[Rezension] Annie Sanders – Die Racheagentur

Annie Sanders
Die Racheagentur
ISBN 978-3-499-25513-7
Taschenbuch
8,99 €
Erschienen bei rororo

Rückentext:
Kontrolle ist gut.
Rache ist besser.
Georgie und Flick sind nicht nur beste Freundinnen, sondern auch Geschäftspartnerinnen. Ihre Agentur vermittelt Putzfrauen, organisiert Kindergeburtstage und beaufsichtigt Handwerker. Doch so richtig brummt der Laden erst, sei sie für betrogene Frauen Rache an untreuen Männern üben. Schnell entwickeln sich die beiden zu wahren Vergeltungsprofis. Nur privat läuft es alles andere als rund. Aber wer sagt, man soll Privates und Berufliches nicht vermischen? Denn eines haben Georgie und Flick gelernt: Rache ist süß
Inhalt:
Die zwei Frauen Flick und Georgie haben eine Agentur die im Haushalt hilft, die Domestic Angels. Sie bieten, Blumen gießen. Tiere füttern und Pakete abholen an, bis eines Tages eine Kundin kommt und fragt ob sie ihr helfen würden, ihren fremdgehenden Mann einen Streich zu spielen. Sie sagen zu und so kurz vor Weihnachten ist das Geld ein schönes Extra, aber es soll bei dem einen Mal bleiben. Die Kundin ist sehr zufrieden und so kommt es das sie die Agentur weiter empfiehlt. Domestic Angels haben nun immer mehr solche Aufträge und werden zur Racheagentur….
Georgie ist verheiratet und hat eine Tochter mit Ed. Ed hat schon zwei Söhne aus erster Ehe die in den meisten Sachen bevorzugt werden, so geht er auf jedes Hockey Spiel der Jungs aber die Balettaufführung seiner Tochter verpasst er wegen eines wichtigen Termins. Georgie ist sauer lässt sich aber rasch besänftigen. Flick ist Single, naja nicht wirklich sie ist die Affäre eines Familienvaters und mit der Situation doch sehr unzufrieden.
Meine Meinung:
Anfangs hatte ich kurzzeitig überlegt abzubrechen, damit wäre aber meine Chance um einen schönen rührseligen Roman ärmer gewesen. denn auch wenn anfangs alles recht lahm daher tröpfelte kam später der Plot so richtig ins rollen und ich wollte weiterlesen und hoffte das meine wünsche erfüllt werden. Es ist ein typischer frecher Frauenroman und ich glaube auch damit hing mein Unwille am Anfang etwas zusammen. Da es ein Wanderbuch ist wollte bzw. musste ich es lesen, wenn ich auch momentan kein Chick Lit lesen mag. Aber das Durchhalten hat sich gelohnt und so etwa ab der Mitte des Buches wurde es immer Besser. es ist witzig und manchmal ein wenig naiv, spannend und hat stellenweise etwas von einem Krimi und ist natürlich ein Liebesroman. Die Figuren sind nicht übertrieben geschildert, sondern ganz normaler Frauen. Flick, der typische Singel, leider mit dem Hang zu verheirateten Männern und wenig Glück in der Liebe. Georgie, die arbeitende Mutter mit pedantem Ehemann zu Hause. Es war ein kurzweiliges Vergnügen dieses Buch zu lesen und am Ende gibt es dann doch:

3 Gedanken zu „[Rezension] Annie Sanders – Die Racheagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.