[Rezension] Inge Löhnig – Schuld währt ewig

Inge Löhnig
Schuld währt ewig
ISBN 978-3-548-61069-6
Taschenbuch
8,99€
Erschienen bei List

Rückentext:
Schuld. Sühne. Tod. Kommissar Dühnforts schwerster Fall

Dieses Gefühl hing tiefer als Worte. Viel tiefer. Schuld und Reue. Scham und Demut. Ein brennendes Gefühl von Versagen brannte seit Jahren in ihrem Innersten. Hätte sie doch nur besser aufgepasst…

Warum wird eine junge Frau in einem See ertränkt? Warum ein Mann vor seinem Haus überfahren? Hängen die beiden Fälle zusammen? Kommissar Dühnforth und sein Team sind davon überzeugt. Die Ermittlungen führen sie in eine Welt, in der die Grenzen zwischen Opfer und Täter fließend sind. Denn niemand ist ohne Schuld…

Inhalt:
Sanne fühlt sich schuldig, schuldig am Tod ihres Sohnes, der vor sechs Jahren gestorben ist. Er sollte schlafen und war am toben, dann fehlen ihr wenige Minuten und als sie sich wieder erinnern kann lag er tot auf dem Boden. Seitdem erlaubt sie sich nicht glücklich zu sein. jetzt sechs Jahre später lebt sie alleine und baut und restauriert Musikbögen.
Eugen auch Knöllchen Eugen genannt hat es gerade nicht leicht, durch einen Unfall wurde er zum Frührentner, er lebt alleine und beobachtet die Nachbarschaft, jeder der auch nur falsch parkt wird fotografier und angezeigt, dabei beobachtet er einen Unfall und macht auch da Bilder. Hat der Autofahrer der den Mann angefahren hat überhaupt gebremst? Auf jeden Fall ist er hinterher einfach weg gefahren. Diesmal jedoch leugnet Eugen überhaupt etwas gesehen zu haben…..

Meine Meinung:
Nun ist es soweit auch der 4. Fall von Dünforth ist beendet und lässt mich sehr zufrieden zurück. Ich konnte mal wieder so richtig eintauchen und als Leser beobachten wie er und sein Team ermittelt. Wiedermal war es nicht nur ein reiner Krimi indem es nur um den Fall ging. Sondern auch ein wenig Beziehungsgeschichte. Aber nicht zu viel genau richtig dosiert, nicht so das es nerven würde, sondern angenehm, so dass man mal von der vorherrschenden Spannung ein wenig Pause zum durchatmen hat. Immerhin passieren mehrere Morde, es gibt einige Tatverdächtige und wie immer ist nichts so wie es scheint. Ich glaube damit verrate ich nicht zu viel. Wenn doch bitte laut brüllen oder einen Kommentar hinterlassen *ggg*.
Wie die Meisten, die meine Rezensionen lesen wissen, habe ich es gar nicht mehr so mit Krimis, aber bei Inge Löhnig kann ich einfach nicht Nein sagen und wurde bisher noch nie enttäuscht. Für mich auf jeden Fall ein Highlight diesen Monat!!!! Nun heißt es warten auf den 5. Fall an dem sie aber schon am schreiben ist

Vielen Dank an Lies & Lausch und List

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.