[Rezension] Bettina Belitz – Vor uns die Nacht

Bettina Belitz
Vor uns die Nacht
ISBN 978-3-8390-0159-2
Gebundene Ausgabe
17,95 €
Erschienen bei Script5
Leseprobe

Inhalt:
Ronia ist Pastorentochter und Archäologie- Studentin. Sie wurde genau an Heilig Abend von ihrem Freund verlassen und versteht nicht warum bei ihr die Beziehungen nicht halten. Dann trifft sie auf River und fühlt sich magisch von ihm angezogen. Irgendetwas hat er an sich was Ronia so fasziniert das sie ihn wieder sehen muss.

Meine Meinung:
Vor uns die Nacht ist ein ganz besonderer Roman für junge Erwachsene. Er muss mit dem Herzen gelesen werden.

Das muss der Leser allerdings erst einmal raus finden. Mir gelang es dank der Autorenbegleitung von Bettina Belitz bei der Leserunde vom Büchertreff, aber auch so wären meine Gefühle irgendwann im Vordergrund gewesen, denn das braucht dieser Roman: Viel Gefühl.

Aber auch viel Nachsicht mit der Protagonistin. Denn sie entscheidet immer wieder aus dem Bauch heraus und machte mich manches Mal beim Lesen fast Wahnsinnig. Ronia ist 21 Jahre alt und hatte bisher vier Beziehungen die alle nach recht kurzer Zeit kaputt gingen, natürlich fragt sie sich woran es liegt. Sie trifft auf Jan und von da an verändert sie sich. Ich fand die Veränderungen nicht immer Positiv. Für sie nicht und erst recht nicht für ihr Umfeld. Allerdings war das Verhalten notwendig für sie um zu reifen und zu wachsen. Am Ende habe ich verstanden warum sie so ist und was sie so gemacht hat. Trotzdem hat sie mich ab und an Wahnsinnig gemacht.
Es gibt noch andere Figuren die für das Leben von Ronia wichtig sind und natürlich auch für die Geschichte.
Jonas, der beste Freund von Ronia ist in sie verliebt schon seit Jahren, ist ihr Beschützer. Er opfert sich auf und als Leser weiß man nicht immer ob alles gut ist was er macht. Weder für sich gut noch für Ronia.
Johanna ist Ronias beste Freundin. Sie steht hinter ihr und lässt sich auch viel gefallen. Sie ist gutmütig und steckt so einiges weg.
Dann ist das da noch das Elternhaus, das seine besonderen Geschichten birgt. Ein Elternhaus was harmonisch wirkt aber auch einengt.

Die Geschichte entwickelt sich langsam was man an den Zeitsprüngen merkt die die Autorin macht. Nichts ist überstürzt und man sollte als Leser wirklich auf diese Feinheit achten. Zeitangaben zu beginn der Kapitel eingebettet im Text helfen da zu merken das nichts überstürzt wird.
Der Schreibstil ist angenehm flüssig. Ich konnte eintauchen. Es gab ein zweit Stellen die ich auf Grund der Handlung nochmal lesen musste, weil diese so ungewöhnlich und unglaublich war das ich dachte ich habe etwas verpasst. Ansonsten war es kein Problem der Geschichte zu folgen, weder mit dem Verstand noch mit dem Herzen. Es ist eine sehr gefühlvolle und intensive Geschichte die viele Auf und abs beherbergt. Eine Geschichte bei der man zu Beginn denkt sowas will ich nie haben und am Ende seine Meinung ändert.

Mein Fazit: Dieses Buch sollte man mit viel Ruhe und dem Herzen lesen, dann erlebt man eine Achterbahn der Gefühle.

5buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.