[Rezension] Jennifer Bernard – Homerun mit Herzklopfen

"buchhandel.de/Jennifer Bernard
Homerun mit Herzklopfen
ISBN 978-3-95649-599-1
Band 2

Taschenbuch
9,99 €
Übersetzer: Christian Trautmann
Erschienen bei Harper Collins
Leseprobe

Inhalt:
Mike Solo geht Donna nicht aus dem Kopf. Der Starcatcher, der ein Keuchheitsgelübte abgelegt hat sorgt dafür das sie weiche Knie bekommt. Doch sie muss sich nun darauf konzentrieren ihren Sohn zu sich zu bekommen und kann sich keine Affäre erlauben. Das gibt sie auch Solo zu verstehen, der sich aber nicht so schnell geschlagen gibt

Meine Meinung:
Eigentlich weiß man genau was einen bei diesem Roman erwartet und doch gab es Überraschungen.

Es ist der zweite Band mit der Baseball Mannschaft aus Kilby und wie der erste auch gefiel er mir sehr gut. Schön fand ich das man von Caleb und Sadie liest. Wie es Ihnen geht und was sie machen wird durch Donna immer wieder mal eingeflochten. Doch das nur sehr beiläufig. Denn Hauptsächlich geht es um Donna und Mike.

Ein Hin und her zwischen den Beiden ensteht, aber eins das ich als Leser auch gut verstehen konnte. Es gab Aspekt, die ich nicht nachvollziehen konnte, doch dieses Hin und Her gehörte nicht dazu. Man merkt die Zerrissenheit von Donna klar und deutlich auch weil man ihre Sicht in erster Linie liest. Mikes Sicht nur ab und zu an den wichtigsten Stellen.

Die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen und fesselte mich recht schnell. Es war ein gutes Zusammenspiel zwischen Sorgen und Nöten und der Liebe. Es gab hier und da Wendungen die ich so nicht erwartet hätte anderes konnte ich schon erahnen.

Die Personen sind überschaubar.
Donna ist die Freundin von Sadie und tauchte im letzten Band schon auf. Auf sie liegt nun der Hauptaugenmerk. Sie ist flippig und witzig, hat das Herz auf dem rechten Fleck und hatte schon einiges an Pech. Von ihr zu lesen machte mir sehr viel Spaß.
Mike ist der Baseball Star der es gerade auch nicht leicht hat. In der Mannschaft warten Aufgaben die ihm Kummer bereiten, sein Bruder ist die nächste Baustelle und dann Donna die er begehrt und beschützen will und dabei ziemlich viel falsch macht.
Die anderen Personen bestehen aus der Baseball Mannschaft, deren Namen ich mir gar nicht alle merken kann. Außerdem Verwandte und Bekannte von Mike und Donna. Diese Personen sind alles Nebenfiguren deren Rolle wichtig für den Fortgang der Geschichte ist und die doch austauschbar wären.

Am Ende bin ich zufrieden und würde mir wünschen noch mehr Bände von und aus Kilby zu lesen. Die Catfishs haben ja noch ein paar Spieler und vielleicht wird ja bald jemand andere, von der Autorin, verkuppelt.

4buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.