[Rezension] Janet Clark – Schweig still, süßer Mund

Janet Clark
Schweig still, süßer Mund
ISBN 978-3-7855-7274-0
Klappenbroschur
12,- €
Erschienen bei Loewe

Inhalt:
Jana und Ella sind Freundinnen seit dem Kindergarten. Sie erzählen sich alles, aber seit einiger Zeit ist vieles anders geworden. Seitdem Marco mit Jana Schluss gemacht hat sehen sie sich nicht mehr so oft. Jana hat sich ziemlich verkrochen und auf die Schule gestürzt. Dann verschwindet Ella. Jana kann sich nicht vorstellen das sie abgehauen ist ohne Bescheid zu geben und glaubt das ihr etwas zugestoßen sein muss. Sie setzt alle Hebel in Bewegung um sie zu finden, aber das was sie erfährt trifft sie hart….

Meine Meinung:
Hmm wo fange ich an….Im Dezember sah ich das Programm von Loewe und entdeckte dieses Buch von Janet Clark. Die Beschreibung klang so als ob es genau das Richtige für mich ist und abgesehen davon habe ich von der Autorin Janet Clark ja schon ein anderes Buch gelesen und verschlungen, also landete es auf meiner Wunschliste. Letzte Woche flatterte das Buch rein und gestern wurde es direkt zur Hand genommen und wieder verschlungen.

Das erste war ein Thriller, dieses ist ein Jugendthriller und Beides beherrscht Janet Clark perfekt. Ich habe das Buch geschlossen und dachte. Schade nun ist es zu Ende und so soll es bei einem Buch doch sein, oder?

Nun bin ich nicht mehr Jugendlich, aber schon alleine durch das Alter der Protagonisten und auch den Alltag der selbigen passt es super in den Jugendbereich.
Neben der Suche geht es um Liebe und Schule, nervige Mütter und manchmal auch nervige Schwestern, auf die man sich doch verlassen kann. Jana war mir ganz nah und das recht schnell. ich konnte ihre Zweifel verstehen und habe mitgefühlt. Es gab eine Stelle da musste ich mir sogar ein Tränchen wegdrücken und das mit meinen nicht mehr jugendlichen fast 35 Jahren.

Das Buch lässt sich super leicht lesen und baut von Anfang an eine Spannung auf die nicht abreißt. Ich wollte es gar nicht zur Seite legen und hätte ich nicht arbeiten müssen hätte ich es gewiss in einem Rutsch durchgelesen. So hatte ich zwei Tage etwas davon.

Für mich ist Schweig still, süßer Mund ein echter Pageturner der alles hat was ein guter Jugendthriller haben muss.
Die Kapitel waren nach Datum eingeteilt und beinhalteten das aktuelle Geschehen und noch persönliche Briefe von Jana. Außerdem noch eine andere Sicht wo man erst nach und nach raus findet um wen es genau geht.

Der Schuldige stand für mich erst etwa im letzten Drittel fest und da wurde derjenige dann auch schon fast mit Namen benannt, noch ein absoluter Pluspunkt. Also ein rundum gelungenes Buch das ich gerne weiterempfehle.

Eine Kleinigkeit noch. manchmal werde ich gefragt ob ich mit der Altersempfehlung übereinstimme, meistens vergesse ich das zu erwähnen. Ich werde versuchen in Zukunft dran zu denken. Hier denke ich das 14 Jahre ganz gut passt um auch alles zu verstehen und verarbeiten zu können.

Danke an Janet Clark und Loewe

2 Gedanken zu „[Rezension] Janet Clark – Schweig still, süßer Mund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.