[Rezension] Janet Clark – Finstermoos 4: Bedenke das Ende

"buchhandel.de/Janet Clark
Finstermoos 4: Bedenke das Ende
ISBN 978-3-7855-7751-6
Klappenbroschur
9,95 €
ab 12 Jahren
Erschienen bei Loewe
Leseprobe

Das kennen der Vorgänger wird vorausgesetzt

Inhalt:
Immer noch ist Maschas Mutter verschwunden und auch für die vier im Bunker spitzt sich die Lage zu, denn der Beton soll bald kommen und den Bunker auffüllen. Werden die Jugendlichen rechtzeitig gefunden? Und wer ist für die ganzen Vorkommnisse verantwortlich?

Meine Meinung:
Dies ist nun der vierte und letzte Band der Reihe und somit der Abschied von Finstermoos.

Damit dem Leser die Erinnerung leichter fällt und man vielleicht auch als Quereinsteiger den letzten Band lesen kann gibt es zu Beginn einen Rückblick auf jeden einzelnen Band. Ich brauchte es jetzt nicht, aber gerade wenn die letzten Bände länger her gewesen wären wäre es wirklich praktisch gewesen.

Zu dem Schreibstil, den Personen und so weiter brauche ich eigentlich nicht viel zu schreiben, denn die habe ich ja in meinen letzten Rezensionen schon beleuchtet. Viel mehr möchte ich nun auf die Reihe insgesamt eingehen und am Ende dann nochmal auf den letzten Band.

Die Reihe insgesamt hat mir sehr gut gefallen. Die Figuren sind mir ans Herz gewachsen und es war wie wieder nach Hause kommen. Besonders schön fand ich das alles seine Zeit hatte und sich die Geschichte langsam entwickeln konnte. Das die Spannung wirklich von Anfang des ersten Bandes bis zum letzten Band erhalten blieb. Natürlich auch die Rückblicke, die den Wiedereinstieg leichter machten. Auch gut fand ich die kurzen Abstände des Erscheinens der Teile. Nicht ein Jahr warten zu müssen ist echt super, gerade bei so kurzen Büchern, auch wenn sie viel Inhalt haben.

Trotz der nur um die zweihundert Seiten hatte ich nie das Gefühl eine Kurzgeschichte zu lesen und jedem nächsten Band habe ich entgegen gefiebert. Jeder Teil für sich barg genug Spannung und interessanter Lesestoff.

Der letzte Band vereinte dann alles und beantwortete wirklich jede Frage. Vorher jedoch gab es noch einige Wendungen und Verwirrungen, die sich aber auch angenehm und flüssig lesen ließen. Der/Die Täter kristallisierten sich im letzt Band bald raus und trotzdem war es spannend zu lesen wie alles zusammen hängt, wer überlebt, wer vielleicht nicht und was überhaupt der Grund für all das Chaos in Finstermoos ist.

Mein Fazit: Eine Reihe die mir sehr gut gefiel und die ich hätte immer weiter lesen können.

4buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.