[Rezension] Benni-Mama – Große Ärsche auf kleinen Stühlen

Benni-Mama
Große Ärsche auf kleinen Stühlen: Eine Kindergartenmutter packt aus!
ISBN 978-3-596-19716-3
Taschenbuch
8,99 €
Erscheint am 8.10.2013 bei Fischer
Leseprobe

Inhalt:
Benni-Mama ist so glücklich endlich einen Kindergartenplatz für ihren Sohn Ben gefunden zu haben. Ihre Freundinnen hatten sie ja gewarnt, aber sie wusste es besser und war viel zu spät dran. Mit viel Glück bekommt sie einen Platz. Dieser jedoch ist an Bedingungen geknüpft. Da heißt es Anwesenheitspflicht bei Elternabenden, helfen beim renovieren, regelmäßig kochen und das doch bitte Bio wenn es nach Bio-Bärbel geht und Laktosefrei wenn es nach Thore-Mami geht.  Benni-Mama erzählt von dem ersten Kindergartenjahr ihres Sohnes.

Meine Meinung:
Jede Mama kennt das. Auf Elternabenden gibt es Diskussionen die viel zu überzogen sind. Eine Mutter weiß bestimmt alles besser und jeder Kindergarten und auch später Schule hat eine Nörgelmama der nichts gut genug ist. Eine von diesen Mamas reicht ja schon vollkommen. in diesem Buch gibt es ein ganzes Buch davon.

Es sind nicht nur Mamas die hier eine Rolle spielen sondern auch ein Alleinerziehender Papa und ein Computer Daddy. Jeder möchte bei allen belangen seinen Willen durchsetzen. Nichts kann einfach so hingenommen werden. Man kommt sich beim Lesen vor wie in einem Kindergarten allerdings sind es nicht die Kids die dieses Gefühl vermitteln.

Behandelt werden ganz alltägliche Kindergartenthemen. Sei es das St.Martins Fest was bitte nicht zu religiös werden soll, der Läusebefall der dazu führt das eine Mutter ihr Kind zu hause einsperrt um ja davon verschont zu bleiben oder auch der Kindergeburtstag an dem die Kids es genießen das alles ganz ruhig läuft und die Eltern hinterher blau sind.

Die Protagonisten haben alle ihre Macke. Sei es Bio Bärbel die Grünkernfrikadellen für das beste Kinderessen hält. Thore-Mama deren Sohn eine Unzahl an Allergien haben soll. Benni-Mami ist da herrlich normal und so mackenlos außer das sie sich zu sehr verrückt macht.

Das Buch ist aus der Sicht von Benni-Mama erzählt und das mit viel Witz und Humor. Oftmals sind diese Kurzgeschichten ja irgendwann eintönig, aber hier gab es immer wieder neue Aufreger die mich lachen und den Kopf schütteln ließen.

Mein Fazit: Ein Buch das alle extreme von Kindergarten-Eltern in ein Buch packt und mit viel Humor zeigt wie Eltern es übertreiben können mit der Fürsorge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.