[Rezension] Jutta Maria Herrmann – Hotline

hotline Jutta Maria Herrmann
Hotline
ISBN 978-3-426-51456-6
Taschenbuch
9,99 €
Erschienen bei Knaur
Leseprobe

Inhalt:
Hotline heißt das Unternehmen das Christ, Rick, Konrad und Paula gegründet haben und bei dem eine Frau anruft die angibt ein Baby lebendig zu begraben. Rick, der den Anruf entgegen genommen hat ruft zunächst die Polizei an und macht sich dann auf die Suche nach dem Baby. Er und Paula finden eine Puppe. Chris sieht sich bestätigt das dieser Anruf von einer Verrückten getätigt wurde und sie immer die Polizei raus halten sollten. Doch dann kommt der nächste Anruf in dem diese Frau sagt das dies erst der Anfang war

Meine Meinung:
Man stelle sich vor man ist Mitarbeiter in einem Call Center, das ein Kummerkasten ist und bekommt vom Anrufer die Androhung einer Straftat zu hören. Wie soll man reagieren? Was ist richtig?

Hier reagiert Rick genau richtig, er ruft die Polizei an, doch die sehen ja noch keine Straftat also geschieht auch noch nichts. Das ist aber nun schon ein wenig mehr ausgeholt. Hotline geht aber genau darum und um die Gruppe von Unternehmern denen die Hotline gehört und auch selber dort arbeiten.

Jutta Herrmann beschreibt jede Szene so das man gefesselt ist und das von Beginn an. Die Seiten rauschen nur so an einem vorbei und man wird immer weiter hinein gezogen. Als Leser versucht man auch durch einzelnen Kapitel, die aus Sicht der Anruferin geschrieben werden, schlau zu werden und raus zu finden was dahinter steckt. Das bleibt aber lange Zeit im Nebel.
Das Buch ist klar gegliedert. Die Autorin hält die zeitliche Reihenfolge ein und einzelne Szenen werden durch Kapitelwechsel gekennzeichnet. Als Leser bekommt man mit wie die vier immer weiter in die Fänge dieser Frau geraten.

Zu Beginn sagt sie das einer Schuld auf sich geladen hat und sie nun alle darunter leiden müssen, doch auch hier gibt es bei so gut wie jedem einen Grund und wenn dieser auch noch so belanglos scheint.
Chris ist der Ideengeber der Hotline und scheint der Chef zu sein. Er bemüht sich sehr sein Geschäft vorwärts zu bringen, es ist sein Baby. Er ist schon lange Single, ist aber verliebt. Ein Ereignis vor Kurzem sorgt dafür das er jemanden verdächtigt mit dieser Anruferin unter einer Decke zu stecken. Seine Maxime niemals die Polizei sehe ich etwas zwiespältig, aber als diese nicht reagiert ist er ja darin bestätigt auch wenn er andere Gründe hat.
Rick ist der beste Freund von Chris. Er bekommt diesen Anruf und auch bei ihm gibt es Ereignisse in der Vergangenheit die ihn überlegen lassen ob sie etwas mit dem Ganzen zu tun haben. Er ist sehr fürsorglich und bringt sich zeitweise selbst in Gefahr.
Konrad ist Musiker und gehört zwar zum Team bringt sich aber nicht so sehr ein. Von ihm erfährt man seine Träume und Wünsche aber wirklich kennen lernen kann man ihn nicht. Seine Freundin ist die schwangere Paula. Die einzige Frau im Team. Sie freut sich auf das Baby und ihre Familie.

Alle könnten der Grund sein von dem die Frau spricht und keiner, auch nicht der Leser, weiß etwas genaues. Das bewirkt das man von diesem Buch nicht mehr los kommt. Die Neugier siegt und wird bis zum Ende mit spannenden Stunden belohnt.

Ein wenig gestört haben mich Teile die nach dem Ende kamen, was dann auch zur Abstufung führte. Warum möchte ich der Spannung wegen nicht sagen, aber manches Mal wünsche ich mir eben andere Enden als die Autoren sie sehen.

4buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.