[Rezension] Debbie Johnson – Weihnachten mir Dir

Debbie Johnson
Weihnachten mit dir
Band 2

ISBN 978-3-453-58060-2
Taschenbuch
9,99 €
Übersetzerin: Irene Eisenhut
Erschienen bei Heyne
Leseprobe

Inhalt:
Becca hasst Weihnachten schon seitdem sie ein Kind war. Weihnachten bedeutet für sie der Horror Pur. Trotzdem hat sie sich auf den Weg nach Dorset gemacht um mit ihrer Schwester, ihrer Nichte und ihrem Neffen die Feiertage zu verbringen. Immer im Hinterkopf so schnell wie möglich wieder nach Hause zu fahren, doch dann kommt es doch ganz anders…

Meine Meinung:
Frühstück mit Meerblick habe ich förmlich verschlungen und die Geschichte ist mir noch sehr präsent. So wartete ich gespannt auf den Weihnachtsroman rund um das kleine gemütliche Cafe in Dorset.

Die Einleitung der Autorin erklärt schon das Becca so ganz anders als ihre Schwester ist und das merkt man recht schnell. Das machte es mir zu Beginn etwas schwer in die Geschichte zu finden, legte sich aber rasch wieder und ich hatte überwiegend Spaß an dem Buch.

Der Schreibstil ist wiedermal wunderbar flüssig ohne Schnörkelei. Überwiegend empfand ich die Geschichte auch als fesselnd, doch uferte die Autorin manches Mal in ihren Beschreibungen etwas aus ohne das es mir das Feeling brachte was sie sich vielleicht vorstellte zu vermitteln. Eine Weihnachtsstimmung wollte bei mir allerdings auch nicht so wirklich aufbauen und so sehe ich es eher als Liebesgeschichte die nur zu der Zeit geschrieben ist weil es um Weihnachtswunder geht und Becca ein kleiner Weihnachtgrinch ist.

Als Debbie Johnson in der Einleitung ein bisschen was über Becca schrieb befürchtete ich fast schon schlimmstes. Ich hatte Bange das mir das Buch nicht gefällt weil ich mit der Hauptfigur nicht klar kam, doch ihre ruppige Art war durch liebenswerte Momente entschärft. Sie war nicht nur grummelig, eher merkte man recht schnell das sie durchaus liebenswerte Seiten hatte, die sie selbst gar nicht sah. Becca entwickelte sich in Dorset immens weiter und wurde für mich zu einer ganz besonderen Figur.
Schön fand ich das man nicht nur auf Laura, Matt und die Kinder aus dem ersten Band traf, sondern auch auf Edie, Cherie und Sam ohne sie wäre es einfach nicht dasselbe gewesen und auch nur halb so lustig.

Das Ende empfand ich als vorhersehbar, aber es ist ein Liebesroman ^^ Somit nicht wirklich eine Überraschung. Insgesamt hätte ich gerne noch mehr aus Dorset lesen können und hoffe auf weitere Fortsetzungen.

4buecher

[Foto-Freitag] Mein Teddy ganz chic

Mein Schatz liebt seine Jogginghose und hasst Hemden, Anzüge und Krawatten, doch hin und wieder erfordert es der Anlass doch etwas schickes anzuziehen. So auch auf der Hochzeit bei der dieses Bild entstanden bist. Leider hat die Ehe nicht gehalten, doch das Bild ist immer noch eins meiner Lieblingsbilder.

Bearbeitet mit Lightroom und etwas zugeschnitten

[Statistik] Oktober 2017

Normalerweise ist es im Buchmessenmonat etwas ruhiger auf meinem Blog, aber dieses Jahr habe ich das Gefühl ich komme aus dem Beiträge schreiben nicht mehr raus. Es gab viele Bücher die ich gelesen und rezensiert habe, natürlich Messeberichte und auch allerlei andere Dinge. Nur die Oma News gab es noch nicht…die Prinzessin mag wohl ein Novemberkind werden.
Ich habe diesen Monat aber nicht nur Rezensionsexemplare gelesen, auch Bücher von meinem Alt-SuB und von Steffi waren dabei, damit auch die bald mal wieder ihren Weg nach Hause finden.
Leider habe ich ein Buch auch nur angelesen. Es kam überraschend hier an, hörte sich auch gut an, war aber dann doch nicht mein Ding. Wer Interesse hat, darf sich gerne melden. Ich suche noch einen Gastrezensenten. Nun aber die Liste meiner 14 Bücher mit insgesamt 4643 Seiten. Durch das viele Lesen ist mein SuB auch nicht so stark angestiegen ^^

