[Rezension] Jennifer Estep – Mythos Academy Bd.2: Frostfluch

Jennifer Estep
Mythos Academy Bd.2: Frostfluch
ISBN 978-3-492-70248-5
Klappenbroschur
14.99 €
Erschienen bei Ivi

Achtung kann Spoiler zu Band 1 enthalten

Inhalt:
Gwen Frost hat den Anschlag den die Chaos Schnitter auf sie verübt haben dank Logan überlebt, aber außer Gefahr ist sie immer noch nicht ganz im Gegenteil, nun sind sie erst recht sauer auf sie. Um sich besser verteidigen zu können trainiert sie ausgerechnet mit Logan die Kampftechniken. Als sie sich mal wieder heimlich vom Internat weg geschlichen hat wird sie beinahe von einem Jeep überfahren, der sie gesehen haben muss, aber noch nicht mal gebremst hat. War es ein Versehen oder war es ein Schnitter der hinter ihr her ist….

Meine Meinung:
Dies ist wie oben zu lesen der zweite Band und er knüpft ziemlich nahtlos an. Erklärungen gibt es im laufe des Buches mal hier und da was in der Vergangenheit passiert ist, so viel das man es vielleicht auch als Quereinsteiger lesen könnte, aber das mag ich gar nicht beurteilen. Da mir Band 1 schon sehr gut gefallen hat würde ich auf jeden Fall empfehlen die Reihe auch dort zu beginnen.
Zum Schreibstil brauche ich glaube ich nicht viel zu sagen, der hat sich in  dem Band zum vorherigen nicht geändert. Die Protagonisten sind auch so ziemlich die selben. Da ist Gwen die Hauptfigur und diejenige aus deren Sicht alles erzählt wird. Gwen hat eine magische Gabe und ist auf der Mythos Academy, mittlerweile hat sie dort auch eine Freundin und ist in Logan verliebt. Wo wir schon beim zweiten Protagonisten sind. Er taucht immer mehr auf und ist immer da wenn Gwen in der Klemme steckt. Allerdings erwidert er zunächst Gwens verliebtsein nicht, aber sie nähern sich langsam an, was ich sehr schön finde. Schöner als wie in manch anderen Büchern wo das so Knall auf Fall geht. Dann gibt es noch Daphne und Carlos, Freunde von Gwen und natürlich die Lehrer. Alle Personen tauchten auch schon im ersten Band auf. Dieser hier fängt im Internat an spielt aber dann hauptsächlich auf dem Wintercarneval in den Nahegelegenden bergen. Die Schnitter sind hinter Gwen her und sie weiß nicht wer gut und böse ist. Die Autorin hat sich nicht lange damit aufgehalten drumherum zu schreiben. Alles ist ziemlich geradeaus und ohne Abschweifungen. So wurde mir doch schon recht schnell klar wer wohl der Schnitter ist und wurde dann am Ende auch bestätigt. Trotzdem machte es Spaß diesen band zu lesen und ich bin gespannt wie es weiter geht.

Danke an Ivi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.