[Rezension] Janet Clark – Ich sehe dich

Janet Clark
Ich sehe dich
ISBN 978-3-453-43592-6
Taschenbuch
8,99 €
Erschienen bei Heyne

Rückentext:
NUR DER TOD WIRD DICH ERLÖSEN

Sie müssen sterben. Einer nach dem anderen. Die Opfer sind Männer, die ihre Frauen terrorisiert und gequält haben. Als Saras Schwester unter Mordverdacht gerät, beginnt ein erbarmungsloser Wettlauf mit der Zeit. Kann Sara die Unschuld ihrer Schwester beweisen, bevor der Täter seinen teuflischen Plan vollendet? Zu spät bemerkt Sara, dass auch sie längst ins Visier des Mörders geraten ist…

Inhalt:
Tinis Mann wird Tod aufgefunden, Tini ist Sara ihre Schwester und war auf einer Weihnachtsfeier, trotzdem wird sie für die Mörderin ihres Mannes gehalten und wird verhaftet. Sara glaubt an ihre Unschuld und ermittelt sozusagen auf eigene Faust. Das was sie erfährt lässt sie anfangs ganz anders über ihre Schwester denken, denn sie hat Sara einiges verheimlicht. Sie wurde zu Hause von Paul, ihrem Mann mißhandelt und wollte sich deswegen auch Scheiden lassen…

So beginnt der Roman, der Anfangs drei Personen begleitet. Sara, Tinis Schwester. Lydia alias Valeska, eine Frau, die die Selbsthilfegruppe zum Thema Gewalt gegen Frauen in der Ehe leitet. An deren Treffen Tini regelmäßig ging. Und der große Unbekannte, der viel Hass in sich trägt und augenscheinlich ein Ziel verfolgt, seine Frau zu finden und sie zu töten… Alle drei treten immer im Wechsel auf, so dass man nie einen der Protagonisten aus den Augen verliert oder ein Faden der Geschichte reißt.
Die Spannung ist von Beginn an da und steigert sich im Laufe der Geschichte. Für mich ein echter Pageturner, denn mich erwischte mal wieder das „Ich will nur rein lesen und kann nicht aufhören“ Syndrom 😉
Das Debüt von Janet Clark ist ihr absolut gelungen und bei mir wird sie im Gedächtnis bleiben.
Das Thema Häusliche Gewalt ist sehr anschaulich, für manchen vielleicht schon zu anschaulich beschrieben, ohne Klischeehaft zu wirken.
Der Schreibstil ist locker und könnte besser nichts sein. Also ein rundum gelungener Thriller, für mich, mal mit einem vollkommen anderem Hintergrund.

2 Gedanken zu „[Rezension] Janet Clark – Ich sehe dich

  1. Huhu Natalie!

    So, nachdem du nun ungefähr die 5. bist, die dieses Buch so glanzvoll bewertet und ich mich auf deine Meinung verlassen kann, kommt es auf meine Wunschliste. 🙂

    Liebe Grüße,
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.