[Statistik] Mai 2017

Heute ganz pünktlich meine Statistik für den Mai. Es heißt dies wäre der Wonnemonat. Für mich war es auf jeden Fall ein Lesemonat. Vor allem da ich am Ende noch viel Lesefreude mit der Selection Reihe hatte. Leider muss ich nun unterbrechen da mir der vierte Band noch fehlt, aber es wäre ja nicht so das ich keine Bücher hätte.
Meine Rezensionsexemplare werden immer weniger und so komme ich immer mehr zum Alt-SuB. das tut gut und macht wieder richtig Lust aufs Lesen. Einfach nicht drüber nachdenken müssen und sich fallen lassen.  Ich würde es, denke ich, vermissen gar nichts mehr über Bücher zu schreiben, aber diese Mischung momentan ist recht gut. So habe ich diesen Monat 12 Bücher und 3755 Seiten gelesen. Vier Bücher leider auch nur angelesen.

Morgen fällt der Foto Freitag wohl mal aus. Ich habe die Programme noch nicht auf diesem Rechner, doch nächste Woche geht es weiter. Als Nächstes dürft ihr Euch auf eine Rezension freuen. Das Buch habe ich bereits heute morgen begonnen.

Gelesen:
Forever 21 von Lily Crow {288 Seiten} -> 4 Sterne
Die Frucht des Bösen von Lisa Gardner {560 Seiten} -> 4 Sterne
Wer weiß schon wie man Liebe schreibt von Kristina Günak {288 Seiten} -> 5 Sterne
Ich bin dann mal verliebt von Lauren Layne {329 Seiten} -> 4 Sterne
Weltenspringer von James Riley {384 Seiten} -> 2 Sterne
Zwischen Himmel und Glück von Ava Miles {438 Seiten} -> 3 Sterne
Prinzentod von Beatrix Gurian {239 Seiten} -> 4 Sterne
Afterwork mit Sisyphos {139 Seiten} -> 3 Sterne
Winterseele von Kelsey Sutton {350 Seiten} -> 3 Sterne
Selection 2: Die Elite von Kiera Cass {376 Seiten} -> 4 Sterne
Selection 3: Der Erwählte von Kiera Cass {364 Seiten} -> 5 Sterne

Angelesen:
Maggie und die Stadt der Diebe von Patrick Hertweck
Book Elements 1 von Stefanie Hasse
Das Haus am Abgrund von Susanne Gerdom
Sixteen Moons von Kami Garcia

Neuzugänge:
Rezensionsexemplare:
Niemand wird sie finden von Caleb Roehrig
Besuch von Oben von Jochen Siemens
Stormheart – Die Rebellin von Cora Carmack
Fangirl von Rainbow Rowell
Frühstück mit Meerblick von Debbie Johnson
Am Abgrund des Himmels von Sue-Ellen Pashley
Was wir dachten was, wir Taten von Lea, Lina Oppermann
Mein herz sucht Liebe von Susan Mallery
Das unbeschreibliche Leben der Jessie Jefferson von Paige Toon

Geschenkt:
Ein letzter Brief von Dir von Juliet Ashton
Eleanor & Park von Rainbow Rowell
Fuchskind von Annette Wieners
Märchenhaft erwählt von Maya Shepherd
Remember Mia von Alexandra Burt

Geliehen:

Getauscht:
Als ich dich suchte von Lauren Oliver
Meine schrecklich beste Freundin von Catherine Wilkins
Weil ich so bin von Christine Fehér
Federgrab von Samuel Bjork
Jeder Tag kann der Schönste in deinem Leben werden von Emily Barr
Denn Morgen sind wir tot von Andreas Götz
Um Leben und Tod von Michael Robotham
18, Pleite und Planlos… von Bettina Brömme
Dein Leuchten von Jay Asher

Gekauft:

