[Rezension] Jennifer Estep – Black Blade 3: Die helle Flamme der Magie

"buchhandel.de/Jennifer Estep
Black Blade 3: Die helle Flamme der Magie
ISBN 978-3-492-70357-4
Klappenbroschur
Band 3

14,99 €
Übersetzerin: Vanessa Lamatsch
ab 14 Jahren
Erschienen bei Ivi
Leseprobe

Inhalt:
Victor Draconi hat einen fiesen Plan geschmiedet um die Herrschaft über Cloudburst Falls zu erlangen, doch Lila will das mit allen Mitteln verhindern. Schließlich gehört zum Plan auch das er ihre Freunde ermordet. Lila ist klar der Kampf wird hart und Victor Draconi kämpft garantiert mit unfairen Mitteln…

Meine Meinung:
Die helle Flamme der Magie ist der dritte und Finale Band der Trilogie und er bietet einen fulminanten Abschluss

Man sollte hier die Bände davor unbedingt gelesen haben, denn Rückblicke gibt es nicht. Man wird mitten rein geschmissen in die Geschichte und muss sich direkt zurecht finden. Hier finde ich gut, das die Bände nicht, wie oftmals, ein Jahr sondern nur ein halbes Jahr auseinander liegen, denn so sind es wirklich noch recht frische Erinnerungen an den Vorgänger.
Auch der dritte Band schaffte es mich direkt in seinen Bann zu ziehen. Die Stadt mit der Mischung aus ganz normalen Menschen und Monstern, dazu den Magiern hat eine ungeheure Faszination, obwohl ich mich schon manches Mal fragte warum die Touristen nichts von alle den Kämpfen mitbekommen. Doch auch das gibt es Szenen die es wenigstens ein wenig erklären wie die Vertuschung funktioniert.
Die Spannung beginnt in diesem Band schon direkt am Anfang, denn Lila führt mit Devon und Felix einen Auftrag durch der schon Nervenkitzel hervorruft. Diese Spannung reißt nie ab, denn auf den gut 300 Seiten wird es nie langweilig. Ein Ereignis greift in das Nächste und Ruhepausen gibt es da nicht.

Die Figuren kennt man schon von den Vorgängern und sie verändern sich nicht wirklich. Ihre Beziehung zueinander wird stellenweise eine andere und auch die Magie ändert sich, aber es gibt keine Entwicklung an Persönlichkeiten. Das braucht es hier auch nicht, denn für mich waren die Figuren von Beginn an gut so wie sie sind.

Das Ende ist ein Paukenschlag. Ein logisches Ende und vor allem an Spannung nicht mehr zu übertreffen. So kommt nicht nur dieser Band, sondern die ganze Trilogie zu einem krönenden Abschluss.

5buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.