[Rezension] Cody McFadyen – Das Böse in uns

Cody McFadyen
Das Böse in uns
ISBN 978-3-404-16421-9
Taschenbuch
9,99 €
Inhalt:
Es mag Zufall sein, dass gerade du dieses Buch in den Händen hältst.
Vielleicht aber auch nicht.
Ich habe dich schon lange im Visier und beobachte dich, während du diese Zeilen liest.
Ich kenne dein kleines Geheimnis. es lastet wie ein dunkler Schatten auf deiner Seele.
Keine Angst.
Ich werde dich davon erlösen!
Meine Meinung:
Es ist Smoky Baretts 3. Fall den Cody McFadyen zu Papier bringt. Smoky muss nach Virginia dort wurde die Tochter eines Politikers im Flugzeug unbemerkt ermordet, sie trägt in sich versteckt ein Kreuz mit einer 142 drauf. Aber nicht nur das Smoky und ihr Team müssen sehr vorsichtig sein mit dem was sie tun und in die Öffentlichkeit gelangt, da der Vater des Opfers sich als Präsidentschaftskandidat aufstellen lassen will. Schon gleich zu Beginn gibt es einige Überraschungen….
Damit sie überraschend bleiben, verrate ich nicht mehr. Der Text auf der Rückseite sagt kaum was über den Inhalt aus, aber war so ansprechend das ich das Buch haben musste. Erst zu Hause stellte ich fest das es der 3. Band von einer Serie ist und nachdem ich „Die Blutlinie“ und „Der Todeskünstler“ nun gelesen habe, kam endlich „Das Böse in uns“ dran. Es ist wieder ein Psycho Thriller der Extra Klasse, auch wenn er mich nicht ganz so fesselte wie die ersten Beiden. Die Spannung beginnt auf den ersten Seiten und hält sich bis zum Schluss. Wieder wurde aus der Sicht von Agentin Smoky Barett geschrieben. Ihr Leben ist Hauptbestandteil, auch ihr Privatleben fliesst wieder mit in den Fall rein. Die Story liest sich leicht und flüssig und aufhören mag man auch hier wiedermal nicht. Aber jedes gute Buch ist mal zu Ende und nun wartet im Regal schon der 4. Band
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.