Gewonnen:
Die relative Unberechenbarkeit des Glücks von Antonia Hayes

Mein aktueller SuB: 310 Bücher

[Zuwachs] KW 21

Der größte Zuwachs dieser Woche war wohl unser neues Wohnzimmer. Deswegen auch erst heute der Post. Von anderem Platz aus. An den ich mich erst einmal gewöhnen muss.
Die letzte Woche kamen wirklich einige Bücher. Rezensionsexemplare von Beltz, die noch bis Juli auf ihre Besprechung warten müssen und vom Buchmagazin. Dazu ein RE von Heyne bei dem ich nun wirklich lang gezögert habe ob ich es Anfrage, doch das letzte von Debbie Johnson war so gut das ich schon fast nicht anders konnte. Außerdem gab es drei Tauschbücher. Die Wunschliste schrumpft, der SuB steigt. Doch wenn das Wohnzimmer erst einmal komplett fertig ist klappt das auch wieder besser mit dem Lesen. Auf neuer Couch 😉

Stormheart – Die Rebellin von Cora Carmack (RE)
Fangirl von Rainbow Rowell (RE)
Frühstück mit Meerblick von Debbie Johnson (RE)
18, Pleite und Planlos… von Bettina Brömme (GT)
Remember Mia von Alexandra Burt (GS)
Dein Leuchten von Jay Asher (GT)
Am Abgrund des Himmels von Sue-Ellen Pashley (RE)
Was wir dachten was, wir Taten von Lea, Lina Oppermann (RE)

Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.
Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten!

Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame Collegezimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien. Ein mitreißendes Jugendbuch von Bestseller-Autorin Rainbow Rowell über die erste Liebe – in der Fantasie und im echten Leben.

Wenn dir ein Café nicht nur Kaffee und Kuchen serviert – sondern eine zweite Chance

Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb entschließt sie sich, mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset zu ziehen, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura dort tagtäglich begegnet, geben ihr die Chance, neue Freunde zu finden und zu lernen, wieder sie selbst zu sein. Und dann ist da auch noch Tierarzt Matt, der immer im passenden Moment zur Stelle zu sein scheint …

Franzi und ihre Mädels sind endlich 18! Aber irgendwie hatten sie sich das Erwachsensein anders vorgestellt. Die Liebe ist immer noch eingroßes Rätsel, die Zukunft ein schwarzes Loch und für alles soll man plötzlich selbst Verantwortung übernehmen. Auf YouTube wollen sie Jüngere „vorwarnen“, dass 18 werden nicht so cool ist, wie man denkt. Vor allem Franzi ist voll in ihrem Element, als der Channel wächst und wächst. Doch dann überschatten die Probleme der analogen Welt den Spaß an den Videos und Franzi muss sich entscheiden, was sie will …

»Ich muss mich erinnern, um sie zu finden.«

Eine junge Mutter kämpft darum, ihr Gedächtnis wiederzuerlangen – während die Welt sie für die Mörderin ihres Kindes hält.
Nach einem Autounfall erwacht Estelle Paradise im Krankenhaus und kann sich an nichts erinnern. Man hat sie in einer tiefen Schlucht aus dem Wrack ihres Wagens geborgen – schwer verletzt. Doch nicht alle Verletzungen stammen von dem Unfall: Es hat auch jemand auf Estelle geschossen. Wer? Nur sehr langsam dringt die wichtigste Frage in ihr Bewusstsein: Wo ist Mia, ihre sieben Monate alte Tochter? Sie war nicht mit im Unfallwagen. In einem schmerzlichen Prozess kehrt Estelles Erinnerungsvermögen zurück: Mia war schon drei Tage vor dem Unfall aus ihrem Apartment in New York verschwunden. Und Estelle wird auf einmal vom Opfer zur Hauptverdächtigen.

So wunderbar romantisch wie eine heiße Schokolade
vorm Kaminfeuer …

Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …

Das Letzte, was Grace nach ihrem Umzug von Sydney nach Bruny Island will, ist, sich neu zu verlieben. Der Faszination des Nachbarsjungen Nick kann sie sich jedoch nicht entziehen. Als er Grace vor dem sicheren Tod bewahrt, offenbart sich sein Geheimnis: Nick ist ein Gestaltwandler – er kann sich in einen Adler verwandeln. Aber er darf keine Beziehung mit einem gewöhnlichen Menschen eingehen. Ist ihre Liebe zum Scheitern verurteilt? Weder Nick noch Grace wollen das akzeptieren …
Ein überwältigender Roman voller Tragik und Leidenschaft – von ungeahnten Kräften und darüber, wie wahre Liebe alle Abgründe überwindet.

