[Rezension] Amy Talkington – Liv Forever

Amy Talkington
Liv Forever
ISBN 978-3-407-74487-6
Gebundene Ausgabe
14,95 €
Übersetzer: Zeitz Ventura
ab 14 Jahren
Erschienen bei Beltz
Leseprobe

Inhalt:
Liv ist glücklich. Sie wurde auf der legendären Wickham Hall angenommen, doch als Stipendiatin ist sie von Beginn an Außenseiter auf der elitären Schule. Außer Malcolm interessiert sich kein Schüler positiv für das neue Mädchen und in ihn verliebt sie sich. Bevor sie ihm allerdings ihre Liebe gestehen kann wird sie ermordet und wird zum geist an der Schule. Nun möchte sie ihren Mörder finden und auch klären warum es so viele Geister auf Wickham Hall gibt…

Meine Meinung:
Dieses Buch kommt schon mit einer schönen Farbe und einem schönen Cover, aber nicht nur das, auch die Geschichte ist wunderschön.

Es beginnt mit der Geschichte eines der Geister, diese sind immer wieder eingeschoben mit Namen des Mädchens und kursiv geschrieben, so dass man sofort weiß worum es geht. Dann lernen wir Liv kennen. Zunächst ist es nur eine Liebesgeschichte, die sehr verzaubert, doch es wird zu einem spannenden Krimi in dem es um die Klärung mehrerer Morde geht.

Die Autorin hat tolle Figuren geschaffen. Angefangen mit Liv, das Mädchen aus ärmeren Verhältnissen. Liebe gibt es für sie durch ihre Vergangenheit nicht und dann wird sie eines besseren belehrt. Eine Künstlerin, deren Bilder so schön beschrieben sind das man sie direkt vor Augen hat. Aus ihrer Sicht liest man diese Geschichte. Sie erlebt man ganz nah und sie wird einem direkt sympathisch.
Malcolm, der elitäre Jungem der keiner sein möchte. Der Schwarm der Schule, dem das alles zu viel ist und der auch deswegen so sympathisch ist. Er ist Ahnungslos was auf der Schule wirklich los ist auch wenn er zum inneren Kreis gehört.
Gabe, ebenfalls ein Außenseiter wie Liv. Kurz vor dem Rausschmiss und mit Angst vor dunklen unheimlichen Ecken und das auch gutem Grund. Für Außenstehende wirkt er verrückt und verschroben, doch eigentlich ist er ganz normal.
Diese Figuren beschäftigen sich mit einigen Todesfällen auf der Schule und könnten kein ungleicheres Trio sein. Ein Geist, der Schwarm der Schule und ein Außenseiter. Ein ungewöhnliches Bild, aber hier genau richtig.

Es ist eine Geschichte mit Ecken und Kanten und trotzdem leicht und flüssig zu lesen. Außerdem fesselnd von Anfang bis Ende dank authentischen  Figuren und einem besonderem Handlungsort

5buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.