[Rezension] Janet Clark – Finstermoos 3: Im Angesicht der Toten

"buchhandel.de/Janet Clark
Finstermoos 3: Im Angesicht der Toten
ISBN 978-3-7855-7750-9
Klappenbroschur
9,95 €
ab 12 Jahren
Erschienen bei Loewe
Leseprobe

Achtung kann Spoiler zu den Vorgängern enthalten

Inhalt:
Nic und Mascha finden eine Tote in einer Gletscherspalte, die Mascha ähnlich sieht. Wer ist diese Frau? Als die Beiden wieder aus der Gletscherspalte raus wollen wird ihnen der Rückweg versperrt. Sie sehen nicht wer derjenige ist, der sie nun eingesperrt hat und glauben schon erfrieren zu müssen. Bis Rettung naht.
Aber nicht nur die Beiden schweben in Lebensgefahr, auch im Dorf treibt eine Person sein Unwesen und sorgt fast dafür das Basti ums Leben kommt…

Meine Meinung:
Da ist er endlich, der dritte Band der Finstermoos-Serie und ich habe dem nicht umsonst entgegen gefiebert.

In diesem Band merkt man das es dem Ende zu geht, denn die Spannung steigt stetig weiter. Gut fand ich das es zu Beginn eine Zusammenfassung der letzten beiden Bände gab, so weiß man auch mit löchrigem Gedächtnis was gewesen ist. Für  Späteinsteiger würde ich die Zusammenfassungen dennoch nicht empfehlen. Schließlich verpasst man das ganze andere drumherum wenn man hier erst einsteigt und los liest. Ich finde die Atmosphäre und auch vor allem das Kennenlernen der Personen wird erst über die ersten beiden Bände so richtig möglich, da reicht ein Rückblick nicht aus.

Wie schon geschrieben steigt die Spannung stetig an. Dafür sorgen die vielen Zwischenfälle in und rund um Finstermoos, aber auch viele überraschende Wendungen, die die Geschichte nicht langweilig werden lassen.

Neu ist das als Handlungsort Berlin dazu kommt. Zwar erst später in der Geschichte, aber dafür umso spannender und aufregender. Die kleineren Einblicke in die Zukunft gibt es weiterhin und auch hier gibt es Überraschungen.

Keine Überraschungen gibt es im Verhalten der Figuren. Hierzu bleibt nicht viel zu sagen, da sie sich nicht so sehr entwickeln, als das es nötig wäre es gesondert zu beschreiben.

Was es auch nicht gibt ist Klarheit. Das Buch ist keinesfalls langweilig, sondern sehr aufregend und doch werden nur wenige Fragen beantwortet. Als Leser kommt man der Sache näher, aber erahnen kann man nur wenig. Wer ist derjenige der in Häuser einbricht und auf der Suche nach Informationen ist? Wo ist Maschas Mutter und wie geht es mit Basti, Luzie, Val, Nic und Mascha weiter. Außerdem das Wichtigste, was passiert in dem Bunker, werden die Eingeschlossenen rechtzeitig gerettet und wer hat sie eingesperrt?

Die endgültige Aufklärung gibt es dann wohl erst in Band vier, der im September, diesen Jahres erscheint.

5buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.