[Rezension] Charlotte Lucas – Dein perfektes Jahr

"buchhandel.de/Charlotte Lukas
Dein perfektes Jahr
ISBN 978-3-431-03961-0
Gebundene Ausgabe
16,00 €
Erschienen bei Lübbe
Leseprobe

Inhalt:
Was ist der Sinn Deines Lebens? Während dieser für Hannah Marx daraus besteht immer positiv in die Zukunft zu schauen und Freude am Leben zu haben, hat Jonathan Grief ihn noch nicht gefunden. Gefunden jedoch hat er einen Filo-Fax, der an seinem Fahrradlenker hing. Er versucht alles diesen wieder dem rechtmäßigen Besitzer zu übergeben, doch als dieses scheitert merkt er das dieser kleine Kalender ihm mehr geben kann, als man vermutet…

Meine Meinung:
Charlotte Lukas ist das Pseudonym von Wiebke Lorenz, dazu gehört sie zu dem Autorenduo Anne Hertz. Egal unter welchem Pseudonym, bisher haben mir all ihre Bücher gut gefallen und Dein perfektes Jahr wartet mit einer tollen Geschichte auf.

So schien das auf jeden Fall wenn man die Kurzbeschreibung liest. Es klingt nach Spannung, Veränderung und auch Herzschmerz. Bekommen habe ich auch all das uns doch anders als erwartet.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Die Geschichte beginnt spannend. Schließlich möchte man als Leser wissen was mit Hannah und Jonathan geschieht und auch was in dem Kalender steht. Ob Jonathan doch irgendwann auf Hannah trifft und auch was mit Simon ist. Alles Fragen die am Ende beantwortet werden, doch bis dahin ist ein weiter Weg.

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht zu Lesen, manches Mal hätte ich mir aber ein schnelleres Fortkommen in der Geschichte gewünscht. Gerade zu beginn wird dieser Kalender und die Suche nach dem Besitzer sehr ausgeweitet so dass mir irgendwann die Spannung flöten ging. Die kam zum Ende hin jedoch wieder und riss dann nicht mehr ab, so dass ich froh war die Zeit zu haben das Buch weiterlesen zu können.

Das Buch hat tolle Figuren, die es für mich zu etwas besonderem machen.
Da ist Jonathan, Verlegersohn und geschieden. Er ist sehr gefangen in seinen Gewohnheiten. Er wandelt sich in der Geschichte immens. Zu Beginn war er ein verstaubter Kerl, bei dem man eher gedacht hätte das er alt und grau ist als um die vierzig. Sein Leben ist trist und grau. Freude…Fehlanzeige. Er geht seiner Umwelt auf den Keks mit seinem Hang dazu alles zu berichtigen. Ein Mensch den ich auch nicht weiter beachten würde, vermutlich.
In seinem Umfeld gibt es einen dementen Vater und seine Sekretärin, dazu eine Exfrau die sich erdreistet zu Neujahr einen Gruß zu senden.
Hannah ist das pure Leben und vor allem die Freude am Leben. Sie sieht positiv in die Zukunft macht sie doch gerade mit ihrer Freundin eine Kinderbetreuung auf und hofft auf einen langersehnten Heiratsantrag von ihrem Freund. Doch dann kommt es anders als gedacht und Hannah verliert ihre Freude. Trotzdem strahlt sie. Auch wenn man dieses Buch liest spürt man richtig wie sehr sie das Leben bejaht. Hannah ist eine sehr starke Persönlichkeit. Während ich Jonathan als graue Maus beschreiben würde ist Hannah eine Sonne die allen Freude bringt.
Sie ist umgeben von ihrer Freundin Lisa und den Kindern der Rappelkiste und zieht für sich sehr viel daraus.

Am Ende fand ich es Schade das sich für mich der Mittelteil sehr gezogen hat. Diese Geschichte ist ansonsten wirklich wunderschön und wer ein wenig geduldiger ist wie ich, der wird sie als perfekt erachten.

3buecher

Danke an Lübbe & NetGalley

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.