Gelesen:
Immer diese Herzscheiße von Nana Rademacher {309 Seiten} -> 4 Sterne
Die Blutschule von Max Rhode {253 Seiten} -> 3 Sterne
Winter so weit von Peer Martin {624 Seiten} -> 5 Sterne
Das Joshua Profil von Sebastian Fitzek {432 Seiten} -> 4 Sterne
Wolke 7 ist auch nur Nebel von mara Andeck {351 Seiten} -> 4 Sterne
Unsere verlorenen Herzen von Krystal Sutherland {377 Seiten} -> 4 Sterne
Nichts ist kälter als der Tod von Freda Wolff {318 Seiten} -> 4 Sterne
Kleiner Dreckspatz Aurelia von Dorothea Flechsig {38 Seiten} -> 4 Sterne
Mit jedem Tag ein neues Wunder -> 4 Sterne
Wunschtag von Lauren Myracle {357 Seiten} -> 3 Sterne
Kalter Ort von Matthew Arlidge {381 Seiten} -> 4 Sterne
Viel Näher als zu nah von Angela Kirchner {251 Seiten} -> 5 Sterne
28 Tage lang von David Safier {402 Seiten} -> 5 Sterne
Forever 21 Band 2: Vor uns die Liebe von  Lilly Crow {304 Seiten} -> 4 Sterne

Angelesen:
Ich treffe dich zwischen den Zeilen von Stephanie Butland

Rezensionsexemplare:
Ich treffe dich zwischen den Zeilen von Stephanie Butland
Kleiner Dreckspatz Aurelia – Wasch dich doch mal von Dorothea Flechsig & Suse Bauer
Die Honig Prinzessin von Julia Drosten
Dash & Lily 2: Neuer Winter, neues Glück von Rachel Cohn & David Levithan
Liebe, Schnee & andere Desaster von Nicola Doherty
Mit jedem Tag ein neues Wunder
Forver 21 Bd. 2: Vor uns die Liebe von Lilly Crow
Weihnachten mit Dir von Debbie Johnson
Zuckerguss und Mistelzweig von Susan Mallery
Bitterfrost von Jennifer Estep 

Getauscht:
Morgentau von Jennifer Wolf
PS: Ich mag dich von Kasie West
Ein Killer wie du und ich von Dan Wells
54 Minuten von Marieke Nijkamp
5 Zutaten für die Liebe von Susanne Fülscher
Dash & Lilys Winterwunder von Rachel Cohn & David Levithan
Ziemlich beste Mütter von Hanna Simon
Roofer von Jutta Wilke
Leichenspiele von Bernhard Aichner

Geschenkt:
Origin von Dan Brown

Gekauft:
In Idem von Micha Krämer

Mein aktueller SuB: 352 Bücher

[Rezension] Lilly Crow – Forever 21 Bd. 2: Vor uns die Liebe

 Lilly Crow
Forever 21 Bd. 2: Vor uns die Liebe
Band 2

ASIN B0711J1KYK
EBook
3,99 €
ab 14 Jahren
Erschienen bei Be-ebooks

Inhalt:
Ava und Kyran springen weiterhin durch die Zeit. Beide wissen nicht wann dieses Springen ein Ende hat und sehen keine Zukunft. Vor allem auch weil Kyran bei jedem Sprung Lebenszeit verliert. Das war der Preis dafür das er Ava folgen kann.
Wieder bringt Ava Liebende zusammen und wieder gibt es dabei gefährliche Situationen. Wann ist ihre Schuld wohl verbüßt?

Meine Meinung:
Nachdem mir der erste Band so gut gefiel war natürlich klar das ich den zweiten band auch gerne lesen würde. Netterweise wurde er wieder von be-ebooks auf NetGalley zur Verfügung gestellt und so musste ich gar nicht so lange warten.

Die Geschichte geht nahtlos weiter, was es unumgänglich macht den ersten Band vorher zu lesen, denn nur so erlebt man alles von Beginn an. Ich mag Zeitreisegeschichten sehr gerne und diese Reisen hier geschehen aus einem guten Grund. Dem Leser ist das vermutlich schon nach Band 1 klar und zumindest ich ahnte auch schon worauf es hinauslaufen wird, dafür waren die Zeichen zu deutlich. Ava ahnt auch warum weiß aber nicht wie sie aus dieser Schleife raus kommen soll. Die Geschichte ist dennoch sehr spannend, denn die Sprünge machen sie aus. Hier weiß weder Ava noch der Leser wo es als Nächstes hin geht. Ob ins Mittelalter oder doch in die nähere Vergangenheit. Was wird dort geschehen. Was soll Ava machen und die Autorin ließ sich viele tolle Minigeschichten einfallen.
Die Liebesgeschichte zwischen Kyran und Ava ist auch toll, dennoch, ohne die Sprünge wäre sie nur halb so schön, wenn überhaupt.

