[Rezension] Antje Szillat – Alice im Netz

Antje Szillat
Alice im Netz
ISBN 978-3-935265-48-5
Broschiert
6,95 €
Erschienen bei Edition Zweihorn

Inhalt:
Alice ist ein normaler Teenie. Geht aufs Geschwister Scholl Gymnasium und macht sich auf ihrem Blog als rasende Rita über den Alltag der Schule und über Lehrer und andere Mitschüler lustig. Auch wenn sie unter einem Alias schreibt weiß doch der Großteil der Schule das sie die rasende Rita ist. Natürlich ist sie auch bei Schüler VZ. Als das Thema Internet und Daten im unterricht aufgegriffen wird, machen sich die Schüler und auch Alice darüber lustig. Alice meint sie würde nicht so viel von sich preisgeben und das es gefährlich ist ist nur Panikmache der Eltern. Später wird Alice aber eines anderen belehrt sie bekommt eine Email von einem Jared der angibt alles über sie zu wissen. Kurz drauf findet sie einen verletzten Mann auf der Strasse und ist erstmal wie blockiert, da eilt ein mann zur Hilfe der sie auch mit Namen anspricht, aber woher kennt sie diesen Mann, der als die Polizei da ist schon wieder verschwunden ist???
Meine Meinung:
Das Buch hat gehalten was ich mir davon versprochen habe und auch wenn es für Schüler und Jugendliche gedacht ist fand ich es so gut, das ich sagen kann ich habe es gerne gelesen. Antje Szillat schafft es das Thema Internet und Daten so gut zu verpacken, das es nicht wirkt wie mit gehobenem Zeigefinger, so unter dem Motto : Du, Du Du das macht man aber nicht. Nein es wird eindrucksvoll erzählt was passieren kann, wenn man zu sorglos mit Daten umgeht. Alice im Netz ist eine unterhaltsame Geschichte mit ernstem Hintergrund. heutzutage ist nun mal fast jeder bei irgendeiner Plattform angemeldet wie Facebook, wkw, Schüler und andere VZ´s und Co. Und bei manchen findet man ganz öffentlich Adressen, Telefonnummern und Nacktbilder aus Kindertagen. Zu sorglos wie auch ich finde. Meine Kids sind auch im Netz unterwegs und mal schauen ob ich ihnen das Buch so ans Herz legen kann das sie es lesen. Lieber wäre mir wenn es wie im Buch auch fester Bestandteil des Sachkunde Unterrichts wäre, nicht damit die Eltern aus der Pflicht genommen werden, sondern damit es zur Pflicht wird so ein Buch zu lesen und mit Spaß den Ernst kennen zu lernen und so nie in diese Situation zu kommen. Aber egal wie alle Eltern sollten ihre Kinder gut genug aufklären und sich dafür interessieren was ihre Kinder im netz tun, auch wenn ich mich da keiner Illusion hingebe das wir nicht jeden Schritt unserer Teenies verfolgen können, aber zumindest sollten sie sich der Gefahren bewusst sein.
Danke an den Verlag Edition Zweihorn

2 Gedanken zu „[Rezension] Antje Szillat – Alice im Netz

  1. das buch hab ich grad vorgestern vom verlag bekommen … werde ich also auch bald mal lesen! auf deine rezi bin ich schon mal gespannt!

    lg katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.