Amokalarm. Eine maskierte Person dringt ins Klassenzimmer ein und diktiert mit geladener Pistole Aufgaben, die erbarmungslos die Geheimnisse aller an die Oberfläche zerren. Arroganz, Diebstähle, blinder Opportunismus, Lügen – hinter sorgsam gepflegten Fassaden tun sich persönliche Abgründe auf. Fiona ringt fassungslos mit ihrer Handlungsunfähigkeit, Mark verspürt Genugtuung und Herr Filler schwankt zwischen Aggression und Passivität. Als sie den Angreifer enttarnen, sind die Grenzen der Normalität so weit überschritten, dass es für niemanden mehr ein Zurück gibt.

[Rezension] Kelsey Sutton – Winterseele

 Kelsey Sutton
Winterseele
Band 1

ISBN 978-3-473-58508-3
Klappenbroschur
12,99 €
Übersetzerin: Ursula Held
ab 14 Jahren
Erschienen bei Ravensburger
Leseprobe

Inhalt:
Seit einem Unfall kann Elizabeth Caldwell nichts mehr fühlen. Sie sieht Gefühle zwar bei anderen Menschen um sich herum, doch sie selbst berühren sie nicht. So haben sich die Gefühle alle von ihr abgewandt nur Fear möchte ergründen was dahinter steckt, denn auch wenn er sonst die Menschen in Angst und Schrecken versetzt fühlt er sich zu Elizabeth hingezogen.
Als Elizabeth bedroht wird muss sie die Wahrheit finden…

Meine Meinung:
Die Geschichte von Winterseele klang so gut das ich es unbedingt lesen wollte. Auch das Cover faszinierte mich.

Doch die Geschichte beginnt recht holprig und zog sich für mich dann doch erst einmal in die Länge.

Der Schreibstil ist eigentlich schon leicht zu lesen, aber auf den Leser stürmt doch einiges ein, dass erst einmal eingeordnet werden muss. Der Plot ist sehr interessant und durch kursive Schrift erkennt man auch genau wenn von Gefühlen wie Mitleid, Wut oder Sehnsucht die Rede ist. Etwas störend empfand ich hier das Fear nicht übersetzt wurde und auch das es ein Gefühl Namens Albtraum gibt. Doch das passt so besser in die Geschichte und das deutsche Wörtchen Angst macht für die Geschichte auch nicht so viel her.

Irgendwann war ich in der Geschichte drin, doch fehlte mir die ganze zeit ein wenig die Spannung. Vieles zog sich in die Länge, so dass ich die Geschichte zwar als gut, aber nicht wirklich als überragend empfand.
Die Träume die Liz hat werden kursiv dargestellt. Bringen aber mehr Verwirrung als Aufklärung auch wenn sich am Ende alles zusammen fügt.

Die Figuren sind durch die Gefühle schon recht zahlreich, doch trotzdem nicht unübersichtlich.
Liz oder Elizabeth kann nichts fühlen und doch gibt es Dinge die sie berühren, auch wenn es nicht dasselbe ist. Wenn es nicht um die Gefühlslosigkeit und Fear geht, geht es im Hauptteil um die Farmarbeit, ihren gewalttätigen Vater und der Mutter die Liz nur erträgt, aber nicht als ihre Tochter sieht. Freunde hat Liz kaum, eine kranke Freundin im Krankenhaus, ein Junge der mit ihr ein Projekt schreiben soll und der von ihr eher als Mittel zum Zweck gesehen wird.
Fear taucht nur ab und an auf unter viel erfährt man von seinen Beweggründen erst einmal nicht. Das wird erst im Laufe der Geschichte klarer.
Die Eltern von Liz sind für mich am schlimmsten und auch die Abschnitte mit ihnen. Ich kann mir nicht vorstellen meine Kinder so zu behandeln.

