[Rezension] Anne Hertz – Sahnehäubchen

Anne Hertz
Sahnehäubchen
ISBN 978-3-426-63871-2
Taschenbuch
8,99 €
Erschienen im Knaur Verlag
Inhalt:
Eigentlich ist Nina ein durch und durch netter Mensch, doch neuerdings hegt sie Mordgedanken. Der Grund ist ein amerikanischer Bestsellerautor, dessen Macho-Ratgeber »Ich kann sie alle haben« mit Hilfe von Ninas PR-Agentur in Deutschland Furore machen soll. Zugegeben: Dwaine F. Bosworthist attraktiv und durchtrainiert – aber davon abgesehen so ziemlich alles, was Nina an Männern schrecklich findet. Trotzdem muss sie mit ihm auf Lesereise gehen. Schlimmer noch: Dwaine glaubt, mit seinen Tricks bei Nina landen zu können. So fliegen schon bald die Fetzen, und der Mega-Macho erlebt eine böse Überraschung. Damit bleibt er allerdings nicht der Einzige…
Meine Meinung:
Gleich vorneweg, das war mal wieder ein erfrischend lustiger und auch ein wenig schnulziger Frauenroman. Die Mischung ist das, warum ich Anne Hertz Bücher so sehr mag, das ist es auch hier wieder. Die zwei Schwestern schaffen es, einen in den Bann der Geschichte zu ziehen obwohl es ja kein Thriller oder Krimi ist. Der Schreibstil ist flüssig und ich habe mehrere Male wirklich lachen müssen. Trotzdem ist der Roman nicht nur lustig und positiv im Sinne der Geschichte. Es gibt auch durchaus traurige und erschreckende Strecken, die sich aber Gott sei dank auch lösen. Im Buch hat Anne Hertz mich zweimal mit Wendungen echt erstaunen können, trotzdem bleibt alles schlüssig und ist nicht überspitzt.
5 von 5 Sternen
Mein Dank geht an den Knaur Verlag für Bereitstellung des tollen Rezensionsexemplars

Ein Gedanke zu „[Rezension] Anne Hertz – Sahnehäubchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.