[Rezension] Kai Lange – Schab nix gemacht

Kai Lange
Schab nix gemacht!: Geschichten aus der Hauptschule
ISBN 978-3-426-78621-5

Taschenbuch
8,99 €
Erschienen bei Knaur
Leseprobe

Inhalt:
Kai Lange ein Alias für einen Hauptschullehrer. Er hat seine Anekdoten aus der Hauptschule zusammen getragen und aufgeschrieben.

Meine Meinung:
Viel mehr gibt es über den Inhalt gar nicht zu sagen. Das Buch beinhaltet ganz viele kurze und auch mal längere Anekdoten, die der Lehrer erlebt hat.

Dabei kamen viele lustige Geschichten zusammen, aber auch trauriges und erschreckendes.
Es gibt Geschichten von Schülern die trotz Lernschwierigkeiten noch einen Realschulabschluss schaffen aber eben auch genau das Gegenteil.

Als Leser merkt man recht schnell das dieser Autor nicht auf den Schülern rumhacken möchte oder sie schlecht machen will, sondern einfach Begebenheiten aus dem Unterricht wieder gibt.

Trotz einiger negativen Kapiteln empfand ich das Buch insgesamt als sehr positiv. Es ist nicht der erhobene Zeigefinger gegen die Schüler zu sehen, vielleicht ein wenig gegenüber der Eltern und höheren Schulstellen.

Der Schreibstil ist recht locker und wenn Kai Lange auch so locker in der Schule war hätte ich ihn gerne als Lehrer gehabt. Ob die Schüler die ganz oft aus Problembezirken kamen das genauso sahen kann natürlich ich natürlich nicht sagen.

Im Nachwort sagt er das er nun an der vierten Hauptschule ist, die drei davor haben schon dicht gemacht oder machen es noch. Die Hauptschule stirbt aus. Hier merke ich nichts davon, aber ich bin gerade letztes Jahr beim Schulwechsel meines Sohnes doch sehr überrascht gewesen wie viele Kinder aus Gymnasium gehen.

Mein Fazit: Das Buch kann man muss man aber nicht kritisch sehen. Ich habe auch viel lachen dürfen zwischen den Stellen die ich teilweise auch nicht für möglich gehalten hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.