Insgesamt hat sich Ava am Meisten verändert. Sie muss sich immer wieder rein finden in neue Situationen und bereut wirklich was in der Vergangenheit vorgefallen ist. Das merkt man ganz deutlich. Kyran ist für mich immer derselbe geblieben. Ein Fels in der Brandung mit einer unerschütterlichen Liebe.

Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. Habe einige Überraschungen erlebt und wollte es gar nicht zur Seite legen. Ich finde Vor uns die Liebe ist ein wunderbarer Abschluss dieser Dilogie, auch wenn ich gerne viele viele weitere Kuppelgeschichte gelesen hätte.

4buecher

[Zuwachs] KW 43

Der letzte Zuwachs im Oktober ist wieder „nur“ Bücherzuwachs. Familienzuwachs hätte ich gerade lieber, denn alle warten sehnsüchtig auf die kleine Prinzessin. So liest die werdende, Oma sprich ich, weiterhin Bücher und wartet weiter. Jeden Morgen aufs Handy schauend ob ich nicht eine nachricht meiner Tochter oder meines Schwiegersohns überhört habe.
Demnächst habe ich wohl noch mehr Zeit zum Lesen, denn unsere Reha wurde bewilligt und wir dürfen gemeinsam drei Wochen in den Odenwald. Ohne PC gibt es mehr Lesezeit, doch wird es dafür hier ruhiger werden ^^ Ich hoffe dennoch dass ihr mir treu bleibt und gebe auch rechtzeitig noch Bescheid. Noch ist es aber nicht soweit und es gibt den Zuwachs der Woche

Roofer von Jutta Wilke (GT) -> Ich habe es auf der MEsse gesehen und wollte es gerne haben.
Leichenspiele von Bernhard Aichner (GT) _> Dieses Buch habe ich gegen Gummibärchen für eine gute Aktion getauscht.
Bitterfrost von Jennifer Estep (RE) -> Ich habe die Reihe um Gwen geliebt und bin nun sehr gespannt auf dieses Spinn-Off

Hoch oben auf den Dächern gehört die Stadt dir!
Hier oben bist du absolut frei.
Hier oben kannst du alles verlieren.

Alice sucht nach Halt in ihrem Leben, sie will mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehen. Doch als sie Nik und seine Clique kennenlernt, ist plötzlich alles anders. Denn Nik ist ein Roofer und klettert auf die höchsten Gebäude und Baugerüste der Stadt – gefährlicher Wahnsinn oder genau die Art von wilder Freiheit, die Alice insgeheim fehlt? Alice und ihre beste Freundin tauchen immer tiefer ein in die Welt der Roofer – bis eine Mutprobe alles infrage stellt: Muss man für die Liebe wirklich jede Grenze überschreiten?

Die Dorfidylle trügt: Totengräber Max Broll und sein bester Freund, der ehemalige Fußballstar Johann Baroni erhalten ein unmoralisches Angebot. Man bietet den beiden viel Geld – wenn sie dafür eine Leiche vom Friedhof verschwinden lassen. Da Baroni vor dem finanziellen Ruin steht, lassen sie sich darauf ein. Die beiden geraten auf immer dunklere Abwege, als wenig später zwei weitere Leichen vor Baronis Tür liegen. Nicht nur die beiden Freunde, sondern auch die Polizei fragen sich, woher die unbekannten Toten kommen und warum ihnen mehrere Organe fehlen.

Mit ihrer »Frost«-Reihe begeisterte Jennifer Estep unzählige Fans in Deutschland. Doch ist der Kampf gegen Lokis Schnitter wirklich vorüber? Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.

[Rezension] Angela Kirchner – Viel Näher als zu nah

 Angela Kirchner
Viel Näher als zu nah
ISBN 978-3-7915-0057-7
Hardcover
16,99 €
ab 13 Jahren
Erschienen bei Dressler
Leseprobe

Inhalt:
Lucas und Fey begegnen sich das erste Mal auf einer Party. Es knistert zwischen Ihnen, doch weiter geht es mit einem Knall. Bei einem Motorradrennen zwischen Lucas und seinem Freund Ben kommt es zum Unfall und im geschädigten Auto sitzt ausgerechnet Fey. Sie und ihre Freundin werden schwer verletzt. Einige Wochen später treffen sich Lucas und Fey wieder. Fey möchte Lucas hassen, doch was der Kopf sagt und das Herz will sind oft zwei unterschiedliche Dinge.

