[Foto-Freitag] Der Weg ist das Ziel

Manch ein Bild fasziniert mich auch heute noch, auch wenn es fotografisch vielleicht nicht perfekt ist. Das folgende Bild entstand Herbst 2007 im Wildpark. Ich war mit meinem Junior dort um mal raus zu kommen, aber auch um zu fotografieren. Ich habe den Tag 250 Bilder gemacht, dieses hier ist das schönste Bild von dem Tag, abgesehen von denen von meinem Sohn

[Zuwachs] KW 27

Woche zwei des Monats Juli und wieder gibt es zuwachs. Alle Bücher habe ich ertauscht und zei der Bücher waren auch absolute Wunschbücher. So ist endlich der erste Talente Band eingezogen. Teil 1 des Bandes kenne ich ja schon, aber ich freue mich sehr auf die anderen zwei Drittel. Die Bibliothek der besonderen Kinder ist auch ein absolutes Wunschbuch. Ich wollte den Abschluss ohne Rezensionszwang lesen und hatte ihn mir nicht beim Verlag angefragt. Nun kann ich die Trilogie bald beenden. Das Hospital ist der Nachfolger von Federspiel. Hier kennen ich den ersten Band noch nicht, aber viele positive Meinungen sorgten dafür das ich mich auf dieses Buch sehr freue.

Das Geheimnis der Talente von Mira Valentin (GT)
Die Bibliothek der besonderen Kinder von Ransom Riggs (GT)
Das Hospital von Oliver Ménard (GT)

Melek ist alles andere als ungewöhnlich. Sie lebt in einer Kleinstadt Nordhessens, spielt wenig begeistert Basketball, schreibt mittelmäßige Noten und hat nur einen einzigen Freund. Oder auch gar keinen, wenn man bedenkt, dass er eher die Rolle eines nicht unattraktiven Stalkers annimmt. Sie ist ein Niemand. Bis sie von den Talenten entdeckt wird …

Der dritte Band der „Besonderen Kinder“-Trilogie von Ransom Riggs
Nachdem ihre Freunde von den feindlichen Wights entführt wurden, machen Jacob und Emma sich auf eine gefährliche Suche, um sie und die gefangenen Ymbrynen – so nennen sich die Schutzpatroninnen besonderer Kinder – zu befreien.
Die Spurt führt sie in die Zeitschleife Devil’s Acre, wo der Abschaum der Gesellschaft der Besonderen lebt, und schließlich zur geheimen Festung der Wights. Dort decken sie ein noch größeres Geheimnis auf: Caul, Miss Peregrines böser Bruder, will die sagenumwobene „Seelenbibliothek“ Abaton finden und sich mithilfe der dort verborgenen Kräfte zum Herrscher der Besonderenwelt aufzuschwingen. Und Jacob ist der Schlüssel dazu …

Hochspannung aus Deutschland: Auf Oliver Ménards überragendes Thrillerdebüt „Federspiel“ folgt nun „Das Hospital“!
Als eine Wasserleiche ohne Lippen in der Spree gefunden wird, folgt die Journalistin Christine Lenève der Spur des Mörders. Ihre Recherche führt sie in die Gesellschaft der Superreichen
und ihres Handlangers, genannt »der Eismann«. Vor Publikum inszeniert der Unbekannte seine Morde. Nach einer wilden Verfolgungsjagd durch Luxusvillen und ein verfallenes Hospital kommt es zur Konfrontation zwischen Christine und dem Killer. Zwischen den beiden beginnt ein knallhartes Psychospiel – doch der Eismann hat einen Plan …

[Rezension] Marita Sydow Hamann – Das Vermächtnis der Lil´Lu 4: Daniella – Engelsflügel

 Marita Sydow Hamann
Das Vermächtnis der Lil`Lu 4: Daniella – Engelsflügel
Band 4

ASIN B071FVDRPH
EBook
2,99 €
Webseite der Autorin
Leseprobe

Inhalt:
Daniella ist eine Nephilim und nicht nur das. Sie ist auch die Königin. Geboren und dazu bestimmt Nachwuchs zu zeugen. Doch auch wenn Daniella nicht das ganze Ausmaß ihrer Bestimmung klar ist, weiß sie das sie ihren Nachwuchs nicht mit fremden Männern zeugen will, sondern mit einem Mann den sie liebt. Sie flüchtet und tauscht mit Emilie die Welten.

