[Rezension] Judith Winter – Lotusblüte

"buchhandel.de/Judith Winter
Lotusblut
ISBN 978-3-423-21569-5
Taschenbuch
9,95 €
Erschienen bei DTV
Leseprobe

Inhalt:
In einem Hotel wird ein Ehepaar getötet und ein junges Mädchen verschwindet spurlos. Das Mädchen wurde entführt. Doch warum ist es auf der Flucht vor ihrem Onkel bei dem es lebt?
Emilia Capelli und Mai Zhou wollen den Fall aufklären, doch werden Ihnen vom BKA Steine in den Weg gelegt.

Meine Meinung:
Lotusblut ist der zweite Band mit dem Ermittlerteam Capelli/ Zhou. Von Siebenschön hatte ich einiges Gutes gehört und auch wenn ich es noch nicht gelesen habe war ich dann gespannt auf Lotusblut.

Ich würde nun einfach Mal behaupten man kann gut den zweiten band lesen ohne den ersten zu kennen. Ich denke nicht dass das kennen des Vorgängers etwas an meiner Meinung geändert hätte. Ich empfinde diesen Band als in sich abgeschlossen und das sowohl im Bezug auf den Fall wie auch in Bezug auf das Privatleben der Kommissarinnen.

Das Buch beginnt sehr spannend und auch geheimnisvoll. Sowohl mit dem Prolog, der mit Ems Vergangenheit zu tun hat wie auch beim eigentlichen Fall. Doch fällt die Spannung dann langsam ab und baut sich auch nur noch sehr schwer auf. Ich werde weder warm mit den Ermittlern noch mit dem Mädchen. Die drei Hauptfiguren in dieser Story. Es ist ein Fall der mich, obwohl es um ein Kind geht, kalt lässt. Es gibt viele gute Ansätze, aber irgendwie enden diese im Nichts. Es gibt immer mal wieder Spannungsspitzen, doch auch diese sinken dann wieder rapide. Ich denke die Autorin hat in diesem Buch einfach zu viele Wendungen und zu viel Verwirrung gestiftet. Irgendwann weiß man gar nichts mehr und verliert als Leser ein wenig den roten Faden.

Das Ende ist dann wie ich finde recht unspektakulär und recht schnell abgehandelt. Die Auflösung, wenn man so will, war für mich allerdings eine Überraschung, wenn auch eine die ich in etwa genauso durchschnittlich fand wie dieses Buch

Am Ende bleibt mir nur zu sagen das ich dieses Buch nicht als schlecht in Erinnerung behalten werde, aber eben auch nicht als herausragend gut.

3buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.