Meine Meinung:
Dieses Buch landete direkt nach der Programm Sichtung auf der Wunschliste. Der Klappentext machte mich sehr neugierig. Umso mehr freute ich mich als es ganz unerwartet in meinem Briefkasten landete.

Was direkt auffällt ist die Haptik des Buches. Es ist ein Altpapier graues Cover mit lila metallic glänzender Schrift und Blumen. Alles etwas eingestanzt und gehalten von einem Gewebeklebeband. Es ist das ungewöhnlichste aber auch mit das schönste Cover und das obwohl es so schlicht gehalten ist. Keine extra Folienbeschichtung nicht bunt. Einfach auf wesentlichste beschränkt. Wirklich sehr schön, viel schöner als es ein Bild am PC zeigen kann.

Nun war ich natürlich auch auf die Geschichte zwischen den Buchdeckeln gespannt und wurde auch hier nicht enttäuscht.
Der Rückentext sagt gar nicht so viel über die Ereignisse zu Beginn aus. Da ich den Programmtext nicht mehr so im Kopf hatte gab es schon zu Beginn einige Überraschungen für mich. Die Geschichte gestaltete sich von Anfang an spannend und fesselnd und wurde auch im Laufe der Zeit nie langweilig. Dafür vorhersehbar, denn das Ende war schon abzusehen, doch bis dahin gab es einige Wendungen die das Lesen interessant hielten.

Die Figuren sind Klasse und mit viel Tiefe beschrieben. Trotz ihrer Art mochte ich beide Figuren sehr gerne und konnte mich hier in alle Figuren gut rein versetzen.
Während es im Programm den Eindruck machte als ob die Geschichte aus Feys Sicht geschrieben wäre war es tatsächlich Lucas den wir die ganze Zeit begleiten. Man merkt wie er versucht wieder auf die Beine zu kommen und das, wenn es nach Außen vielleicht auch so aussieht, man einen Unfall nicht so schnell abschüttelt. Seine Gefühlswelt empfand ich als gut und passend beschrieben und das in allen Stationen der Verarbeitung.
Fey kommt hin und wieder zu Wort und das immer an den wichtigen Stellen. So erkennt man recht schnell das mehr hinter ihrer Kratzbürstigkeit steckt. Das sie einen guten Grund hat Lucas so zu behandeln wie sie es tut. Und während ich bei manchen Büchern sowas eher nervig finde, passte es hier perfekt. Fey überraschte mich immer wieder in dieser Geschichte. Sie handelte vollkommen unvorhersehbar und machte damit die ganze Story sehr interessant.
Ben ist auch eine wichtige Nebenfigur. Nicht nur weil er das Rennen mit Lucas gefahren ist und er sein bester Freund ist. Er ist ein echter Freund und brachte ein wenig Realität und normales Leben in die Geschichte.

Am Ende durfte ich ein Buch zu klappen das mich von Anfang bis Ende fesselte. Das ich für meine momentanen Verhältnisse nahezu verschlungen habe und das ich gerne weiter empfehlen möchte. Egal ob es um die sehr ungewöhnliche Liebesgeschichte ging oder eben um die Verarbeitung des Unfalls. Beides ist hier untrennbar verwoben und macht das Buch so interessant.

[Foto-Freitag] Pfingsten in Frankenberg

Einmal im Jahr gibt es auf der Wehrweide eine große Kirmes. Naja groß für diese Gegend. In den letzten Jahren hat sie sich sehr verändert. Das Gewerbezelt ist gegangen und das Interesse von mir verschwand. ich denke es ist am aufregendsten ist es für Kids und für Erwachsene die gerne mal Party machen.
Eins ist jedoch geblieben. Am ersten Abend gibt es jedes Jahr ein Feuerwerk. Ich habe zumindest ein Bild das ich gut genug fand zum Zeigen. Dazu ein letztes Bild von der Liebfrauenkirche aus dem Fenster und mein Versuch ein Kettenkarussell schön einzufangen, hier wieder Original und bearbeitet mit Lightroom

Das Kettenkarussel bearbeitet und drunter unbearbeitet