[Rezension] Amy Harmon – Für immer Blue

"buchhandel.de/Amy Harmon
Für immer Blue
ISBN 978-3-86396-076-6
Klappenbroschur
14,99 €
Übersetzerin: Frauke Lengermann
Erschienen bei egmont INK
Leseprobe

Inhalt:
Blue weiß nicht wer sie ist. Sie wurde von Jimmy aufgezogen, der sie in dem Führerhaus seines Trucks fand. Nun ist sie 19 oder vielleicht auch 20 Jahre alt und ist in der Abschlussklasse der Highschool. Sie ist dort sehr auffällig und der Klassenclown, bis sie Darcy Wilson als Geschichtslehrer bekommt. Er zeigt viel Geduld mit ihr und holt sie nach und nach hinter ihrer Mauer hervor…

Meine Meinung:
Meine Kurzfassung hat mit dem Klappentext nicht mehr so viel gemeinsam. Einfach weil der Klappentext hier bei dem Buch nicht so richtig stimmt und somit andere Erwartungen weckt. Die Lehrer-Schüler-Geschichte ist so wie sie dort dargestellt wird einfach nicht vorhanden.

Mich störte das nicht, denn das was ich bekam war trotzdem eine schöne und sehr gefühlvolle Geschichte.
Sie beginnt mit einem Prolog, der auch für einem Krimi sein könnte. Dies ist aber kein Krimi. Es ist eine Geschichte über Familie und über Freundschaft. Das merkt man dann auch sehr bald wenn man weiter liest.
Ich erwähnte oben schon das es eine sehr gefühlvolle Geschichte ist. Diese Geschichte zeigt viele Arten von Gefühlen auf. Es ist auch eine Liebesgeschichte, aber nicht so eine Hau drauf Liebesgeschichte, die im Zeitraffer läuft, sondern eher ein zartes Pflänzchen was langsam wächst, zur Freundschaft wird und sich dann weiter entwickelt. Bis dahin gibt es allerdings viel Chaos und auch einiges an hin und her. Zweifel die ausgeräumt werden müssen und Mut der aufgebracht werden muss. Manch einen mag dieses Berg und Talbahnartige vielleicht nerven. Ich fand es schön, weil man trotzdem die Gefühle erkannte und die Autorin sich und ihren Figuren die Zeit gelassen hat um zu dem zu werden was sie am Ende sind.

Die Figuren machen dabei große Wandlungen durch. Am größten ist die Wandlung wohl bei Blue. Die kratzbürstige Schülerin, die aufmüpfig, frech und kalt wirkt wird nach und nach zu dem was sie im inneren ist. Sie findet in Darcy Wilson einen „Gegner“ der auf ihre Spitzen nicht eingeht und der von Beginn an hinter die Fassade schaut. Blue ist 19 oder vielleicht auch 20 Jahre alt, aber manches Mal hat man zu Beginn eher das Gefühl sie ist Fünfzehn. Erst später verhält sie sich ihrem Alter entsprechend und manchmal sogar vernünftiger als erwartet.
Darcy Wilson dagegen ist 22 Jahre alt. Kein großer Unterschied zu Blue, die auch etwa zwei Jahre älter als ihre Mitschüler ist. Er wirkt jedoch sehr viel Älter, wenn man ihn reden hört. Er strahlt eine Steifheit, aber auch Ernsthaftigkeit aus. Schafft es aber Geschichte gut zu vermitteln und seine Schüler damit zu fesseln. Nur wenn er mit Blue zusammen ist wird er lockerer. Die Dialoge der Beiden fand ich gerade zu Beginn immer sehr erfrischend und oftmals zum schmunzeln.
Neben den beiden Hauptfiguren gibt es natürlich noch andere Figuren. Darcy Wilsons Geschwister, andere Mitschüler, Bekannte von Blue. Doch sie sind alle eher mittel zum Zweck und eben Nebenfiguren.

Zum Schluss sei gesagt das ich vollends begeistert war, weil mich die Geschichte abgeholt hat. Ich mochte das Buch gar nicht richtig zur Seite legen und konnte mich einlassen auf all die Gefühle und Begebenheiten. Sicher gab es viele Klischees wie manche meinten und einiges dauert vielleicht seine Zeit, aber für mich war es eben genau das Richtige.

5buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.