Meine Meinung:
Hier fängt die Geschichte so richtig an. Doch ich musste mich erst einmal wieder rein finden, denn auch wenn jeder Band einzeln lesbar ist, kenne ich ja die drei Vorgänger und mein Hirn wollte sie unbedingt verknüpfen. Als mir das restlos gelang fing mein Lesespaß an.

Der Schreibstil von Marita Sydow Hamann ist wieder gewohnt leicht. Sie erklärt ihre erdachte Welt so gut, dass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Sie wirkt nie zu fremd und so wird man recht schnell warm mit der Umgebung, denn diese ist durch die unterschiedlichen Erden, ja doch immer ein wenig anders. Diesmal war die Vorstellung jedoch besonders einfach, denn wir landen als Leser mit Daniella in unserer Welt. für sie eine ganz schöne Umstellung. Für mich als Leser gewohntes Gebiet.

Auch die Figuren waren recht schnell wieder gewohnt, denn einige kennt man schon,  wenn man die Vorgänger gelesen hat. Wenn man diese nicht kennt könnte es zu Beginn etwas viel sein, vor allem da nicht alle Figuren eine wirkliche Aufgabe haben. Wenn man sich dann auf die Wichtigsten konzentriert geht es aber.
Daniella ist eine Nephilim und sie weiß wie sehr sie auffällt. Sie weiß wie sie sich am besten bewegt ohne andere auf sich aufmerksam zu machen. Nicht bewusst ist ihr zu Beginn  ihre Wirkung auf passende Partner und auch sonst weiß sie recht wenig was die Zeugung von Nachwuchs angeht. Daniella ist aber ein starke und mutige Persönlichkeit und nimmt all ihre Aufgaben und alle Begebenheiten hin.
Emilie ist auch in diesem Band das Bindungsglied zwischen den Welten. Sie und Daniella treffen sich hin und wieder in ihren Träumen, auch von Lovisa liest man ein wenig, so dass hier die Verbindung zwischen den Frauen erhalten bleibt.
Declan heißt der junge Mann, der Daniella zur Seite steht. Er muss erst einmal klar kommen mit der Persönlichkeit von Daniella und auch ist ihr Start etwas mit Konflikten behaftet, doch ist er ein treuer Begleiter und war mir recht sympathisch. Auch weil er ein wenig der Gegenpol zu Daniella ist und somit Ruhe in die Geschichte bringt.

Am Ende ist immernoch das Hauptthema offen, doch wurde ein Konflikt gelöst. Ich hoffe der finale Band lässt nicht so lange auf sich warten und bin gespannt wie die Autorin alles zusammen bringt.

4buecher

[Foto-Freitag] Meine Lieben

Meinen Junior habe ich Euch ja schon vorgestellt. Heute möchte ich Bilder von meinen Mädels zeigen. Zunächst meine Schwester und ich. Bis heute eins meiner Lieblingsbilder. Außerdem eins meiner Großen und auch eins meiner Kleinen von vor zehn Jahren. Ihr seht wir sind immernoch bei den älteren Bildern 😉 Dabei gibt es schon einige neue schöne Aufnahmen, aber die kommen auch noch dran. Der Foto-Freitag wird so schnell nicht aussterben.
Wie ist das bei Euch: Was fotografiert ihr am Liebsten? Menschen oder doch eher Landschaften. Städte bzw. Gebäude oder Auto?

Meine Schwester und ich

Meine Schwester mit meiner Großen, die Ähnlichkeit ist nicht zu Leugnen

Meine „Kleine“ mit 10 Jahren, damals schon so hübsch

[Rezension] Cora Carmack – Stormheart 1: Die Rebellin

Cora Carmack
Stormheart 1: Die Rebellin
Band 1

ISBN 978-3-7891-0405-3
Hardcover
19,99 €
Übersetzerin: Alexandra Rak & Birgit Salzmann
ab 14 Jahren
Erschienen bei Oetinger
Leseprobe

Inhalt:
Aurora müsste eigentlich ein Sturmling sein, jemand der Stürme verstehen und bekämpfen kann und damit ihr Volk beschützt, doch ihr fehlt diese Gabe. So soll sie Cassius heiraten, einen anderen Sturmling, damit ihr Geheimnis bewahrt bleibt. Doch bevor es soweit kommt flieht sie aus dem Palast und schließt sich Sturmjägern an. Von ihnen möchte sie lernen mit Stürmen klar zu kommen um heiraten zu können, wen sie möchte. Doch sie lernt nicht nur Stürme besser kennen, sondern kommt einem der Jäger immer näher

Meine Meinung:
Ich muss sagen das ich lange überlegt habe ob ich dieses Buch lesen möchte. Die Story sagte mir schon zu, doch dann kamen die ersten Rezensionen und die Meinungen gingen doch recht stark auseinander. Am Ende habe ich mich doch getraut und bin froh es getan zu haben, denn sonst wäre mir eine tolle Geschichte verborgen geblieben.

