[Rezension] Charlotte Link – Der Beobachter

Charlotte Link
Der Beobachter
ISBN 978-3-442-36726-9
Taschenbuch
9,99 €
Erschienen bei Blanvalet

Inhalt:
Samson ist einsam, seine Schwägerin mag ihn nicht und auch sein Bruder hält nur aus Pflichtgefühl zu ihm. Eine Freundin hat er nicht und sein einziger Freund ist Bartek sein ehemaliger Arbeitskollege. so streift er Tag für Tag durch die Gegend und beobachtet Familien in ihrem zu Hause. Vornehmlich die Frauen. Er weiß ihren ganzen Tagesablauf. Besonders für ihn ist aber Gillian die am anderen Ende der Straße wohnt und für ihn die perfekte Familie hat, aber ist es auch so?
In London wird eine ältere Frau umgebracht. 10 Tage lag sie dann unentdeckt in ihrer Wohnung. Der Mörder war sehr brutal und alles schaut danach aus als ob er sie schon längere Zeit beobachtet hat….

Meine Meinung:
In dieses Buch rein zu kommen war für mich sehr schwierig und ich glaube wäre es nicht eine Leserunde gewesen hätte ich es nach 100 Seiten auf die Seite gelegt und nie wieder angerührt. Ich habe schon mehrere Bücher von Charlotte Link gelesen und jedes ist mir in guter Erinnerung, deswegen freute ich mich über die Verlosung zur Leserunde und das ich zu den Gewinnern gehörte. Es wurde in insgesamt 6 Abschnitte aufgeteilt und beim ersten und zweiten Abschnitt quälte ich mich mehr. Es  geschah zwar auch ein Mord aber ansonsten las man von vielen Namen und den dazugehörigen Geschichten. Anfangs eher verwirrend als aufklärend. So ab Abschnitt drei wurde es langsam interessant und ab Abschnitt vier mochte ich gar nicht mehr aufhören und die Spannung stieg. Der Beobachter ist eines der Bücher wo es sich lohnt durchzuhalten und man hinterher trotzdem recht zufrieden ist von dem was man gelesen hat. Die einzelnen Figuren wurden wirklich ausreichend beschrieben, so dass man sich schon fast als Mitglied dieser Gemeinschaft fühlt. der Plot ist recht interessant wurde für mein Empfinden aber eben ein bisschen zu sehr in die Länge gezogen, aber andererseits sollte man das von Charlotte Link schon fast erwarten. Ein Roman mit vielen Drehungen, Verstrickungen und Wendungen und der Auflösung ein wenig zu früh aber schlüssig wenn man es liest.

Danke an Lies & Lausch und Blanvalet

2 Gedanken zu „[Rezension] Charlotte Link – Der Beobachter

  1. Schade, dass dir der Beobachter nicht so gut gefallen hat. Aber ich verstehe deine Kritikpunkte. Die würden mich mit Sicherheit auch stören. Ach .. hmmm … mal schauen. Ich denke schon, dass ich dem Buch eine Chance geben werde, auch wenn ich befürchte, dass ich am Ende auch etwas enttäuscht sein werde…

    lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.