[Rezension] Hildegard Möller – Restlos – Clever kochen mit Resten

Hildegard Möller
Restlos!: Clever kochen mit Resten
ISBN 978-3-440-13947-9
Softcover
14,99 €
Erschienen bei Kosmos
Blick ins Buch

Inhalt:
In Restlos findet man alles was man mit Resten machen kann, aber auch „Aus 1 mach 2 Rezepte. Egal ob Fleisch, Fisch oder Gemüse, ob Nudeln, Kartoffeln oder Reis hier wird nichts weggeschmissen und alles aufgebraucht.

Meine Meinung:
Restlos hat wirklich alle Richtungen in einem buch vereint. Egal ob nach dem Grillen oder für Vegetarier hier kommt jeder auf seine Kosten. Es gibt wieder eine Menge Tipps, die mich teilweise sehr überrascht haben oder wusstet ihr das man selbst Blumenkohlblätter und Strünke essen kann? Bei mir flogen sie immer in den Müll und bisher konnte ich mich auch nicht so wirklich überwinden das zu ändern.
Aber hier werden nicht nur vermeintliche Abfälle verwertet sondern im Hauptteil Reste vom Vortag. Bratwurst, Kartoffeln oder Kartoffelpüree, altes Brot oder Reis alles findet hierin seine Bestimmung. Nicht immer nach meinem Geschmack aber das steht ja auf einem anderen Blatt.
Es gibt wieder eine Menge Tipps und sehr interessant fand ich eine Tabelle am Ende wie lange man welche Lebensmittel aufheben kann.

Wir haben bisher drei Rezepte ausprobiert und auf Tauglichkeit zur Resteverwertung überprüft.

Um meinen Mann auch ein wenig für kommendes zu entschädigen (zum Beispiel Mahlzeiten ohne Fleisch) gab es als erstes die Bratwurstpfanne. Hier kam schon die Frage auf wann wir sie wieder machen.

IMG_2544Sie ist recht schnell zubereitet. Allerdings bleiben bei uns nie Bratwürstchen übrig (mein Mann könnte sie täglich essen) und so habe ich extra Würstchen dafür gebraten.
Die Portionsgröße war für 2 Personen angegeben. Ich habe es verdoppelt. Wenn man das macht sollte man die Flüssigkeit nicht ganz verdoppeln denn es war schon mehr ein Eintopf als eine Pfanne, aber Übung macht auch hier den Meister.

Dann gab es etwas vegetarisches eine Blumenkohlbolognese, ein Rezept was als „Aus 1 mach 2“ Rezept ausgeschrieben war. Ein Kopf Blumenkohl zwei Mahlzeiten.

IMG_2565

Da ich mir aber ein Blumenkohl Curry geschmacklich nicht vorstellen konnte habe ich aus dem Kopf Blumenkohl eine Bolognese gemacht und die Hälfte davon eingefroren.
Bei dem Rezept muss ich sagen das es mir zu aufwendig ist. Der Blumenkohl muss gehackt werden dann im Ofen rösten. Es kommen einige Zutaten rein, die nicht weiter schlimm sind aber auch Zeit kosten. Dazu war es geschmacklich nicht schlecht passte aber nicht so richtig zu den Nudeln.
Die Hälfte die ich eingefroren habe gab es dann auf Schnitzel überbacken. In der Kombination ein leckeres Essen. Mit Kartoffeln zusammen ein vollwertiges und gesundes Gericht.
Die Blumenkohlbolognese ist keine Resteverwertung in dem Sinne, denn alle Zutaten müssen frisch sein um sie zu kochen.

Als letztes gab es dann noch ein Gericht das wohl jeder kennt. Ein Bauern-Omlett. Die für mich klassische Art Kartoffeln zu verwerten.

IMG_2574

Wir hatten auch hier keine Kartoffeln übrig, aber auch mit rohen Kartoffeln lässt sich dieses Gericht leicht machen. Dieses Omlett ist für zwei Personen angegeben und auch ausreichend. Das Ei stopf schon, die Kartoffeln ebenfalls. Ein Gericht was wohl jeder kennt und ich immer wieder gerne mache.

Insgesamt kann ich das Buch schon empfehlen. Ich habe viel daraus gelernt und alleine zu wissen das ich das meiste länger nutzen kann als ich gedacht hätte ist es Wert dieses Buch zu besitzen. Die Rezepte sind nicht immer meins, aber das bedeutet im Umkehrschluss nur das es für jeden Geschmack etwas zu bieten hat.
Bisher nicht ausprobiert habe ich den süßen Bereich, aber auch das wird noch nachgeholt. Ich habe schon leckere Bananen-Schoko-Muffins entdeckt.

4buecher

4 Gedanken zu „[Rezension] Hildegard Möller – Restlos – Clever kochen mit Resten

  1. Da mir zum einen das Konzept des Buches gefällt und ich auch Deine Rezension dazu gut fand, hab ich mir das Buch doch glatt mal sofort bestellt. Ich bin schon gespannt, welche Rezepte mir so liegen und welche nicht.

  2. Das Buch klingt wirklich gut..wenn ich nicht schon so viele Koch- und Backbücher hätte, würde ich es mir auch holen.
    Ich bin gespannt auf deine Bananen-Schoko-Muffins. Berichte mal, wenn du sie gemacht hast 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Natalie77 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.