Die Geschichte fesselte mich von Beginn an. Die Autorin hat sich nicht lange mit den ganzen Gegebenheiten aufgehalten, was nicht weiter schlimm war, denn das wichtigste weiß man immer wenn es nötig ist. So kam aber auch nie Langeweile auf und dazu kommt das selbst Aurora nur wenig über die Unwetter und Stürme weiß. Ihre Mutter hat sie da ziemlich abgeschottet. So ist man als Leser auf der gleichen Stufe wie sie und lernt mir ihr zusammen.

Erzählt wird hauptsächlich aus der Sicht von Aurora. Sie begleitet man auf der Suche nach sich selbst und nach einem Weg eine glückliche Zukunft haben zu können. Ohne einen Bräutigam den sie ablehnt und trotzdem als Königin ihres Volkes, das sie beschützen möchte. Sie macht im Laufe der Geschichte eine positive Entwicklung durch. Zu Beginn ist sie noch recht naiv, wenn sie auch weiß was sie will. Am Ende weiß sie nicht nur was sie will, sondern kämpft auch dafür.
Von Cassius erfährt man nur recht wenig. Ihn umgibt ebenfalls ein Geheimnis, das lange auch ungelüftet bleibt. Wobei man bei Aurora ja sofort weiß welches ihres ist. Für mich hatte der angedachte Bräutigam immer etwas negatives an sich. Seine Art mochte ich nicht. Er war mir zu ruppig und besitzergreifend.
Nova war eine Freundin von Aurora bevor sie abgeschottet wurde um ihr Geheimnis zu wahren. Und sie ist es noch. Sie hat eine besondere Rolle in der Geschichte, bei der ich auch sehr gespannt bin wie sie weiter gehen wird.
Die Sturmjäger sind allesamt sehr speziell. Jeder hat seine Macken und Vorlieben. Seine Begabungen. Lock jedoch tritt hier besonders hervor. Vor allem durch seine Beziehung zu Aurora.

Am Ende war ich wegen ganz vieler Dinge sehr begeistert. Die schön ausgearbeiteten Figuren. Die Sache mit den Stürmen, die sehr gut vermittelt wurden obwohl es ja eigentlich nur Wetter ist. Auch das man weiterhin erfährt was im Palast los ist, obwohl Aurora weit weg ist, empfand ich als Vorteil. So gab es für mich an diesem Buch nichts zu kritisieren, außer vielleicht das ich nun auf die Fortsetzung warten muss

[Statistik] Juni 2017

Wie gestern auch schon im Zuwachspost geschrieben ist das erste Halbjahr rum. Es war ein Halbjahr in dem ich einige Bücher gelesen habe. Allerdings gab es auch das ein oder andere angelesene Buch. Meinen SuB habe ich nicht wirklich reduziert, doch das stört mich schon lange nicht mehr (oder hat es noch nie) Auch um Juni habe ich mehr Bücher bekommen als ich lesen konnte. Die meisten habe ich ertauscht oder gekauft. Ein paar sind REs die nun im Juli gelesen werden sollen. 8 Bücher habe ich im Juni beendet. Insgesamt 3308 Seiten. Es waren überwiegend sehr gute Bücher. Nur von einem hatte ich mehr erwartet.

