[Rezension] Heather Brewer – Vladimir Tod kämpft verbissen Bd. 4

Heather Brewer
Vladimir Tod kämpft verbissen Bd. 4

ISBN 978-3-7855-7375-4

Taschenbuch
9,95 €
Erschienen bei Loewe

Inhalt:
Die Sommerferien sind fast rum und Vlad hat jede Menge Kummer. Joss der Vampirjäger trachtet Vlad nach seinem Vampirleben, Mit Meredith hat er zwar Schluss gemacht, aber das nagt noch sehr an ihm. Otis und Vlad haben auch ein paar Unstimmigkeiten außerdem hat er Angst um Otis weil der Prozess bevor steht und dann ist da noch Dorien, der sein Blut saugen möchte….

Meine Meinung:
Nachdem ich die ersten drei Bände von Vlad gelesen habe musste der vierte und vorletzte Band auch sein und gleich zu Beginn war ich wieder mittendrin. Vlad wird älter und muss sich in dem Band nicht nur mit seinem verkorksten Liebesleben rumschlagen sondern auch noch mit so einigen Leuten, egal ob Vampir oder Mensch, die ihm nach dem Leben trachten. Vlad wird Erwachsener er muss es auch werden, denn Naivität würde ihn das Leben kosten. Auch mit den andere Protagonisten wie Otis und Henry und D´Ablo haben wir wieder zu tun und es ist wie nach Hause kommen. Dieser teil ist sehr rasant geschrieben, es sind zwar klitzekleine Verschnaufpausen drin aber die sind wirklich nur kurz und die Spannung hat einen sehr hohen Level vom Anfang bis zum Ende
Einen Teil wird es noch geben und so hat dieser Buch ein paar Antworten aber auch noch viele Fragen. Spannender kann man eine Reihe nicht fortsetzen wie ich finde.
Ein kleines Highlight ist ein Interview zwischen Heather Brewer und Vladimir Tod am Ende des Buches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.