung klingt auch gut. So landet es auf meinem Wunschzettel und hoffentlich auf meinem SuB im November 2013

So hatte sich Hauptkommissar Steffen Horndeich seinen freien Tag am Badesee nicht vorgestellt! Direkt vor ihm hebt sich eine Leiche an die Wasseroberfläche. Horndeich und seine Kollegin Margot Hesgart gehen zunächst von einer Beziehungstat aus, doch dann zeigen sich Parallelen zu zwei früheren Mordfällen. Warum wurden den Opfern nach ihrem Tod Wunden zugefügt? Und kann es Zufall sein, dass alle drei zur selben Zeit in Darmstadt studiert haben?

Die Diagnose von John Gapper ist ein Thriller. Den Autor kenne ich gar nicht aber die Beschreibung klingt vielversprechend. Dieser Thriller kommt im März 2014 auf den Büchermarkt

Für Dr. Ben Cowper wird ein Albtraum Wirklichkeit. Auf Drängen seiner Vorgesetzten entlässt der junge Psychiater den suizidgefährdeten Wall-Street-Banker Harry Shapiro wider besseres Wissen nach Hause – wo kurz darauf ein tödlicher Schuss fällt. Als Ben für die Fehldiagnose verantwortlich gemacht und suspendiert wird, begibt er sich auf die Suche nach der Wahrheit hinter der Tat. Doch bald steht nicht mehr nur seine Karriere auf dem Spiel – sondern sein Leben.

Wolfgang Burger fiel mir vor etwa einem Jahr durch seinen Namen auf. Wenn da schon eine Namensgleichheit ist muss ich doch mal genauer schauen und las sein für mich erstes Buch. Nun erscheint im März 2014 schon sein nächstes Werk und auch hier bin ich wieder ganz gespannt was sein Ermittler Alexander Gerlach diesmal zu tun bekommt.

Als Kriminaloberrat Alexander Gerlach nach einem Sturz vom Rad im Krankenhaus erwacht, erinnert er sich schemenhaft daran, von einem Mann gestoßen worden zu sein. War es Fred Heergarden, der sich selbst vor einigen Tagen aufgebracht des Mordes an seiner Frau bezichtigt hatte? Deren Tod liegt bereits viele Jahre zurück, doch damals deutete nichts auf einen Mord hin. Ist etwas dran an Heergardens spätem Geständnis, und besteht tatsächlich ein Zusammenhang zu Gerlachs Unfall?

 

Es dauert noch fast ein Jahr, aber im April 20134 ist es dann soweit der nächste Thriller von Julia Hastrup: Todessommer wird erscheinen und ich werde ihn auf jeden Fall lesen. Die Vergeltung und Blut für Blut fand ich Klasse und ich hoffe das die Autorin mich auch dieses Mal nicht enttäuschen wird.

Hochsommer. Ein Kindermörder macht Kopenhagen unsicher. Rebekka Holm ermittelt. An einem heißen Sommertag verschwindet die 9-jährige Sophie Larsen von einem Spielplatz in Kopenhagen. Kurz darauf wird sie tot aufgefunden. Als ein weiteres Mädchen vermisst wird, gerät der Fall für die Ermittlerin Rebekka Holm zum Wettlauf gegen die Zeit. Zu ihrem Entsetzen weisen die wenigen Spuren, die der Täter hinterlässt, bald darauf hin, dass er ihr näher sein muss, als sie es für möglich hält: Zu viel spricht dafür, dass er aus den eigenen Reihen kommt.

Für heute war es das wieder. Mal schauen mit welchem Verlag ich morgen weiter mache. Lasst Euch überraschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.