Die letzten Kapitel waren dann aber doch recht fesselnd. Als man auch als Leser alles zusammenfügen konnte und ein wenig Klarheit rein kam, konnte die Geschichte genauso begeistern, wie ich es mir von Anfang an gewünscht hätte.
Dem Ende entnehme ich das es eine Fortsetzung geben wird, Wirklich etwas dazu gefunden habe ich allerdings nicht. An sich ist die Geschichte abgeschlossen und könnte auch als Einzelband gelesen werden.

[Foto-Freitag] Fleißiges Bienchen

Ebenfalls bei der Fahrt zu den Sonnenblumen entstand dieses Bild. Ein fleißiges Bienchen, das ihrer Arbeit nach geht. Heute weiß ich das ich vieles anders einstellen würde, aber trotzdem mag ich dieses Foto immer noch, auch wegen der Farbkontraste, dem unscharfen Hintergrund und dem Bienchen das so still hielt, zumindest für einen Moment

[Rezension] Afterwork mit Sisyphos

 Nils Salsflausen (Hrsg.)
Afterwork mit Sisyphos
ISBN 978-3-944035-87-1
Klappenbroschur
12,90 €
Erschienen bei Satyr Verlag

Inhalt:
Diese Sammlung von Poetry Slam Texten verbindet eines: Die griechische Mythologie.
NIls Salflausen hat Slammer zusammen gebracht um Helden und Heldinnen der Antike, in ihren Texten, aufleben zu lassen.

Meine Meinung:
Ich habe mich wieder an ein Poetry Slam Buch getraut und war diesmal nur bedingt begeistert.

Aus dem Geschichtsunterricht und dem Alltag kennt man den ein oder anderen griechischen Gott. Doch wer hätte gedacht das man über diese Götter der Mythologie auch heute noch gut schreiben kann. In diesem Buch schreiben Slammer über diese Götter mal sehr verständlich, mal nachdenklich, manches Mal auch wütend.  Egal ob es über die Liebe, um Eitelkeit oder um Enttäuschungen geht. Die Themen sind sehr vielseitig.

Angenommen habe ich dieses Buch weil ich daraus ein paar Slammer kenne und ich neugierig war welche ihrer Texte ausgewählt wurden. So habe ich den Text von Sebastian23 erst vor kurzem auf Facebook geteilt und wurde hier leider nicht mit etwas neuem belohnt, doch deswegen war es nicht weniger schön. Marc-Uwe Kling ist vielen wohl durch seine Känguruh Chroniken bekannt. Von ihm gibt es ein schönes Gedicht in diesem Band.

Die Schreibstile sind sehr unterschiedlich. Mal in Gedichtform, mal zumindest mit dem ein oder anderen Reim und mal als Kurzgeschichte findet man hier eigentlich für jeden etwas. Im Umkehrschluss ist aber auch nicht für jeden alles gleich gut. Es gab Texte bei denen ich mich fragte was der Autor mir nun damit sagen will, auch welche die ich mehrfach lesen musste weil ich sie etwas holprig fand. Es gab Slammer die mir noch nicht bekannt waren und die mich positiv überraschten.

Dieses Buch hat ein paar Besonderheiten. Zum Einen wird jedes Mal der Held oder die Heldin der Antike beschrieben bevor der eigentlich Slamtext kommt. Wer also Spaß an der Mythologie hat wird schon hier auf seine Kosten kommen. So versteht man auch ein wenig mehr manch einen Zusammenhang zwischen Figur und Text. Außerdem gibt es sieben Audiolinks bei denen man die Texte hören kann. Ein Extra was ich besonders schön finde, denn so bekommt man den Rhythmus des jeweiligen Sprechers mit und kann manches Mal auch den Text besser verstehen. Denn die Art und Weise wie ein Text gesprochen wird macht doch viel aus.

So wäre ein Poetry Slam Abend mit all den Autoren wohl, für mich, unterhaltsamer gewesen als dieses Buch, das durchaus gute und schöne Texte hat, jedoch mit dem gesprochenen Wort nicht mithalten kann.

