[Rezension] Imogen Rose – Portal

Imogen Rose
Die Portal-Chroniken 1: Portal
ASIN B0092Y7J40
Kindle-Book
3,49 €
Erschienen bei Imogene Rose

Inhalt:
Arizona ist ein recht normales Mädchen mit einem „normalen Leben“. Ihre Eltern sind getrennt, ihre Schwester Ella mag sie nicht wirklich und findet sie eher lästig und mit ihrer Mutter mag sie gar nicht mehr reden. Dann wird sie im Auto ihrer Mutter wach und merkt recht schnell das sie vollkommen fremd ist. Ihr Nachname hat sich geändert. Sie hat einen Bruder und der Mann den Ella Dad nennt kennt Arizona gar nicht. Alles sehr mysteriös. Arizona muss rausfinden was passiert ist…
Meine Meinung:
Portal ist der erste Band der Portal Chroniken und ich hoffe sehr das die nachfolgenden auch noch übersetzt werden. Ich habe dieses EBook verschlungen.
Imogen Rose hat eine recht verwirrende aber auch faszinierende Situation geschaffen. Als Arizona wach wird merkt man richtig wie sie zweifelt und nicht nur sie, auch ich als Leser überlegte die ganze Zeit wie das passieren konnte. Hat sie geträumt? Wie ist sie dort hin gelangt wo sie doch zuletzt im Auto ihres Vaters gesessen hat. Ich habe miterlebt wie sie in eine teilweise fremde Familie geschubst wurde und in eine Schule die für sie fremd war wo sie aber alle anderen kannten.
In dem ersten band geht es Hauptsächlich darum dahinter zu kommen wie das passieren konnte. Was ist die Ursache, wer sind die Verantwortlichen. Wie geht es weiter. Gespickt ist es mit allerlei erheiternden aber auch spannenden Szenen. Mit netten sympathischen Charakteren, die sehr glaubwürdig vorgestellt werden. Arizona das Teeniemädchen im alten Leben, eher Jungenhaft. In dem jetzigen Leben ein Barbie Püppchen. Sie versucht klar zu kommen und schafft das auch durch den ein oder anderen Trick und lange merkt keiner was los ist. Sie vereint beide Charaktere sehr gut und immer so das es glaubwürdig ist. Dann sind da noch ihre Freunde aus dem neuen aber auch alten Leben, die sie stützen und ihr zur Seite stehen. Und ihre Familie wobei da Hauptsächlich Ella und Harry, die beiden Geschwister, die nichts davon ahnen was vor sich geht. Noch eine sehr wichtige Situation ist Kellan, der Freund ihres Bruders und eigentlich sowas wie ein zweiter großer Bruder.

Die ganze Geschichte findet in den USA statt, allerdings  könnte es denke ich überall sein. Das wohnliche Umfeld ist da vollkommen egal. Die Szenerie ansich kennt man auch vielen Teenieromanen. Highschool, Mode, Party so dass drumherum, aber nicht so oberflächlich. Imogene Rose setzt sich sehr mit den verschiedenen Leben von Arizona auseinander. man merkt das nicht einfach etwas ausgedacht wurde. Was mir sehr gut gefiel.

Portal ist kein einfaches hingeklatschtes Teenie-Geschreibsel, sondern hat hand und Fuß, ist glaubwürdig und birgt ein wenig von all dem was man gerne liest. Es hat eine gewisse Spannung. Es gibt einen hauch Liebe. Es geht um Ehrlichkeit und Freundschaft. Aber auch Heimtücke und Hinterhätigkeiten. Portal hat mich sehr überzeugt und es gibt nichts was ich gerade auszusetzen hätte.

Danke an Imogen Rose und Alli Potter

Ein paar Worte zur Autorin:

Imogen Rose ist die Autorin der Bestseller-Reihe »Die Portal-Chroniken«, die sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen Kultstaus im Bereich der Indie-Literatur erreicht hat. Ihren ersten Roman veröffentlichte sie 2010. Inzwischen ist sie hauptberuflich als Schriftstellerin tätig und arbeitet gerade an »The Bonfire Chronicles«, ihrer zweiten Buchreihe für jugendliche Leser. Imogen wurde in Schweden geboren und zog für ihr Studium der Immunologie nach London, das noch heute eine ihrer Lieblingsstädte ist. Nach ihrer Promotion am Imperial College siedelte sie 2001 mit ihrer Familie in die USA nach New Jersey über. Imogen ist ein selbstbekennender Hermès-Fan und gibt offen zu, dass sie Kurt Cobain vergöttert. Sie liebt Shopping, Reisen, Filme und das Zusammensein mit ihrer Familie, ihren Freunden und Tallulah, ihrem Chihuahua.

Für weitere Informationen besucht die folgenden Links:

Website: http://www.ImogenRose.com/
Facebook: https://www.facebook.com/ImogenRosePage
Twitter: https://twitter.com/ImogenRoseTweet
Amazon.de: http://www.amazon.de/Imogen-Rose/e/B0035Z3ZPO

Hier könnt ihr noch etwas gewinnen:

a Rafflecopter giveaway

Ein kurzes Interview mit Imogen Rose:

Bei welchen alltäglichen Beschäftigungen haben Sie die meisten Einfälle für Handlungsstrukturen und -wendungen? Ich meine, gibt es eine alltägliche Situation, die ihre Fantasie mehr als alle anderen stimuliert?

– Ja… entweder bin ich dabei im Halbschlaf, kurz bevor ich morgens aufstehe, oder ich bin unter der Dusche.

Wie lange dauert es, bis Figuren auf dem Papier Gestalt annehmen? Ist es so, dass Sie denken/träumen und sofort über sie schreiben, oder treiben die Figuren in Ihrem Kopf dahin, bis Sie sie in einer Geschichte brauchen?

– Sie köcheln so vor sich hin, irgendwie im Unterbewusstsein, glaube ich, und dann erscheinen sie plötzlich, wenn ich tippe. Es ist schwierig zu beschreiben. Ich weiß wirklich nicht genau, was von Seite zu Seite passieren wird oder wer auftauchen wird.

Erzählen Sie uns von Ihrer nächsten Veröffentlichung.

– Ich arbeite an Fusion, dem fünften Buch der „Portal-Chroniken“, das Weihnachten erscheinen wird. Außerdem lasse ich einige meiner Bücher ins Deutsche, Spanische, Französische und Japanische übersetzen. Mit den Übersetzern zu arbeiten war eine erstaunliche Erfahrung, und ich kann meiner deutschen Übersetzerin, Jutta Hildebrand, nicht genug dafür danken, dass Sie die deutsche Ausgabe von Portal verwirklicht hat.

Und zum guten Schluss könnt ihr hier den ersten Band der Portalchroniken kaufen:

Das Taschenbuch

Das Kindle Book
KoboBooks
Itunes

3 Gedanken zu „[Rezension] Imogen Rose – Portal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.