[Rezension] Karen Foxlee – Ophelia und das Geheimnis des magischen Museums

"buchhandel.de/Karen Foxlee
Ophelia und das Geheimnis des magischen Museums
ISBN 978-3-407-82062-4
Hardcover
13,95 €
Übersetzerin: Katharina Diestelmeier
ab 9 Jahren
Erschienen bei Beltz
Leseprobe

Inhalt:
Ophelia glaubt nicht an Magie, sie glaubt an die Wissenschaft und das sich alles logisch erklären lässt. Doch dann trifft sie einen Jungen der in einem Raum des Museums eingesperrt ist und hört eine für sie unglaubliche Geschichte in der es um Magie geht. Sie soll ihn befreien, sonst wird die Welt unter gehen. Nun muss sie Dinge tun, die sie selbst nie für möglich hielt…

Meine Meinung:
Ophelia und das Geheimnis des magischen Museums hat so ein zauberhaftes Cover das es mich neugierig machte, obwohl es schon ab 9 Jahren ist. Erwartet habe ich nichts, bekommen habe ich eine ganz und gar zauberhafte Geschichte, die einem Märchen gleicht.

Zu Beginn musste ich mich ein wenig an den Sprachstil gewöhnen. Es gleicht schon ein wenig alten Erzählungen und wirkt stellenweise etwas gestelzt. So kommt aber das Märchen gut zur Geltung, denn so wurden diese auch erzählt. Als ich mich daran gewöhnt hatte ließ sich das Buch leicht und flüssig lesen. Es zog mich ziemlich schnell in seinen Bann und bescherte mir traumhafte Stunden. Es war wie nochmal Kind sein. Egal ob es stellen waren an denen es vor Spannung nur so knisterte oder Stellen die sehr Gefühlvoll waren. Sie wurden wirklich bildlich geschrieben und lässt der Fantasie ihren Lauf. Es gibt nicht nur schöne Stellen. Es gibt schließlich die böse Schneekönigin. So ist auch diese Geschichte eine Geschichte über gut und Böse und vor allem aber auch die Liebe

Die Figuren sind überschaubar, die Schrift in einem blaugrün-Ton und es gibt an jedem Kapitelanfang einen kurzen Satz um was es gehen wird. Außerdem setzt sich das Cover im Buch fort, die Vögel an den Kapitelanfängen und das Bild vom Buchrücken auch bei den Abschnittsanfängen, denn dieses Buch ist in drei Teile untergliedert.
Ich finde das Buch eignet sich perfekt um vorgelesen zu werden und mit Kind in dieses magische Museum einzutauchen. Es gibt viele schöne Dinge zu entdecken und gewiss im nachhinein auch viele Dinge über die man reden kann. Wenn dieses Buch zugeklappt wird hat es seine Geschichte erzählt und doch kann man noch Stundenlang drüber reden.

Ophelia ist ein sehr nüchtern wirkendes Mädchen zu Beginn. Ein Mädchen das nicht an Magie glaubt, sondern an die Wissenschaft. Sie wirkt für das Alter etwas ungewöhnlich und auch Älter als sie eigentlich ist. Doch im Laufe der Geschichte wird sie zu dem Kind, das sie sein sollte in dem Alter, das immer noch an die Wissenschaft glaubt, aber auch lernt das es Dinge gibt, die man einfach nicht erklären kann. Ophelia ist ein sehr mutiges Mädchen. Sie hilft dem Jungen. So wird dieses Buch ein starkes Mädchenbuch, das Mut machen kann.

Die Altersangabe ab 9 Jahren finde ich gut gewählt, weil es ein Erstlesealter ist. Allerdings denke ich das sich das Buch zum Vorlesen auch schon früher eignet.

5buecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.