[Zuwachs] KW 20

Heute stelle ich Euch den Zuwachs der letzten Woche vor. Die ersten Rezensionsexemplare des Monats kamen hier an und dazu ein Buch das ich über einen „Ich schenke“ Beitrag bei Lovelybooks bekam. Es sind sehr unterschiedliche Bücher und so sorgen sie für viel Abwechslung.
ZUm Lesen werde ich diese Woche wohl nur weniger kommen. Wir renovieren das Wohnzimmer, es ist Vatertag und Samstag sind wir auf dem Wirtz Konzert in Frankfurt. Mein Highlight diese Woche.
Worauf freut ihr Euch diese Woche?

Niemand wird sie finden von Caleb Roehrig (RE)
Besuch von Oben von Jochen Siemens (RE)
Märchenhaft erwählt von Maya Shepherd (GS)

Zwei können ein Geheimnis bewahren – wenn einer von beiden tot ist

Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen …

Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst …

Ein unterhaltsamer Roman voll Humor und leiser Melancholie vom Hamburger Autor Jochen Siemens über den Tod, der zum Lachen, aber auch zum Nachdenken anregt.
Was würden Sie Ihren verstorbenen Eltern erzählen, wenn Sie sie noch einmal treffen könnten?
Johannes Schweikert kann es nicht glauben: Vor 22 Jahren sind seine Eltern bei einem Autounfall ums Leben gekommen – und nun stehen sie auf einmal vor ihm! Eine Halluzination? Ein Trick?
Zunächst ist der Architekt mit dieser Situation schlichtweg überfordert, zumal er zu seinem Vater nie ein gutes Verhältnis hatte. Und nun stellt dieser plötzlich Fragen nach seinem Leben, nach seiner Familie, nach seinem Beruf – und wundert sich über Dinge wie Handys und Internet . Es ist kompliziert – vor allem weil Johannes ihm eigentlich ein paar unangenehme Wahrheiten beichten müsste. Der tote Vater und der lebende Sohn – der alte Konflikt flammt wieder auf.
Wie soll er seinen toten Eltern gestehen, dass auf dem Friedhof kein Platz für zwei Särge war und er sie deshalb einäschern lassen musste? Und das wäre erst der Anfang dieses Besuchs aus dem Jenseits.

Es war einmal ein Prinz namens Lean, der seit seiner Geburt mit dem schrecklichen Fluch lebte, dass sein erster Kuss eines Tages großes Unheil über das Königreich Chòraleio bringen würde. Nur seine wahre Liebe kann ihn retten.

Die zwölf schönsten Mädchen des Landes werden bei einer großen Auswahl erwählt – eine von ihnen wird Prinz Lean heiraten. Doch bis dahin liegt noch ein langer Weg vor ihnen. Es gilt Prüfungen zu bestehen, die den Mädchen alles abverlangen werden. Wie weit sind sie bereit für ein besseres Leben und die Chance auf die große Liebe zu gehen?

„Märchenhaft erwählt“ ist der erste von drei Bänden und enthält alles, was zu einem klassischen Märchen gehört: Romantik, Magie, Spannung, Abenteuer, das Gute und das Böse, eingehüllt in den leuchtendsten Farben der Phantasie.

[Foto-Freitag] Ein Bett im Kornfeld

Schon immer hat mein Mann mich bei meinem Hobby unterstützt. Sei es nur mal zu einem Feld mit Sonnenblumen zu fahren oder auch viele Kilometer mehr um meine geliebten Wolkenkratzer abzulichten. Ich bin ihm sehr dankbar dafür. Nicht jeder macht das und für mich ist es nicht selbstverständlich.
So ist auch dieses Bild bei so einer Ausfahrt entstanden. Eigentlich wollte ich Sonnenblumen fotografieren, aber das Feld schrie auch nach Ablichtung. Und mittlerweile gefällt mir dieses schlichte Bild viel mehr als die Sonnenblumen 😉

Welche Blumen mögt ihr sehr gerne? Welche Bilder findet ihr schön? Was haltet ihr von einer kleinen Abstimmung zum Bild des Monats?