Gelesen:
Frühstück mit Meerblick von Debbie Johnson {425 Seiten} -> 5 Sterne
Wo immer du sein magst von Lisa Jewell {539 Seiten} -> 4 Sterne
Fangirl von Rainbow Rowell {459 Seiten} -> 4 Sterne (Rezension folgt)
Besuch von oben von Jochen Siemens {288 Seiten} -> 3 Sterne
Niemand wird sie finden von Caleb Roehrig {409 Seiten} -> 5 Sterne
Stormheart 1: Die Rebellin von Cora Carmack {460 Seiten} -> 5 Sterne 
Mein Herz sucht LIebe von Susan Mallery {426 Seiten} -> 4 Sterne
Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson von Paige Toon {302 Seiten} -> 4 Sterne

Angelesen:
Der Sommer an dem die Zeit stehen blieb von Tanya Stewner
Als wir unendlich wurden von Carrie Firestone
Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13B von Teresa Toten

Neuzugänge:
Rezensionsexemplare:
Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson von Paige Toon
Mein Herz sucht Liebe von Susan Mallery
Das Vermächtnis der Lil´Lu 4: Daniella von Marita Sydow Hamann
Was andere Menschen Liebe nennen von Andrea Cremer & David Levithan
Nummer 25 von Frank Kodiak
Das Licht zwischen den Wolken von Amy Hatvany

Geschenkt:
Gedenke mein von Inge Löhnig

Geliehen:
Mein Wille geschehe von Jennifer Benkau

Getauscht:
Battle Island von Peter Freund
Mariposa von Nicole C. Vosseler
Hourglass 3: Das Ende der Zeit von Myra McEntire
Alles in Buddha von Victoria Seifried
Manche Tage muss man einfach zuckern von Tamara Mataya
Einzig von Kathryn Evans
Amnesia von Jutta Maria Herrmann
Das Leben fällt wohin es will von Petra Hülsmann

Gekauft:
Selection 4: Die Kronprinzessin von Kiera Cass
Calendar Girl 4 – Ersehnt von Audrey Carlan
Den Mund voll ungesagter Dinge von Anne Freytag
Verloren zwischen den Welten von Sara Oliver

Gewonnen:
So dunkel die Angst von Melisa Schwermer

Mein aktueller SuB: 319 Bücher

[Zuwachs] KW 26

Das erste Halbjahr ist rum und es war ein schönes Halbjahr. Viele tolle neue Bücher sind eingezogen, so wie auch der Zuwachs der letzten Woche. Ich freue mich auf sehr darüber das meine Wunschliste schrumpft, auch wenn der SuB dabei natürlich steigt ^^ doch da muss er durch.
Zum Ende des Monats gibt es nochmal einen ganzen Schwung neuer Bücher. Ist das bei Euch eigentlich auch so?

Was andere Menschen Liebe nennen von Andrea Cremer & David Levithan (RE)
Blutschmuck von Petra Mattfeldt (RE)
Nummer 25 von Frank Kodiak (RE)
Einzig von Kathryn Evans (GT)
Das Licht zwischen den Wolken von Amy Hatvany (RE)
Amnesia von Jutta Maria Herrmann (GT)
Das Leben fällt wohin es will von Petra Hülsmann (GT)

Wie weit gehst du für die Liebe?

Der 16-jährige Stephen ist unsichtbar – und zwar schon von Geburt an. Ein Fluch lastet auf ihm. Ganz allein lebt er in einem Hochhauskomplex mitten in New York City. Eines Tages zieht dort Elizabeth mit ihrer Familie ein und es passiert etwas, womit Stephen nie in seinem Leben gerechnet hätte. Elizabeth kann ihn sehen! Zwischen den beiden entspinnt sich eine Liebesgeschichte, so traumhaft schön wie der Sommer, aber gleichzeitig auch so bedrohlich wie ein nahendes Unwetter. Und dann müssen die beiden eine Entscheidung treffen, die den Unterschied zwischen Liebe und Tod bedeuten kann.

Die Kommissarin Sarah Bischoff lernt auf der Beerdigung ihrer Mutter Lisa Schönfeld kennen, die sich als eine Freundin aus Jugendtagen vorstellt. Nachdem Lisa eine Halskette an Sarah bemerkt, verschwindet sie sichtlich verstört von der Trauerfeier. Sarah Bischoff beginnt daraufhin mit ihrem Freund, dem Profiler Falko Cornelsen, hinter das Geheimnis des Schmuckstücks zu kommen und öffnet damit die Tür zu einem dunklen Kapitel, in dem auch ihre eigene Familie eine bedeutende Rolle zu spielen scheint.

Psychopath gegen Psychopath: ein nervenzerrender Thriller, ein unerbittliches Duell auf Leben und Tod.

