[Rezension] Glöckchen, Gift und Gänsebraten

Verschiedene Autoren
Glöckchen, Gift und Gänsebraten: 24 Weihnachtskrimis von Rügen bis ins Zillertal
ISBN 978-3-426-51277-7
Taschenbuch
9,99 €
Erschienen bei Knaur
Leseprobe

Inhalt:
Dieses Taschenbuch beinhaltet 24 Weihnachtskrimis. Bunt gemischt sind die Geschichten die sich verschiedene Autoren ausgedacht haben. Sei es das eine Geschichte aus der Sicht der Katze erzählt wird. Sei es das jemand stirbt weil ein Kabel an seinem voll beleuchteten Haus blank war und er einen Stromschlag bekam. Es geht von Rachemorden bis zu Unfällen. Erzählt mit viel Witz und Charme und jeder Menge Spannung

Meine Meinung:
vielleicht kennt noch jemand Maria Mord und Mandelplätzchen, das ist der Vorgänger von diesem Adventsbuch. Eigentlich wollte ich auch bis zum Advent warten und jeden Tag eine Geschichte lesen, aber dann hat es mich doch jetzt schon gepackt.

Ich muss sagen, das ich diese Anthologie sogar noch besser finde wie die Erste. Es gab im ganzen noch zwei Geschichten die ich sterbenslangweilig fand und eine wo ich irgendwie nicht mitkam und eine wo ich das Gefühl hatte es ist zu holprig und wirr geschrieben. Ansonsten gefielen sie mir alle.

Ich habe es ja normalerweise nicht so sehr mit Kurzgeschichten, weil dann doch meistens die Spannung fehlt. Das war auch hier teilweise so allerdings haben es die Geschichten dann durch Charme und Witz wieder wett gemacht. Fast alle haben es geschafft mich zu fesseln aus den unterschiedlichsten Gründen.
Schön ist so eine Sammlung ja auch um verschiedene Autoren kennen zu lernen und um zu schauen ob einem der Schreibstil liegt und man sich dann doch vielleicht auch den aktuellen Krimi zulegt. Ich muss sagen manche Autoren kannte ich noch so gar nicht. Vielleicht kennt ihr sie. Hier mal eine Liste der Autoren die mitgewirkt haben an diesem Buch:

Gisa Pauly
Christiane Franke
Regine Kölpin
Nina George
Karen Kieback
Richard Birkefeld
Susanne Mischke
Cornelia Kuhnert
Mechthild Borrmann
Nicole Förg
Sabine Trinkaus
Judith Merchant
Helga Beyersdörfer
Ingrid Noll
Romy Fölck
Thomas Kastrura
Tatjana Kruse
Wolfgang Burger
Petra Busch
Christian Limmer
Friedrich Ani
Sabine Thomas
Sandra Lüpkes
Thomas Raab

Gespielt haben diese Krimis quer durch Deutschland und damit man weiß wo man sich gerade befindet wurde es auch am Kapitelanfang dazu geschrieben.

Ich gehe davon aus, fast jeder der dieses Buch beginnt, wird sich nicht daran halten nur jeden Tag ein Türchen zu öffnen sondern wird immer noch ein mehr haben wollen 😉

Vielen Dank an Knaur

Ein Gedanke zu „[Rezension] Glöckchen, Gift und Gänsebraten

  1. Oh das klingt aber nach einem tollen „Adventskalender“. Ich glaube ich könnte mich beherrschen und jeden Tag eine Geschichte lesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.