[Rezension] Jeri Smith-Ready – Im Zeichen der Krähe Bd. 1: Die Seelenwächterin

Jeri Smith-Ready
Im Zeichen der Krähe Bd. 1: Die Seelenwächterin
ISBN 978-3-89941-975-7
Taschenbuch
8,99 €
Erschienen bei MIRA Taschenbuch

Inhalt:
Als Rhia´s Hund zu sterben droht, sieht Rhia das es nicht so ist wie es scheint. Ihr Hund wird noch lange Leben wenn man ihn lässt. 2 1/2 Jahre lebt er dann noch bevor er bei einem Kampf mit Wölfen stirbt. Von da an ist klar, das Rhia die Gabe hat den Tod vorauszusehen. Bei ihr ist der Geist der Krähe. Um mehr von diesem Geist zu verstehen und ihre Weihung zu bekommen muss sie nach Kalindos, wo die Krähenfrau Coranna sie die Geheimnisse der Krähe lehren soll, aber zunächst will sie nicht. Erst als ihre Mutter stirbt ist sie bereit diesen Weg zu gehen und zu lernen, aber es ist kein leichter Weg…

Meine Meinung:
Zuerst hatte ich etwas Probleme in die Story rein zu kommen, alles war so fremd auch der Erzählstil war etwas poetisch sprachlich veraltet. Das legte sich aber recht schnell und ich lernte die einzelnen Protagonisten kennen. Rhia fand ich sympathisch, es ist kein Mädchen was es leicht hat sich mit ihrer Gabe zurechtzufinden und es einfach hin nimmt. Nein sie hat einige Zweifel ob es das Richtige für sie ist. ich konnte lesen wie sehr sie sich mit ihrem Geist, der Krähe auseinandersetzt und damit auch mit dem Tod. Die Geschichte ansich ist auch sehr spirituell stellenweise und mystisch, aber für mich nicht im negativen Sinne. ich fand toll wie detailliert die Rituale beschrieben wurden und hatte das Gefühl dabei zu sein. Alles klang sehr schlüssig so als ob das genau so geschehen könnte, auch wenn es Fantasy ist. Die Idee dahinter fand ich sehr interessant. alle Menschen haben eine Begabung, in dem Buch werden sie Geister genannt, da gibt es die Krähe, die den Tod begleitet, der Bär der kämpft oder der Otter der Linderung bei Krankheit bringt. Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob die Tiere wirklich diese Bedeutung haben oder ob die Autorin auch hier ihre Fantasie hat spielen lassen, aber das ist mir auch relativ egal. Es spielt keine Rolle da sie es so gut rüber bringt als ob es eben genau so ist. Neben dem kennen lernen der Gabe und dem Lernen ihrer Aufgabe, verliebt sich Rhia, hier ist es schon ziemlich heftig und sehr direkt, aber nicht zu schlimm. Es knistert und das habe ich auch als Leser gemerkt.
Eine rundum gelungene Fantasy-Liebes-Geschichte mit Fortsetzung

Vielen Dank an MIRA Taschenbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.