Der Schriftsteller Andreas Zordan ist Dauergast auf den Bestsellerlisten. Die riesige Fangemeinde kann nicht genug kriegen von seinen Thrillern. Nichts bereitet Zordan mehr Freude als das detailgenaue Beschreiben ausgefallener Tötungsmethoden. Das gelingt dem Einzelgänger nur, weil er sich selbst für einen Psychopathen hält. Er ist kontaktscheu, meidet andere Menschen und lebt einsam in einem ehemaligen Forsthaus im Wald. Er weiß: Würde er nicht in seinen Büchern töten, müsste er auf die Realität ausweichen.
Als er eines Morgens im Garten die übel zugerichtete Leiche eines Mädchens im Teenageralter findet, meldet er es nicht der Polizei, sondern lässt sich auf ein Psychoduell mit einem Mörder ein, der ihn offenbar herausfordert. Und muss erkennen, dass er selbst weit entfernt ist von dessen kaltblütiger Grausamkeit.

Stell dir vor, dein Leben dauert nur 365 Tage.
Danach übernimmt jemand anderes dein Leben: deine Clique, deinen Freund – alles, von dem du meinst, dass es einzig und allein dir gehört …
Die sechzehnjährige Teva scheint ein vollkommen normales Mädchen zu sein. Nicht einmal ihr beste Freundin Maddy oder ihr Freund Ollie ahnen, dass sie nicht ist, was sie vorgibt zu sein. Dass Teva sie anlügt, an jedem einzelnen Tag. Dass sie nur eine von vielen ist. Zu Hause warten ein Dutzend jüngere Versionen von ihr, für immer und ewig acht, neun oder zehn Jahre alt. Weggesperrt, nachdem sie 365 Tage lang so getan haben, als würden sie ein ganz normales Leben leben.

Teva ist nicht bereit, ihre Freiheit und ihre Freunde aufzugeben, doch ihre Zeit läuft langsam ab. Nummer Siebzehn wartet nur darauf, endlich an die Reihe zu kommen. Tee beschließt, dass es ein Ende haben muss. Sie wird kämpfen, koste es, was es wolle …

Manchmal nimmt die Welt einem alles. Doch die Liebe einer Mutter überwindet jedes Hindernis.

Natalie ist fünfunddreißig, als sie erfährt, dass sie eine Schwester hat. Während sie selbst bei liebenden Adoptiveltern aufwuchs, wurde die damals vierjährige Brooke von einer Pflegefamilie zur nächsten gereicht und konnte nie verstehen, warum man sie von ihrer kleinen Schwester getrennt hatte. Doch es gibt eine Frage, auf die keine der beiden je eine Antwort erhalten hat: Warum hat ihre Mutter sie weggegeben? Gemeinsam machen sie sich auf die Suche, ohne zu ahnen, dass die Wahrheit ihr Leben für immer verändern wird.

Du hast nichts zu verlieren.
Du hast eine mörderische Wut.
Und du kannst dich an nichts erinnern …
Als die Berlinerin Helen die Diagnose Krebs im Endstadium erhält, ist es ihr einziger Wunsch, sich vor ihrem Tod endlich mit ihrer Mutter auszusöhnen, zu der sie ein schwieriges und distanziertes Verhältnis hat. Bei ihrer Familie in der südwestdeutschen Heimat angekommen, muss sie dann schockiert erfahren, dass ihre schwangere Schwester Kristin von ihrem Ehemann Leon misshandelt wird. Am liebsten würde Helen Leon dafür umbringen, zu verlieren hat sie ja nichts mehr. Aber einen Menschen töten? Helen glaubt nicht, dass sie dazu wirklich fähig ist.
Am nächsten Morgen allerdings ist Leon tot – und Helen, die Medikamente mit schwersten Nebenwirkungen nimmt, hat keinerlei Erinnerung an die vergangene Nacht. Amnesie …
Die deutsche Spannungs-Autorin Jutta Maria Herrmann legt endlich nach und blickt mit ihrem düsteren und psychologisch tiefgründigen Thriller in die menschlichen Abgründe. Ein Psycho-Thriller der Extraklasse!

Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest du besser nicht den Kopf hängen lassen

Party, Spaß und Freiheit – das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das – Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Darauf hat Marie ja mal so überhaupt keinen Bock, und auf ihren neuen „Chef“, den oberspießigen Daniel, erst recht nicht. Während sie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten erwartet – zum Beispiel die Liebe …